Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: Hilfe bei PC-Kauf

#31 von Paule , 25.02.2012 15:27

Weilheimer bezieht sich vermutlich auf RAID 0, hier wird nicht gespiegelt, sondern verteilt, das war zumindest im von ihm beschriebenen Konsumerbereich eine gewisse Zeit in Diskussion. Beide Vorteile kombiniert (Spiegelung = RAID 1 PLUS Verteilung = RAID 0 MACHT RAID 10) ist schon interessant, aber für den Hausgebrauch nicht finanzierbar. Was RAID mit SSD zu tun hat, erschließt sich mir allerdings auch nicht.


Paule  
Paule
Beiträge: 1.093
Registriert am: 30.08.2009

zuletzt bearbeitet 25.02.2012 | Top

RE: Hilfe bei PC-Kauf

#32 von Weilheimer , 25.02.2012 16:26

Nein Paule, ich rede von RAID Level 1 der Spiegelung zweier Festplatten. Es wird doch möglich sein, das bei Google einzugeben und sich zum Beispiel im Tecchannel zu informieren.
Meine Erfahrungen beruhen auf den Eigenbau diverser Desktop PC, wenn man so etwas vor hat, dann informiert man sich. Schließlich müssen alle Komponenten zueinander passen, damit man am Ende ein gescheites Ergebnis unter dem Tisch zu stehen hat und sich auch die Freundin von der Freundin über Jahre an ihrem Rechner erfreuen kann. Mein "Steckenpferd" sind energiesparende Rechner aus marktüblichen Komponenten und gerade dort muss man sich mit technischen Details auseinandersetzen. Nach meiner Erfahrung ist ein RAID System mit 3 ferromagnetischen Festplatten vom Datenzugriff in etwa gleich schnell, wie eine SSD mit GUTEM Controller, es gibt auch bei SSD lahme Krücken. Die SSD hat zwar keine Redundanz mit, aber wer braucht das als User bei einem Desktop PC, hier werden RAID Systeme im Normalfall verwendet, um die Performance zu verbessern, nur bei Joesachses PC nicht, der steht auf Datensicherheit, als Storagespezialist auch bei Mutti zu Hause. Mit Tools wie Acronis True Image kann man wöchentlich eine Datensicherung seiner Systemfestplatte durchführen und hat im Fall X keinen Datenverlust. Heute kann man riesige Festplatten für kleines Geld kaufen und Abbilder seiner Festplatten erstellen und sie Bedarf auf den PC zurückspielen. Es dürfte jedem klar sein, dass 3 herkömmliche Festplatten eine höhere Leistungsaufnahme haben, als eine SSD. So werden irgendwann die SSD die Festplatten verdrängen und im Desktopbereich werden RAID Systeme mit herkömmlichen Festplatten aufgrund der guten Performance der SSD auch für Gamer nicht mehr die erste Wahl sein. Was den Rechner von Michaka13 angeht, sage ich mal, na ja. So hätte ich den nicht gebaut. Dieser PC ist ein Trabant mit VW Motor. Für das gebotene ist dieser PC eindeutig zu teuer. Gut sind bei diesem Rechner die Intel CPU, die Seagate Festplatte und das Blueray Laufwerk, alles andere sind billigste Industrie OEM Komponenten, das gilt sogar für die Grafikkarte.

 
Weilheimer
Moderator
Beiträge: 3.583
Registriert am: 23.03.2008


RE: Hilfe bei PC-Kauf

#33 von Paule , 25.02.2012 16:46

Bitte entschuldige, ich kenne RAID - wie Joe - als System zur Datensicherheit per Redundanz. Als Meloriationstechniker bin ich natürlich auf die gängigen Zeitschriften, wie Computerbild und PC Welt, angewiesen und Danke Dir für Deine Erläuterungen und verspreche vor meinem nächsten Beitrag Tante Google zu befragen.

Danke auch für Deinen Zusatz zur Wahl von michaka. Sollte ich mir irgendwann einen PC kaufen müssen, hoffe ich, auf Deine Erfahrungen zurückgreifen zu können.

Paule  
Paule
Beiträge: 1.093
Registriert am: 30.08.2009


RE: Hilfe bei PC-Kauf

#34 von joesachse , 25.02.2012 17:19

Zitat von Weilheimer
Mit Tools wie Acronis True Image kann man wöchentlich eine Datensicherung seiner Systemfestplatte durchführen und hat im Fall X keinen Datenverlust.


Wenn Du Deinen Satz liest und noch mal drüber nachdenkst, wirst Du den Widerspruch sicher erkennen
Wenn ich wie von Dir beschrieben sichern würde, könnte ich bis zu einer Woche Datenverlust haben, da ich mit dem Rechner arbeite, wären das relativ schnell deutlich mehr als 1000€. Übrigens haben die meisten Leute, die ich kenne und die professionell mit ihren PCs arbeiten, durchaus ähnliche Absicherungen.

Übrigens wäre Acronis 2012 schon eine Lösung, dann müsste man bei diesem Produkt die Funktion Nonstop Backup nutzen, die alle 5 Minuten die Datenänderungen sichert. So gibt es viele verschiedene Anforderungen und noch mehr Lösungsmöglichkeiten.


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 5.998
Registriert am: 16.07.2006


RE: Hilfe bei PC-Kauf

#35 von Weilheimer , 25.02.2012 18:01

Joesachse legt wert auf wissenschaftlich korrektem Ausdruck, dann sage ich eben fast keinen Datenlust. Wenn ich zu Hause an einem wichtigem Projekt arbeite, kann ich Acronis auch so einstellen, das es ein Nonstop Backup macht, diese Funktion hat Acronis. Festplatten rauchen meist nur bei zusammengeschusterten Industrie-PC für den Massenmarkt ab, wegen zu enger Gehäuse mit ineffizienter Belüftung oder eben bei billigen Notebooks aus gleichem Grund. Ich persönlich sehe keinen Sinn, aus Sicherheitsgründen zu Hause auf RAID zu setzen. Energieeffiziente Computer erzeugen wenig Abwärme und verringern die thermische Belastung der Komponenten. Die Festplatte in meinem PC wird nie wärmer als 25° und wird kaum den Hitzetod sterben, welches der Hauptgrund für den Ausfall von Festplatten ist. Datensicherheit fängt schon bei der Wahl der Komponenten eines PC an. Nicht nur auf den Preis starren, sondern auch nachsehen, was man dafür als Gegenwert bekommt.


 
Weilheimer
Moderator
Beiträge: 3.583
Registriert am: 23.03.2008

zuletzt bearbeitet 25.02.2012 | Top

RE: Hilfe bei PC-Kauf

#36 von joesachse , 25.02.2012 18:50

Weili, ich denke, wir können unsere Diskussion hier abbrechen. Deine Erfahrungen und meine Erfahrungen unterscheiden sich grundlegend. Deine gefühlten Behauptungen zu den Ursachen von Festplattenausfällen lassen sich weder widerlegen noch bestätigen, weil es dazu kein verlässliches Zahlenmaterial gibt. Generell sind die Ausfälle um so wahrscheinlicher, je neuer und größer eine Festplatte ist, soviel lässt sich aus den wenigen Veröffentlichungen erkennen.

Ich habe für Kunden schon ein paar mal mit den Profis von KrollOntrack zusammengearbeitet, die dann Daten von defekten Festplatten eines Geschäftsführers oder Spezialisten wieder hergestellt haben. Hier mal die Statistik von denen, aus welchen Gründen sie zur Datenrettung tätig werden müssen:

http://www.krollontrack.de/datenrettung/...rlust-ursachen/

Und da sind in mehr als 50% der Fälle die Hardwarefehler und dabei am meisten defekte Festplatten die Ursache. Also investiere ich in eine zweite Festplatte, um genau dieses Problem zu entschärfen. Für viele Leute ist es wahrscheinlich ausreichend, wenn sie einmal im Monat ihre Daten vom PC auf eine DVD sichern, bei mir eben nicht.


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 5.998
Registriert am: 16.07.2006


RE: Hilfe bei PC-Kauf

#37 von BesserWessi0815 , 25.02.2012 20:03

öhmmmm .... hab ja keine Ahnung, aber wenn die Daten auf Platte A defekt sind, und diese defekte Datei dann auf Platte B gespiegelt wird, hat man dann Datensicherheit??

Vor Jahren hatte mal mal eine wichtige Arbeit über mehrere Monate in Word2.0b geschrieben, ich hatte mindestens 9 Disketten: Mo, Di, Mi, Do, Fr, Sa, So, gerade und ungerade Wochentage.
Hab dann mehrmals täglich die Datei auf den jeweiligen Disketten überschrieben/aktualisiert/gesichert.
In Panik bin ich dann trotzdem geraten, da ich zwei PC's für die Arbeit genutzt habe:
Auf dem einen war die Arbeit 40 Seiten lang, auf dem anderen 32 Seiten. Hab dann an beiden Monitoren jeweils Zeile für Zeile, Absatz für Absatz und Kapitel für Kapitel verglichen und konnte keine Text-Lücke entdecken.
Die Suche nach dem vermeintlichen Fehler hat einen Tag gedauert - ein Besucher erklärte dann lapidar, dass der eine Rechner einen HP-Drucker und der andere einen Epson-Drucker als Standard habe und dass bei jedem Druckertreiber das Druckbild unterschiedlich sei. Zum Beweis wechselte er von der Seiten- in die Normalansicht und in den Dateieigenschaften/Statistik war die Anzahl der Zeichen in der identischen Datei auf beiden Rechnern gleich. (Seitdem beherrsche ich WinWord2.0b perfekt ;-))
Bei der synchronen Spiegelei ist doch Datenverlust auch nicht ausgeschlossen?!
Wäre versehentlich vor einigen Tagen ein einzelnes Kapitel versehentlich (menschlicher Anwendungsfehler) gelöscht und erst jetzt bemerkt worden, hilft doch nur noch eine Kopie von letzter Woche und ein manuelles Einfügen in den weiterentwickelten Text genau dieses fehlenden "Textbausteines" - oder?


..."Der tut nix!"......"Der will nur spielen"... - Peng! -

 
BesserWessi0815
Beiträge: 2.451
Registriert am: 10.09.2010

zuletzt bearbeitet 25.02.2012 | Top

RE: Hilfe bei PC-Kauf

#38 von joesachse , 25.02.2012 20:15

Genau das habe ich ja hier auch schon geschrieben, dass damit keine Programm- oder Benutzerfehler abgesichert sind. Deswegen nutze ich kostenlose Tools, um dieses Risiko zu minimieren:
Mit synctoy repliziere ich täglich Daten auf eine externe Festplatte und wenn ich kritische Dinge tue, nutze ich ich den Volume Shadow Service von Windows.


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 5.998
Registriert am: 16.07.2006


RE: Hilfe bei PC-Kauf

#39 von BesserWessi0815 , 25.02.2012 21:02

... die Personalabteilung hatte mal eine Studentin, die sollte mit einer Excel-Tabelle arbeiten und hat dann eine Datei mit 600 Datensätzen zerschossen: Spalte für Spalte (Vor-, Nachname, Anschrift....) jeweils aufsteigend sortiert.
Nach über einer Woche wurde dies erst bemerkt, die IT konnte nichts mehr machen und das letzte Backup war bereits überschrieben.
Als ich mal für einige Monate eine Aushilfe anfordern musste, wurde mir diese Trulla zugewiesen. Hab sie dann vom Computer fern gehalten und 50 Aktenordner sortieren lassen: Name, Vorname war das einfache Kriterium.
Sie hat dann alles neu sortiert, Vorname, Name! In den Ordnern waren alle Verträge.... hab nix mehr wieder gefunden, weil ich auf "dieses System" nicht gekommen bin. Voll der Horror... .

Auch lustig, als Werksstudent der Konzernbuchhaltung eines europaweiten Tiefkühlservice eine Mio-Fehler entdeckt zu haben, als das GB-Pound ggü. DM abschmierte, hat die faule Bilanzbuchhalterin mal locker 3 Mio DM als Währungsverlust ggü. der britischen Tochter mit dem Text: "Inflation" ausgebucht.


..."Der tut nix!"......"Der will nur spielen"... - Peng! -

 
BesserWessi0815
Beiträge: 2.451
Registriert am: 10.09.2010

zuletzt bearbeitet 25.02.2012 | Top

RE: Hilfe bei PC-Kauf

#40 von michaka13 , 26.02.2012 07:31

Zitat
Hallo Micha, sicherlich keine schlechte Wahl. Hat eine bessere Grafikkarte, mehr Speicher und eine größere Festplatte, der Mehrpreis zu meinem Vorschlag ist da sicherlich gerechtfertigt. Viel Spaß damit, wenn Du Unterstützung brauchtst, dann melde Dich.



Danke Joe, werde bei Bedarf gerne auf Dein Angebot zurückkommen.

Eine Frage hab ich noch. Welches Antivirenprogramm ist zu empfehlen? Bisher hatte ich immer das kostenlose "AntiVir - Avira Free Antivirus", ist auch auf dem Laptop. Auf dem jetzt gekauften ist eine Testversion von "Kaspersky" drauf. 30 Tage kostenfrei, danach 2,95 € pro Monat. Lohnt es sich dafür Geld auszugeben? Oder reicht Avira Free Antivirus? Oder vielleicht ein anderes?

Danke für weitere Tipps.


Gruß, micha

michaka13  
michaka13
Moderator
Beiträge: 3.932
Registriert am: 08.08.2009


RE: Hilfe bei PC-Kauf

#41 von Paule , 26.02.2012 09:15

Bei mir läuft die Variante von Microsoft, Vorteile aus meiner Sicht:

- kostenlos
- automatische Updates
- kaum Rechnerlast
- keine Werbung

hier der Download, den Du brauchst: Microsoft Security Essentials für Win7 64 Bit.

Kapersky war mal gut, soll aber in den letzten Versionen den Rechner ziemlich bremsen. Als Alternative wird die Variante von Norton ab der 2010-Version empfohlen, wenn Du lieber ein namhaftes Produkt verwenden willst. Zur Not warten wir auf eine Rat von weilheimer.


Paule  
Paule
Beiträge: 1.093
Registriert am: 30.08.2009

zuletzt bearbeitet 26.02.2012 | Top

RE: Hilfe bei PC-Kauf

#42 von Weilheimer , 26.02.2012 10:09

Als Antivirenprogramm reicht als Homeuser ein kostenloses, wie zum Beispiel Avast. Wenn man dennoch eins kaufen möchte ist ESET sehr gut. Ein besonderes Virenprogramm ist Brain , das verhindert das man unbekannte Mail mit Anhang öffnet, das Betriebssystem, Browser und Mailprogramm regelmäßig updatet, mit einem Internetbrowser mit Scriptblocker wie Firefuchs oder Google Chrome, oder SR Ware Iron diverse fremde Internetseiten im Netz ansurft. Man macht es ja auch nicht mit jeder Frau ohne Kondom. Leider kann man Brain nicht kaufen. Die Antivirensoftware von Microsoft ist immer noch besser als keine, verliert aber regelmäßig bei den Vergleichstest mit anderer Virensoftware. Microsoft Essentials geben nur ein sicheres Gefühl, ohne sicher zu sein.


 
Weilheimer
Moderator
Beiträge: 3.583
Registriert am: 23.03.2008

zuletzt bearbeitet 26.02.2012 | Top

RE: Hilfe bei PC-Kauf

#43 von michaka13 , 26.02.2012 10:55

Zitat
...wie zum Beispiel Avast.



Danke, schau ich mir mal an. Hab ja noch 29 Tage Zeit.

Zitat
Bei mir läuft die Variante von Microsoft... hier der Download, den Du brauchst: Microsoft Security Essentials für Win7 64 Bit.


Danke, Hierzu hab ich schon in den letzten Tagen im Freundes -und Bekanntenkreis drüber gesprochen und ein recht gemischtes Feedback bekommen. Von absolut negativ bis absolut positiv war alles dabei. Ich weiß überhaupt nicht was ich von diesem Programm halten soll.


Gruß, micha

michaka13  
michaka13
Moderator
Beiträge: 3.932
Registriert am: 08.08.2009


RE: Hilfe bei PC-Kauf

#44 von Paule , 26.02.2012 11:07

Dann frag mal im Bekanntenkreis, welches die beste Grafikkarte ist... Da bin ich echt froh, daß ich als Meloriationstechniker (und z.B. nicht Diplomingenieur) dem Gezank der Experten beruhigt und staunend zuschauen kann.

An Avast hat mich die Werbung genervt - alle Alternativen waren deshalb willkommen.

Paule  
Paule
Beiträge: 1.093
Registriert am: 30.08.2009


RE: Hilfe bei PC-Kauf

#45 von michaka13 , 26.02.2012 11:16

Weiß schon was Du meinst Paule. Frag mal 2 Anwälte etwas zum selben Sachverhalt und Du erhältst 3 verschiedene Meinungen.


Gruß, micha

michaka13  
michaka13
Moderator
Beiträge: 3.932
Registriert am: 08.08.2009


   

Ich brauche einen Rat von den Mädels
Original NVA Hochspannungs-Isolatoren zu verkaufen!


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln