Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: Emailüberwachung

#16 von Buhli , 29.02.2012 00:26

H.S., Joe unterstellt mir begrenzte Wahrnehmung. Dir sicher auch bald, wenn Du so weiter machst. Ich hab mich auch schon über so manche naive Sichtweise von Joe amüsiert.



Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006


RE: Emailüberwachung

#17 von joesachse , 29.02.2012 16:17

@H.S.: Weist Du da Genaues oder ist das alles nur gefühltes Wissen.
Natürlich sind viele Verschlüsselungsalgorithmen heute zu knacken, mit genügend großem Aufwand ist das kein Thema. Aber wenn das Entschlüsseln einer Mail 1000€ kostet, dann ist dieses Verfahren für die Massenüberwachung sicher. Du musst immer unterscheiden zwischen der preisgünstigen Überwachen von Milliarden von Mails von allen an alle und dem gezielten Angriff auf eine spezielle Kommunikation. Bei diesem gezielten Angriff ist sicherlich mit entsprechendem Aufwand mehr möglich, im einfachsten Fall installieren die mir einen Bundestrojaner, der die Mails vor der Verschlüsselung an den BND weiterleitet.
Übrigens habe ich auch schon bei Automobilzulieferern Mailserver eingerichtet, die von den Autoherstellern dort vorgeschriebenen Verschlüsselungsverfahren sind mit heutigen Mitteln nur schwer oder gar nicht zu knacken. Und wenn Privatleute ihre Mails mit PGP und einer entsprechenden Schlüssellänge und dem richtigen Algorithmus verschlüsseln, stehen die Nachrichtendienste auch im Regen. Selbst so triviale Verfahren wie truecrypt sind heute sicher, deswegen versuchen ja die Ermittlungsbehörden, an die Kennwörter zu gelangen.

Und meiner Meinung nach hat der Bundestrojaner sehr nachdrücklich die technische Kompetenz von Behörden und Politikern dokumentiert, wobei da Geheimdienste wahrscheinlich etwas besser dastehen, zumindest die NSA.


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 5.727
Registriert am: 16.07.2006


RE: Emailüberwachung

#18 von Harzer Sprotte , 01.03.2012 23:43

Joe, Augen auf im/beim Verkehr, auch Datenverkehr! Ich sauge mir hier nix aus dem Finger! Schau mal ein bisschen realitätsnaher auf die Dinge! Es gibt nix, was nicht geht, und wenn es über eine Hintertür geht! Auch ich habe schon verschiedene Systme /Netzwerk) aufgebaut und eingerichtet. Da waren nicht "kleine" Fische beteiligt, sondern z.T. auch große! Und selbst mein letzter Arbeitgeber hat gedacht, er hat ein sicheres System, dank guter Verschlüsselung! Denkste!
Seid nicht immer so naiv, wenn sie wollen .... kommen sie rein, egal wo und wie!

Harzer Sprotte  
Harzer Sprotte
Beiträge: 123
Registriert am: 13.02.2010


RE: Emailüberwachung

#19 von Buhli , 02.03.2012 00:05

Joe, ist Dir etwa die Landung der US-Drohne in Iran entgangen? Es soll eine saubere Landung gewesen sein. Wer hat das nur hin bekommen? Was damit geht, gaht woanders auch. Die Dinger sind sicher nur mit vierstelligen Codes gesichert.


Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006

zuletzt bearbeitet 02.03.2012 | Top

RE: Emailüberwachung

#20 von joesachse , 02.03.2012 09:09

Zitat von Harzer Sprotte
Und selbst mein letzter Arbeitgeber hat gedacht, er hat ein sicheres System, dank guter Verschlüsselung! Denkste!


Kann ich nachvollziehen, erlebe ich öfters. Sicherheit ist in aller erster Linie ein Thema der Organisation und erst in zweiter Linie ein Thema der Technik. In dem Moment, wo sich jemand zu sehr auf die Technik verlässt und die Organisation vernachlässigt, hat er verloren

Zitat von Harzer Sprotte
Seid nicht immer so naiv, wenn sie wollen .... kommen sie rein, egal wo und wie!


Dem habe ich doch zugestimmt. Wenn der Aufwand keine Rolle spielt und ein definiertes Ziel kompromittiert werden soll, dann ist sehr viel möglich und viele Verschlüsselungen sind nicht mehr sicher. Dies gilt aber nicht für Massendatenüberwachung. Ich habe mich in den letzten Tagen mit einigen Leuten aus der Internet-/Provider-Szene unterhalten. Und da gab es zwei interessante Ansichten zur Email-Überwachung. Zum ersten haben alle Provider, die private Email-Kommunikation anbieten, eine Schnittstelle, an der sich die Nachrichtendienste andocken und die Mails mitlesen können. Da könnten schon mal ein paar Milliarden zusammen kommen.
Zu zweiten hält sich seit Jahren dass Gerücht, dass an den zentralen Internet-Knoten in Deutschland und an den Auslandübergabestellen Technik steht, die dies auch macht. Früher ging es da primär um DE-CIX-Knoten, an denen die Providernetze miteinander kommunizieren. Dort sollen angeblich Datenströme überwacht werden. Ich habe mit gerade mal die Statistiken von DE-CIX angesehen, der durchschnittliche Datendurchsatz liegt bei 930 MBit/s, in den Spitzenzeiten das doppelte, also 1,8 TBit/s.
Mit 1 TBit gerechnet ergibt das eine Datenmenge von 10800 TByte, die dort täglich durchgeleitet wird. Und 10 Petabyte Daten täglich wollen erst mal analysiert werden.

Ich halte einfach nichts von den Verschwörungstheorien, die ohne technische Fakten daherkommen. Ich halte mich dann schon eher an Fakten. Natürlich stimme ich Dir vollkommen zu, dass Naivität und Gutgläubigkeit beim Thema IT-Sicherheit fehl am Platze sind, genau so aber Panikmache und irgendwelche Verschwörungstheorien.


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 5.727
Registriert am: 16.07.2006


RE: Emailüberwachung

#21 von Buhli , 02.03.2012 21:49

Definiere doch bitte mal, was für Dich Verschwöhrungstheorien sind. Wenn Du einem Menschen gegenüber stehst, stellt sich auch bei Dir in den ersten Augenblicken ein Verhältnis zu ihm ein. Sympathie oder eben auch nicht. Du hast noch nicht einmal Fakten sammeln können, und dieses Gefühl stellt sich trotzdem ein. Da denkst Du: "Der Typ mag mich nicht." Oder auch "Der Typ kommt Klasse." Wie erklärt sich das für Dich, wenn es sich das irgend wann auch noch als richtig herrausstellt? War der erste Moment eine Verschwöhrungstheorie? Das Ergebnis ist ja für den ersten Moment irellevant.
Bei hier zumeist geschriebenen Texten handelt es sich um erlesene Sachen, dann irgendwann auch einen Zusammenhang ergeben. Siehe US-Drohne. Hast Du darauf eine Antwort? Vielleicht ergibt sie sich auch für Dich automatisch, wenn Du Dir vorstellen kannst, daß diese Dinger nicht mit Magnetbändern betrieben werden.



Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006


RE: Emailüberwachung

#22 von joesachse , 02.03.2012 22:34

Buhli, Du bist für mich gelegentlich ähnlich unverständlich wie delta, so auch jetzt.
Ich empfehle Dir Fefes Blog, der sammelt solche Theorien und liefert dazu auch noch Hintergrundinfos, z.B. zur Drohnenstory:
http://blog.fefe.de/?ts=b1b1792c
Das ist "normale" Geheimdienstarbeit.


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 5.727
Registriert am: 16.07.2006


RE: Emailüberwachung

#23 von Harzer Sprotte , 03.03.2012 13:15

@Joe gestern 09:09: Du hast Dir in diiesem Tread selber die Antwort auf Deine Frage gegeben! Ich denke mal, damit ist das Thema ja wohl erledigt!
Schönes Wochenende!

Harzer Sprotte  
Harzer Sprotte
Beiträge: 123
Registriert am: 13.02.2010


RE: Emailüberwachung

#24 von joesachse , 03.03.2012 13:34

Ich könnte mir schon noch ein paar Punkte für eine Diskussion vorstellen:
Was kann ich dagegen tun? Wie kann ich mich schützen?
Sind diese Gesetze noch zeitgemäß und bringen die überhaupt was?
Gibt es zu den Ermittlungsverfahren auch Ergebnisse?

Allerdings hast du recht, wenn das hier im Forum niemanden interessiert, dann können wir hier das Thema schließen.


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 5.727
Registriert am: 16.07.2006


RE: Emailüberwachung

#25 von nüscht ( gelöscht ) , 03.03.2012 13:45

Ich weiss gar nicht, was es dagegen zu tun gibt.
Eventuell per E-Mail keine Straftaten verabreden?

Liebe Grüße
nüscht

nüscht

RE: Emailüberwachung

#26 von Björn , 03.03.2012 14:34

Die Frage ist doch, was kann ich als einfacher Computer-/Email-Benutzer dagegen tun? Eine wirksame Verschlüsselung wird wohl für die meisten zu aufwändig und zu teuer sein
Das sämtliche Emails inklusive Anhänge (Fotos, Dokumente etc.) die über US-amerikanische Betreiber wie Google , Yahoo etc. laufen, grundsätzlich bei der NSA gespeichert und gesichtet werden, kam ja schon öfters.
Die europäischen Betreiber haben deshalb solche "Aktionen" bei sich bisher immer bestritten und mit ihrem besseren Datenschutz geworben.


http://www.youtube.com/watch?v=pVHK7AadSV8&feature=related

http://material.festival-mediaval.com/gr.../300x250ani.gif

 
Björn
Beiträge: 6.725
Registriert am: 30.09.2007


RE: Emailüberwachung

#27 von Buhli , 03.03.2012 23:15

Datenschutz hin oder her. Wenn ein Informant(IM) eine Info (weiter) gibt, wird diese juristisch anders behandelt, als wenn die Ermittler sie selbst erarbeiten. Das gilt auch für die E-Malis.



Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006


RE: Emailüberwachung

#28 von Buhli , 04.03.2012 12:40

Wollte damit nur sagen, daß der feine Unterschied in der Organisation der Info liegt. Wenn ein V-Mann(IM) die Info illegal besorgt und an den Beamten weiter gibt, darf sie verwendet werden, solange die illegale Besorgung geheim bleibt. Joe, zu der Drohne erfährst auch Du nur das was notwendig ist um Dich zu manipulieren. Die Landung muß jeden falls sehr sauber gewesen sein. Sonst hätte man sie nicht so voller Stolz präsentiert. Allein der einwandfreie Zustand sollte dir zu Denken geben, und nicht was die linientreuen "Qualitätsmedien" bringen.



Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006


RE: Emailüberwachung

#29 von joesachse , 04.03.2012 18:17

Halle Buhli, alter Verschwörungsfan, es gibt inzwischen neben dem ND und der Jungen Welt noch eine Reihe anderer Zeitungen, rund um die Welt, die Du lesen kannst. Dein Begriff von den "linientreuen Qualitätsmedien" deutet darauf hin, dass Du so manche Veränderung noch nicht bemerkt hast. Und dass Du ausgerechnet Fefes Block als "linientreues Qualitätsmedium" bezeichnest, hat mich schon amüsiert. Du hast entweder nicht gelesen oder nicht verstanden.
Wenn jemand den Code für die Drohne hat und weiss, wie die gesteuert wird, ist es ein leichtes, diese Drohne unversehrt zu landen. Ansonsten verstehe ich nicht, was Deine Äußerungen hier mit der Fragestellung Emailüberwachung und was man dagegen tun kann, zu tun haben. Aber Thementreue war ja hier noch nie Deine Stärke


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 5.727
Registriert am: 16.07.2006


RE: Emailüberwachung

#30 von Harzer Sprotte , 04.03.2012 21:22

@ Björn Samstag 14:34: Einfach das gleiche tun, wie die, welche irgendwelche blöden Plaungen haben oder machen, nix darüber per Mail schreiben! Ich denke, wenn wir uns da zu doll hereinsteigern, dann sind wir ganz schnell in einem Stadium, wo wir uns ohne jegliche Medien 30 m tief im Boden in einen Betonbunker verstecken sollten! Es ist doch Fakt, es gab so etwas schon früher und .... es wird es weiter geben! Und .... je mehr ich mir darüber die Birne zerbreche ... desto eher bin ICH kapputt! Also .... ich mache mir keinen Kopf und .... es geht mir gut! Habe nix zu verstecken und Du ...... sicher auch nicht! Was ich per Mail schreibe, interessiert diese Herren und (vielleicht auch Damen) soviel, wie mich, wenn in China ein Sack Reis umfälllt! Mein Leben ist mir so schon wichtig genug, dass ich mich damit nicht groß beschäftige! (Auch wenn ich nicht irgendwo ganz offen sämtliche Zugangsdaten meiner Post- oder andere Medienseiten posten werde!

Harzer Sprotte  
Harzer Sprotte
Beiträge: 123
Registriert am: 13.02.2010


   

Korruption & Bestechung im Westen
Widerstand oder.......


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln