Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: ...das Ende der UNSCHULDSVERMUTUNG - ist es wieder soweit?

#31 von BesserWessi0815 , 01.04.2012 21:17

Zitat
"Die Unschuldsvermutung

Die Unschuldsvermutung ist eines der Grundprinzipien eines Rechtsstaates. Danach gilt jeder Beschuldigte eines Strafverfahrens bis zum Beweis des Gegenteils als unschuldig - und soll auch entsprechend behandelt werden. Der Beweis der Schuld muss rechtskräftig erfolgen. Vorläufige Festnahmen sind als Maßnahmen der Strafverfolgung im Rahmen der Unschuldsvermutung zulässig. Der Grundsatz gebietet allerdings Zurückhaltung bei öffentlichen Fahndungen.
"

http://www.ndr.de/regional/niedersachsen...g/emden677.html


..."Der tut nix!"......"Der will nur spielen"... - Peng! -

 
BesserWessi0815
Beiträge: 2.451
Registriert am: 10.09.2010

zuletzt bearbeitet 01.04.2012 | Top

RE: ...das Ende der UNSCHULDSVERMUTUNG - ist es wieder soweit?

#32 von Smithie23 , 01.04.2012 22:44

Zitat von Björn
Wieso ist das die Schuld der Polizei, daß die volle Identität (Namen, Adresse etc.) des ersten Tatverdächtigen und die darauf folgenden Hetzaufrufe bei Facebook gepostet werden? Wo liegt denn die Schuld bei der Polizei, wenn Zivilpolizisten einen Tatverdächtigen bei sich zu Hause mitten in einem Wohngebiet verhaften, in Handschellen zum zivilen Auto abführen und vermutlich die Nachbarn sich dann gleich 1und1 zusammen reimen und sofort die Identität im Internet verbreiten?



Richtig ! Wahrscheinlich ist Emden auch so ein Nest, wo Jeder Jeden kennt und sofort getratscht wird. Da reicht vielleicht schon ein Auto mit nem Kennzeichen, dass die Bewohner nicht zuordnen können und sofort machen die wildesten Spekulationen die Runde. Da muss ne Nachbarin vielleicht nur zu selben Zeit ausm Haus gehen, wie der Mann mit ortsfremdem Kennzeichen und schon sind Alle in heller Aufregung.


Auch der kleine Mann kann von der Krise profitieren !

Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010


RE: ...das Ende der UNSCHULDSVERMUTUNG - ist es wieder soweit?

#33 von delta , 02.04.2012 10:12

Zitat von Björn
Wieso ist das die Schuld der Polizei, daß die volle Identität (Namen, Adresse etc.) des ersten Tatverdächtigen und die darauf folgenden Hetzaufrufe bei Facebook gepostet werden? Wo liegt denn die Schuld bei der Polizei, wenn Zivilpolizisten einen Tatverdächtigen bei sich zu Hause mitten in einem Wohngebiet verhaften, in Handschellen zum zivilen Auto abführen und vermutlich die Nachbarn sich dann gleich 1und1 zusammen reimen und sofort die Identität im Internet verbreiten?

Wieso ist bei dir eigentlich ein Bursche, der sich hinter einem Fenster selbst befriedigt, gleich ein Krimineller oder gar Sexualstraftäter, dem du gleich selbst "einen über die Rübe ziehen würdest" (also vermutlich damit auch erschlagen würdest)???



Wie nennst du das denn, wenn sich ein Mann von 209 Jahren vor Minderjährige entblöst und befriedigt .........
Ich nenne das kriminell und Abartig. Richtig...das nächste mal schlag ich Ihm selbst eins in die Fresse.


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.616
Registriert am: 11.09.2009


RE: ...das Ende der UNSCHULDSVERMUTUNG - ist es wieder soweit?

#34 von delta , 02.04.2012 10:14

Zitat von Smithie23

Zitat von Björn
Wieso ist das die Schuld der Polizei, daß die volle Identität (Namen, Adresse etc.) des ersten Tatverdächtigen und die darauf folgenden Hetzaufrufe bei Facebook gepostet werden? Wo liegt denn die Schuld bei der Polizei, wenn Zivilpolizisten einen Tatverdächtigen bei sich zu Hause mitten in einem Wohngebiet verhaften, in Handschellen zum zivilen Auto abführen und vermutlich die Nachbarn sich dann gleich 1und1 zusammen reimen und sofort die Identität im Internet verbreiten?



Richtig ! Wahrscheinlich ist Emden auch so ein Nest, wo Jeder Jeden kennt und sofort getratscht wird. Da reicht vielleicht schon ein Auto mit nem Kennzeichen, dass die Bewohner nicht zuordnen können und sofort machen die wildesten Spekulationen die Runde. Da muss ne Nachbarin vielleicht nur zu selben Zeit ausm Haus gehen, wie der Mann mit ortsfremdem Kennzeichen und schon sind Alle in heller Aufregung.





Mit euch gehen die Fantasien ebenfalls durch, Tut man nichts ist es verkehrt, tut man was, ist es auch nicht recht. Ihr habt eine seltsame Auffassung von Recht und Gesetz.
da braucht man sich nicht wundern, wenn die Leute zur selbsthilfe greifen.


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.616
Registriert am: 11.09.2009


RE: ...das Ende der UNSCHULDSVERMUTUNG - ist es wieder soweit?

#35 von Kehrwoche , 02.04.2012 10:29

Zitat von delta
Wie nennst du das denn, wenn sich ein Mann von 209 Jahren vor Minderjährige entblöst und befriedigt .........
Ich nenne das kriminell und Abartig.

Ich nenne das ein Wunder! Der Mann könnte selig gesprochen werden.


Der Übergang vom Affen zum Menschen sind wir.
Konrad Lorenz

Kehrwoche  
Kehrwoche
Moderator
Beiträge: 3.507
Registriert am: 23.03.2008

zuletzt bearbeitet 02.04.2012 | Top

RE: ...das Ende der UNSCHULDSVERMUTUNG - ist es wieder soweit?

#36 von Paule , 02.04.2012 12:23

Zitat von delta
...da braucht man sich nicht wundern, wenn die Leute zur selbsthilfe greifen.

Hat er doch, wenn auch erst im hohen Alter.

Paule  
Paule
Beiträge: 1.093
Registriert am: 30.08.2009


RE: ...das Ende der UNSCHULDSVERMUTUNG - ist es wieder soweit?

#37 von Buhli , 02.04.2012 13:02

Dank unserer sogenannten Pressefreiheit ist die Unschuldsvermutung schon lange nicht mehr wirksam. Juristisch abgesichert kommt nur das Wort "mutmasslich" zum Einsatz. Das reicht aber fuer die reporterahnliche Leserschaft aus, um sich ein "Urteil bilden zu koennen". Bischen Google oder Wikipedia tut dann sein uebriges. Es gibt ja Typen die bilden sich ein, "Die Zeit" waere eine angesehene Zeitung. Beider Auflage die sie hat?



Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006


RE: ...das Ende der UNSCHULDSVERMUTUNG - ist es wieder soweit?

#38 von delta , 02.04.2012 17:00

Mit ein bisschen Fantasie weiss man das es keine 209 sind, sondern 20 Jahre heissen soll.
Ansonsten stehe ich zu meiner Meinungsäußerung.


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.616
Registriert am: 11.09.2009


RE: ...das Ende der UNSCHULDSVERMUTUNG - ist es wieder soweit?

#39 von Buhli , 02.04.2012 17:32

Delta, es war doch Kehrwoche.



Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006


RE: ...das Ende der UNSCHULDSVERMUTUNG - ist es wieder soweit?

#40 von delta , 02.04.2012 19:51

Ich weiss, ich weiss.... ich denke er hats geschnallt...........


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.616
Registriert am: 11.09.2009

zuletzt bearbeitet 02.04.2012 | Top

RE: ...das Ende der UNSCHULDSVERMUTUNG - ist es wieder soweit?

#41 von Björn , 02.04.2012 22:08

Zitat von delta

... es ist nicht der Fehler der Bürger, sondern der Polizei, wenn solche Täter bekannt werden.
ich kreuze auch nicht mit tatü, Tata auf und mach die ganze Gegend damit Rebellisch ...


@ delta, erst gibst du der Polizei die Schuld, daß die Identität inkl. Adresse des ersten Verdächtigen bei Facebook etc. aufgetaucht ist (trotz falscher Vor-Ort-Tatsachen von dir). Jetzt rechtfertigst du es auf einmal, wenn Nachbarn diese Identität des Berufsschülers gleich öffentlich ins Internet stellen. Gegensätzlicher geht es bei deinen Aussagen kaum! Wewr war nun nach deiner Meinung der "Identitäts-Verräter"?
Wenn einem etwas verdächtig vorkommt, ruft man jedenfalls die Polizei an und schreibt nicht gleich seine Beobachtungen inklusive aller Daten bei Facebook rein


Krypteria: http://www.youtube.com/watch?v=pVHK7AadSV8&feature=related

http://material.festival-mediaval.com/gr.../300x250ani.gif

 
Björn
Beiträge: 6.725
Registriert am: 30.09.2007


RE: ...das Ende der UNSCHULDSVERMUTUNG - ist es wieder soweit?

#42 von BesserWessi0815 , 02.04.2012 22:56

... da bleibt delta nur eines: eigene Erfahrung!

... die Nachbarn des 17-jährigen unschuldigen Jungen will man niemandem wünschen. Auch nicht delta.

...delta könnte sich so eventuell selbst in die Situation versetzt fühlen - am eigenen Leibe - wie es ist zu Unrecht eines Verbrechens beschuldigt zu werden, um diese Thematik geht es ursprünglich in diesem Thread.

Dann wird er den Grundsatz der Unschuldsvermutung eines Rechtsstaates nicht mehr in Frage stellen.

Seit dem Mittelalter scheint es aber deutsche? Tradition zu sein, Sündenböcke zu suchen und zu schlachten:

Hygienemängel führten zu Pestseuchen mit tausenden von Toten. Anstatt die Ursache (fehlende Kanalisation, sauberes Trinkwasser u.ä.) zu beseitigen wurden Sündenböcke gesucht. Das waren dann meist Minderheiten, die neu Zugezogenen aus dem Nachbardorf (Fremde), Ketzer (die 'weisen Frauen' - Hexenverbrennung), die Juden (sog. 'Brunnenvergifter') u.v.a.
Das sind traditionell die Sündenböcke des Mittelalters bis .... heute?!
Die wurden dann auf den Scheiterhaufen gestellt, die Menge johlte und aplaudierte und alles war nicht gut - sondern unverändert!
Die Pest und die Toten gab es auch weiterhin. Egal wie viele Scheiterhaufen gebraucht wurden....

Mir ist total unverständlich, dass Leuten wie delta gar nicht daran gelegen ist die wahren Täter einer Straftat zu ermitteln, sondern sofort die erstbesten Verdächtigen - und seien sie unschuldig! - bestrafen wollen.
Der wahre Täter kann dann noch weitere Taten begehen - und dann werden wieder andere Unschuldige beschuldigt.

Ist dieses System die Genugtuung? Ich verstehe es nicht.
Ich stelle nur fest, dass delta auch in diesem Thread quantitativ mit den meisten Sabbelbeiträgen (16 von insgesamt 40!) auffällt.
Die Motivation dessen erschließt sich mir auch nicht. Bin wahrscheinlich zu links, zu dumm, zu sonstwas oder einfach kein deltaversteher. Muss ich auch nicht. Mir ist es auch völlig egal, ob man das Gebrabbel und Gesabbel mit Demenz, Drogenmissbrauch oder 'schlechter Kindheit' erklären könnte. Das würden ja höchstens Linke und Gutmenschen versuchen. Die Nazis haben sich dieses gesellschaftlichen Problems mittels "T4-Aktion" entledigt. (über 70.000 Opfer) Die Unschuldsvermutung galt bei den Schergen auch nicht. Es wurde kurzer (kein) Prozeß gemacht und sofort erschossen und auf unproduktive Rentner wurde mit Sicherheit keine Rücksicht genommen. Die fielen einfach so aus dem fünften Stock auf die Straße und die SS-Schergen haben dann die Rentenzahlung für sich beansprucht.
Mich wundert, dass delta sich in seinen zahlreichen 'Beiträgen' -die ich gelesen habe- nicht ein einziges Mal gegen rechtsradikale Neonazis ausspricht, steht doch selbst in der schwarzen Liste der geplanten Opfer unter den "Top Ten". Diese Erkenntnis kann aber durch eigenes Erleben durchlittenes Unrechtes nachgeholt werden. Durch Erfahrung wird man klug! Leider ist es dann zu spät.... .


..."Der tut nix!"......"Der will nur spielen"... - Peng! -

 
BesserWessi0815
Beiträge: 2.451
Registriert am: 10.09.2010

zuletzt bearbeitet 02.04.2012 | Top

RE: ...das Ende der UNSCHULDSVERMUTUNG - ist es wieder soweit?

#43 von Buhli , 03.04.2012 00:04

Mir hat mal ein älterer Herr gesagt: "Die ganze Internetscheiße wird uns eines Tages unbeherrschbar überrollen." Wo er recht hat, hat er recht. In diesem Fall bereits erkennbar. Der Rest ist sicher Verschwöhrungstheorie eines nicht mehr mitkommenden alten Herrn.



Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006


RE: ...das Ende der UNSCHULDSVERMUTUNG - ist es wieder soweit?

#44 von Smithie23 , 03.04.2012 07:17

Es liegt in der Natur der Deutschen, für Mißstände und eigene Fehler immer Andere zu suchen, um sie als Sündenböcke hinzustellen. Der Deutsche kann sich ums verrecken nicht selber eingestehen, dass er entweder einen Fehler gemacht hat oder zu blöde war. Ob es nun Mittelalter war oder heute im Supermarkt oder im Straßenverkehr spielt keine Rolle. Besonders kurios: Wenn Deutsche irgendwo anstehen, dann wird gemeckert "hier ist ne riesen Schlange" wo ich mir dann sage "Junge, DU bist die Schlange." Oder Verkehr: "Hier ist aber Stau ... Junge DU bist der Stau !"


Auch der kleine Mann kann von der Krise profitieren !

Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010


RE: ...das Ende der UNSCHULDSVERMUTUNG - ist es wieder soweit?

#45 von delta , 03.04.2012 08:14

Zitat von Björn

Zitat von delta

... es ist nicht der Fehler der Bürger, sondern der Polizei, wenn solche Täter bekannt werden.
ich kreuze auch nicht mit tatü, Tata auf und mach die ganze Gegend damit Rebellisch ...


@ delta, erst gibst du der Polizei die Schuld, daß die Identität inkl. Adresse des ersten Verdächtigen bei Facebook etc. aufgetaucht ist (trotz falscher Vor-Ort-Tatsachen von dir). Jetzt rechtfertigst du es auf einmal, wenn Nachbarn diese Identität des Berufsschülers gleich öffentlich ins Internet stellen. Gegensätzlicher geht es bei deinen Aussagen kaum! Wewr war nun nach deiner Meinung der "Identitäts-Verräter"?
Wenn einem etwas verdächtig vorkommt, ruft man jedenfalls die Polizei an und schreibt nicht gleich seine Beobachtungen inklusive aller Daten bei Facebook rein





Sorry immer hübsch der reihe nach...
es mag ein wenig werwirrend klingen ??? , aber im Prinzip steht meine Meinung.
Selbstverständlich ist die Polizei schuld, da sie nicht genügend Vorsicht hat walten lassen bei der Festnahme, sonst wäre der vermeintliche Täter nicht so schnell bekannt geworden.
Unschuldsvermutung sollte seitens der Polizei Vorrang haben.......
Die frage ist doch, warum hat sich die Polizei so gewaltig geirrt........könnte es sein, das der vermeintliche Täter sich abnormal verhalten hat um in der Schußlinie der Polizei zu geraten.
Oder haben wir bereits DDR Zustände durch Merkel im Lande, wo erst geschossen wird und dann gefragt wird.......
Und selbstverständlich finde, das der Bürger ein wachsames Auge auf das ausschweifende kriminelle verhalten von Menschen nimmt, die Kinder nachstellen und dehnen allerlei schaden zufügen bis zur Tötung.
Da der Staat mit solchen täter zu sanft umgeht, braucht sich nicht wundern, wenn der Bürger sich wehrt, auch wenn den mal ein falscher durchs Raster fällt. Der Staat als Hüter des Gesetzes
hat weitaus mehr schaden an Menschen verbogt durch seine Lasche Handlungen gegenüber den Täter.


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.616
Registriert am: 11.09.2009


   

Rund ums Handwerk, Hilfe, Tipps und Allgemeines
Ärger mit Behörden!


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln