Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: ...das Ende der UNSCHULDSVERMUTUNG - ist es wieder soweit?

#61 von joesachse , 01.06.2012 16:13

@BautznerSenf: Der Beitrag von Nüscht ist schon 2 Monate alt, der hat sich sich inzwischen hier verabschiedet.

Ansonsten stimme ich Dir vollkommen zu. Man muss lernen, mit den Medien umzugehen. Der entscheidende Vorteil des Internets ist, dass man in vielen Fällen nicht auf die Interpretation der Medien für Studien, Gesetze, Diskussionen, Äußerungen, wissenschaftliche Erkenntnisse angewiesen ist, sondern sich die Originale ansehen kann. Dann kann man diese auch bewerten. (Wenn man sie versteht, wen man sie aber nicht versteht, dann ist auch bei den Äußerungen der Journalisten kritische Vorsicht angebracht...)

Und es gibt in der Gesellschaft eine Wahrheit, die man mit gesellschaftlichen Konsens nennt. Das sind allgemein in der Gesellschaft verankerte Lebensansichten und Regeln. zur Bildung dieses Konsens leisten die Massenmedien einen entscheidenden Beitrag. Diskriminierung von Frauen und Schwulen und viele andere Themen haben sich so im Laufe der letzten Jahrzehnte drastisch verändert.


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 5.743
Registriert am: 16.07.2006


RE: ...das Ende der UNSCHULDSVERMUTUNG - ist es wieder soweit?

#62 von Buhli , 01.06.2012 17:22

Joe, das wird nicht unbedingt durch senden oder drucken beeinflusst. Mehr durch verschweigen. Denn das, wie Du meinst, was im Net im Original zu finden ist, entspricht nun mal in den wenigsten Faellen den Massenmedien, die sich "politisch Korrekt" verhalten. Das Net ist nun mal noch kein Meinungsbildner, im Stile der Funk und Printmedien. Verglichen mit den geordneten oeffentlichen Medien, herrscht im Net Meinungsanarchie. Denn auch da wird der Begriff "Meinungsfreiheit", milde ausgedrueckt, ganz schoen strapaziert. Auch in unserem Forum manchmal zu erleben. Nur die anderen machen so was.



Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006


RE: ...das Ende der UNSCHULDSVERMUTUNG - ist es wieder soweit?

#63 von joesachse , 01.06.2012 18:39

Nein, ich halte Deine Verschwörungstheorie für Unsinn. Natürlich wird die Meinung primär durch Texte und noch stärker durch Bilder beeinflusst. Und wir haben auch in den TV-, Radio- und Printmedien eine Meinungsvielfalt. Du nimmst das nicht so wahr, aber ich nehme das so wahr. Und du unterschätzt das Netz. Das Netz triggert heute in nicht unerheblichem Umfang die Funk- und Printmedien. Formuliere Deine politischen Statement originell und deutlich, mache ein originelles Video, stelle dies auf Youtube, promote dies im Netz, und nach der ersten Million Klicks bist Du Thema in den Medien.

Und noch mal zu den Printmedien. Fast jeder, der von irgendeiner Sache wirklich Ahnung hat, hat schon mal Artikel zu dieser Sache in der Zeitung gelesen und war dann wegen der Ahnungslosigkeit des Schreibers in dieser Sache verwundert oder verärgert. Und das passiert vielen Leuten mit vielen verschiedenen Themen. Das ist das Problem der Medien, die komplexe Dinge für alle verständlich formulieren wollen. Und immer wieder machen dann andere Schreiberlinge aus dieser Situation Verschwörungstheorien. Dabei liegt das Ganze in der Natur der Sache.

Übrigens ist das Thema mit dem gesellschaftlichen Konsens nicht nur für die gesamte Gesellschaft relevant, sondern durchaus auch für große und kleine Gruppen von Menschen. Und sicherlich gibt es eine Community, die die im Kopp-Verlag veröffentlichten Verschwörungstheorien für die absolute Wahrheit und alle anderen für dumm hält.


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 5.743
Registriert am: 16.07.2006


RE: ...das Ende der UNSCHULDSVERMUTUNG - ist es wieder soweit?

#64 von Buhli , 01.06.2012 21:26

Joe, was sind denn Deiner Meinung nach, meine oder die Kopp-Verlag, Verschwöhrungstheorien? Werd endlich mal konkret. Definiere das doch endlich mal. Was meinst Du, warum ich mich immer mal wieder über Dich lustig mache? Ich werde doch auch aufgefordert, mich etws verständlicher auszudrücken. Im Forum scheint es Leute zu geben, die mich verstehen. Gut, Du gehörst eben manchmal nicht dazu. Wenn die Texte aus dem Kopp-Verlag auch noch mit Links aus aller Welt versehen sind, kann zumindest da nicht von Verschwöhrungstheorie die Rede sein. Im Knaur, Rowohlt oder pantheon gibt es auch jede Menge, zumindest für Dich "unseriöses" zu erlesen. Die Bücher die ich lese, stehen nun mal nicht als Ganzes im Net. Nur sind da die Zusammenhänge oder Hintergründe, ausführlicher erklärt. Als die Wahrheit kann man nur das rausfinden, wenn der eine oder andere Widerspruch auftritt. Die SPIEGEL-Links von Reporter, bei denen es z.B. um "verschwundene Stasiakten" ging. Glaubst Du auch an das Verschwinden? Klar, was verschwunden ist, braucht man nicht hinterfragen. Als ich aber die Links im Buch "Besondere Vorkommnisse" von Jan Eik wiederfand, mit dem Hinweis, daß genau die "verschwundenen Stasiakten" in der BStU für Journalisten zugängig sind, muß ich die "Spiegelenthüllungen" als Verschwöhrungstheorie einstufen. Deine Medienkompetenz steht da allerdings auch in Frage.



Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006


RE: ...das Ende der UNSCHULDSVERMUTUNG - ist es wieder soweit?

#65 von Björn , 01.06.2012 21:54

@ Buhli, mit Gerhard Wisnewski hat alleine schon einer der Hauptautoren des Kopp-Verlags allgemein seinen Ruf als Verschwörungstheoretiker und Märchenonkel weg Auch Udo Ulfkotte hat ja z.B. letztes Jahr mit seiner Story vom gezielten "EHEC-Fäkalien-Dschihad" gegen Europa für verständnisloses Kopfschütteln oder pures Gelächter gesorgt, aber zumindest die B... hat dies als wahre Tatsache auch groß unterstützt

> http://www.esowatch.com/ge/index.php?title=Kopp_Verlag

Hier ist übrigens ein Artikel von der Gerichtsverhandlung gegen den "Aufrufer" zur Lynchjustiz > http://www.abendblatt.de/hamburg/polizei...nch-Aufruf.html


Krypteria: http://www.youtube.com/watch?v=pVHK7AadSV8&feature=related

http://material.festival-mediaval.com/gr.../300x250ani.gif

 
Björn
Beiträge: 6.726
Registriert am: 30.09.2007

zuletzt bearbeitet 01.06.2012 | Top

RE: ...das Ende der UNSCHULDSVERMUTUNG - ist es wieder soweit?

#66 von joesachse , 01.06.2012 23:01

@Buhli: Bitte entschuldige, wenn ich Dich immer wieder überfordere
Du liest meine Sätze nicht vollständig, denkst nicht darüber nach, liest meiner Links nicht, aber willst immer mal wieder Erklärungen.
Du gleichst in deinem Verhalten reporter, der benimmt sich genau so ignorant.

Du kannst in meinem Beitrag Kopp-verlag auch durch zeugen Jehovas, Bild-Leser, Spiegel-Leser, Ossis, Wessis ersetzen, innerhalb all dieser Gruppen gibt es Ansichten, über die innerhalb der Gruppe gesellschaftlicher Konsens herrscht. Und die deshalb innerhalb dieser Gruppe als eine Art Wahrheit gelten. Genau darum geht es. Es gibt in der Gesellschaft eine Menge Wahrheiten, die nichts mit der Realität zu tun haben.
Und ein weiterer Denkansatz:
Ich bin Naturwissenschaftler. In der Naturwissenschaft wird gemessen, es werden Meßwerte mit ihren Fehlern ermittelt. Dann werden diese Messungen ausgewertet. Dabei kommen verschiedene Wissenschaftler zu verschiedenen Theorien, es gibt aber immer die Messwerte als Fakten.
In den Medien läuft das so ab: Irgendjemand sieht oder hört irgendetwas. Sehen und hören erfolgt unter Verwendung des Gehirns, bereits dabei werden Fakten verfälscht und interpretiert. Und dann erzählt er dieser Geschichte einem Reporter. Dieser macht daraus eine Story. Die wird von jemandem gelesen, der dabei unbewusst wieder interpretiert. Insofern gleicht die gesamte Medienlandschaft dem Spiel "Stille Post" im Kindergarten. Um sich dort eine Meinung zu bilden, muss man so nah wie möglich an den Ursprung der Information. Wenn die Presse über ein Gesetz diskutiert, muss man das Gesetz und die Kommentare mehrerer Juristen dazu lesen. Wenn die Presse eine Studie pusht, muss man diese Studie lesen oder zumindest die Zusammenfassung der Autoren.
Das Ganze ist kein Vorsatz und keine Böswilligkeit, sondern resultiert aus subjektiven Wahrnehmungen komplexer Prozesse. Und aus dem Versuch der Medien, diese komplexen Zusammenhänge einfach darzustellen.


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 5.743
Registriert am: 16.07.2006


RE: ...das Ende der UNSCHULDSVERMUTUNG - ist es wieder soweit?

#67 von delta , 02.06.2012 07:23

Joesachse...du als Naturwissenschaftler weist aber auch welche Böcke uns vermittelt werden von Leuten,
die wie du normalerweise der Sache auf den Grund gehen aber nicht immer ehrlich mit den Ergebnissen
umgehen. An anderer Stelle haben wir das mit der Umweltpolitik festgestellt und hier wurden Uralt-daten
verwendet, die auch noch heute in den neuen Daten einfliesen beziehungsweise eingeflossen sind.
Man weiss es an oberster Stelle, trotzdem wird uns der ganze Rotz weiter teuer verkauft, erstens weil man
keine Fehler zugeben mag und zweitens weil viel Geld dran hängt.
Ich denke, das du im Bezug auf den Kopp-Verlag ein wenig über das Ziel hinaus schisst, weil sich ausgerechnet
die Zunft der Politik und Wirtschaft hier mit grosser Zurückhaltung zeigt. Würde der Kopp- Verlag wirklich
so falsch liegen, würde die gesamte Politik und Wirtschaft den verlag mit massen von Verleumdungsklagen klagen
überhäufen. Das stille halten heisst für mich nichts anderes als blos still halten und nicht mehr Staub aufwirbeln
als nötig. Der von dir angesprochene " Gesellschaftlichen Konsens " hat in den letzten gut 20 Jahre aber sehr
gelitten und ist so schwammig geworden das man eigentlich von einen gesamtgesellschaftlichen Konsens nicht mehr
reden kann. Jedenfalls hat das mit den normalen Meinungsverschiedenheiten nicht mehr zu tun. Politik, Wirtschaft
und Gesellschaft sind sehr stark auseinander gedriftet.


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.616
Registriert am: 11.09.2009

zuletzt bearbeitet 02.06.2012 | Top

RE: ...das Ende der UNSCHULDSVERMUTUNG - ist es wieder soweit?

#68 von Buhli , 02.06.2012 10:38

Joe, was gesellschaftlicher Konsens so alles aufzeigt, konnte man in der Geschichte gut beobachten. "Wollt ihr den totalen Krieg?" "Von der SU lernen heisst siegen lernen." Die USA haben uns die Freiheit gebracht." Die grosse Masse, mit Sicherheit jede Menge Naturwissenschaftler darunter, hat da auch nicht hinterfragt. Nur gejubelt.
Was die Qualitaet der Infos angeht, hast Du ja war. Kurz auf einen Nenner gebracht. Jede Weitergabe von Infos, ist auch mit Infoverlust verbunden. Daher ist es wirklich besser sich an die Quelle zu begeben. Dies wird nur eben, durch teilweise gezielte Falschmeldungen unterbunden. Oder wie stufst Du die Info ueber ganz gezielt genannte "verschwundene Stasiakten", die, von Deiner Meinung nach fragwuerdigen Medien veroeffentlicht werden, ein? Naive Leute nehmen ja diese Infos zum Anlass, keine Fragen zu stellen. Du scheinst davon auch nicht frei zu sein. Ich ertappe mich auch manchmal dabei. Delta hat es da ganz gut auf den Punkt gebracht. Die angegriffenen in Wirtschaft und Politik halten da lieber still als das sie ueber die Presse unnotigen Staub aufwirbeln. Wenn ich immer mal wieder Deine Hinweise auf die gesetzlichen Regelungen lese, kommt immer ein Schmunzeln auf. Wir gelernten DDR Buerger muessten nun am allerbesten wissen, wie mit Gesetzen umgegangen wird. Da brauchen wir noch nicht mal die STASI nennen. Jeder kleine Buerger hat so seinen Weg gefunden um diese nur zu umgehen. Manche haben diese gebrochen. Da gab es zu Recht eins auf die Muetze. Das gilt auch heute.
Delta, Dein letzer Satz ist zwar richtig, aber hat noch reichlich Luft nach oben. Die relative Ruhe, die in unserem Lande herrscht, spricht dafuer. Ein Glueck auch.


Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006

zuletzt bearbeitet 02.06.2012 | Top

RE: ...das Ende der UNSCHULDSVERMUTUNG - ist es wieder soweit?

#69 von Björn , 02.06.2012 11:10

@ delta, lies doch zum Beispiel nur mal die Zusammenfassung auf meiner unten verlinkten Seite bzw. hier nochmal für dich > http://www.esowatch.com/ge/index.php?title=Kopp_Verlag
Das was dort über den Kopp-Verlag und seine "Schreiber" steht und vieles weitere mehr, findest du im einzelnen auch auf mehreren anderen Seiten im Internet Da müßtest selbst du den Wahrheitsgehalt und die angeblichen Fakten zumindest in einigen Themen in Frage stellen


Krypteria: http://www.youtube.com/watch?v=pVHK7AadSV8&feature=related

http://material.festival-mediaval.com/gr.../300x250ani.gif

 
Björn
Beiträge: 6.726
Registriert am: 30.09.2007


RE: ...das Ende der UNSCHULDSVERMUTUNG - ist es wieder soweit?

#70 von Buhli , 02.06.2012 12:22

Bjoern, auch diese Kopp Kritiker solltest Du mit Vorsicht geniesen. Ich bin erstaunt, dass sie nicht gleich noch den "Spottless" und "Edition Ost" Verlag auffuehren. Da hab ich aehnliches, nicht ganz so esoterisches wie bei Wisnewski, ueber den Flugzeugabsturz gelesen. Nur wurden da auch Parallelen zu aehnlich gelagerten Faellen, in der Vertuschungstaktik von Geheimdiensten, dargestellt. Da soll es wohl einige gegeben haben. Da stecken Geheimdienste dahinter. Sei Dir da Sicher. Somit bleibt fuer die "Kritiker" raum um andere als Verschwoehrungstheoretiker hinstellen zu koennen. Ist es eine Verschwoehrungstheorie, wenn der USA Einsatz in Haiiti hinterfragt wird? Die haben "aus Sicherheitsgrunden" noch nicht mal Rettungskraefte auf den Hauptstadtflughafen gelassen. Die durften nur ueber die Dom.Rep. Auf dem Landwege rein. Eigentlich sollten genau diese noch Vortritt vor allen haben. Damals wurden wirtschaftliche Interessen als Verschwoehrungstheorien abgetan. Schau mal was olle Bill Clinton in der Zwischenzeit so alles in Sachen "Aufbauhilfe" getan hat. Im Net wirst Du da sicher etwas finden. In den Massenmedien?



Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006


RE: ...das Ende der UNSCHULDSVERMUTUNG - ist es wieder soweit?

#71 von delta , 02.06.2012 20:01

Björn
mein Großvater gab mir einen bemerkenswerten Satz mit auf den Lebensweg der folgendes besagt....
triffst du auf einen Menschen der dir vollkommen erscheint, versuche ihn nicht zu kopieren, den auch er hat reichlich fehler...
Ich hoffe das du verstehst was ich sagen will.......


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.616
Registriert am: 11.09.2009


   

Rund ums Handwerk, Hilfe, Tipps und Allgemeines
Ärger mit Behörden!


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln