Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


Eure Erfahrung mit Bewerbungen

#1 von putzli , 23.04.2012 21:14

Hallo,

wie sind Eure Erfahrungen mit Bewerbungen? Ich habe zum Glück einen neuen Job, aber frage mich, warum es bei gewissen Stellen Absagen gibt, obwohl das Profil passt. Ist der Stellenmarkt wirklich so schlecht? Und im Osten hatte ich schon gar keinen Erfolg.

Und kann es sein, dass jeder nur noch einen Masterstudiengang mit jahrelangem Auslandsaufenthalt haben muss, um irgendwie akzeptiert zu werden? Ich habe das Gefühl, keinen interessiert, ob man wirklich was kann oder nicht. Ist man kein Master oder MbA hat man verloren, egal ob man Praxis hat.
Und wenn dann diese Floskeln kommen, "andere passen besser ins Profil", woran machen die das fest?

Ich finde es schon frustrierend, dass man kaum die Chance auf den Wunschjob hat, bzw. man keine Chance erhält wenn man auch mal in einem neuen Aufgabengebiet tätig sein will. Da wird von Fachkräftemangel geredet, aber die eigenen Leute werden nicht gefördert oder gefordert.Und nicht jeder kann sich ein Studium für zich tausende Euros leisten. Auslandsaufenthalte bekamen im alten Job nur ausgewählte Personen.

Ich finde die ganze Arbeitsmarktlage irgendwie verzwickt. Da soll man bis 67 arbeiten, das funktioniert doch nie. Überall wird entlassen, der Jobmarkt ist schwierig, das wird doch alles nicht besser. Oder was meint ihr?

putzli  
putzli
Neuling
Beiträge: 18
Registriert am: 18.03.2012


Eure Erfahrung mit Bewerbungen

#2 von Smithie23 , 23.04.2012 23:09

Ich frage mich bei manchen Stellenausschreibungen öfters "muss man dafür wirklich einen Studium absolviert haben?" Das sind meist Tätigkeiten in der Verwaltung, Sachberbeitung usw.


Auch der kleine Mann kann von der Krise profitieren !

Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010


RE: Eure Erfahrung mit Bewerbungen

#3 von delta , 24.04.2012 09:38

Wer wird den so pessimistisch sein.... an dem kein Tag vergeht wo Politik und Wirtschaft
nicht erklärt, Händeringend Arbeitskräfte zu suchen....
Selbst die Chinesen tun sich schwer Fachleute zu finden, obwohl sie zum Saufuttern Studenten
ausbilden, Allerdings am Markt vorbei wie die Industrie behauptet. Das Problem ist, die
Firmen suchen die Eierlegende Wolfsmilchsau und die müssten sie selber Ausbilden, aber das
kostet Geld, was sie nicht investieren wollen. Sie wollen nur Kohle machen......


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.616
Registriert am: 11.09.2009

zuletzt bearbeitet 24.04.2012 | Top

RE: Eure Erfahrung mit Bewerbungen

#4 von Smithie23 , 24.04.2012 10:56

Richtig: Studium, Auslandsaufenthalt, Praktikas, mehrsprachig ... und dann nen Job, wo man das alles nicht unbedingt braucht zu mittelmäßigen Konditionen = eierlegende, genpgsame Wollmilchsau


Auch der kleine Mann kann von der Krise profitieren !

Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010


RE: Eure Erfahrung mit Bewerbungen

#5 von Engineer , 24.04.2012 19:44

Hab da gestern was im Fernsehen gesehen: anonyme Bewerbung - keine Angabe von Geschlecht, Alter und Religion. Und kein Foto mit dabei, es kommen ganz andere Personalentscheidungen raus.
Leider ist das so in der "sozialen Marktwirtschaft", wir haben nämlich keinen Kapitalismus mehr ( kam auch mal im Fernsehen).


ex oriente lux

 
Engineer
Beiträge: 233
Registriert am: 29.03.2012


RE: Eure Erfahrung mit Bewerbungen

#6 von joesachse , 24.04.2012 22:05

Hier im Südwesten sind die Seiten mit Stellenanzeigen voll, es werden händeringend qualifizierte Fachkräfte in vielen Bereichen gesucht, die Arbeitslosenquote mit einer 3 vor dem Komma deutet auf nahezu Vollbeschäftigung hin. Wir als kleines Systemhaus suchen händeringend nach Arbeitskräften, auch bei meinen Kunden werden für unterschiedliche Aufgaben im IT-Umfeld (Serveradministration, Helpdesk) Leute gesucht, es ist nahezu aussichtslos. Die Unternehmen sind auch da bereit, in Ausbildung zu investieren. IT-Kenntnisse sollten natürlich vorhanden sein, vor allem aber die Fähigkeit, sich Wissen genau so schnell anzueignen, wie sich die Technologien entwickeln und an dieser rasanten Entwicklung und dem permanenten lernen Spaß zu haben. Wichtig ist noch Engagement und Verantwortungsbewusstsein. In den Stellenanzeigen ist es unumgänglich, Forderungen nach Qualifikationen aufzuführen, sonst bewerben sich auf diese Stelle Leute, deren PC-Erfahrung in der mehrmaligen Installation ihren Spielerechners besteht und die dann mit Dollarzeichen in den Augen im Bewerbungsgespräch sitzen und einem Theater vorspielen.
(Wenn jemand Interesse hat, gerne PM an mich)

Das mit den anonymen Bewerbungen habe ich vor einigen Tagen im Radio gehört, allerdings war das Ergebnis so, dass die Einladung zu Vorstellungsgesprächen wesentlich anders war als bei nicht anonymisierten Bewerbungen. Wer dann den Job tatsächlich bekam, wurde nicht gesagt. Es wurde aber natürlich festgestellt, dass am Ende der Unternehmer entscheidet, wen er einstellt, dies ist Teil seiner unternehmerischen Freiheit. Und dazu gehört gerade bei den tausenden kleinen Mittelständlern und Handwerker auch, dass die Chemie zwischen Chef und Mitarbeiter stimmt....

Gruß
JoeSachse


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 5.995
Registriert am: 16.07.2006


RE: Eure Erfahrung mit Bewerbungen

#7 von altberlin ( gelöscht ) , 25.04.2012 16:13

Zitat
...es werden händeringend qualifizierte Fachkräfte in vielen Bereichen gesucht, die Arbeitslosenquote mit einer 3 vor dem Komma deutet auf nahezu Vollbeschäftigung hin.



So rächt sich jetzt die verfehlte Bundespolitik der letzten 20 Jahre, die lieber ein ALG I, ALG II und Hartz IV schuf, die sinnlose Umschulungen und Kurse durch die Arbeitsagenturen zwangsvermitteln ließ, anstatt schon vor Jahren, am Beginn jeder Arbeitslosigkeit, fachlich untersucht, wem kurzfristig mit einer zweiten Ausbildung geholfen werden kann, schnellstens den Anforderungen des Arbeitsmarkes gerecht zu werden.
Und es rächt sich das Verhalten vieler Unternehmen, die jahrelang nur junge, dynamische, belastbare Bewerber gesucht haben, max. 30 Jahre alt, 15 Jahre Berufserfahrung, möglichst auch bei einfachen Berufen Abitur, aber sonst wenigstens 3 Fremdsprachen und Auslandserfahrung.

altberlin

RE: Eure Erfahrung mit Bewerbungen

#8 von Buhli , 25.04.2012 16:50

Es duerfte doch noch in den Ohren klingen. "Leider koennen wir sie nicht einstellen. Wir koennen sie auf Grund ihrer Ueberqualifizierung nicht bezahlen." Was soll dann das heuchleriche Haenderingen? Wo wird denn Bedarfgerecht ausgebildet? Das ist nun mal Aufgabe der Unternehmen. Das kappieren allerdings nur Unternehmer die das Gemeinwohl und nicht das schnelle Geld im Kopf haben.


Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006

zuletzt bearbeitet 25.04.2012 | Top

RE: Eure Erfahrung mit Bewerbungen

#9 von delta , 25.04.2012 17:33

Altberlin/Buhli

das kommt mir sehr bekannt vor.........

Übrigens:
Vielleicht hat " Ford " genügend Arbeitskräfte, die haben Kurzarbeit angemeldet.......
Von Opel hört man zur zeit nichts........oder sind die schon ganz Tod.......


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.616
Registriert am: 11.09.2009


RE: Eure Erfahrung mit Bewerbungen

#10 von joesachse , 25.04.2012 20:40

@altberlin: An deinen Thesen ist vielleicht was dran, aber primär ist aus meiner Sicht der zyklische Arbeitsmarkt auf der Basis der zyklischen Konjunktur die Ursachen. Haben wir doch gelernt früher, wie das funktioniert

Zitat von Buhli
Es duerfte doch noch in den Ohren klingen. "Leider koennen wir sie nicht einstellen. Wir koennen sie auf Grund ihrer Ueberqualifizierung nicht bezahlen."


Diese Aussagen gab es in der IT in den letzten 20 Jahren nie. Ich hatte eher damit zu tun, einem studierten Informatiker zu erklären, dass er ein Berufsanfänger (wenn auch mit hohem Abschluss) ist und nach einer Probezeit von 6 Monaten viel mehr verdienen kann, wenn er in dieser Probezeit beweist, dass er sein Wissen auch anwenden kann.


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 5.995
Registriert am: 16.07.2006


RE: Eure Erfahrung mit Bewerbungen

#11 von mutterheimat , 25.04.2012 20:57

Kann ich auch bestätigen, Joe. Aber genau da sind die Unternehmen selber schuld. Den Begriff Erfahrung sammeln haben sie vergessen. Anders gesagt, nur bei der Arbeit macht man Fehler, aus denen man lernt. Wenn ein Zimmermann sich mit dem Hammer auf die Finger geklopft hat, so lernt er den Begriff "Zielen" ganz bestimmt. Wenn ein Kraftfahrer Beulen gefahren hat und ein paar Blechschäden verursacht hat, so kann er ganz bestimmt, nach einer Weile, mit dem Hänger, oder der Solomaschine rangieren. Wenn sich der Computerfachmann Vieren, Trojaner und anderes Geschmeiss, eingefangen hat, so hat er anschließend seinen Ärger damit und seine Erfahrungen gesammelt. Also, an die eigene Unternehmernase fassen und sich für seine unternehmerische Blödheit selbst in den Ar.... treten. Wenn die Chance nicht gegeben wird, so wie Altberlin schreibt, befindet sich die Blödheit auf Unternehmerseite, nicht auf der Seite des/der, frisch von der Schule/Umschulung kommenden, Mannes/Frau. Schon sehr bald wir es ein Hauen und Stechen um Fachleute geben.
Aber eure Firma, Joe, macht trotzdem noch etwas falsch. Aber nicht nur eure! Wie schaut es mit Anhängerstellen aus. Ein Beispiel! Wir suchen einen Computerspezialisten und sind bei der Stellensuche der Frau (Köchin, Krankenschwester, Lehrerin, etc.) und beim Umzug behilflich. Wenn ihr dazu nicht in der Lage seid, so werdet ihr es wohl bald noch viel schwerer haben! Und genau das ist dann richtig. Absolut richtig. Dann wirkt der Ar...tritt. Gott sei dank.


Wer sind die besten Fälscher der Welt, die Medien! Wer das alles glaubt, was alles so da drin steht und gesagt wird, (Presse, Rundfunk, Fernsehen, Internet), dem ist nicht zu helfen!

 
mutterheimat
Beiträge: 2.432
Registriert am: 03.02.2008

zuletzt bearbeitet 25.04.2012 | Top

RE: Eure Erfahrung mit Bewerbungen

#12 von joesachse , 25.04.2012 21:17

Zitat von mutterheimat
Wenn ihr dazu nicht in der Lage seid, so werdet ihr es wohl bald noch viel schwerer haben!


Ich kann diese Tendenz nicht wirklich erkennen. Ich unterstütze einen Kunden, der Stellen als IT-Administrator im öffentlichen Dienst besetzen will, der Verdienst ist vielleicht etwas geringer, dafür wird den Leuten dort Zucker in den A... geblasen, trotzdem gibt es keine brauchbaren Bewerbungen. Un wir ware so naiv, die Stellenanzeigen lokal in der Zeitung und ansonsten im Internet zu schalten. Wir wollen ja keine Inder.... Deine vorgeschlagenen Maßnahmen würden vielleicht die Zahl der Bewerbungen deutlich erhöhen. Ob sie aber auch mehr brauchbare Bewerber anlocken würde???? Ich habe da so0 meine Zweifel.


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 5.995
Registriert am: 16.07.2006


RE: Eure Erfahrung mit Bewerbungen

#13 von mutterheimat , 25.04.2012 21:25

Probieren Joe, probieren. Inserieren in Sachsen, Mecklenburg, Brandenburg, Sachsen Anhalt, Thüringen. Keinesfalls lokale Anzeigen schalten. Nicht kleckern, sondern klotzen, wie Guderian sagte!!!!


Wer sind die besten Fälscher der Welt, die Medien! Wer das alles glaubt, was alles so da drin steht und gesagt wird, (Presse, Rundfunk, Fernsehen, Internet), dem ist nicht zu helfen!

 
mutterheimat
Beiträge: 2.432
Registriert am: 03.02.2008


RE: Eure Erfahrung mit Bewerbungen

#14 von joesachse , 25.04.2012 21:29

Das hat meine Frau mit Ihren Chef versucht. War ein absoluter Reinfall


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 5.995
Registriert am: 16.07.2006


RE: Eure Erfahrung mit Bewerbungen

#15 von altberlin ( gelöscht ) , 25.04.2012 21:33

Ein Problem sehe ich trotzdem, der Geburtenschwund !
Es wachsen immer weniger (fähige) junge Leute nach, sicher regional verschieden, aber die Bevölkerung schrumpft in den kommenden Jahrzehnten. Immer weniger Arbeitskräfte werden zur Verfügung stehen, zwangsweise werden Branchen schrumpfen oder ganz verschwinden.
Schon heute gibt es Probleme mit Betrieben, die aus Altersgründen einen neuen Chef brauchen. Wenn sich kein Nachfolger findet, droht das Aus.

Hier wird die voraussichtliche Zukunft recht verständlich dargestellt.
http://www.cecu.de/bevoelkerungsentwicklung-deutschland.html

altberlin

   

Original NVA Hochspannungs-Isolatoren zu verkaufen!
Fernpendler-Familie aus Mitteldeutschland gesucht


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln