Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: Hochinteressant

#151 von Smithie23 , 01.08.2012 07:17

Zitat von Buhli im Beitrag #147
Klar deswegen. Was soll denn auch eine DB mit versteckten Arbeitslosen?
Smithie, war das Renditeziel nicht schon mal bei 25%? Was meinst Du warum ich von"Gewinnwarnung" geschrieben habe? Wenn jetzt die 20% in Gefahr sind, sollte was unternommen werden. Denk nicht das Ackermanns Ziel aus den Augen verloren wird. Der Weg muss nur etwas geaendert werden. Da wird es eben ein paar Jahre spaeter erreicht. Die Kapitalisten sind da etwas geduldiger als die Komunisten.


Wir leben in einer perversen Welt. Wenn Apple in seinem Quartalsergebnis einen Gewinn im MILLIARDEN-Bereich ausweist, dann kommen oftmals solche Meldungen "Anleger sind enttäuscht - statt 2 Milliarden, hätte man 3 Milliarden erwartet." usw. kannst eine x-beliebige Aktiengesellschaft nehmen, oft wirst du Meldungen hören, wo "Die Märkte" und die "Anteilseigner" nicht zufrieden sind TROTZ super Ergebnis.

Da frage ich mich, in welcher Welt diese Anteilseigner ... Aktionäre überhaupt leben ?!!

Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010


RE: Hochinteressant

#152 von Buhli , 01.08.2012 09:35

Michaka ist ueberfordert Ubertragen zu denken ist doch nicht so Dein Ding. Ich bin mir sicher, dass es hier Leute gibt, die sehrwohl wissen wie ich es meine. Erklaeren koennen das andere sicher besser als ich. Besonders unser Reporter. Joe wird es sicher auch ganz gut koennen.


Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006


RE: Hochinteressant

#153 von altberlin ( gelöscht ) , 01.08.2012 13:06

Ich würde die "versteckten Arbeitslosen", egal, ob bei der DB oder anderswo, so definieren, das es MA sind, die im gesamten Mitarbeiterpool stecken, und die , wenn die Finanzen knapper werden freigestellt werden, vornehm ausgedrückt. Die Arbeit wird ja bei der Bank nicht weniger, aber sie wird auf weniger Schultern geladen.
Wird die gleiche Arbeit von weniger MA genauso erledigt, sind die früher zusätzlich beschäftigten unnötig gewesen,
also im gewissen Sinne versteckte Arbeitslose.
Betrachtet man den ganzen ÖD, wo ständig Personalkürzungen, Einsparungen ect. anstehen, sind diese betroffnen Personen sog. versteckte Arbeitslose, denn auch ohne sie geht es weiter, mit nicht weniger Arbeitsfülle.
Es war zuvor ein vorgegaukelter notwendiger Personalbedarf, der an den Erfordernissen vorbei ging.

Andere versteckte AL sind Ein-Euro-Jobber, AL in Qualifizierung oder in "Maßnahmen", weil sie während der Zeit
dieser Tätigkeiten zwar weiter regulär arbeitslos sind, aber aus der Statistik rausfallen.


--------

altberlin

RE: Hochinteressant

#154 von Hansrudi , 01.08.2012 13:40

@ altberlin ,

Im Prinzip wird sowas schon praktiziert . Nur diejenigen , die die Arbeit mit erledigen haben am Ende weniger Freizeit , weil mehr Überstunden , höhere Wochearbeitszeit etc. und die Angst im Nacken , auf der Betriebsinternen Warteliste genügend Nachfolger sitzen , die nur darauf warten seinen Job zu übernehmen . Auch und mit Leiharbeitsfirmen funktioniert so ein Spiel und Betriebsräte und Gewerkschaften stehen da und müssen tatenlos zuschauen wie ihre Tarifverträge rechtlich legal ausgehebelt werden !

Hansrudi  
Hansrudi
Beiträge: 4.746
Registriert am: 04.08.2008


RE: Hochinteressant

#155 von Buhli , 01.08.2012 14:23

Altberlin, ich hoffe es genuegt unserm Michaka.
Da Rep. den Begriff vor einiger Zeit als einen Grund fuer die DDR Misswirtschaft anbrachte, bring ich ihn nur immer mal wieder an, um zu verdeutlichen, dass dieser Begriff sich nicht auf die damaligen Zeiten reduzieren laesst. Auf fast allen Wirtschaftsebenen, laesst er sich naemlich heute anwenden. Damals fast nur auf die produzierenden Gewerbe.


Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006


RE: Hochinteressant

#156 von Buhli , 01.08.2012 14:38

Hansrudi,rechtlich legal geht aber nur wenn es genuegend Leute gibt, die diese Gesetze auch in diese Richtung formen. Schau einfach mal etwas genauer hin, welches Klientel die Gesetze seit geraumer Zeit macht. Ich entdecke fast nur noch Neoliberale. Parteiuebergreifend.
Als der 2008er Finanzchrash begann, hat irgend ein Wirtschaftsblatt festgestellt, dass relativ schnell nach Bushs Regierungsbeginn,die Gesetze in den USA so gestaltet wurden, dass dieses Ergebnis absehbar war. Da hat man ploetzlich Leute aus der damaligen Regierung aufgefuehrt die zuvor bei Unternehmen wie Ernest&Young usw. taetig waren. Was meinst Du wer an dieser Krise nun verdient hat? Ganz legal.


Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006


RE: Hochinteressant

#157 von michaka13 , 01.08.2012 18:58

Buhli schrieb:

Zitat
Erklaeren koennen das andere sicher besser als ich.


Bist Du selbst nicht in der Lage, Deine eigenen Worte zu erklären? Ist schon traurig, wenn ständig andere User einspringen müssen, um Deine Beiträge verständlich zu machen.

Ein anderer User hats ja schon angesprochen. Entlassen Unternehmen ihre Mitarbeiter, müssen halt die anderen deren Aufgaben miterledigen. Entweder heißt das deutlich mehr Arbeit in der selben Zeit oder Überstunden. Oder man ersetzt die Entlassenen durch Zeitarbeiter. Diese Mitarbeiter, die oft nach zig Jahren Betriebszugehörigkeit gekündigt werden, nur damit die Bilanz stimmt, als "versteckte Arbeitslose" zu bezeichnen, finde ich reichlich unverschämt! Damit unterstellst Du diesen Leuten, nachdem sie ihren Job verloren haben, Faulheit und Nichtstun! Erbärmlich ist sowas!

Zitat
Betrachtet man den ganzen ÖD, wo ständig Personalkürzungen, Einsparungen ect. anstehen, sind diese betroffnen Personen sog. versteckte Arbeitslose, denn auch ohne sie geht es weiter, mit nicht weniger Arbeitsfülle.

Arbeitest Du im ÖD das Du Dich so gut damit auskennst? Als Frauchen noch im Ministerium gearbeitet hat fielen oftmals 60 oder mehr Wochenstunden an. Die Bezahlung war unter aller Sau! Jeder Malergeselle verdient mehr. Und ich kenne beide Verdienste!


Gruß, micha

michaka13  
michaka13
Moderator
Beiträge: 4.093
Registriert am: 08.08.2009

zuletzt bearbeitet 01.08.2012 | Top

RE: Hochinteressant

#158 von altberlin ( gelöscht ) , 01.08.2012 19:41

Zitat
Betrachtet man den ganzen ÖD, wo ständig Personalkürzungen, Einsparungen ect. anstehen, sind diese betroffnen Personen sog. versteckte Arbeitslose, denn auch ohne sie geht es weiter, mit nicht weniger Arbeitsfülle.



Dieses Zitat stammt von mir, und soll keineswegs eine Wertung der Arbeitsleistung dieses Personenkreises sein.
Deshalb der Zusatz > sog. <.
Um das nochmals auf die Deutsche Bank zu beziehen, wenn dieses Bankinstitut mit 1900 Mitarbeitern weniger auskommt,
hätte das auch schon früher so sein können. Sie sind also, rein rechnerisch, unnötig gewesen. Der Arbeitsumfang wird zukünftig von weniger MA bewältigt, Schlußfolgerung ?? Überstunden ??
es gibt die Möglichkeiten des Arbeitskampfes !

Ich weiß auch von deren Arbeitsbedingungen bei Behörden, Schwester ist beim FA, Nichte war beim Bundespresseamt.
Bezahlung erfolgt nach Tarif, und wenn es zu wenig ist, der Weg des Arbeitskampfes steht auch hier jedem offen.

---------

altberlin

RE: Hochinteressant

#159 von joesachse , 01.08.2012 19:44

Ich halte die Anwendung des Begriffes "versteckte Arbeitslose" für die genannten Personen für völlig falsch. Hier stimme ich der Wikipedia-Definition weitestgehend zu:

Versteckte Arbeitslosigkeit

Der Begriff versteckte oder verdeckte Arbeitslosigkeit bezeichnet den Anteil der Arbeitslosigkeit, der nicht in Statistiken über Arbeitslosigkeit erfasst wird. Darunter wird vor allem die stille Reserve verstanden, nämlich Arbeitslose, die nicht bei den Behörden als arbeitslos registriert sind. Der Grund dafür kann beispielsweise darin liegen, dass von den Betroffenen eine Meldung bei den Behörden als arbeitslos für überflüssig gehalten wird, etwa weil sie ohnehin keinen Anspruch auf Leistungen hätten und weil sie die Vermittlung eines Arbeitsplatzes durch die Behörden als unwahrscheinlich ansehen. Häufig werden auch Arbeitssuchende in Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen oder in behördlich angeordneten Umschulungsmaßnahmen, die meist ebenfalls nicht in der Arbeitslosenstatistik erfasst sind, zur versteckten Arbeitslosigkeit gezählt. Darüber hinaus kann sich versteckte Arbeitslosigkeit auch darin äußern, dass Arbeitskräfte zwar einen Arbeitsplatz haben, jedoch nicht ausgelastet sind (Siehe auch unten Arbeitsverhältnisse in der DDR).[7]
Quelle : Wikipedia

Die versteckten Arbeitslosen in der DDR waren Leute, die zwar eine Stelle, aber keine sinnvolle Arbeit hatten. Bei den Beispielen hier wird jedoch klar geschrieben, dass die Arbeit der Entlassenen dann auf die anderen verteilt wird, die dadurch Überstunden machen müssen.
Also ist aus meiner Sicht die Anwendung dieses Begriffes durch Buhli unsinnig (was nicht verwundert, da er diesen Begriff ja nicht erklären konnte und deshalb auch nicht korrekt anwenden kann)


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 6.087
Registriert am: 16.07.2006


RE: Hochinteressant

#160 von Buhli , 01.08.2012 20:58

Altberlin, rechtfertige Dich nicht. Warum soll ich Michaka etwas erklären, was Du zwar besser kannst, aber er doch nicht versteht, oder sogar durcheinander haut. Noch mal für Michaka. Da Rep. den Begriff vor einiger Zeit als einen Grund fuer die DDR Misswirtschaft anbrachte, bring ich ihn nur immer mal wieder an, um zu verdeutlichen, dass dieser Begriff sich nicht auf die damaligen Zeiten reduzieren laesst. "Die versteckten Arbeitslosen in der DDR waren Leute, die zwar eine Stelle, aber keine sinnvolle Arbeit hatten." Joe, willst Du uns hier weiss machen, daß bei mehr als 50 Krankenkassen, dieser Satz in der aktuellen BRD nicht anwendbar ist?


Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006


RE: Hochinteressant

#161 von joesachse , 01.08.2012 21:17

Buhli, du schreibst schon wieder Rätsel
Was hat die Anzahl der Krankenkassen mit verdeckter Arbeitslosigkeit zu zun???


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 6.087
Registriert am: 16.07.2006


RE: Hochinteressant

#162 von Smithie23 , 01.08.2012 21:22

Er meint wahrscheinlich, dass die große Anzahl an Krankenkassen überflüssig ist.

Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010


RE: Hochinteressant

#163 von Kehrwoche , 01.08.2012 21:49

Aha.....,wir haben auch eine große Anzahl von Staubsaugerproduzenten......


Der Übergang vom Affen zum Menschen sind wir.
Konrad Lorenz

Kehrwoche  
Kehrwoche
Moderator
Beiträge: 3.507
Registriert am: 23.03.2008

zuletzt bearbeitet 01.08.2012 | Top

RE: Hochinteressant

#164 von Weilheimer , 02.08.2012 05:15

Echt, ich kenne nur Miele. Dann soll es noch einen geben der heißt "Fahrwerk" oder so. Zumindest sind die Staubsauger so schwer.


 
Weilheimer
Moderator
Beiträge: 3.583
Registriert am: 23.03.2008

zuletzt bearbeitet 02.08.2012 | Top

RE: Hochinteressant

#165 von michaka13 , 02.08.2012 05:46

Zitat
Bezahlung erfolgt nach Tarif, und wenn es zu wenig ist, der Weg des Arbeitskampfes steht auch hier jedem offen.

Sicher doch. Und dieser Arbeitskampf wird auch regelmäßig praktiziert! Und jedesmal herrscht größte Empörung, wenn im ÖD gestreikt wird. Auch bei einigen hier im Forum!


Gruß, micha

michaka13  
michaka13
Moderator
Beiträge: 4.093
Registriert am: 08.08.2009


   

Wie lerne ich die Frau fürs leben kennen?
Motorsport


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln