Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 393 Antworten
und wurde 13.436 mal aufgerufen
 Gesellschaft heute und in Zukunft
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 27
East-66 Offline

Neuling


Beiträge: 8

16.09.2008 23:06
#61 RE: Zeitarbeit Zitat · antworten

Als ich der Arbeit wegen nach Bayern umsiedelte machte ich nach einen Jahr Bekannschaft mit einer Zeitarbeitsfirma.(Der Grund war der Abbau von Arbeitsstellen wegen Verlegung der Produktion ins Ausland)Ich glaube es waren nicht einmal zwei Monate da erhielt ich meine Kündigung weil ich durch eine Grippe drei Werkstagea ausfiel.Kurzerhand(inzwischen genesen)fing ich bei einer anderen Zeitarbeitsfirma an.Ich fuhr kreuz und quer durch Bayern um die mir zugewiesenenen Arbeitsstellen anzutreten.Mitunter kam es sogar vor das diese Arbeitsstellen garnicht existierten.Noch schlimmer>auf meine Unkosten blieb ich auch noch sitzen.Nix mit Fahrgeld oder Auslöse.Und dann kam die Krönung,als die "Firma" keine Vermittlung mehr zustande brachte wurden wir in die Zentrale berufen um das Haus in dem sie ihren Sitz hatten zu renovieren.Sicherlich kein Beinbruch aber am Monatsende ware selbst die ausgestellten Gehaltschecks ungedeckt.Das führte dazu das ich den Herren die Pistole auf die Brust setzte,mein Scheck bekam und wiederum arbeitslos war.Trotzdem wagte ich wieder den Versuch über eine Zeitarbeitsfirma und schau an,gutes Geld,Seriösität und die Übernahme in ein festes Arbeitsverhältniss waren das Ergebniss.In der übernehmenden Firma bin ich heute noch>mittlerweile im 10 Jahr.Gruß East-66

MaskGirl Offline




Beiträge: 80

18.09.2008 12:49
#62 RE: Zeitarbeit Zitat · antworten
Ein guter Bekannter von mir ist deswegen nach Berlin gezogen.
Dort bekam er bei einer Zeitarbeitsfirma einen Job. Er tingelte anfangs von einer Zeitarbeitsfirma in die Nächste.
Doch im Endeffekt hatte er immer einen Job und wird nun sogar fest übernommen.

Ein anderer guter Bekannter tingelt seit Jahren von einer Firma zur nächsten. Oftmals sind es Außlandsaufträge. Er ist Bauingenieur und verdient somit sogar sehr gutes Geld und ist total zufrieden. Manchmal sind es aber auch die gleichen Firmen die ihn von einem Land in das Nächste schicken.

LG MaskGirl

Make the POWER! - http://www.radioartgerecht.de

kirschli
Beiträge:

18.09.2008 19:24
#63 RE: Zeitarbeit Zitat · antworten

zeitarbeit ist auch ausbeutung,mein sohn schweißer arbeitet für 7,65€ die stunde, ohne fahrkosten zuschuß von der firma hätte er mal gerade 900€ auf die hand und davon eine familie ernähren und gar kinder bekommen, und die unterkünfte die er schon hatte waren oft gerümpel buden ,er hat einige fotografirt, nach beschwerden konnte er sich dann eine neue unterkunft suchen, dafür erhielt er weniger verpflegungs geld, von wegen festanstellung, er hatte sich im waggonbau beworben als sie dort neue schweißer brauchten, sein meister hat sich für ihn eingesetzt ,zum schluß kamm heraus das es so was wie eine schwarze liste giebt,da stehen die guten mitarbeiter drauf für diese muß eine ablösesumme gezahlt werden,ist wirklich war,bei uns wurde eine mitarbeiterin von einer zeitarbeitsfirma eingestellt unsere obrigkeit mußte löhnen für sie


" wie dus machts ist egal-falsch ists alle mal"

MaskGirl Offline




Beiträge: 80

19.09.2008 11:26
#64 RE: Zeitarbeit Zitat · antworten

Natürlich ist das Ausbeutung.
Allerdings gibt es auch andere Beispiele. Ich denke dass es wie überall ist... es gibt eben weiße und Schwarze Schafe...

LG MaskGirl


Make the POWER! - http://www.radioartgerecht.de

kirschli
Beiträge:

19.09.2008 12:15
#65 RE: Zeitarbeit Zitat · antworten

das wollte ich ja nur deutlich machen


" wie dus machts ist egal-falsch ists alle mal"

Björn Offline




Beiträge: 6.699

27.09.2008 13:23
#66 RE: Zeitarbeit Zitat · antworten

Ausbeutung ist auch das richtige Wort dafür, was sich aktuell wieder einige Zeitarbeitsfirmen (darunter auch Mondi und andere aus dieser Region) erlauben. Ich hoffe, das alle davon Betroffenen ihre Rechte vor Gericht durchsetzen werden! Auf sie wird nämlich von diesen Firmen auch keine Rücksicht genommen!
Da sieht man wieder deutlich, es gibt solche und solche "Firmen" !!!


BJ

Weilheimer Offline

Moderator


Beiträge: 3.583

02.11.2008 17:12
#67 RE: Zeitarbeit Zitat · antworten
Schuld an der extremen Ausbreitung der Leiharbeit ist die damalige rot/grüne Bundesregierung, welche die Hartz4 Gesetze in Deutschland beschlossen hatte. Hinzu kommt das sich die CDU gegen die Einführung von Mindestlöhnen stemmt. Das alles in der Summe ist ein Programm, womit die Reichen reicher und die Armen immer ärmer macht.
Man muss sich mal vorstellen, wenn du 25 Jahre in die Arbeitslosenversicherung eingezahlt hast, bekommst du gerade mal für ein Jahr Leistungen aus dieser Versicherung, wenn man ein gewisses Alter überschritten hat, sind es 2 Jahre. Im Anschluss kommt dann gleich Hartz4, wo du einen Berg Formulare ausfüllen musst, dich finanziell nackt machen darfst und gerade soviel bekommst, das du gerade satt wirst. Ein menschenwürdiges Leben ist bei den derzeitigen Hartz 4 Sätzen nicht möglich. Das Hessische Landessozialgericht hatte erst am 30.10.2008 die Verfassungswidrigkeit der Hartz 4 Sätze festgestellt. Auf gut deutsch sie sind zu niedrig und der Satz für Kinder unzureichend begründet.
Von der Politik wird ja dann immer so getan, das der Hartz4 Empfänger selbst Schuld ist, was eine gesellschaftliche Ächtung bewirkt. In der Folge nehmen die Betroffenen jeden Scheißjob auch den für 6,50 Euro Stundenlohn beim Leiharbeiter an.
Hier im Forum gibt es einen User, der für 4 Schicht Arbeit bei einem Leiharbeiter gerade mal 1000 Euro Netto bekommt. Damit kann man keine Familie gründen, Kinder haben und ein vernünftiges Leben führen.
Wie sagte dieser User zu mir sarkastisch "Die Leiharbeiter von heute sind die armen Rentner von morgen"


kirschli
Beiträge:

02.11.2008 21:55
#68 RE: Zeitarbeit Zitat · antworten

Weili deinen ausführungen hier kann ich nur voll zustimmen, alles andere wäre realitätsfremd!


" wie dus machts ist egal-falsch ists alle mal"

Sachsenstolz Offline



Beiträge: 240

02.11.2008 22:14
#69 RE: Zeitarbeit Zitat · antworten

Ja, genauso sieht die Sache aus.

Was ich ned verstehe, in den meisten europäischen Ländern gibt es Mindestlöhne und die stehen wirtschaftlich auch ned schlechter da, als Deutschland. Trotzdem wird die Bevölkerung hier mit so dämlichen Phrasen abgespeist, wie Abwanderung von Arbeitsplätzen. Man sieht doch, dass niedrige Löhne die Arbeitsplätze auch ned halten oder gar welche schaffen, wie es damals hieß, als der Osten mit niedrigeren Löhnen abgespeist wurde und immer noch wird.

Und was ich noch ned verstehe, die Regierung weiß, dass das Volk das weiß und bleibt trotzdem dabei. Ohne jede weitere Erklärung. Dafür reden sie den Leuten ein, ihr Geld in Fonds anzulegen, um später im Alter ein erträgliches Leben führen zu können, d.h. sie bringen die Leute dazu das Geld dem Kapitalmarkt zur Verfügung zu stellen. Das wäre das letzte, was ich mit meinem Geld machen würde. Und wie soll denn jemand mit niedrigem Lohn, der das besonders nötig hätte, noch Geldbeiseite legen können, wennn es kaum zum Leben reicht? Von Hartz IV-Empfängern mal ganz abgesehen.

Buhli Offline



Beiträge: 7.555

05.11.2008 21:33
#70 RE: Zeitarbeit Zitat · antworten

Ich bin jetzt mal etwas provokant. Da wo es mir als Unternehmer möglich ist, würde ich zuerst die festeingestellten auch mit Abfindung entlassen. Wenn es nähmlich besser wird hab ich dann weniger Kosten als zur Zeit. Die Zeitarbeiter kann ich mir dann raussuchen. Es gibt doch genügend ausgebildete. Das ganze ist zwar sehr egoistisch, aber eben auch sehr in der Unternehmerschaft verbreitet.
Mindestlohn ist wirklich eine gute Möglichkeit. Ist nur gejammere von bestimmten Unternehmern.





Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Sachsenstolz Offline



Beiträge: 240

07.11.2008 12:50
#71 RE: Zeitarbeit Zitat · antworten

So machen es ja auch viele Unternehmer. In allen mir bekannten größeren Firmen gibt es einen recht großen Anteil an Zeitarbeitern. Das wäre nicht so, wenn hier, wie in den Niederlanden, die Firmen nach einem halben Jahr die Zeitarbeiter fest einstellen müssten. Da angeblich Zeitarbeiter wegen Auftragschwankungen beschäftigt werden, könnte sich doch kein Unternehmer darüber aufregen. Komisch ist nur, dass die Unternehmen, die Zeitarbeiter beschäftigen, unabhängig von der Auftragslage immer einen gleichmäßigen Prozentsatz an Zeitarbeitern haben.

Buhli Offline



Beiträge: 7.555

07.11.2008 21:21
#72 RE: Zeitarbeit Zitat · antworten

Wieso komisch? Die würden lieber ohne Zeitarbeitsfirmen arbeiten, weil sie sich dann die Leute die sie benötigen, selbst raussuchen könnten. Nur weil sie sich bei Flaute nicht so schnell von den Angestellten trennen können, so wie in unseren Nachbarländern, werden keine Festeinstellungen über einen bestimmten Mitarbeiteranteil hinaus getätigt. Billiger als die eigenen Leute sind ZA-Firmen nun mal nicht.





Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

dave
Beiträge:

11.01.2009 10:34
#73 RE: Zeitarbeit Zitat · antworten

Hi, ich bin neu hier habe vieles hier gelesen über Zeitarbeit und arbeite auch in einem solchen Unternehmen ( leider) Es ist echt die reinste abzocke.Ich bin seit Juni 2008 bei einer Firma in Stei(nhagen ( bei Halle Westfalen ) und sollte dort Fest Eingestellt werden. Ich werde andauernt vertröstet ( die Wirtschaftliche Lage sei nich so gut ) ich hab echt keinen Bock mehr und kann auch nicht mehr . Ich bekomme 7,30 Brutto die Stunde und kein kilometergeld Verdiene 900 Euro bei 156 Std. jetzt bin ich krank weil ich was an der Hüfte habe und man legte mir nahe Arbeiten zu gehen um meine Festeinstellung nicht zu gefährden. Ich trottel bin Arbeiten gegangen aber noch bis 14.Januar krankgeschrieben. Ich kann und will nicht mehr. Jeden Monat den ich länger mache Wirtschafte ich selber ins minus. Kann mir jemand helfen wie ich kündigen kann um anspruch auf Arbeitslosengeld zu haben. Verstegt das nicht falsch ich will mich nicht ausruhen sondern nur Zeit haben um mich Intensiv um eine Stelle zu kümmern oder Teilzeit zu Arbeiten. Von den 900 Euro die ich Verdiene gehen 200 Euro Sprit runter und da bleiben 700 über und ich bin verheiratet und habe eine kleine Tochter von 1 Jahr da langt es nicht hinten und vorne.Meine Frau geht zum Glück ab diesen Monat wieder Arbeiten. Danke schon mal im vorraus für Eure Antworten.Vielleicht hat ja jemand auch einen Tip wie ich weiter Arbeiten kann und mehr in der Tasche habe naja mal sehen.

Bis dahin

Wega Offline




Beiträge: 974

11.01.2009 11:13
#74 RE: Zeitarbeit Zitat · antworten

Hallo dave!

Erst einmal, wieso gehst du arbeiten, wenn du krank geschrieben bist? Willst du dein Krankengeld riskieren?

Eine Kündigung deinerseits um ALG zu erhalten ist fast unmöglich. Nutze die Zeit deiner Krankschreibung zur Arbeitssuche und lass dich nicht vorzeitig gesund schreiben. Dann kann es sein, dass dich dein AG
betriebsbedingt kündigt.

Wega

Bernie1078 Offline



Beiträge: 1.278

11.01.2009 14:00
#75 RE: Zeitarbeit Zitat · antworten

Ich stimme Wega zu!

Hallo Dave (erstmal)!

Wenn du Krank bist dann bist du krank, noch wären der sache arbeiten zu gehen ist nicht gut dich, deiner gesundheit und deiner Familie. Ich hab viele Leiharbeiter getroffen und kenn das von mein Bruder das sind nur lügen das du dein job nur hingabevoll machst mehr nicht. Hatte dich dein Chef angerufen oder ein Kollege? Schau dir deine kleine Tochter an, klar so sie es mal gut haben aber es bringt nichts wenn ihr Vater sich kaputt macht. Kopf hoch alles gut und BESTE BESSERUNG

mfg Bernie

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 27
Freiheit »»
 Sprung  

Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln