Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: Wohin steuert die Bundeswehr ?

#181 von michaka13 , 05.09.2012 22:13

@ andersdenker,

über praktische Details gings mir eigentlich gar nicht. Sondern lediglich vor dem Respekt vor dem Gegner, bzw. anderen Menschen. Wobei die NVA ja nie "mein/unser" Gegner war, denn ich war schließlich nach der Wende bei der BW.

Aber Respekt vor anderen, das hat muttiheimat nie gelernt. Denn andere Menschen als Kamelrückenklopfer, Buschtrommler usw. zu bezeichnen, nur weil sie aus einem anderen Kulturkreis kommen, zeigt seine schlechte, bzw nicht vorhandene Erziehung und seinen fehlenden Respekt vor den Menschen. Wahrscheinlich war das Umgangston in seinem Elternhaus oder vielleicht hat er nur zuviele Tritte mit den Knobelbeschern bekommen.

Zur NVA kann und möchte ich nicht viel sagen. Nur soviel. Auch in unserem Regiment gab es den ein oder anderen ehemaligen Angehörigen der NVA. Zumeißt Fw-Dienstgrade. Ein Oberleutnant war dabei. Und ich habe diese ehemaligen NVA-Soldaten als gute Kameraden kennen und schätzen gelernt. Von einem muttiheimat hatten die nichts. Ich schließe mal daraus, das er seinen vulgären Gossenjargon auch nicht bei der NVA erlernt hat.


Gruß, micha

michaka13  
michaka13
Moderator
Beiträge: 3.932
Registriert am: 08.08.2009

zuletzt bearbeitet 05.09.2012 | Top

RE: Wohin steuert die Bundeswehr ?

#182 von andersdenker , 05.09.2012 22:24

Micha, eine kleine Kritik möchte ich diesbezüglich auch Dir gegenüber anbringen: Der Respekt gegenüber anderen Menschen (und das sollte man allen Menschen entgegenbringen) fängt auch schon bei der richtigen Schreibweise des Namens oder selbstgewählten Nicknamens an.



Auch wenn es hier im Forum einige Diskutanten gibt, die ich weder ernst nehmen will noch kann - an der namentlich richtigen Ansprache sollte es jedoch (meist) nicht scheitern ......

Wenn Du den "Alltag" eines NVA-Angehörigen - möglichst noch unter Hinzuziehung von persönlichen Erlebnissen oder Beobachtungsergebnissen von Vorgängen und/oder Zuständen in der ruhmreichen Sowjetarmee - kennen würdest, so wüsstest Du möglicherweise gewisse nach außen ehrverletzend wirkende Formulierungen eben anders zu bewerten: Der deutsche Soldat ruft und schiesst dann - der Russe schiesst und ruft dann .... DAS hat auch Auswirkungen bis heute ..... erstmal schiessen - fragen kann man ja hinterher (versuchen) ....
Dieses Verhalten hat es ausbildungstechnisch beim Lehrmeister der Bundeswehr US-Army nicht gegeben, deshalb gab es ja diese Einstellung , es würde schon alles "freiwillig" umfallen ....

Und wenn wir mal ganz ehrlich sind: Das Bild, das wiederum wegen Versäumnissen der Führung nach außen von der Bundeswehr gezeichnet wird, ist leider nicht dazu angetan, ALTE VORURTEILE zu widerlegen ....

andersdenker  
andersdenker
Beiträge: 841
Registriert am: 17.11.2011


RE: Wohin steuert die Bundeswehr ?

#183 von michaka13 , 06.09.2012 05:46

Zitat
Micha, eine kleine Kritik möchte ich diesbezüglich auch Dir gegenüber anbringen: Der Respekt gegenüber anderen Menschen (und das sollte man allen Menschen entgegenbringen) fängt auch schon bei der richtigen Schreibweise des Namens oder selbstgewählten Nicknamens an.


Falls Du muttiheimat meinst, empfinde ich für diesen User höchstens Mitleid. Wie schwer mag das Schicksal ihn getroffen haben, das er so verbittert bist? Einen Menschen, der sich permanent abfällig über andere Menschen und Berufsgruppen äußert, so wie es muttiheimat hier tut, den kann man nicht ansatzweise respektieren!

Gerade der User muttiheimat ist es doch, der ständig darauf hinweist, nur von eigenen Erlebnissen zu berichten. Nur das könne dann seiner Meinung nach ein authentisches Bild bestimmter Ereignisse ergeben. Da der User muttiheimat offenbar Wehrpflichtiger in der NVA war, kann er nach seiner Anschauung nicht über andere Armeen berichten. Denn er war ja nicht dabei! Woher hat er seine Infos? Hoffentlich nicht aus den Medien, siehe seine Signatur. Aus Erzählungen anderer alter verbitterter Männer, wie seinem Kumpel delta? Keine Ahnung, er wird sowieso nicht darüber berichten.


Gruß, micha

michaka13  
michaka13
Moderator
Beiträge: 3.932
Registriert am: 08.08.2009


RE: Wohin steuert die Bundeswehr ?

#184 von Buhli , 06.09.2012 17:52

Andersdenker, fuer Deine Art von Diplomatie,kannst Du Dir eine 1 mit Bienchen ins Muttiheft eintragen lassen.


Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006


RE: Wohin steuert die Bundeswehr ?

#185 von mutterheimat , 06.09.2012 19:07

Zitat von andersdenker im Beitrag #
Micha, eine kleine Kritik möchte ich diesbezüglich auch Dir gegenüber anbringen: Der Respekt gegenüber anderen Menschen (und das sollte man allen Menschen entgegenbringen) fängt auch schon bei der richtigen Schreibweise des Namens oder selbstgewählten Nicknamens an.



Auch wenn es hier im Forum einige Diskutanten gibt, die ich weder ernst nehmen will noch kann - an der namentlich richtigen Ansprache sollte es jedoch (meist) nicht scheitern ......

Wenn Du den "Alltag" eines NVA-Angehörigen - möglichst noch unter Hinzuziehung von persönlichen Erlebnissen oder Beobachtungsergebnissen von Vorgängen und/oder Zuständen in der ruhmreichen Sowjetarmee - kennen würdest, so wüsstest Du möglicherweise gewisse nach außen ehrverletzend wirkende Formulierungen eben anders zu bewerten: Der deutsche Soldat ruft und schiesst dann - der Russe schiesst und ruft dann .... DAS hat auch Auswirkungen bis heute ..... erstmal schiessen - fragen kann man ja hinterher (versuchen) ....
Dieses Verhalten hat es ausbildungstechnisch beim Lehrmeister der Bundeswehr US-Army nicht gegeben, deshalb gab es ja diese Einstellung , es würde schon alles "freiwillig" umfallen ....

Und wenn wir mal ganz ehrlich sind: Das Bild, das wiederum wegen Versäumnissen der Führung nach außen von der Bundeswehr gezeichnet wird, ist leider nicht dazu angetan, ALTE VORURTEILE zu widerlegen ....

Stimmt absolut, jedes Wort. Bravo und Respekt, Andersdenker!!!! Aber das kann ein michaka nicht verstehen. Ich habe berufsbedingt oft Zutritt/Zufahrt, ins Witzfigurenkabinett, bei Minge und der weiteren Umgebung. Was ich dort zu sehen bekomme, ist ein Witz. Selbst die Zivil-Angestellten aus unserem Ex NVA-Haufen, welche dort beschäftigt sind, bestätigen es mir, "unter dem Ladentisch". Es sind also Infos aus erster Hand. Kann michaka nicht wissen. Zum Russen kann ein michaka überhaupt nichts sagen, sondern nur palavern. Andersdenker erkläre es ihm mal, woher meine Infos stammen. Ich habe keine Interesse an dieser Debatte. Joe kann ihm auch erklären, wo die Infos zum Thema Ausländer ihre Ursache haben. Hoffentlich hat er die Klappe gehalten, diesbezüglich zu seiner Frau.


Wer sind die besten Fälscher der Welt, die Medien! Wer das alles glaubt, was alles so da drin steht und gesagt wird, (Presse, Rundfunk, Fernsehen, Internet), dem ist nicht zu helfen!

 
mutterheimat
Beiträge: 2.432
Registriert am: 03.02.2008


RE: Wohin steuert die Bundeswehr ?

#186 von Daneel , 07.09.2012 10:07

mutterheimat, ist das hier eine konspirative Diskussion? Entweder du redest geradeheraus oder hälst die Klappe, aber hier rumzuschwafeln, und einen auf geheimnisvoll machen, ist nicht mein verständnis einer aufrichtigen Diskussionskultur. Ich habe für mich bislang über dich auch nur ein Bild gehabt, du warst zur Wendezeit Reservist und standest mit ner Knarre rum, und hattest angst damit auf Demonstranten zu schiessen, weil du nicht genug Arsch in der Hose hattest, diesen Befehl zu verweigern. Mehr ist bei mir nicht angekommen, zumindestens nicht direkt, das was ich aus deinem anderen Gewäsch hier ableite geht schon in Richtung medizinischer Diagnose, und soll dann auch nicht weiter erwähnt, und wehe du erzählst das deiner Frau, he he.

 
Daneel
Beiträge: 1.438
Registriert am: 02.10.2007


RE: Wohin steuert die Bundeswehr ?

#187 von mutterheimat , 08.09.2012 15:27

Mal ´ne Frage in die Runde. Wer weiß, ob es stimmt, (habe es nur gehört), das die bundesdeutsche U Boot-Waffe unter der "Obermütze" der USA stand. Und damit es keine Debatte gibt, die "Obermütze" hat ein Admiral der BRD, diesbezüglich, wahrscheinlich, nicht auf.


Wer sind die besten Fälscher der Welt, die Medien! Wer das alles glaubt, was alles so da drin steht und gesagt wird, (Presse, Rundfunk, Fernsehen, Internet), dem ist nicht zu helfen!

 
mutterheimat
Beiträge: 2.432
Registriert am: 03.02.2008


RE: Wohin steuert die Bundeswehr ?

#188 von Strelok , 10.09.2012 12:27

Aber es besteht Hoffnung:
Ganz offensichtlich war man in Berlin mal wieder schlauer als im rest des Landes und hat Geld verscheuert: BW kauft untaugliche Waffen

Strelok  
Strelok
Beiträge: 69
Registriert am: 18.08.2011


RE: Wohin steuert die Bundeswehr ?

#189 von Buhli , 10.09.2012 14:26

Faellt das nicht auch in die Rubrik "Misswirtschaft"? Auf dem Gebiet kann die Sozialistische, alledings nicht als Beispiel dienen.


Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006


RE: Wohin steuert die Bundeswehr ?

#190 von Smithie23 , 10.09.2012 14:29

Zitat von Buhli im Beitrag #
Faellt das nicht auch in die Rubrik "Misswirtschaft"? Auf dem Gebiet kann die Sozialistische, alledings nicht als Beispiel dienen.


Bestes Beispiel: AK-47 !! Auch wenn die Waffe verschiedene Änderungen durch hat, wird es schon einen Grund haben, warum sie weiterhin verwendet wird und unverwüstlich ist. Die Knarre gibts nun seit über 60 Jahren und bewährt sich immernoch. Selbst von einigen Spezialeinheiten wird die Waffe verwendet !! Im Vietnamkrieg haben US-Soldaten gern mal ihr M16 gegen eine AK47 "eingetauscht"

Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010


RE: Wohin steuert die Bundeswehr ?

#191 von Strelok , 10.09.2012 14:48

Zitat von Smithie23 im Beitrag #
Bestes Beispiel: AK-47 !!
Aus wirtschaftlicher Sicht ist das Ding ne Katastrophe!
Erstens ist es so einfach zu bauen, das selbst der hinterletzte Kameltreiber irgendwo in Afghanistan dir so ein Ding aus nem Ofenrohr, etwas Draht und ner Feile zusammenkleistern kann. Keine Möglichkeit, deine Patente zu schützen. Weiterhin sind die Geräte viel zu haltbar - wieso soll der Kunde animiert werden, hier neue Ware zu kaufen? Auch die Möglichkeit, eigene Servicewerkstätten einzurichten, fällt so völlig flach.
Gut hingegen war die Idee, keine Garantie zu ermöglichen.

Du musst das doch mal aus der BWL-Perspektive sehen!

Strelok  
Strelok
Beiträge: 69
Registriert am: 18.08.2011


RE: Wohin steuert die Bundeswehr ?

#192 von Smithie23 , 10.09.2012 21:41

Aus BWL'er Sicht ist das Ding heute immernoch ein Exportschlager

Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010


RE: Wohin steuert die Bundeswehr ?

#193 von Strelok , 11.09.2012 00:46

Zitat von Smithie23 im Beitrag #
Aus BWL'er Sicht ist das Ding heute immernoch ein Exportschlager
Aber nicht für die Länder der ersten Welt.
Die AK kannst du in jedem Blechprägewerk zusammenbasteln, die Griffe entweder klassisch aus Holz oder noch einfacher, aus der Spritzform:


Das kann dir jeder Drittweltstaat zusammenbauen, die Dinger kommen massenweise aus China. Der Markt ist einfach überschwemmt, und das wird angesichts der Stabilität dieser Waffe wohl auch noch lange so bleiben.

Strelok  
Strelok
Beiträge: 69
Registriert am: 18.08.2011


RE: Wohin steuert die Bundeswehr ?

#194 von delta , 11.09.2012 08:19

Zitat von michaka13 im Beitrag #

Zitat
Micha, eine kleine Kritik möchte ich diesbezüglich auch Dir gegenüber anbringen: Der Respekt gegenüber anderen Menschen (und das sollte man allen Menschen entgegenbringen) fängt auch schon bei der richtigen Schreibweise des Namens oder selbstgewählten Nicknamens an.

Falls Du muttiheimat meinst, empfinde ich für diesen User höchstens Mitleid. Wie schwer mag das Schicksal ihn getroffen haben, das er so verbittert bist? Einen Menschen, der sich permanent abfällig über andere Menschen und Berufsgruppen äußert, so wie es muttiheimat hier tut, den kann man nicht ansatzweise respektieren!

Gerade der User muttiheimat ist es doch, der ständig darauf hinweist, nur von eigenen Erlebnissen zu berichten. Nur das könne dann seiner Meinung nach ein authentisches Bild bestimmter Ereignisse ergeben. Da der User muttiheimat offenbar Wehrpflichtiger in der NVA war, kann er nach seiner Anschauung nicht über andere Armeen berichten. Denn er war ja nicht dabei! Woher hat er seine Infos? Hoffentlich nicht aus den Medien, siehe seine Signatur. Aus Erzählungen anderer alter verbitterter Männer, wie seinem Kumpel delta? Keine Ahnung, er wird sowieso nicht darüber berichten.






Na mein freund du bist ja ein besonderes Kerlchen...haust wieder auf die pauke und beleidigst wieder mal jeden der anderes denkt als du.
Nur weil du etwas weiter gekommen bist als andere heißt das nicht, das du besser bist als anderer.....Ich frag mich ständig mit welchen Methoden
du weiter gekommen bist als andere .......obwohl doch andere auch sehr fleissig waren/ sind im leben...........


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.616
Registriert am: 11.09.2009


RE: Wohin steuert die Bundeswehr ?

#195 von michaka13 , 11.09.2012 19:27

Zitat
Na mein freund du bist ja ein besonderes Kerlchen...



Selbstverständlich bin ich das!

Zitat
Nur weil du etwas weiter gekommen bist als andere heißt das nicht, das du besser bist als anderer.....


Ich halte mich keineswegs für besser als andere. Ich schrieb auch nirgends, das ich besser wäre als andere!

Zitat
ch frag mich ständig mit welchen Methoden
du weiter gekommen bist als andere .......obwohl doch andere auch sehr fleissig waren/ sind im leben.....


Verrat ich Dir. Als Selbständiger habe ich alles, und damit meine ich alles, möglich gemacht, um die Kundschaft zufriedenzustellen. Der Kunde ist Weihnachten verreist und möchte nach seiner Rückkehr das Haus renoviert vorfinden? Kein Problem. Steht der micha eben über Weihnachten auf der Baustelle. Ein Ladenbesitzer möchte wegen Renovierung nicht schließen? Kein Problem. Fängt der micha eben abends mit der Arbeit an und arbeitet nachts, damit der Inhaber sein Geschäft tagsüber öffenen kann. Eine Apotheke möchte Anstreicharbeiten gerne am WE durchgeführt haben? Kein Problem. Fängt der micha eben Samstag nachmittag an und ist Sonntagnacht fertig. Alles schon gemacht und saumäßig gut daran verdient. Denn natürlich sind solche Aktionen auch etwas teurer.

Als Arbeitnehmer identifiziere ich mich mit der Firma und gebe stets 100 %. Auf die Uhr schau ich sowieso nicht. Wenn Überstunden anstehen, mach ich das halt. Probleme sind dafür da gelöst zu werden. Und wenn sich andere drücken und Dienst nach Vorschrift machen, dann bin ich der erste der sich dieser Sache annimmt. Auch wenns mal nicht unbedingt zu meinem Aufgabengebiet gehört. Tue stets mehr als von Dir verlangt wird. Chefs mögen das. Und bei einem vernünftigen Chef wird sich das über kurz oder lang auch auf Deinem Konto niederschlagen. Fleiß allein genügt nicht. Du mußt Dich und Deine Leistung auch gut verkaufen können.

Aber da das Thema eigentlich die Deutsche Bundeswehr heißt, ja da war ich auch. 8 Jahre lang!


Gruß, micha

michaka13  
michaka13
Moderator
Beiträge: 3.932
Registriert am: 08.08.2009

zuletzt bearbeitet 11.09.2012 | Top

   

Unser Bundespräsident...
11.September 2012


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln