Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 21 Antworten
und wurde 1.034 mal aufgerufen
 Themen in den Medien
Seiten 1 | 2
Schmusekatze Offline




Beiträge: 287

09.03.2006 10:26
Rente ab 67 Zitat · antworten

Wer gestern die Nachrichten gesehen hat, weiß es nun endgültig, wir werden im Alter total verarmen. Die Reichen können ja privat vorsorgen und reichlich Geld auf die Seite legen. Aber was ist mit den 5 Mio Arbeitslosen, wer fragt die, wie die in der Rente leben wollen? Welcher Arbeitslose kann sich schon eine Private Rentenversicherung leisten? Welcher Normalverdiener kann schon viel in eine private Rentenversicherung einzahlen, wenn das Geld gerade zu Nötigsten reicht? Die Politiker haben ja immer leicht reden, die kennen die Probleme der Kleinen ja überhaupt nicht. Wer kann schon bis 67 arbeiten, wenn man 1. mit 45 schon keine Arbeit mehr bekommt und 2. viele Berufe es gesundheitlich gar nicht zulassen.
Hilfe, was ist nur aus Deutschland geworden, werden wir jetzt zum Armenstaat???


chrishan Offline



Beiträge: 31

09.03.2006 19:24
#2 RE: Rente ab 67 Zitat · antworten

genauso siehts aber aus. Guck doch mal die Familien an.Wie wir zum Beispiel...ich gehe allein arbeiten. Meine Frau ist zu Haus und muss warten bis der kleine 3 ist(Kinderkrippen gibbets nicht in BaWü). Die Mieten hier sind Wucher und alles andere was man so braucht ebenso. Was soll da noch bleiben um was auf die hohe Kante zu legen? Man kann ja nicht auf alles mögliche verzichten nur das man irgendwo was einzahlen kann. Vorhin hab ich grad dazu nen Beitrag gelesen. Wie sehr doch unsere herrn Politiker abgesichert sind. Das wird eine richtige 2-Klassen gesellschaft.Die Reichen reicher die normalen Leuts müssen zusehen wo sie bleiben. Jaja wir sind Deutschland...nur wie lange noch?
weiter gehts!


LarsFreiburg Offline



Beiträge: 43

09.03.2006 20:55
#3 RE: Rente ab 67 Zitat · antworten

Mir geht es genau so nur das ich keinen Drang habe irgendwo was einzuzahlen, denn ihc bin der Meinung und es ist auch eine frage der Logik, dass das bestehende Geldsystem zusammenbrechen muss und dann ist sowieso futsch mit dem gesparten. Dann investiere ich lieber in Vorräte. (Begründung könnte ich nachliefern)


chrishan Offline



Beiträge: 31

15.03.2006 20:19
#4 RE: Rente ab 67 Zitat · antworten

Essen? Hast nen großen Speicher..wie zu Omas Zeiten
weiter gehts!


Maik Offline




Beiträge: 29

20.03.2006 00:48
#5 RE: Rente ab 67 Zitat · antworten
Das ganze Rentensystem ist für den A****. Es heißt Rentenversicherung in die wir immer treu einzahlen, daher sollten wir die Beiträge + Verzinsung zurück erhalten. Klingt alles gut und schön, das Problem ist nur dass das System von der Hand in den Mund lebt. Diese Rechnung würde nur dann aufgehen wenn die Zahl der Beschäftigten und deren Einkommen steigen. Das System halten nur noch milliardenschwere Zuschüsse aus Steuereinnahmen am Leben. Die Idee große Vorräte zu horten ist keine Schlechte. Wenn man sich die inflationäre Entwicklung ansieht ist die Idee auch schon begründet. Aber nüchtern betrachtet haben genau wir (besser gesagt die Regierung unter Herrn Dr. Kohl - blühende Landschaften ) das Rentensystem zum Scheitern gebracht. Durch den Beitritt von Millionen von Rentnern, Frührentnern und Sozialrentnern aus der ehemaligen DDR konnte der Staatshaushalt die neu entstandenen Kosten nicht kompensieren. So, nun erstmal genug gefaselt. Fazit: Das System konnte (vor allem nach der Wende) nicht funktionieren und wird es auch nie mehr wieder.
_________________________________
Wir sind kein Volk - eine Polemik

LarsFreiburg Offline



Beiträge: 43

20.03.2006 10:28
#6 RE: Rente ab 67 Zitat · antworten

Es ist nicht nur die Inflationäre Entwicklung, sondern auch das drohende scheitern des Euro. Gestern kam via Presse, dass Italien u.U. bis in 5 Jahren den Euro nicht mehr haben wird und diese Entwicklung sehen Experten nicht nur für Italien, sondern auch für den gesamten Euro. Da das Geldsystem (es gibt nur EINE bestimmte Menge Geld, was aus dem nichts erschaffen wird - von Papier und Farbe abgesehen - und dann gg. Zinsen verleiht wird - Leitzins / Zinseszins) auf dem Zins und Zinseszins basiert, ähnlich wie ein Schneeballsystem, kommt es zur Umschichtung von Geld (arm + reich) und die Blase mit dem Zins platzt früher oder später. Das war schon immer so. I.d.R. ca. alle 60 Jahre. Was nutzt dann die ersparte Rente die sowieso de Facto nicht existent ist, weil ausgegeben?

Da scheinen Vorräte bis zu einem gewissen Grad sinnvoll. In der ARD-Tagesschau am 6. Oktober 04 begründete der Staatssekretär Alexander Müller die Einrichtung einer entsprechenden Internet-Seite (http://www.ernaehrungsvorsorge.de): »Auf private Vorratshaltung wird häufig verzichtet. Nicht auszuschließen sind jedoch Krisensituationen, die zu einer Verknappung von Lebensmitteln führen können. Das neue Portal gibt wertvolle Hinweise für solche Fälle.«

es gibt sogar schon Notstandsgesetze: 13. August 2004 »Verordnung über die Sicherstellung von Leistungen auf dem Gebiet der gewerblichen Wirtschaft (Wirtschaftssicherstellungsverordnung - WiSiV)«

Da scheint doch was im Busch zu sein.



Mona Offline




Beiträge: 139

20.03.2006 13:46
#7 RE: Rente ab 67 Zitat · antworten

@ LarsFreiburg

Irgendwie habe ich es immer geahnt, dass das mit dem Euro nicht gut gehen kann...

Stimmt das mit der Pressemeldung wirklich? Wenn alle Länder ihre alte Währung zurück haben wollen, wird das doch auch wieder Unsummen verschlingen und noch weiter zur Inflation beitragen. Oder soll genau die damit nur verschleiert werden, wenn immer neues Geld gedruckt wird???

Ist es wirklich schon so weit, dass wir Notvorräte anhäufen müssen? Die Seite, die Du genannt hast, ist aber sehr interessant, vor allem die Auflistung, was man alles im Haus haben sollte um 14 Tage zu überleben... Ich kaufe ohnehin immer für 14 Tage ein, daher habe ich das meiste bereits vorrätig und brauche mir keine Sorgen machen...
Bin ich also gut genug vorbereitet auf die Krisen sie da kommen?

Wir brauchen dann noch den Atombunker für den heimischen Keller, den Loriot in seinem Sketch vorgestellt hat, auch zu erwerben in der Farbe „russisch-grün“, dann kann wohl kommen was will...

Ich muss Dir recht geben, Lars, irgendetwas ist schon seit langem im Busch. Aber wir sollten auch nicht wieder zu weit gehen mit unserem Pessimismus, sonst kriegen wir gleich wieder unsere Abmahnung...

Viele Grüße
Mona


lapschi Offline

Neuling

Beiträge: 14

20.03.2006 22:04
#8 RE: Rente ab 67 Zitat · antworten

Ja, ja kauft nur alle auf Vorrat ein, das kurbelt die Wirtschaft an. Mal ehrlich, wie viel Zigaretten kann ich mir auf Halde legen? Natürlich sehr viel, wenn ich das Geld habe. Dann muss ich sie aber schnell rauchen, damit sie nicht schlecht werden.( blödes Beispiel, ich bin nämlich Nichtraucher)
Aber sonst: Was nützt es einen Seemann, wenn er schwimmen kann. Bei einem Schiffsuntergang mitten im Atlantik verlängert sich nur seine Qual.
Wie lange lebt man eigentlich nach einem Atomschlag im Bunker
Was brauche ich eigentlich wirklich zum Leben? Ich finde, das ist alles gesteuert und soll von den eigentlichen Problemen ablenken.
Frankreich: oder Deutschland? ... egal, man wählt eine Regierung, die dann gegen alle Wähler zum Kampf antritt. ....die Geister, die ich rief, werde ich nicht los! Die Geschichte wiederholt sich, wann werden wir daraus klug?
Ich wünsche eine atomfreie Woche
Euer Lapschi


LarsFreiburg Offline



Beiträge: 43

21.03.2006 08:38
#9 RE: Rente ab 67 Zitat · antworten

Naja, Atomschlag wird s wohl nicht gleich. Aber, wenn du Vorräte hast, hast du den Vorteil, z.B. 2 Wochen Vorsprung zu haben, eine Nahrungsquelle zu finden (in Richtung Naturkost, Urkost, Rohkost, wie unter http://www.schwarzwaldkraeuter.de). Damit überlebst du sicher. Das mit den Kippen ist in so Fern gut, sie sind neben Gold etc, ein gutes Zahlungsmittel. Hol dir ruhig n paar Stangen.


Schmusekatze Offline




Beiträge: 287

23.03.2006 11:17
#10 RE: Rente ab 67 Zitat · antworten

Ich wollte mit dem Thema Rente eigentlich nicht auf das Thema "Atomkrieg" hinaus. Schließlich hat das eine nichts mit dem anderen zu tun.
Oder glaubt Ihr wirklich, daß Ihr die Rente nicht mehr erleben werdet? Ich wollte eigentlich noch ein paar Jährchen leben und nicht gleich ins Gras beisen. Aber wenn ich mal alt bin, dann bin ich Sozialhilfeempfänger (achja, soetwas gibt es ja nicht mehr, ist ja Hartz IV), weil ich heute kein Geld habe, um mich privat zu versichern. Ich lebe heute von der Hand in den Mund und ob ich das noch mit 67 kann, das steht in den Sternen.

Armer "Sozialstaat"


chrishan Offline



Beiträge: 31

23.03.2006 19:41
#11 RE: Rente ab 67 Zitat · antworten

man kann eben nur hoffen das etwas passieren wird so das eben der "Sozialstaat" wiedererblüht...Hoffnung stirbt zuletzt (oder wie heißt das noch?)
weiter gehts!


Chemnitz_Käthe Offline

Neuling


Beiträge: 18

08.05.2006 21:24
#12 RE: Rente ab 67 Zitat · antworten

Fins schon übel bis 67!

Ich muss mich erst mal Arbeitlos melden beim Arbeitsamt,weilmein Ausbildungsvertrag ausläuft!
Toll ich hoff ich find was,das ich mir dann über die Rente sorgen machen kann!


Mona Offline




Beiträge: 139

09.05.2006 08:17
#13 RE: Rente ab 67 Zitat · antworten

Hallöchen,

ich versuche mir da mal keine Gedanken zu machen...

Bin erst 24 Jahre alt, und ich glaube, bis ich soweit bin, hat sich schon dreimal die Staatsform gravierend geändert...

Na ganz so wird's vielleicht nicht, aber auf jeden Fall überlebt das deutsche Rentensystem unter den jetzigen Bedingungen keine 40 Jahre mehr, da bin ich mir ziemlich sicher. Leider.

Wenn man anschaut, was sich allein in den vergangenen 10 Jahren alles geändert hat, da traut man sich doch kaum noch, 10 Jahre in die Zukunft zu blicken.

Aber wie hieß das in irgendeinem Film mal? Solange ich mich selbst habe, werde ich überleben!

Viele Grüße

Mona
----------------------------
Weil die Erde eine Kugel ist, was man leicht beweisen kann, kommt jeder, der straff nach Westen marschiert, im Osten wieder an. (City, "Weil die Erde eine Kugel ist")


Jessi Offline



Beiträge: 22

09.05.2006 08:24
#14 RE: Rente ab 67 Zitat · antworten

Hallo,

Rente kriegen wir (24 J.) eh nicht mehr. Also selbst absichern....aber wenn man dies tut, hat man keinen Cent mehr zum Leben. schon traurig....


Schmusekatze Offline




Beiträge: 287

09.05.2006 13:50
#15 RE: Rente ab 67 Zitat · antworten

Ich würde ja gern privat etwas für meine Altersvorsorge tun, aber ich weiß einfach nicht wovon? Wenn das Geld jetzt schon vorn und hinten nicht reicht, wie soll man dann (noch dazu mit über 40) noch Geld für seinen Ruhestand hinterlegen oder anlegen.


Seiten 1 | 2
 Sprung  

Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln