Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


Made in Finsterwalde

#1 von altberlin ( gelöscht ) , 22.10.2012 18:53

Das erste E-Auto der DDR, vor 35 Jahren entwickelt.

http://www.berliner-kurier.de/auto/elekt...tors_picks=true


vorwärts immer, rückwärts nimmer
E.H.

altberlin

RE: Made in Finsterwalde

#2 von delta , 22.10.2012 19:01

er sucht und sucht und sucht und findet nichts...liegt es daran, das es die DDR nicht mehr gibt.


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.616
Registriert am: 11.09.2009

zuletzt bearbeitet 22.10.2012 | Top

RE: Made in Finsterwalde

#3 von Björn , 22.10.2012 19:05

Vielleicht liegt das "nichtfinden" auch nur an Delta´s Internetverbindung
Bei mir kommt die Seite sofort


Schandmaul: http://www.youtube.com/watch?v=Fy6XPewlQu4&feature=related

 
Björn
Beiträge: 6.726
Registriert am: 30.09.2007


RE: Made in Finsterwalde

#4 von Weilheimer , 22.10.2012 19:30

Der besagten Station "Junger Techniker" in Finsterwalde habe ich damals angehört, allerdings war ich bei den Elektronikern und habe gelernt was astabile Multivibratoren sind. Das Auto wurde damals mit Unterstützung des VEB Fimag gebaut. Wenn ich ehrlich bin, fand ich damals diese Auto nicht so besonders. Das lag vermutlich auch daran, das es in jedem VEB Elektroameisen und Elektrogabelstapler gab.

 
Weilheimer
Moderator
Beiträge: 3.583
Registriert am: 23.03.2008


RE: Made in Finsterwalde

#5 von Kolumbus 1492 , 22.10.2012 19:32

Ja aber die waren von Balkancar. ( Bulgarien)


Wenn der Staat den Weg der Gerechtigkeit verlässt , wird ziviler ungehorsam zur Pflicht.

 
Kolumbus 1492
Beiträge: 1.282
Registriert am: 26.06.2012


RE: Made in Finsterwalde

#6 von Clarakamyra , 23.10.2012 11:41

*lach*
Da fällt mir doch glatt dazu ein, dass es schon 1979 ein von der DDR entwickeltes Mobilfunknetz gab.
Ja ja. Ich wollt es selber kaum glauben. Man riss sich sogar darum. *gg*
Wer es nicht glaubt: http://www.mdr.de/geschichte-mitteldeuts...chichte122.html

 
Clarakamyra
Beiträge: 65
Registriert am: 14.10.2012


RE: Made in Finsterwalde

#7 von Kolumbus 1492 , 23.10.2012 11:49

so eine Art R 125 ...wurde schon bei der NVA verwendet :-)))


Wenn der Staat den Weg der Gerechtigkeit verlässt , wird ziviler ungehorsam zur Pflicht.

 
Kolumbus 1492
Beiträge: 1.282
Registriert am: 26.06.2012


RE: Made in Finsterwalde

#8 von Russenzone , 27.10.2012 15:55

Zitat von Weilheimer im Beitrag #4
Der besagten Station "Junger Techniker" in Finsterwalde habe ich damals angehört, allerdings war ich bei den Elektronikern und habe gelernt was astabile Multivibratoren sind. Das Auto wurde damals mit Unterstützung des VEB Fimag gebaut. Wenn ich ehrlich bin, fand ich damals diese Auto nicht so besonders. Das lag vermutlich auch daran, das es in jedem VEB Elektroameisen und Elektrogabelstapler gab.



na wenigstens sind die Vibratoren übriggeblieben

 
Russenzone
Neuling
Beiträge: 17
Registriert am: 27.10.2012


   

Hab ich doch gelesen das Wolga
Kunstbücher


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln