Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


Kölner Schandurteil

#1 von Ilrak , 09.12.2012 20:47

Nun ist das Urteil also gesprochen gegen die zwei Bösewichter, die es gewagt haben, dem Fussballprofi
Kadlez eins auf die Nase zu geben : 110 000 Euronen Schmerzensgeld werden dem
jungen Millionär zugestanden. Klingt ja nach großer Gerechtigkeit.
Man darf es nur nicht ins Verhältnis setzen mit einem ähnlichen Fall in Köln vor gar nicht
allzu langer Zeit. Da war allerdings ein einfacher Lagerarbeiter das Opfer, nun dauerhaft
arbeitsunfähig und Pflegefall. Er bekam etwas um die 10 000.
Klar, es ist für einen Richter viel attraktiver, sich um einen Fussballprofi verdient zu
machen als um einen ordinären Proleten.
Allerdings liebe ich drastische Worte. Für mich ist das ein Bilderbuchbeispiel
für Klassenjustiz.


Vorbeugen ist besser als nach hinten fallen.

Ilrak  
Ilrak
Beiträge: 2.531
Registriert am: 28.10.2009

zuletzt bearbeitet 09.12.2012 | Top

RE: Kölner Schandurteil

#2 von Kolumbus 1492 , 09.12.2012 20:48

Ja Karl das hat was mit Image und Klientel zu tun.


Wenn der Staat den Weg der Gerechtigkeit verlässt , wird ziviler ungehorsam zur Pflicht.

 
Kolumbus 1492
Beiträge: 1.282
Registriert am: 26.06.2012


RE: Kölner Schandurteil

#3 von michaka13 , 10.12.2012 13:51

Mein lieber Kolumbus. Wüdest Du Dich erst informieren und dann schreiben, wäre uns Dein Trollbeitrag erspart geblieben.

@ Ilrak, hier irrst Du:

Zitat
110 000 Euronen Schmerzensgeld werden dem
jungen Millionär zugestanden



Herrn Kadlec werden nicht 110.000 € Schmerzensgeld vom Gericht zugestanden. Kein Richter hat ihm diese Summe zugesprochen.

Herr Kadlec bekommt 5.ooo € Schmerzensgeld. Eine Summe die auch Otto-Normalverbraucher in der Regel bei einer Verletzung dieser Art zugestanden wird. Sein Arbeitgeber bekommt 96.000 € Schadensersatz. Schmerzensgeld und Schadensersatz sind 2 völlig unterschiedliche Dinge. Diese Summen wurden auch nicht durch den Richter in einem Urteil festgelegt, sondern beide Parteien einigten sich darüber ausergerichtlich vor dem Urteilsspruch des Strafverfahrens. Im Strafverfahren werden sowieso keine Schadensersatzansprüche geltend gemacht. Dies geschieht in einem separaten zivilrechtlichen Verfahren.

hier das Urteil gegen die beiden jungen Schläger:

Zitat
Der 20-Jährige Z. wurde vom Gericht zu 80 Stunden Sozialdienst verurteilt, die Entscheidung über eine etwaige Jugendstrafe wurde verschoben. Der 24-jährige W. wurde zu zehn Monaten Freiheitsstrafe auf Bewährung verurteilt, auch er muss 80 Stunden Sozialdienst ableisten.



Quelle: http://www.welt.de/sport/fussball/bundes...uro-zahlen.html


Und nur darüber hat der Richter geurteilt! Über nichts anderes!


Zur Einigung über das Schmerzensgeld und die Schadensersatzforderung des Arbeitgebers:

Zitat
Weit schlimmer dürften für die beiden aber die zivilrechtlichen Folgen sein. Bayer Leverkusen hatte von den Tätern auf 96.000 Euro Schadensersatz gefordert, Kadlec selbst wollte 5000 Euro Schmerzensgeld. Diese Ansprüche hatten beide Täter bereits vor dem Verfahren akzeptiert, nach Aussage ihrer Verteidigerin müssen sie die Summe nun "ein Leben lang abstottern”.



Quelle: http://www.welt.de/sport/fussball/bundes...uro-zahlen.html , Hervorhebungen zur besseren Verständlichkeit durch mich.



Aber Hauptsache seinen Senf dazu gegeben, wa Kolumbus?



Gruß, micha


michaka13  
michaka13
Moderator
Beiträge: 3.955
Registriert am: 08.08.2009


RE: Kölner Schandurteil

#4 von Kolumbus 1492 , 10.12.2012 13:54

was passt denn Dir nun schon wieder nicht ?


Wenn der Staat den Weg der Gerechtigkeit verlässt , wird ziviler ungehorsam zur Pflicht.

 
Kolumbus 1492
Beiträge: 1.282
Registriert am: 26.06.2012


RE: Kölner Schandurteil

#5 von michaka13 , 10.12.2012 14:06

Lies Dir die Feststellung von Ilrak bezüglich des Schmerzensgeldes noch mal durch. Dann lies Dir Deine Worte in Beitrag 2 nochmal durch. Dann lies das von mir verlinkte Urteil. Dann denke über das Gelesene nach. Falls Du all das in der von mir vorgegebenen Reihenfolge machst, wirst Du feststellen, das Ilrak falsch liegt mit seiner Behauptung, das Herr Kadlec über 100.000 € Schmerzensgeld von einem Kölner Richter zugesprochen wurden. Und wenn Du dann alles verstanden hast, wirst Du feststellen, das Dein sinnloser Beitrag hier: Kölner Schandurteil überflüssig gewesen wäre, wenn Du vor dem Schreiben Deiner Worte erst mal den entsprechenden Sachverhalt recherchiert hättest!


Gruß, micha


michaka13  
michaka13
Moderator
Beiträge: 3.955
Registriert am: 08.08.2009

zuletzt bearbeitet 10.12.2012 | Top

RE: Kölner Schandurteil

#6 von Kolumbus 1492 , 10.12.2012 14:13

Ich muss gar nichts recherchieren. Ich habe nämlich wichtigeres zu tun als hier jede Aussage in Frage zu stellen und mich wichtig zu machen Sorry !Gewundert hätte es mich nicht wenn es so gewesen wäre. Ich sagte nur das hat was mit Image und Klientel zu tun. Karli wird sich was dabei denken. Nichts für ungut!


Wenn der Staat den Weg der Gerechtigkeit verlässt , wird ziviler ungehorsam zur Pflicht.

 
Kolumbus 1492
Beiträge: 1.282
Registriert am: 26.06.2012


RE: Kölner Schandurteil

#7 von joesachse , 10.12.2012 18:50

Zitat von Kolumbus 1492 im Beitrag #6
Ich habe nämlich wichtigeres zu tun als hier jede Aussage in Frage zu stellen und mich wichtig zu machen

Da habe ich so meine Zweifel. Ohne jedes Nachdenken gibst Du hier viele Male Deinen Senf dazu, so auch in diesem Thema. Ob das völliger Blödsinn ist, den Du dann hier in Forum müllst, das scheint Dir egal zu sein. Und diese Rücksichtslosigkeit nervt.


Jede Geschichte hat vier Seiten. Deine Seite, Ihre Seite, die Wahrheit und das, was wirklich passiert ist.(Bruce Sterling)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 6.009
Registriert am: 16.07.2006


RE: Kölner Schandurteil

#8 von Kolumbus 1492 , 10.12.2012 20:17

Ich würde mich daran erinnern diesen Beitrag eingestellt zu haben. Und klar gebe ich keinen Senf dazu - wie jeder andere auch !Ich dachte dafür ist ein Forum da wir können uns aber auch anschweigen.


Wenn der Staat den Weg der Gerechtigkeit verlässt , wird ziviler ungehorsam zur Pflicht.

 
Kolumbus 1492
Beiträge: 1.282
Registriert am: 26.06.2012

zuletzt bearbeitet 10.12.2012 | Top

RE: Kölner Schandurteil

#9 von Kolumbus 1492 , 10.12.2012 20:46

Karl wie wäre es denn wenn Du mal Stellung dazu nimmst. Ich habe deinem Eintrag vertraut. Wäre gut wenn Du das klarstellen würdest! Danke !


Wenn der Staat den Weg der Gerechtigkeit verlässt , wird ziviler ungehorsam zur Pflicht.

 
Kolumbus 1492
Beiträge: 1.282
Registriert am: 26.06.2012


RE: Kölner Schandurteil

#10 von Ilrak , 10.12.2012 20:48

Na, da muss ich mich wohl revidieren, ich habe nur die Schlagzeilen am Zeitungsautomaten gelesen.
Der Betrag ist wohl auch eher symbolisch, bei den Jungs ist eh nichts zu holen - zur Not
hilft da bestimmt das Zaubermittel Privatinsolvenz.
Und was soll der millionenschwere Verein mit der Kohle ? Haben die keine Versicherung ?
So stimmt wenigstens aber die Grundrichtung - denen, die haben, wird noch mehr zugesprochen.
Ob mein Arbeitgeber auch so großzügig bedacht wird, wenn mir mal Ungemach geschieht ?
Wohl kaum, denn das ist keine schlagzeile wert.


Vorbeugen ist besser als nach hinten fallen.

Ilrak  
Ilrak
Beiträge: 2.531
Registriert am: 28.10.2009

zuletzt bearbeitet 10.12.2012 | Top

RE: Kölner Schandurteil

#11 von michaka13 , 10.12.2012 20:59

Zitat
So stimmt wenigstens aber die Grundrichtung - denen, die haben, wird noch mehr zugesprochen.


Ob mein Arbeitgeber auch so großzügig bedacht wird, wenn mir mal Ungemach geschieht ?



Niemandem wurde etwas zugesprochen!

Niemand wurde "bedacht"!

Solche Aussagen sind billige Meinungsmache, nicht mehr! Sie entbehren jeglicher Grundlage. Oder weißt Du mehr als wir? Dann wäre es schön, wenn Du uns an Deinem Wissen teilhaben lassen könntest. Danke.


Beide Parteien einigten sich untereinander vor dem Urteil im Strafrechtsprozeß über die zivilrechtlichen Ansprüche!



Gruß, micha


michaka13  
michaka13
Moderator
Beiträge: 3.955
Registriert am: 08.08.2009


RE: Kölner Schandurteil

#12 von Hansrudi , 11.12.2012 08:10

Wo leben wir eigentlich ?? Gerechtigkeit ist was anders !

Hansrudi  
Hansrudi
Beiträge: 4.040
Registriert am: 04.08.2008


   

Antisemitismus in Deutschland
Palästina ist Beobachterstaat


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln