Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 34 Antworten
und wurde 2.284 mal aufgerufen
 Deutsch-Deutsche Geschichte
Seiten 1 | 2 | 3
sandmann Offline



Beiträge: 255

06.03.2013 19:24
#16 RE: ..."guck' mal Deine Stasiakte an"... Zitat · antworten

Zitat von joesachse im Beitrag #15
Liebe Sandy, du bist noch etwas zu jung dafür, dies zu verstehen. In Ost und West waren gegenseitige Bespitzelungen bis in höchste Regierungskreise nichts ungewöhnlich. Die Spitze im Westen war z.B. Watergate. Und hier noch ein Link zur BStu .



Gysi war kein Bestandteil 'höchster Regierungskreise', sondern er sollte als Anwalt die Interessen seiner Mandanten vertreten. Der BstU Link ist da nicht sehr hilfreich. Also das täte mir echt leid, wenn mein Unverständnis provozierend wirkt. Aber ich sehe, bei den Fragen zum Genossen Gysi kannst du auch nicht weiterhelfen.

Watergate und der Rote Koffer von Mielke, na da hast du ja prima den Bogen hinbekommen. Der Rote Koffer ist ein alter Hut und er hat mit dem Genossen Gysi nichts zu tun. Daß Unser Staatsratsvorsitzender seine Darstellungen als Kämpfer der gerechten Sache etwas designed hat, hat doch der Spiegel in den 70igern bereits berichtet. Außer über Gezoffe der beiden Honecker-Damen und Korrekturen der Heldensaga von Honecker ist doch im roten Koffer auch nichts drin. Vielleicht interessant, daß Erich Handke, der Mithäftling von Honecker, von Beruf Maurer, der dann zusammen mit Honecker aus dem Gefängnis getürmt ist, die Honecker-Saga als inzwischen in der DDR aufgestiegener Professor für Marxismus nochmal ordentlich ausmalte.


joesachse Offline

Admin


Beiträge: 5.534

06.03.2013 20:25
#17 RE: ..."guck' mal Deine Stasiakte an"... Zitat · antworten

Zitat von sandmann im Beitrag #16
Der Rote Koffer ist ein alter Hut und er hat mit dem Genossen Gysi nichts zu tun.

Du hast in Deiner jugendlichen Verwirrtheit und Unbedarftheit sicherlich vergessen, dass es zum Thema Gysi hier bereits einen Thread gibt und Deine Anmerkung zu diesem Thema dorthin (und möglichst nur dorthin) gehören. Vielleicht ärgert Dich etwas, dass in dem anderen Thread niemand mehr mit Dir darüber diskutieren wollte, deshalb fängst Du jetzt hier davon an.
In diesem Thema hier wäre es doch interessanten, wie Deine Eltern oder Großeltern mit Ihren Stasiakten umgegangen sind. Wurden die Akten angefordert? Gab es auch große menschliche Enttäuschungen? Darüber könntest Du in diesem Thema hier etwas schreiben.


Jede Geschichte hat vier Seiten. Deine Seite, Ihre Seite, die Wahrheit und das, was wirklich passiert ist.(Bruce Sterling)

sandmann Offline



Beiträge: 255

07.03.2013 09:51
#18 RE: ..."guck' mal Deine Stasiakte an"... Zitat · antworten

Lutz Eigendorf kann nicht mehr in seine Stasi-Akte gucken.

Heute vor genau 30 Jahren starb der Fußball-Profi unter mysteriösen Umständen, die Stasi war beteiligt. Die Süddeutsche brachte anläßlich dieses Datums heute diesen Beitrag:

http://newsticker.sueddeutsche.de/list/id/1426808

Kolumbus 1492 Offline




Beiträge: 1.282

07.03.2013 10:44
#19 RE: ..."guck' mal Deine Stasiakte an"... Zitat · antworten

Zitat von joesachse im Beitrag #15
Liebe Sandy, du bist noch etwas zu jung dafür, dies zu verstehen. In Ost und West waren gegenseitige Bespitzelungen bis in höchste Regierungskreise nichts ungewöhnlich. Die Spitze im Westen war z.B. Watergate. Und hier noch ein Link zur BStu (solltes Du viel mehr lesen, würde dich bilden und uns machen aus Deiner Unwissenheit resultierenden und provozierend wirkenden Beitrag hier ersparen)
http://www.bstu.bund.de/DE/Wissen/Aktenf...AE12C5.2_cid354
Wenn Du dich zur Stasi ausführlich und sachlich informieren willst, dann lies das MFS-Handbuch, welches Du Dir bei dieser Behörde runterladen kannst.
Viel Spaß dabei und solltest Du wegen des interessanten Studiums der mehr als 10.000 Seiten hier etwas weniger Zeit verbringen, sind wir Dir deshalb nicht böse.




So ist das . Schön das es mal endlich einer sagt. Ich habe meine eingesehen .....119 Seiten. Und ich war nix besonderes. Ich hätte nur ruhiger gelebt wenn ich sie nicht gelesen hätte.


Wenn der Staat den Weg der Gerechtigkeit verlässt , wird ziviler ungehorsam zur Pflicht.

BesserWessi0815 Offline




Beiträge: 2.451

07.03.2013 16:49
#20 RE: ..."guck' mal Deine Stasiakte an"... Zitat · antworten

119 Seiten in der Stasi-Akte? - und: Du warst nix besonderes?
Was hat denn die Lektüre an Deinem Leben geändert? Kannst Du die 119 grob zusammenfassen? Stand da bla, bla drin, wann Du zu Bett gegangen bist, welche Biersorte Du beim Essen bestellt hast, Frühstücksgewohnheiten - also eine Art fremdgeführtes Tagebuch über Alltäglichkeiten?
Wurden die Erwartungen, die es sicher im Vorfeld der Einsichtnahme gab, übertroffen? Gab es unangenehme Überraschungen oder auch Klarheit, über im Voraus ursprünglich verdächtigte Angehörige/Freunde/Bekannte/Kollegen, die durch das Lesen entkräftet wurden?
Dein letzter Satz deutet auf eine Reue der Einsichtnahme hin, jedoch glaube ich nicht, dass die Ungewißheit und ewigen (möglicherweise unbegründeten) Zweifel mich hätten ruhiger Leben lassen. Ganz im Gegenteil!!
XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

Zitat von sandmann im Beitrag #18
Lutz Eigendorf kann nicht mehr in seine Stasi-Akte gucken.
Heute vor genau 30 Jahren starb der Fußball-Profi unter mysteriösen Umständen, die Stasi war beteiligt. Die Süddeutsche brachte anläßlich dieses Datums heute diesen Beitrag:
http://newsticker.sueddeutsche.de/list/id/1426808
In dem Link steht: " Jahre später bestätigte ein Inoffizieller Stasi-Mitarbeiter (IM) vor dem Düsseldorfer Landgericht, er habe den Mordauftrag vom MfS angenommen, aber nicht ausgeführt." - ich dachte immer "IM" seien die Privatpersonen die Informationen über Freunde, Nachbarn, Kollegen und Familienangehörige der Stasi zugetragen hätten... (also eher so: Kategorie 'harmloser Mitläufer' - motiviert durch Vergünstigungen) - dass da aber auch Berufs-Killer darunter gewesen sein sollen, da wirkt die Bezeichnung IM doch ziemlich verharmlosend - vielleicht ist es aber auch nur meine (fehlerhafte?) persönliche Definition von "IM" oder im Artikel ist ein unpassender Begriff verwendet worden, was aber in einer Online-Publikation in den letzten 8 Stunden hätte korrigiert werden können... .


..."Der tut nix!"......"Der will nur spielen"... - Peng! -

Buhli Offline



Beiträge: 7.558

07.03.2013 17:55
#21 RE: ..."guck' mal Deine Stasiakte an"... Zitat · antworten

Also B.W., wie naiv denkst Du über Geheimdienste? Diese Art von Machern gehören zu jedem Geheimdienst dieser Welt. Es ist zwar nicht gut zu heißen. Aber ein Werkzeug dieser "Unternehmen". Gestern lief ein Dokumentarfilm über den Israelischen Inlandsgeheimdienst Schin Bet. Der brachte einiges an den Tag. Da wurde auch etwas lauter über die angeworbenen (IM) gedacht.


Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

sandmann Offline



Beiträge: 255

07.03.2013 19:11
#22 RE: ..."guck' mal Deine Stasiakte an"... Zitat · antworten

Zitat von BesserWessi0815 im Beitrag #20
ich dachte immer "IM" seien die Privatpersonen die Informationen über Freunde, Nachbarn, Kollegen und Familienangehörige der Stasi zugetragen hätten... (also eher so: Kategorie 'harmloser Mitläufer' - motiviert durch Vergünstigungen) - dass da aber auch Berufs-Killer darunter gewesen sein sollen, da wirkt die Bezeichnung IM doch ziemlich verharmlosend - vielleicht ist es aber auch nur meine (fehlerhafte?) persönliche Definition von "IM" oder im Artikel ist ein unpassender Begriff verwendet worden, was aber in einer Online-Publikation in den letzten 8 Stunden hätte korrigiert werden können... .



So wie es aussieht, gab es beides. Einmal den IM, der an der Arbeitsstelle, in seinem privaten Umfeld Verwandte und Freunde und Arbeitskollegen bespitzelt und ggf. auch denunziert hat, es gab aber auch den IM, der mit einem Mordauftrag versehen wurde. Allerding sind nur wenige Fälle gerichtsfest belegt, so der Fall des Giftanschlags auf Wolfgang Welsch, wo die Stasi einen Halunken aus Hameln mit chronischen Geldproblemen als IM angeheuert hat, der sich das Vertrauen des Opfers als 'Freund' erschlichen hat und bei dem trauten gemeinsamen Urlaub in Israel mit dem Gift Thalliumsulfat das Opfer auftragsgemäß ins Jenseits befördern sollte.

Grund: Das Opfer Welsch war dem SED-Regime ein Dorn im Auge. Als DDR-Untertan kam der Schauspieler mit dem Regime nicht klar, wollte raus und wurde eingeknastet und dann von der Deutschen Regierung freigekauft.
Im Westen war er dann ein überzeugter Fluchthelfer geworden.

Der Vergleich eines Foristen mit den Taten des israelischen Geheimdienstes geht fehl. In Israel wird kein israelischer Bürger von einer Mauer eingesperrt, Israel befindet sich in einem Krieg mit löcherigem Waffenstillstand. Es waren ja überwiegend ehemalige im SED-Staat Eingesperrte, die dann Ziel der Mordpläne und Nachstellungen der Stasi wurden.


joesachse Offline

Admin


Beiträge: 5.534

07.03.2013 19:39
#23 RE: ..."guck' mal Deine Stasiakte an"... Zitat · antworten

Zitat von sandmann im Beitrag #22
Der Vergleich eines Foristen mit den Taten des israelischen Geheimdienstes geht fehl. In Israel wird kein israelischer Bürger von einer Mauer eingesperrt, Israel befindet sich in einem Krieg mit löcherigem Waffenstillstand.

Dies gibt also Deiner Meinung nach dem israelischen Geheimdienst das Recht, unter Missachtung der Menschenrechte und internationaler Konventionen zu foltern und zu morden????

Hier mal was zum lesen dazu:
http://www.sueddeutsche.de/medien/toete-...erfen-1.1615584

Allerdings schweifen wir schon wieder ab, die Verführungskunst unserer 18 jährigen Sandy ist schon beeindruckend. Arme Kerle, die sie so um ihren kleinen Finger wickelt
Oder auch nicht


Jede Geschichte hat vier Seiten. Deine Seite, Ihre Seite, die Wahrheit und das, was wirklich passiert ist.(Bruce Sterling)

peppe Offline



Beiträge: 2.966

07.03.2013 22:29
#24 RE: ..."guck' mal Deine Stasiakte an"... Zitat · antworten

Du besserwessi wie heisst die doku und wenn kommt sie?
Habe es ja selbst erlebt innerhalb der familie, der schock steckt mir heute noch in den knochen diesbezüglich
Manchmal ist es besser wenn man nicht alles weiss....................



Name: Peppe

sandmann Offline



Beiträge: 255

07.03.2013 22:40
#25 RE: ..."guck' mal Deine Stasiakte an"... Zitat · antworten

Zitat von joesachse im Beitrag #23

Dies gibt also Deiner Meinung nach dem israelischen Geheimdienst das Recht, unter Missachtung der Menschenrechte und internationaler Konventionen zu foltern und zu morden????



Ob es bei den Attacken des israelischen Geheimdienstes immer korrekt nach den Vorgaben der internationalen Konventionen zur Kriegsführung zugeht, da hätte ich auch meine Zweifel. Es gibt sicherlich ein Recht der Selbstverteidigung für den Israelischen Staat. Ziel der Attacken des Geheimdienstes in Israel ist eine unter dem Schutz der Zivilbevölkerung konspirativ operierende Kriegspartei, die in einem mehr oder weniger offenen Krieg unumwunden erklärt, die Israelis 'ins Meer zu treiben' zu wollen und die nicht das Existenzrecht des Staates Israel anerkennt, und dies durch entsprechende Terroranschläge gegen die israelischen Zivilbevölkerung unterstreicht. Deine Frage wäre dann natürlich auch an die andere Seite zu richten.

Was völlig anderes ist doch, wenn der SED-Staat in Geheimdienstoperationen überwiegend gegen seine eigene Bevölkerung vorgeht, um sich über Wasser zu halten. Im Kern ging es bei den 'Delikten' die der SED-Staat verfolgte, doch immer um denselben Sachverhalt, nämlich die Flucht der eigenen Bevölkerung zu verhindern. Ein 'Delikt' welches in Rechtsstaaten kein solches ist und schließlich hatte SED-Chef Honecker in Helsinki im sogenannten 'Korb 3' die Freizügigkeit als Recht in den KSZE-Vereinbarungen anerkannt.


andersdenker Offline



Beiträge: 841

07.03.2013 22:54
#26 RE: ..."guck' mal Deine Stasiakte an"... Zitat · antworten

Zitat von peppe im Beitrag #24
Du besserwessi wie heisst die doku und wenn kommt sie?.....


Wir sind weit OT - aber ich gestatte mir mal den Hinweis ...

---> http://mediathek.daserste.de/sendungen_a...oete-zuerst-der

Ich weiß natürlich nicht, wielange der Film in der Mediathek bleibt - sehenswert ist die Doku auf alle Fälle ....

Der Schlußsatz "Wir haben alle Schlachten gewonnen, aber den Krieg dennoch verloren" wirft ein bezeichnendes Licht auf die Einschätzung der Arbeit dieses INLANDS-Geheimdienstes, die sich auf nahezu alle anderen Dienste gleicher Aufgabenstellung weltweit übertragen lässt .....

__________________________________

Zu meiner Akte selbst: Ich bin mir nahezu sicher, dass es eine solche gibt, bin mir nahezu sicher, Aussagen von mindestens 3 Bürgern dort vorzufinden, bin aber noch nicht wirklich bereit, mich der Prüfung meiner Vermutung auf tatsächlichen Wahrheitsgehalt zu stellen.

sandmann Offline



Beiträge: 255

07.03.2013 23:55
#27 RE: ..."guck' mal Deine Stasiakte an"... Zitat · antworten

Zitat von andersdenker im Beitrag #26

Der Schlußsatz "Wir haben alle Schlachten gewonnen, aber den Krieg dennoch verloren" wirft ein bezeichnendes Licht auf die Einschätzung der Arbeit dieses INLANDS-Geheimdienstes,


Ich hatte die Sendung über den israelischen Inlandsgeheimdienst auch verfolgt.

Allein schon bemerkenswert ist der Umstand, daß hier hochrangige Herren des Dienstes sich freimütig äußern und äußern können. Wohl in der Welt ein nicht so häufig vorkommender Umstand.

Eine andere Episode des Filmes hatte mich auch beeindruckt. Der Geheimdiest hatte nach mühevollen und aufwendigen Recherchen das Treffen der gesamten führenden Hamas-Attentäter-Garde ausgekundschaftet und der Plan des Dienstes war, mit einer Bombe entsprechender Sprengkraft die gesamte Truppe bei dem Treffen auszuschalten.

Der israelische Regierungschef lehnte den Einsatz einer entsprechend dimensionierten Bombe ab, weil er zu große Schäden bei der umgebenden Bevölkerung befürchtete. Ergebnis: Der Dienst mußte eine kleinere Bombe einsetzen, die aber dann ihre Wirkung verfehlte. Alle Hamas-Attentats-Planer kamen mit dem Leben davon.

Zurecht hatte der Einsatzplaner die rhetorische Frage gestellt, wieviele Israelis daher dann wohl zu Schaden gekommen sind, weil die Attentäter weitermachen konnten.

Buhli Offline



Beiträge: 7.558

08.03.2013 07:49
#28 RE: ..."guck' mal Deine Stasiakte an"... Zitat · antworten

sandmann, Du hast die Doku verfolgt? Da dürfte sich doch geklärt haben, welche Aufgaben dieser Inlandsgeheimdienst hatte. Der Stasi Vergleich war also nicht so sehr weit hergeholt.
Warum z.Bsp. ist so ein Einblick durch die Bosse nicht möglich, die während des kalten Krieges, Verantwortung für die jeweiligen Innenabteilungen getragen haben? Das würde alles der gesamtdeutschen Geschichtsaufarbeitung dienen.


Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

peppe Offline



Beiträge: 2.966

09.03.2013 19:43
#29 RE: ..."guck' mal Deine Stasiakte an"... Zitat · antworten

Dankeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeee für den link andersdenker!!!!!!!!!!!!!!!!!!



Name: Peppe

sandmann Offline



Beiträge: 255

10.03.2013 13:55
#30 RE: ..."guck' mal Deine Stasiakte an"... Zitat · antworten

Zitat von Buhli im Beitrag #28
sandmann, Du hast die Doku verfolgt? Da dürfte sich doch geklärt haben, welche Aufgaben dieser Inlandsgeheimdienst hatte. Der Stasi Vergleich war also nicht so sehr weit hergeholt.



Meine Erfahrung ist, daß gewisse Lobhudler der SED-Diktatur mit rationalen Argumenten nicht zu erreichen sind. Die habe dann auch mentale chronische Genickstarre, wenn man ihnen hundertmal erklärt, daß es einen gewissen Unterschied ausmacht, ob ostdeutsche Stasi-Truppen für ein nicht legitimiertes Regime gegen die eigene Bevölkerung eingesetzt werden, oder ob Israel und dessen demokratisch gewählte Regierung in einem von der Gegenseite organisierten verdeckten Krieg versuchen, ihre Bürger zu schützen.


Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln