Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


..."guck' mal Deine Stasiakte an"...

#1 von BesserWessi0815 , 05.03.2013 01:46

....da läuft gerade auf ZDF eine Reportage.... - krass!

Da berichten Menschen über Freunde, Eltern, Arbeitskollegen, Kinder, Enkel ... was sie alles erfahren haben.

Selbst ich, als rheinischer Wessi, habe es in das Archiv geschafft, ein lapidarer Brief in die Boxhagener Str. wurde erst im Januar 2003 an die Empfängerin ausgehändigt.
(Sie rief dann unter der angegeben alten Telefonnummer an und erreicht mich sogar, weil ich zufällig dort zu Besuch war)


In der laufenden Reportage berichtet eine Frau, dass sie zu ihrer Freundin sagt: ...
"guck' mal Deine Stasiakte an"...

Bei der nächsten Begegnung wechselt diese vermeintliche Freundin die Straßenseite.... heftig.

Warum werden solche Filme zu dieser Nachtzeit gesendet?

Vielleicht gibt's ja später was in der Mediathek.... .

Hat jemand seine persönliche Akteneinsicht genommen und war erleichtert oder erschüttert?


...und falls keine Akteneinsicht vorgenommen wurde, aus welchem Grund?
Etwa eine gefestigte Ahnung, dass die Angehörigen einen verpfiffen haben und man aus Feigheit die Bestätigung nicht erkennen will?

Also: ich wäre da schon neugierig - zumindest nicht desinteressiert.

Alles andere wäre doch eine Lebenslüge, oder?!


..."Der tut nix!"......"Der will nur spielen"... - Peng! -

 
BesserWessi0815
Beiträge: 2.451
Registriert am: 10.09.2010

zuletzt bearbeitet 05.03.2013 | Top

RE: ..."guck' mal Deine Stasiakte an"...

#2 von Buhli , 05.03.2013 08:29

B.W., meine Frau und ich haben versucht sie zu bekommen. Bisher Fehlanzeige. Das über mich nichts existiert, kann ich schon schwer glauben. Bei meiner Frau gleich gar nicht. Sie war umgeben von Rechtsorientierten.
Vor zwei Wochen war in der Leute-Sendung auf SWR1 eine ehemalige IM. Es war schon interessant, was die zu den Einträgen zu sagen hatte, welche in die Akten hineinphantasiert wurden. Einmal von den IM, und anderer Seits von den Hauptamtlichen. Stell doch mal beim BND einen Antrag. Die haben enger mit der Srasi zusammengearbeitet als uns allen lieb sein kann.


Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006


RE: ..."guck' mal Deine Stasiakte an"...

#3 von Smithie23 , 05.03.2013 08:50

Zitat von Buhli im Beitrag #2
Die haben enger mit der Srasi zusammengearbeitet als uns allen lieb sein kann.


Sicher auch wegen der Aussicht auf West-mark für die gute Zusammenarbeit.

Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010


RE: ..."guck' mal Deine Stasiakte an"...

#4 von nüscht , 05.03.2013 08:52

Zitat von Smithie23 im Beitrag #3
Zitat von Buhli im Beitrag #2
Die haben enger mit der Srasi zusammengearbeitet als uns allen lieb sein kann.


Sicher auch wegen der Aussicht auf West-mark für die gute Zusammenarbeit.


Nicht nur die Aussicht.
Manus manum lavat, sagt der olle Lateiner.

nüscht  
nüscht
Beiträge: 1.378
Registriert am: 05.11.2012


RE: ..."guck' mal Deine Stasiakte an"...

#5 von sandmann , 05.03.2013 09:41

Es ist schon ein interessantes Phänomen, daß die Nachfrage nach Einsicht in die Stasi-Akten nach über 20 Jahren ungebrochen ist und sogar noch steigt.
Teilweise wohl zurückzuführen auf den Wunsch der Kinder, die eigene Familiengeschichte aufzuklären. Denn inzwischen wurde die Einsichtnahme in die Akten Verstorbener erleichtert. Man könnte da durchaus Parallelen sehen zu der 68iger Bewegung der alten Bundesrepublik, wo die Kinder nachfragten, was hat der Vater in der Nazi-Zeit gemacht.

Die Stasiunterlagenbehörde rät ja auch zu Nachbeantragungen, weil noch viele Bestände nicht erschlossen sind und es nach wie vor große Mengen zerrissener Papiere gibt, die mühsam zusammengesetzt würden. Bekanntlich sind nicht nur in der Mielke-Zentrale in Ost-Berlin, sondern auch in den Stasi-Bezirksstellen, jeder 'Bezirk' hatte eine eigene große Stasi-Residentur, die wenigen West-Schredder heiß gelaufen und auch die DDR-Feuchtschredder in den so genannten „Verkollerungsanlagen“ hatten auch ihren Geist aufgegeben. Was dazu führte, daß die hauptamtlichen Stasi-Leute damit beschäftigt waren, Dokumente in großer Zahl per Hand zu zerreißen und nun ganze Hallen von Säcken mit Schnipsel-Papier bei der BStU noch herumstehen.

Bei Wikipedia steht dazu auch etwas im Zusammenhag mit dem Genossen Gysi:

Zitat
Ebenso ordneten die Stasi-Offiziere Wolfgang Reuter und Günther Lohr die Vernichtung der Akte über die operative Personenkontrolle gegen Gregor Gysi an, was sie später bedauerten, da die Akte heute angeblich die Vorwürfe entkräften könnte, dass Gysi „Inoffizieller Mitarbeiter“ (IM) der Stasi gewesen sei.



Ob man diesen Aussagen der Genossen Reuter und Lohr voll umfänglich trauen kann?


sandmann  
sandmann
Beiträge: 255
Registriert am: 10.02.2013

zuletzt bearbeitet 05.03.2013 | Top

RE: ..."guck' mal Deine Stasiakte an"...

#6 von Smithie23 , 05.03.2013 09:47

Zitat von sandmann im Beitrag #5


Ob man diesen Aussagen der Genossen Reuter und Lohr voll umfänglich trauen kann?


Alles Lügner, weil sie in der DDR STASI Offiziere waren .... so einfach kann man es sich auch machen.

Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010


RE: ..."guck' mal Deine Stasiakte an"...

#7 von sandmann , 05.03.2013 10:02

Zitat von Smithie23 im Beitrag #6
Zitat von sandmann im Beitrag #5


Ob man diesen Aussagen der Genossen Reuter und Lohr voll umfänglich trauen kann?


Alles Lügner, weil sie in der DDR STASI Offiziere waren .... so einfach kann man es sich auch machen.


Die Genossen Stasi-Offiziere Reuter und Lohr waren sicherlich Teil einer ehrenwerten Gesellschaft. Was ich aber nicht verstehe ist, daß die beiden Stasi-Genossen einen IM 'Notar' und einen IM 'Gregor' erfunden haben, der ihnen angabengemäß zeitnah die Informationen für die Aufnahme in die Stasi-Akten übermittelt hat, welche der reale Genosse Rechtsanwalt Gysi mit seinen Mandanten besprochen hat.

Also warum um Gottes Willen wollten die Stasi-Genossen Reuter und Lohr den Rechtsanwalt und Genossen Gysi und Vorsitzenden des DDR-Anwaltsvereins mit derartig perfiden Abschöpfmaßnahmen so schädigen?


sandmann  
sandmann
Beiträge: 255
Registriert am: 10.02.2013

zuletzt bearbeitet 05.03.2013 | Top

RE: ..."guck' mal Deine Stasiakte an"...

#8 von Buhli , 05.03.2013 10:11

smithie, ich denke mal, daß die West-Mark bei der Zusammenarbeit der Geheimdienste kaum eine Rolle gespielt haben dürfte. Und unterlass mal die ständigen Widersprüche gegenüber unserer angehenden Geschichtsstudentin Sandy. Sie wird schon durch ihr Studium, zugang zu den Akten haben. Daher sicher auch das angehäufte Wissen über Gysi und den Rest der Stasi.


Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006


RE: ..."guck' mal Deine Stasiakte an"...

#9 von Smithie23 , 05.03.2013 10:31

Zitat von Buhli im Beitrag #8
Sie wird schon durch ihr Studium, zugang zu den Akten haben. Daher sicher auch das angehäufte Wissen über Gysi und den Rest der Stasi.


Verzeihung.

Bin mal gespannt, ob selbst Minderjährige ne Akte haben könnten ...

Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010


RE: ..."guck' mal Deine Stasiakte an"...

#10 von Buhli , 05.03.2013 14:03

Na mit SICHERHEIT. Wenn nicht die Stasi, wer dann?


Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006


RE: ..."guck' mal Deine Stasiakte an"...

#11 von Buhli , 05.03.2013 22:51

Nun mal eine Bestätgung meiner Verschwöhrungstheorien, daß die beiden Geheimdienstseiten zusammen gearbeitet haben. http://m.mdr.de/tv/programm/sendung230964.html Im Film wurde das angesprochen.


Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006

zuletzt bearbeitet 05.03.2013 | Top

RE: ..."guck' mal Deine Stasiakte an"...

#12 von BesserWessi0815 , 05.03.2013 23:50

Buhli, Du wähnst in dem verlinkten Beitrag eine Bestätigung Deiner These, dass die beiden Geheimdienste zusammengearbeitet hätten?!

Sehr bedauerlich, dass ich nicht über Deine kosmischen Fähigkeiten verfüge, ich habe den Beitrag extra zweimal gelesen... .

...ach so, den Link zum gesehenen Film in der Mediathek -der zu dieser Threaderstellung geführt hat- habe ich leider nicht gefunden.

So haben wir wenigstens bezüglich der Medienkompetenz übereinstimmende Gemeinsamkeiten, Buhli ...


..."Der tut nix!"......"Der will nur spielen"... - Peng! -

 
BesserWessi0815
Beiträge: 2.451
Registriert am: 10.09.2010


RE: ..."guck' mal Deine Stasiakte an"...

#13 von Buhli , 06.03.2013 00:00

Ja B.W., in dem Link selbst ist da nicht viel erkennbar. Den hab ich noch während der Sendung gesetzt. Deshalb mein Hinweis zum Film. Der lief gerade. Darin kam zur Sprache, daß die Stasi an den Verfassungsschutz Hinweise gab, dieser den nach ging und die Ergebnisse an die Stasi zurück meldete.


Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006


RE: ..."guck' mal Deine Stasiakte an"...

#14 von sandmann , 06.03.2013 09:41

Schade, daß mir in meinem Unverständnis keiner weiterhelfen kann. Nämlich die Frage zu beantworten, warum der Genosse Gysi, mit seiner Herkunft aus edlem sozialistischen Geblüt und als Chef des DDR-Anwaltsvereins, mit hervorragenden Kontakten zum Auftraggeber der Stasi, der SED, von untergeordneten Stasi-Stellen solche Nachstellungen erleiden muß und die Stasi in seinem Auto, in seiner Wohnung und sonstwo Abhörgerätschaft eingebaut hat und Gysi gnadenlos abchöpft.

Zumal doch Genosse Gysi vor dem Bundestag erklärt hat, er hätte so einen Kontakt zu diesen popeligen Dunkelmännern der Stasi garnicht nötig gehabt, wenn er vor dem Bundestag erklärte

Zitat
Ich hatte Gespräche mit dem Zentralkomitee, der führenden Kraft der DDR. Ich brauchte keine Kontakte zur Staatssicherheit. Sie waren gar nicht nötig, entsprachen weder meinem Stil noch meiner Würde.


sandmann  
sandmann
Beiträge: 255
Registriert am: 10.02.2013

zuletzt bearbeitet 06.03.2013 | Top

RE: ..."guck' mal Deine Stasiakte an"...

#15 von joesachse , 06.03.2013 18:42

Liebe Sandy, du bist noch etwas zu jung dafür, dies zu verstehen. In Ost und West waren gegenseitige Bespitzelungen bis in höchste Regierungskreise nichts ungewöhnlich. Die Spitze im Westen war z.B. Watergate. Und hier noch ein Link zur BStu (solltes Du viel mehr lesen, würde dich bilden und uns machen aus Deiner Unwissenheit resultierenden und provozierend wirkenden Beitrag hier ersparen)
http://www.bstu.bund.de/DE/Wissen/Aktenf...AE12C5.2_cid354
Wenn Du dich zur Stasi ausführlich und sachlich informieren willst, dann lies das MFS-Handbuch, welches Du Dir bei dieser Behörde runterladen kannst.
Viel Spaß dabei und solltest Du wegen des interessanten Studiums der mehr als 10.000 Seiten hier etwas weniger Zeit verbringen, sind wir Dir deshalb nicht böse.


Jede Geschichte hat vier Seiten. Deine Seite, Ihre Seite, die Wahrheit und das, was wirklich passiert ist.(Bruce Sterling)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 5.580
Registriert am: 16.07.2006


   

Die Rote Armee Fraktion. Eine kurze Einführung in die Geschichte der RAF
Hilfe zu Nachlass erbeten


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln