Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: AfD- eine Alternative für Deutschland ?

#1126 von Weinböhlaer , 11.02.2020 12:13

Zitat von Hansrudi im Beitrag #1124
Queeny , du begreifst doch gar nichts ! Wer heute alleine für andere kämpft , hat morgen deren Undankmesser im Rücken ! So verlogen ist diese deutsche Volk mittlerweile ! Warum wohl verlassen viel Ausländer , aber auch Deutsche , Deutschland wieder ?


Ja das sagt ein Schisser........Hansrudi , ich kann mich noch erinnern als du mal schriebst......

Es sollen doch die Alten auf die Straße gehen, sie hätten nichts zu verlieren.....du bist immer noch der alte Revoluzzer vom warmen Ofen aus.


Sparen heißt hungern für die Erben....

 
Weinböhlaer
Beiträge: 2.222
Registriert am: 17.11.2009


RE: AfD- eine Alternative für Deutschland ?

#1127 von mutterheimat , 11.02.2020 13:14

Und genau das, werter Weinböhli erinnert mich massiv an alte Zeiten. Wer das Maul aufmachte, kriegte eine drauf. Wer die Zeitung aufschlug, konnte ausnahmslos nur die Todesanzeigen lesen. Selbst bei den Kleinanzeigen wurde zensiert. Mit allem was du schreibst, hast du Recht. Wir sind heute wieder, zu guten Teilen dort, wo wir einst herkamen. Zu genau kenne ich dieses Thema. Sogar bei der Bundestagswahl hier im kleinen Städtchen habe ich gemerkt, das der Weihnachtsmann allgegenwärtig ist. Märchen, wohlklingend, werden geglaubt. Harte Realitäten schmecken nicht, sind also falsch. Und schon gar nicht schmeckt es, wenn aus ostdeutscher Richtung, gezielt gefeuert wird. Da bricht man besser den Disput ab. Leute, welche nicht dabei waren, können, definitiv, nicht mithalten. Die Altparteien haben am ganzen Theater hier im Land die alleinige Schuld. Eindeutig. Die AfD kann überhaupt nicht schuld sein. Dazu ist sie zu jung.

 
mutterheimat
Beiträge: 2.373
Registriert am: 03.02.2008


RE: AfD- eine Alternative für Deutschland ?

#1128 von Hansrudi , 11.02.2020 16:06

Und beim ganz harten Gang da zieht ihr doch gleich den Schwanz ein und kommt nicht mit !

Hansrudi  
Hansrudi
Beiträge: 3.310
Registriert am: 04.08.2008


RE: AfD- eine Alternative für Deutschland ?

#1129 von Andreas , 11.02.2020 16:25

Das ist aber nicht von dir .
Dieser Spruch ist aus einem DEFA-Film :" Krupp und Krause - -Krause und Krupp "- Teil vier .


Andreas  
Andreas
Beiträge: 717
Registriert am: 14.10.2018


RE: AfD- eine Alternative für Deutschland ?

#1130 von Weinböhlaer , 11.02.2020 18:44

Zitat von Hansrudi im Beitrag #1128
Und beim ganz harten Gang da zieht ihr doch gleich den Schwanz ein und kommt nicht mit !



Hansrudi zum ersten harten Gang lässt du es gar nicht erst kommen......du schickst auch da die anderen vor.
Ich kann mich noch genau daran erinnern wie du schriebst......die Anderen sollen es machen, du hättest Schiss um deinen
Arbeitsplatz. Ist zu verstehen wenn du Angst hast, aber dann halte den Mund mit deiner ewigen Meckerei.

Ich schenke dir etwas....... ,
aber erzähle es deiner Lok.


Sparen heißt hungern für die Erben....

 
Weinböhlaer
Beiträge: 2.222
Registriert am: 17.11.2009


RE: AfD- eine Alternative für Deutschland ?

#1131 von mutterheimat , 11.02.2020 19:06

Ein Glück, ich kann nachweisen das ich etwas für die AfD mache und schon gemacht habe. Auch wenn ich kein Mitglied bin, ein Anhänger und Freund bin ich allemal. Ich habe zu alten Zeiten genug aufs Maul gekriegt, bei der Zeitung, im GGV Dresden. Angst vor einer härteren Gangart habe ich bestimmt nicht. Weinböhli hat absolut Recht.

 
mutterheimat
Beiträge: 2.373
Registriert am: 03.02.2008

zuletzt bearbeitet 11.02.2020 | Top

RE: AfD- eine Alternative für Deutschland ?

#1132 von Hansrudi , 11.02.2020 19:23

Bein harten Gang geht es nicht mehr um den Arbeitsplatz ! Bein harten Gang gibt es an Ende keine Kompromisse ! Da gibt es am Ende nur ein entweder oder .

Hansrudi  
Hansrudi
Beiträge: 3.310
Registriert am: 04.08.2008


RE: AfD- eine Alternative für Deutschland ?

#1133 von queeny , 11.02.2020 22:33

Na, dann will ich mal hoffen, dass es diesen harten Gang niemals geben wird.

Denn diese mit der harten Gangart werden die Feiglinge, die nur stark in Worten sind, an den Haaren oder, wenn nicht mehr vorhanden, an ihren Silberkränzen hinter den sinnbildlich warmen Öfen hervorzerren und an Straßenlaternen aufhängen.

Das gab es in der braunen Zeit und auch Anfang der Fünfziger beim Niederschlagen des Aufstandes in der DDR. Damals als in der DDR das stalinistische Gedankengut Staatsdoktrin wurde. Ein Bekannter von mir kann sich noch an die Laternen-Baumelmänner erinnern.

Es dauerte ziemlich lange, bevor Stalins Stern fiel in der DDR. Auch Stalinstadt wurde eiligst umbenannt.

Was einst unantastbar war, nämlich Stalin, sollte aus dem Gedächtnis der DDR-Bürger getilgt werden.

Und diese neuen Rechten? Die denken nicht an Stalin und andere Diktatoren. Sie wollen in Deutschland herrschen und liebäugeln mit einer Diktatur, wobei ich nicht außer acht lasse, dass im heutigen Deutschland unsere Regierung der Fisch ist, der am Kopf stinkt.

Das Volk wird mit Gesetzen und Verfügungen gemaßregelt, wie es einer Demokratie nicht zusteht. Erst sich vom Volk wählen lassen, Bundeskanzler wird durch das Parlament und einigen "mainstreamhörigen Klatschern gewählt. Dann muss das Volk sich wie blöde Kinder vorführen lassen, wird von Merkel und anderen dieser Gilde belehrt.

Schade nur, dass ich nicht 20 Jahre jünger bin und kerngesund. Dann würde ich auch sagen: NIX WIE WEG!
Kann gut verstehen, dass etliche Deutsche die Schnauze gestrichen voll haben.


Die Sehnsucht reist weit durch's Universum bis in die Unendlichkeit.

 
queeny
Beiträge: 3.792
Registriert am: 21.02.2008

zuletzt bearbeitet 11.02.2020 | Top

RE: AfD- eine Alternative für Deutschland ?

#1134 von Andreas , 12.02.2020 10:40

Im Großen und Ganzen sind die Auswanderer doch nichts anderes als private Abenteurer , oft mit viel Dummheit im Gepäck .
Nicht zu vergleichen mit den Auswanderwilligen des vorigen Jahrhunderts .
Wo will man denn hin , wenn man es in Deutschland nicht geschafft hat ?
Geld bekommt man nirgends geschenkt und Spielregeln hat jede Gesellschaft , jeder Staat .
Vielleicht kann man in anderen Ländern etwas mehr dumme Sprüche machen oder Polizisten angröhlen , aber auf die Beine kommt man da auch nicht schneller .
Es sei denn , man ist mit dem Wenigsten zufrieden , hat keinerlei Ansprüche . Das aber dürfte hier z. B . im Forum keiner auf sich beziehen .
Mag sein , daß einzelne Spinner es zu schaffen scheinen , für den ehrlichen Menschen ist es immer besser , in der Heimat zu bleiben , wenn dies geselschaftlich und politisch möglich ist .
Aber wichtig ist nun eben das ökonomische Dasein und das übertrifft die anderen Werte .
Schönen Tag wünscht Andreas


Andreas  
Andreas
Beiträge: 717
Registriert am: 14.10.2018

zuletzt bearbeitet 12.02.2020 | Top

RE: AfD- eine Alternative für Deutschland ?

#1135 von queeny , 12.02.2020 11:30

Oho, ein Rundumschlag, Andreas.

Ein Denkfehler ist das. Wäre ich noch jung und gesund, ginge ich aus Deutschland weg. Will auch hier nicht erzählen, wohin ich gerne gehen würde.

Ja, den meisten unserer Bürger geht es nur um ihr eigenes Wohlergehen. Ist es nicht erstrebenswert, bitterarmen Menschen in ihren armen Ländern zu helfen? Mit "primitivem Abenteurertum" hat das nichts zu tun. Wer so denkt, tut gut daran in Deutschland zu bleiben und sein piefiges Leben zu leben. Jedem Tierchen sein Pläsierchen.

Ich rege mich gerade sehr auf. Nein, nicht über Andreas, sondern über die Sendung "Anne Will". Da bietet die ARD wieder mal der AfD eine Plattform. Die altjüngferliche Weidel ist mit dabei und dieser fette rotzfreche Altmaier.
Ein Lichtblick ist nur S. Wagenknecht, die als einzige sachlich richtig diskutierte. Dieser eklige Altmaier schoß sich gegen ROT ein, schien so, dass für ihn die AfD in den Hintergrund trat.

AKK will ihren Posten als Chefin der CDU aufgeben. Das war am Wochenanfang. Schlimm fände ich, würde der Gesundheitsminister ihre Nachfolge erben. Gut fände ich, wenn AKK auch ihren Ministerposten aufgäbe. Auf den Posten gehört ein Militär, der beispielsweise die Bundeswehr bis ins kleinste Detail kennt. Auf den Posten eines Gesundheitsministers gehört ein Mediziner, kein Autodidakt.


Die Sehnsucht reist weit durch's Universum bis in die Unendlichkeit.

 
queeny
Beiträge: 3.792
Registriert am: 21.02.2008


RE: AfD- eine Alternative für Deutschland ?

#1136 von Andreas , 12.02.2020 18:08

Ohnein ! Nein und Nein !
Das war kein Rundumschlag , nichtmal so gemeint , es waren nur meine Gedanken .
Es wäre lächerlich von mir , hier als Neuer neue Werte einführen zu wollen .
Wenngleich ihr alle schuld seit , daß ich mich neuerdings mit Tagespolitik beschäftige .
Also Pardon an alle !
Natürlich , wer bewußt in Länder geht , um dort zu helfen oder andere humanitäre Aufgaben wahrnimmt , hat meinen großen Respekt !
Das sind nicht nur " Ärzte ohne Grenzen " , sondern auch Menschen und Aufgaben , die nicht in das große Interesse der Weltgeschichte kommen .
Mein Beitrag sollte die Leute betreffen , die der Meinung sind , irgendwo in der Welt das große Geld zu machen .
Allen hier einen schönen Abend wünscht
Andreas


Andreas  
Andreas
Beiträge: 717
Registriert am: 14.10.2018

zuletzt bearbeitet 12.02.2020 | Top

RE: AfD- eine Alternative für Deutschland ?

#1137 von queeny , 12.02.2020 20:14

Tagespolitik ist wichtig. Gibt so viele Deutsche, die gedankenlos in den Tag hineinleben.

Ich schreibe das, was mich gerade bewegt. Sicher nicht immer richtig. Bei vielen Themen stehe ich zwischen den Stühlen. Da bin ich sicher nicht allein.


Die Sehnsucht reist weit durch's Universum bis in die Unendlichkeit.

 
queeny
Beiträge: 3.792
Registriert am: 21.02.2008


RE: AfD- eine Alternative für Deutschland ?

#1138 von Hansrudi , 14.02.2020 06:54

Zumindest leben die ! Besser als in den Tag reinarbeiten und weiterarbeiten ...

Hansrudi  
Hansrudi
Beiträge: 3.310
Registriert am: 04.08.2008


RE: AfD- eine Alternative für Deutschland ?

#1139 von Hansrudi , 14.02.2020 06:55

Und von dem Erbe kann die AfD auch eine Weile zehren ! Und die anderen schäumen wieder..... weil nix geerbt .

Hansrudi  
Hansrudi
Beiträge: 3.310
Registriert am: 04.08.2008


RE: AfD- eine Alternative für Deutschland ?

#1140 von Andreas , 14.02.2020 12:22

Lieber Hansrudi , was sollen die einfachen Menschen auch anderes machen , als weiterarbeiten ? Die Brötchen müssen doch verdient werden .
Und es ist wahrlich nicht zwingend , daß sich jeder mit allem Neuen befassen muß , was er nicht zum Lebensunterhalt braucht .


Andreas  
Andreas
Beiträge: 717
Registriert am: 14.10.2018


   

Wie soll die Zukunft Deutschland aussehen


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln