Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: AfD- eine Alternative für Deutschland ?

#1201 von mutterheimat , 20.11.2020 22:26

Und damit hast du Unrecht. Bei der AfD würde so einiges anders laufen. Definitiv. Keine Person käme ohne gültige Papiere ins Land, auch wenn sie Allahu Agbar schreit, nicht. Banditen würden sofort rausfliegen, selbst bei der Gefahr des Galgens im Heimatland. Das ist absolut richtig. Die Altparteien würden sich sehr schnell neu orientieren -MÜSSEN -. Die heutigen Kanzlerkandidaten sind nur ein Witz. Darum bin ich für die Weigel. Harte Worte und harte Tatsachen sind dringend notwendig für das Land.

 
mutterheimat
Beiträge: 2.455
Registriert am: 03.02.2008


RE: AfD- eine Alternative für Deutschland ?

#1202 von Berti , 21.11.2020 00:49

Oh jeh. mutterheimat, was bist du denn für einer? ich glaube, nach all deinen Kommentaren, die du hier ausgebreitest hast, bist du ein fanatischer Anhänger der AfD.

Berti  
Berti
Beiträge: 39
Registriert am: 16.09.2019


RE: AfD- eine Alternative für Deutschland ?

#1203 von Berti , 21.11.2020 00:53

ja. hier lesen auch 100tausende eure Beiträge
und die denken sich auch ihre Meinung dazu

Berti  
Berti
Beiträge: 39
Registriert am: 16.09.2019


RE: AfD- eine Alternative für Deutschland ?

#1204 von Berti , 21.11.2020 00:54

Sprache verloren?

Berti  
Berti
Beiträge: 39
Registriert am: 16.09.2019


RE: AfD- eine Alternative für Deutschland ?

#1205 von queeny , 21.11.2020 01:57

Damals als die Massen aus anderen Ländern kamen, war ich auch geschockt. Kommen her und werden versorgt - auch medizinisch, und wir Blöden zahlen das noch. Für uns Einheimische Krankenkasseneinzahler ist nicht mal eine kostenlose Brille drin.

Nun sind 5 Jahre vergangen und ich denke anders, obwohl ich möchte, dass all die Fremden nach der Befriedung in ihren Ländern zurück in ihre angestammten Länder gehen.

Ich wohne in einem dieser Hotspots mit vielen Ausländern in der Stadt. Man hört nur hin und wieder von Straftaten einiger Zuwanderer. Drogen werden nicht nur von Schwarzen oder Moslems gehandelt. Auch Deutsche tun das.

Wer kann denn beurteilen, ob dieser oder jener Ausländer ein Bandit ist? Unsere Gefängnisse sind voller Deutscher, sind das keine Banditen? Mir fällt da doch dieser Uli H. aus Bayern ein. Ein Bandit, der Millionen Steuern hinterzog. Oder ein Baumagnat namens Schneider. Wurden noch im Knast gehätschelt. Solche Leute, besonders dieser Uli, fallen immer wieder auf die Füße. Die anderen, diese Fremden, versuchen zu überleben. Wer bei Drogendeals erwischt wird, der hat eben Pech gehabt. Die Strafe folgt auf dem Fuße.

Für mich ist die AfD keine Alternative. Trotzdem hasse ich diese ewigen Angriffe von Politikern und Medien auf diese Partei. Die AfD wurde von Deutschen gewählt und das allein legimitiert sie. Leider kommen oft nur provokative, dumme Wörter aus ihren Mündern. Zusammenarbeit mit anderen Parteien kennen sie gar nicht.

Ich hatte am Anfang auch Sympathie für diese Partei, aber das ist nun schon lange Geschichte.

A. Weidel als Kanzlerin? Ich lache mich schlapp. Ein keifendes Mannweib hat nichts auf diesem Platz zu suchen. In ihrem Mund stecken lauter Giftzähne.


Die Sehnsucht reist weit durch's Universum bis in die Unendlichkeit.

 
queeny
Beiträge: 4.044
Registriert am: 21.02.2008


RE: AfD- eine Alternative für Deutschland ?

#1206 von queeny , 21.11.2020 02:04

@Berti: Ist doch egal, Berti. Man kann doch alles prima lesen, und das ist die Hauptsache. Keiner schreibt fehlerfrei.

Sorry, falscher Platz; gehört in den Viehzüchter-Thread.


Die Sehnsucht reist weit durch's Universum bis in die Unendlichkeit.

 
queeny
Beiträge: 4.044
Registriert am: 21.02.2008

zuletzt bearbeitet 21.11.2020 | Top

RE: AfD- eine Alternative für Deutschland ?

#1207 von mutterheimat , 21.11.2020 11:24

Zitat von Berti im Beitrag #1202
Oh jeh. mutterheimat, was bist du denn für einer? ich glaube, nach all deinen Kommentaren, die du hier ausgebreitest hast, bist du ein fanatischer Anhänger der AfD.


Und warum ist dir das neu? Das ist schon lange so.

 
mutterheimat
Beiträge: 2.455
Registriert am: 03.02.2008


RE: AfD- eine Alternative für Deutschland ?

#1208 von Weinböhlaer , 21.11.2020 12:15

Zitat von Berti im Beitrag #1202
Oh jeh. mutterheimat, was bist du denn für einer? ich glaube, nach all deinen Kommentaren, die du hier ausgebreitest hast, bist du ein fanatischer Anhänger der AfD.



Hallo Berti, ja er ist ein Wähler der AfD.......was ist daran schlimm.
Ich bin auch Wähler der AfD (noch), ich beobachte aber die Entwicklung in der Partei mit Sorge.
Aber es ist doch auch die einzige Partei wo man bei der Wahl seinen Protest zum Ausdruck
bringen kann.
Ich habe mich 2015 entschieden für dies Partei zu stimmen, das Jahr wo man alles nach
Deutschland hinein ließ was irgend wie wollte.
Wo man locker sagte ......wir haben genug Geld dazu, das obwohl tausende Rentner nicht wissen
wie sie über die Runden kommen sollen, wo allein stehenden Müttern das Wasser bis zum Hals steht.
In einem Land wo die Arbeitspendler immer mehr werden weil in den Zentren die Wohnung nicht
mehr bezahlt werden kann.
Die Linke, mal als Protestpartei, fällt gänzlich aus....ihnen geht die Flutung nicht weit genug, außerdem
stört mich das sie sehr schnell sind das Geld anderer Leute zu verteilen.
Seit man vernünftige Politiker wie Frau Wagenknecht förmlich weg geputscht hat ist diese Partei auch nicht
mehr wählbar.
Also was bleibt anders als einer Partei die Stimme zu geben die unbequem ist, die jahrzehntelange Tabuthemen
anspricht..........was aber sofort als Hetze abgetan wird.
Keiner der Politiker oder Medienvertreter hält es für nötig mit den Leuten zu sprechen die die AfD
wählen oder zu Pegida gehen.........man ist sich einig, das sind alles Nazis.


Sparen heißt hungern für die Erben....

 
Weinböhlaer
Beiträge: 2.351
Registriert am: 17.11.2009


RE: AfD- eine Alternative für Deutschland ?

#1209 von Andreas , 21.11.2020 12:19

Von den einzelnen Parteien habe ich nicht viel konkretes Wissen .
Wenn aber jemand das Ermächtigungsgestz von 1933 mit heutigen Gesetzen vergleicht , ist er falsch gewickelt und betrügt die Leute .
Leider beschäftigen sich die Wenigsten heute mit der damaligen Zeit und haben davon keine Ahnung . Für diese Menschen paßt das dann sehr gut in ihr heutiges Weltbild .
Irgendwer hat einmal gesagt " Wer die Vergangenheit nicht kennt , wird die Zukunft nicht verstehen " .


Andreas  
Andreas
Beiträge: 1.410
Registriert am: 14.10.2018

zuletzt bearbeitet 21.11.2020 | Top

RE: AfD- eine Alternative für Deutschland ?

#1210 von mutterheimat , 21.11.2020 12:32

Dein letzter Satz, werter Andreas, stimmt exakt mit dem überein, was ich höchstpersönlich zu alten DDR Zeiten erlebt habe und nun heute, - umgebaut -, erneut erleben muß. So etwas ähnliches, wie ein Ermächtigungsgesetz, hatten wir doch auch im alten DDR-Laden. Also kann man es doch, in umgebauter Art, auch so heutzutage nennen.

 
mutterheimat
Beiträge: 2.455
Registriert am: 03.02.2008


RE: AfD- eine Alternative für Deutschland ?

#1211 von mutterheimat , 21.11.2020 12:36

Den Beitrag vom Weinböhli unterstreiche ich definitiv. Insbesondere, da ich persönlich genau dieses Thema Asyl und Einwanderung, mitgemacht habe. Auch das ist hier bekannt, werter @Berti.


 
mutterheimat
Beiträge: 2.455
Registriert am: 03.02.2008

zuletzt bearbeitet 21.11.2020 | Top

RE: AfD- eine Alternative für Deutschland ?

#1212 von Weinböhlaer , 21.11.2020 13:45

Zitat von Andreas im Beitrag #1209
Von den einzelnen Parteien habe ich nicht viel konkretes Wissen .
Wenn aber jemand das Ermächtigungsgestz von 1933 mit heutigen Gesetzen vergleicht , ist er falsch gewickelt und betrügt die Leute .
Leider beschäftigen sich die Wenigsten heute mit der damaligen Zeit und haben davon keine Ahnung . Für diese Menschen paßt das dann sehr gut in ihr heutiges Weltbild .
Irgendwer hat einmal gesagt " Wer die Vergangenheit nicht kennt , wird die Zukunft nicht verstehen " .


Andreas, ehe du aber eine Meinung zu einer Partei schreibst, solltest du dich auch mal
mit den anderen Parteien beschäftigen.
Schreibe doch mal welche Partei dein Interessen vertritt, also warum du diese wählen würdest.
Ein Tipp, hole dir deine Infos nicht von Bild.


Sparen heißt hungern für die Erben....

 
Weinböhlaer
Beiträge: 2.351
Registriert am: 17.11.2009


RE: AfD- eine Alternative für Deutschland ?

#1213 von Andreas , 21.11.2020 17:42

@ Weinböhlaer , ich habe für keinerlei Partei eine innere Hingebung .
@Mutterheimat , mit welchem Gesetz konnte ein Politiker der DDR die Volkskammer auflösen ?
Mit dem Ermächtigungsgesetz damals war eben die Auflösung des Reichstages möglich .
Das makabere ist noch immer , daß die NSDAP die damalige Wahlen nicht gewonnen hatte , sondern die " Rechte " und der " Stahlhelm " .


Andreas  
Andreas
Beiträge: 1.410
Registriert am: 14.10.2018


RE: AfD- eine Alternative für Deutschland ?

#1214 von mutterheimat , 21.11.2020 18:33

@Andreas. Sehr schade das du es nicht verstanden hast. Dieses - UMGEBAUTE - Gesetz damals, zu DDR Zeiten hieß, - Krasnije Army dawai -. Ein Anruf des Herrn Honecker und seiner Gilde in Moskau, hätte genügt. Lediglich der Adressat hat es nicht ausführen lassen. Ein Stalin Nr. 2 hätte anders reagiert. Hast du es nun endlich verstanden, dieses "Ermächtigungsgesetz" der DDR. Oder muß ich dich auch noch an den 17.Juni erinnern.


 
mutterheimat
Beiträge: 2.455
Registriert am: 03.02.2008

zuletzt bearbeitet 21.11.2020 | Top

RE: AfD- eine Alternative für Deutschland ?

#1215 von Andreas , 21.11.2020 21:34

Das war kein Gesetz , das war eine Option für den Ernstfall .


Andreas  
Andreas
Beiträge: 1.410
Registriert am: 14.10.2018


   

Wie soll die Zukunft Deutschland aussehen


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln