Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: Flucht, Vertreibung, Versöhnung

#16 von Ilrak , 03.07.2013 14:53

Oooch, viele bekannte Gesichter meckern auch heute noch gerne öffentlich über die "Bundesbahn" (von uns gegangen 1994 ).
Willst Du die auch als ewig gestrige bezeichnen ??


Vorbeugen ist besser als nach hinten fallen.

Ilrak  
Ilrak
Beiträge: 2.229
Registriert am: 28.10.2009


RE: Flucht, Vertreibung, Versöhnung

#17 von delta , 03.07.2013 15:30

Altberlin da gibt es noch ganz andere Geschichten wo auch noch nach 70 Jahren alte Kamle gejammert wird und zwar von
Leute die nie dabei waren.


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.616
Registriert am: 11.09.2009


RE: Flucht, Vertreibung, Versöhnung

#18 von Björn , 03.07.2013 15:51

Da erkennt man schon wieder nach den ersten Beiträgen, daß unser Aufklärungszwitter Reporter Sandy Hermann wieder unter neuem gefakten Profil hier vertreten ist. Manche Leute haben Hobbys (oder besser gesagt Komplexe)


Silly > http://www.youtube.com/watch?v=JhkxK4hHm88

BB+C
http://www.youtube.com/watch?v=jSqPH8BYNdc

 
Björn
Beiträge: 6.721
Registriert am: 30.09.2007


RE: Flucht, Vertreibung, Versöhnung

#19 von fredastair , 03.07.2013 20:47

Zitat von altberlin im Beitrag #15


P.S. Wer heute (2013) immer noch aus Stalinstadt kommt, ist vor Jahrzehnten stehengeblieben.



Ich kann ja nichts dafür. Aber die Stadt hieß nunmal bis etwa zum Mauerbau Stalinstadt. Die ostdeutschen Genossen haben sich mit der Entstalinisierung viel Zeit gelassen. Wohl in jeder Ostblock-Diktatur hatte man den großen Genossen geehrt. Auch die Freie Deutsche Jugend hat ihn besungen.

http://www.youtube.com/watch?v=Gf97KLQ2CF4

Die bei YouTube sind auch vor Jahrzehnten stehengeblieben und brauchen den Psychiater.


fredastair  
fredastair
Beiträge: 85
Registriert am: 03.07.2013

zuletzt bearbeitet 03.07.2013 | Top

RE: Flucht, Vertreibung, Versöhnung

#20 von Daneel , 03.07.2013 21:51

Stalin, Stasi, etc. sind was für Historiker, aktuell haben wir schlimmere Probleme, wie zum Beispiel die Menschenrechtsverletzungen durch Geheimdienste, die alle Dimensionen sprengt, und Vasallenstaaten, die sich das von denen gefallen lässt, Dissidenten müssen sich an Staaten wie Russland, Kuba, etc wenden, da sie in der westlichen Welt ihres Lbens nicht sicher sind, wie der Falls Manning schon zeigt. Die Wahrheit kann den Tod bringen. Und solche komischen Kauze wie du haben nichts besseres zu tun als hier rumzutrollen von FDJ und Stalin, werd erwachsen!

 
Daneel
Beiträge: 1.436
Registriert am: 02.10.2007


RE: Flucht, Vertreibung, Versöhnung

#21 von fredastair , 03.07.2013 23:47

Zitat von Daneel im Beitrag #20
rumzutrollen von FDJ und Stalin


Das Thema ist zurecht mit der Bemerkung aufgemacht worden

"All die Menschen, die aus Breslau, Königsberg, Stettin u.s.w. vertrieben worden sind und das überlebt haben, sind eigentlich in meiner Erinnerung nie groß erwähnt worden, weder in der Schule noch sonst wo."

Und da ist es angemessen, gerade in einem Ossiforum auf die verlogene Darstellung der Vertreibung durch das SED Regime hinzuweisen.

Der Troll bist doch eher du, der versucht, dies mit sachfremden Themen zu vermischen.

Für die Spionage-Affäre gibt es hier schon einen Thread, und da kannst du dich gern abarbeiten, wenn du mangels geeigneter Sozialisation keinen Zugang zum hier diskutierten Thema findest.


fredastair  
fredastair
Beiträge: 85
Registriert am: 03.07.2013

zuletzt bearbeitet 03.07.2013 | Top

RE: Flucht, Vertreibung, Versöhnung

#22 von Kehrwoche , 04.07.2013 00:44

Mir scheint, es ging um Vertreibung infolge des 2. WK. Aber vielleicht schreibt BesserWessi0815 nochmal 2-3 Sätze dazu und dann halten wir uns daran. es ist ja "sein" Thread.


Der Übergang vom Affen zum Menschen sind wir.
Konrad Lorenz

Kehrwoche  
Kehrwoche
Moderator
Beiträge: 3.507
Registriert am: 23.03.2008


RE: Flucht, Vertreibung, Versöhnung

#23 von Ilrak , 04.07.2013 04:21

Besonders hart für die Vertriebenen, besonders aus
Ostpreußen war dann, daß sie im Interesse von
Kollektiv und Wettbewerb genötigt wurden, in die DSF
einzutreten. Danach war ihnen nach dem Erlebten echt nicht
zumute. Darauf hat aber keiner Rücksicht genommen.


Vorbeugen ist besser als nach hinten fallen.

Ilrak  
Ilrak
Beiträge: 2.229
Registriert am: 28.10.2009


RE: Flucht, Vertreibung, Versöhnung

#24 von altberlin ( gelöscht ) , 04.07.2013 07:57

Zitat von fredastair im Beitrag #21


"All die Menschen, die aus Breslau, Königsberg, Stettin u.s.w. vertrieben worden sind und das überlebt haben, sind eigentlich in meiner Erinnerung nie groß erwähnt worden, weder in der Schule noch sonst wo."




Jeder weiß, das es Vertriebene gibt oder besser gab, denn diejenigen, die sich heute in der Mehrzahl so nennen, sind bereits außerhalb
der o.g. Gebiete zur Welt gekommen, sozusagen in der neuen Heimat.

Egal, Vertreibung aus der Heimat ist meist schmerzlich, aber frage dich mal nach dem Auslöser für solche Art von "Rache" !

Das nur mal am Rande, eine tiefschürfende Diskussion über Vergangenes wird, glaube ich, trotzdem nicht gewünscht. Dafür gibt es Foren,
in denen sich Gleichgesinnte zu dieser Thematik tummeln.
Aber mach ruhig...


vorwärts immer, rückwärts nimmer
E.H.

altberlin

   

Lob des Kommunismus
"Das erste Leben der Angela M." - von Ralf Georg Reuth und Günther Lachmann


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln