Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 18 Antworten
und wurde 881 mal aufgerufen
 Alle anderen Themen aus Gesellschaft, Wirtschaft, Politik...
Seiten 1 | 2
altberlin
Beiträge:

17.07.2013 18:05
"Freiheit statt Kapitalismus", Sahra Wagenknecht Zitat · antworten

Bin zur Zeit beim Lesen dieses hochinteressanten Buches, jetzt auch als Taschenbuch erhältlich zum Preis von 12,90 €.
ISBN 978-3-423-34783-9, www.dtv.de

Bin jetzt bis zur Seite 40 vorgedrungen und finde ein sehr verständlich geschriebenes, aber trotzdem knallhart Fakten benennendes Buch vor,
in dem vom Anfang an detailliert beschrieben wird, wie unser Finanzsystem (noch) funktioniert oder eigentlich nicht funktioniert.
Es beschreibt Probleme der verschuldeten Staaten, zeigt die Ursachen auf und verweist auf Wege aus der Krise, die jedoch unter den
gegenwärtigen Machtverhältnissen, bei denen sich die Politik unter die Aufsicht der Finanzen begeben hat, so nie begangen werden können.
Ein, wie ich finde, Buch mit guten Analysen und möglichen Lösungsansätzen, aber wer aus Politik und Wirtschaft würde je auf gerade
Sahra Wagenknecht hören, die zum Urgestein der kommunistischen Plattform der Linken gezählt wird.
Nur, ich finde in diesem Buch mehr Wahrheiten als in den Nachrichten eines Monats.

Rezensionen findet man weiterhin unter http://www.sahra-wagenknecht.de/de/topic...italismus_.html


vorwärts immer, rückwärts nimmer
E.H.

delta Offline



Beiträge: 7.616

17.07.2013 18:33
#2 RE: "Freiheit statt Kapitalismus", Sahra Wagenknecht Zitat · antworten

Danke für den Tipp..............


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

altberlin
Beiträge:

17.07.2013 18:36
#3 RE: "Freiheit statt Kapitalismus", Sahra Wagenknecht Zitat · antworten

Bitte gerne

.


vorwärts immer, rückwärts nimmer
E.H.

Buhli Offline



Beiträge: 7.558

17.07.2013 21:22
#4 RE: "Freiheit statt Kapitalismus", Sahra Wagenknecht Zitat · antworten

Zu dem "Freiheit statt Kapitalismus" ist schon in Talkrunden gesprochen worden. Da kam bei einigen Politikern erst der Verstand und anschließend die Partei Resson durch. Klasse. Nur weil die Partei sich nicht mit den LINKEN einlassen will, kann zu diesem Inhalt nicht gestimmt werden. Soviel "Zum Wohle unseres Landes".


Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

fredastair Offline



Beiträge: 85

18.07.2013 11:13
#5 RE: "Freiheit statt Kapitalismus", Sahra Wagenknecht Zitat · antworten

Ist ja prima, daß unser Rosa-Luxemburg-Verschnitt sich nun sich auch in Wirtschaftsfragen belesen hat. Man hat ja sonst nichts zu tun. Denn das ewige Rumgewirtschafte als Berufspolitikerin der Nachfolger im Europaparlament und jetzt als Co-Referentin beim neu Angetrauten füllt auch nicht aus.
Aber ihre Statements als neue 'Wirtschaftsfachfrau' ohne jegliche Berufserfahrung hören sich nicht besonders überzeugend an. Natürlich stand die Bundesregierung vor der bitteren Wahl, auch risikoarm operierenden Banken zu helfen, damit nicht Kommunen als Folge der Bankpleite auch Pleite gehen oder nicht Leute, die ihr Geld in Rentenfonds angelegt hatten, sich dann gleich bei der Öffentlichen Sozialfürsorge anstellen müssen.

Leider hat die Genossin, die nun einen 'Schuldenschnitt', was wohl auf gut deutsch ein Schuldenerlaß ist, fordert, bisher nicht gesagt, wer die Schulden der Griechen bezahlen soll. Und ob es wirklich besser ist, daß die Griechen weiter wie bisher versuchen, ihren aufgeblasenen Öffentlichen Sektor sich von den europäischen Zahlern finanzieren zu lassen, mit Pensonionsberechtigung mit 50. Dazu hört man von der 'Wirtschaftsspezialistin' wenig.


altberlin
Beiträge:

18.07.2013 11:48
#6 RE: "Freiheit statt Kapitalismus", Sahra Wagenknecht Zitat · antworten

Ach "fredastair", Verstand äußert sich anders und verstehendes Lesen bildet. Frau Wagenknecht hat studiert und dabei sogar was gelernt,
was bei zahlreichen Abkömmlingen unserer sogenannten Elite nicht unbedingt zutrifft, weil der Abschluß unter Umständen erkauft oder
zusammengeklaut ist. Und ihre Privatsphäre ist in Bezug auf das Buch uninteressant, oder sind wir hier bei BUNTE oder Das Neue Blatt ?
Das du gegen alles und jeden etwas hast, wo der Buchstabe L wie Links an Anfang steht, ist hinreichend bekannt.
Trotzdem oder gerade deswegen haben zahlreiche Personen aus diesem Kreis weit mehr im Oberstübchen als ein alter und anscheinend
auch nicht mehr ganz aufnahmefähiger ehemalige Steptänzer. Gut, mit 114 Jahren...

Übrigens, Fred Astair schreibt sich Astaire

Und noch etwas : Hör bitte endlich mit deinen Bestrebungen auf, jedes Thema hier zu schrotten, es ist einfach zum


vorwärts immer, rückwärts nimmer
E.H.

delta Offline



Beiträge: 7.616

20.07.2013 07:15
#7 RE: "Freiheit statt Kapitalismus", Sahra Wagenknecht Zitat · antworten

Altberlin
Ich habe deine Buchempfehlung gestern bekommen.....


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

altberlin
Beiträge:

20.07.2013 07:41
#8 RE: "Freiheit statt Kapitalismus", Sahra Wagenknecht Zitat · antworten

Na den mal los.


vorwärts immer, rückwärts nimmer
E.H.

queeny Offline



Beiträge: 3.348

06.04.2014 00:11
#9 RE: "Freiheit statt Kapitalismus", Sahra Wagenknecht Zitat · antworten

Ich kenne das Buch von der Wagenknecht nicht. Sie ist meinem Verständnis nach eine Stalinistin. Das schätze ich nicht. Notierte mir das Buch trotzdem. Durch lesen muss man ja nicht zwangsläufig dümmer werden.


Wenn Ihr Eure Augen nicht braucht um zu sehen, werdet Ihr Sie brauchen um zu weinen.

Jean-Paul Sartre

delta Offline



Beiträge: 7.616

06.04.2014 09:27
#10 RE: "Freiheit statt Kapitalismus", Sahra Wagenknecht Zitat · antworten

Eine Weise Entscheidung ..man kann sich ja noch immer entscheiden ob man seiner alten Linie treu bleibt oder eben nicht...


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

Buhli Offline



Beiträge: 7.558

06.04.2014 22:55
#11 RE: "Freiheit statt Kapitalismus", Sahra Wagenknecht Zitat · antworten

Delta, kannst ja Queeny das Buch mal leien. Wenn sie sich schon auf eine ihr nicht ganz so sympathische Person einlässt, dann gib ihr die Gelegenheit. Geldausgeben muß man ja nicht unbedingt damit verbinden.


Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

BesserWessi0815 Offline




Beiträge: 2.451

07.04.2014 01:18
#12 RE: "Freiheit statt Kapitalismus", Sahra Wagenknecht Zitat · antworten

...unsere Königliche entstammt der linksrheinischen Gallier-Sippe "Leiht-sich-nix" - da gibts nur zwei Alternativen: klauen oder kaufen


..."Der tut nix!"......"Der will nur spielen"... - Peng! -

queeny Offline



Beiträge: 3.348

07.04.2014 06:38
#13 RE: "Freiheit statt Kapitalismus", Sahra Wagenknecht Zitat · antworten

Geklaut wird nicht!!!


Wenn Ihr Eure Augen nicht braucht um zu sehen, werdet Ihr Sie brauchen um zu weinen.

Jean-Paul Sartre

Buhli Offline



Beiträge: 7.558

07.04.2014 15:41
#14 RE: "Freiheit statt Kapitalismus", Sahra Wagenknecht Zitat · antworten

Wie kommt Ihr denn auf klauen? Hab ich Klaus (Zumwinkel) gesagt? Ihm hat man den richtigen Vornamen gegeben.
Gegen eine kleine Postgebühr ist das ganze ja wohl zu leihen.


Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

queeny Offline



Beiträge: 3.348

07.04.2014 16:53
#15 RE: "Freiheit statt Kapitalismus", Sahra Wagenknecht Zitat · antworten

Ich klaue nicht, aber ich leihe auch nichts aus, so wie ich selbst auch nichts verleihe - nicht mal ein Salzkorn.


Wenn Ihr Eure Augen nicht braucht um zu sehen, werdet Ihr Sie brauchen um zu weinen.

Jean-Paul Sartre

Seiten 1 | 2
«« Photovoltaik
 Sprung  

Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln