Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: Arbeitsplätze

#46 von altberlin ( gelöscht ) , 04.06.2014 11:14

Zitat von Smithie23 im Beitrag #34
altberlin, ich weiss. Besser 1000 Netto, als 880 !! Klar, ist es immernoch zu wenig. Es soll aber Menschen geben, die kommen als Single damit klar.

Klar, wenn der Single noch im Hotel Mama residiert, oder eine Bruchbude ausreicht oder jedweder "Luxus" nicht gefragt ist.
Rechne mal nach :
Miete nicht unter 300 € + NK
Monatskarte ~ 100 €
Essen 200 € + x
Klamotten ~ 50 € minimum
Kino / Disko / Biergarten ect. 100 €
-------------------------------------
Gesamt :750 € + x € NK Wohnung.
Dazu Gas, Strom, kleine Extras, Omas Geburtstag usw. = Geld am Monatsende gleich Null.
Sicher kann man damit "klarkommen", aber leben nach der Arbeit ? Ohne Kohle für Urlaub oder etwas mehr als den Grundbedarf ?


vorwärts immer, rückwärts nimmer
E.H.

altberlin

RE: Arbeitsplätze

#47 von Smithie23 , 04.06.2014 11:30

Zitat von andersdenker im Beitrag #45


Beide Zitate von DIR ... wenn das obere KEINE Verallgemeinerung ist, dann sag mir, wie diese Aussage zu bewerten ist ....


Diese eine Sache im Forum hasse ich wie die Pest: Das die Aussagen zerpflückt werden auf Teufel komm raus, um dann Verallgemeinerung zu unterstellen, weil man sich nicht SO ausdrückt, wie die lesende Person meint, so müsste es geschrieben sein

Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010


RE: Arbeitsplätze

#48 von andersdenker , 04.06.2014 12:10

Zitat von Smithie23 im Beitrag #47
Zitat von andersdenker im Beitrag #45


Beide Zitate von DIR ... wenn das obere KEINE Verallgemeinerung ist, dann sag mir, wie diese Aussage zu bewerten ist ....


Diese eine Sache im Forum hasse ich wie die Pest: Das die Aussagen zerpflückt werden auf Teufel komm raus, um dann Verallgemeinerung zu unterstellen, weil man sich nicht SO ausdrückt, wie die lesende Person meint, so müsste es geschrieben sein


Du hast eben Deine Hass-Bilder ... ich erwarte einfach in einer anständigen Diskussion, dass man auch genau das schreibt, was man ausdrücken möchte.


Wenn Du nicht ALLGEMEIN ALLE Besserverdienenden meinst - es könnten sich möglicherweise auch hier Anwesende zu Unrecht durch solche flappsigen Bemerkungen angegriffen fühlen - dann schreibe nicht allgemein DIE ..

So einfach ist das - man muss die Fehler nicht beim anderen suchen.

Wenn Dir das zuviel ist, wundere Dich nicht, wenn Du nur noch Selbstgespräche vor dem Spiegel führen musst ...

EDIT: Das neben dem Angriff auf die bösen Nicht-so-lesen-woller-wie-vielleicht-gemeint auch die Erklärung zur Bewertung der Aussage fehlt, führe ich auch auf mangelnde Diskussionsbereitschaft zurück .... Smilies spare ich mir - weil diese das Ganze entweder verharmlosen oder ins Lächerliche abdriften lassen ...


andersdenker  
andersdenker
Beiträge: 841
Registriert am: 17.11.2011

zuletzt bearbeitet 04.06.2014 | Top

RE: Arbeitsplätze

#49 von Buhli , 04.06.2014 12:13

Andersdenker, nur weil das DIE dasteht, betrachte ich smithies Äußerungen nicht als Pauschalisierung. Wenn Du mal bei Talkrunden beobachtest, wer und wieviele Besserverdienende, sich für und auch gegen den Mindestlohn äußern, wirst Du sicher beobachtet haben, dass bei den Gegnern eher die Angst vor Verlusten erscheint. Die Befürworter sind meines Erachtens nach in der Minderheit. Da würde ich auch die 80/20 Regel annehmen. Hör mal den Liqui Moli Boss, und dann den AfD Henkel, sowie die Typen die die INSM propagieren. Da spielt im Unterton jede Menge Angst vor vermeintlichen Verlusten, eine Rolle


Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006


RE: Arbeitsplätze

#50 von andersdenker , 04.06.2014 12:16

Buhli, unser junger Mitdiskutant macht sich das Leben aber immer wieder sehr einfach - und zu einem Politiker gehören doch auf gar keinen Fall "unangreifbare Formulierungen" ... die können sich doch ganz zum Schluß mit der münteferingschen Rechtfertigungsklausel wieder freidrehen.


andersdenker  
andersdenker
Beiträge: 841
Registriert am: 17.11.2011

zuletzt bearbeitet 04.06.2014 | Top

RE: Arbeitsplätze

#51 von Smithie23 , 04.06.2014 14:01

So sehe ich das auch, buhli. Ich begreife nur nicht, wie die Mindestlohn-Gegner da argumentieren wollen ? Eine Kassiererin oder Reinigungskraft bekommt statt 7,50 € nun 8,50 € die Stunde oder vielleicht sogar 9 €. Der Mitarbeiter bei BMW oder Daimler bekommt (straft mich ruhig Lügen !!) vielleicht seine 20 € BRUTTO. Der Autobauer bekommt weiterhin das Gleiche. Die Akademiker bekommen auch nicht weniger, wenn der Kellner 8,50 € bekommt ?! Wo kommt die Angst her ? Ist es wirklich nur die Angst, dass nur aller 3 Jahre ein neuer Firmen-BMW herhalten muss für den Unternehmer, statt JEDES Jahr ?


Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010

zuletzt bearbeitet 04.06.2014 | Top

RE: Arbeitsplätze

#52 von altberlin ( gelöscht ) , 04.06.2014 14:59

Es ist einfach die "Angst", der Friseur kostet einmal im Monat 3 € mehr, pinkeln anstatt 50 ct zukünftig 60 ct,
Die Reinigung der Büroräume nicht mehr 450 € im Monat, sondern 480 Euro (Beispielzahlen).
Wer wird da ärmer ? Bleibt das Büro zukünftig dreckig ? Pinkelt sich wer in die Hose ? Bringt der Friseurpreis irgend jemanden an den
Rand des Ruins ?
Ist doch eine einfach lächerliche Jammerdiskussion, und diejenigen, die am meisten haben, jammern am lautesten.


vorwärts immer, rückwärts nimmer
E.H.

altberlin
zuletzt bearbeitet 04.06.2014 15:00 | Top

RE: Arbeitsplätze

#53 von delta , 04.06.2014 15:31

So einfach ist es aber nun auch nicht, den für jeden steigen die Preise, auch für den Bezieher der zukünftigen Lohnsteigerung und den unschuldigen Erwerbslosen.
Nur mal so...ein Wirt zahlt seiner Bedienung 0,50 Cent mehr, der Wirt wird dieses mehr sehr wahrscheinlich an seiner Kundschaft weiter geben.....wie viel muss
der Wirt mehr Bier verkaufen mindest um diese Summe wieder Wett zu machen und wie viel verdient der Wirt mit daran, wenn er jeden Kunden 0,50 Cent mehr abnimmt.
Ich geh davon aus, das du weist worauf ich hinaus will. Am ende steht die Bedienung wieder da wie vorher, weil das ganze einen Rattenschwanz gleicht.


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.616
Registriert am: 11.09.2009

zuletzt bearbeitet 04.06.2014 | Top

RE: Arbeitsplätze

#54 von altberlin ( gelöscht ) , 04.06.2014 15:38

Zitat
wie viel verdient der Wirt mit daran



Oder wieviel will der Wirt daraus Nutzen ziehen, das ist nämlich der Punkt.
Selbst fünf Euro Mehrkosten täglich machen den Wirt nicht arm, bei 50 Gästen. Das sind 10 Cent pro Gast !


vorwärts immer, rückwärts nimmer
E.H.

altberlin

RE: Arbeitsplätze

#55 von Wega , 04.06.2014 15:39

Zitat von delta im Beitrag #53
t.
Ich geh davon aus, das du weist worauf ich hinaus will. Am ende steht die Bedienung wieder da wie vorher, weil das ganze einen Rattenschwanz gleicht.

Wenn man das so lies, könnte man zu dem Schluß kommen - Laßt alles beim alten, es ändert sich doch nichts!


__________________________________________________
Man sollte sich das Gemüt eines Stuhles zu legen, der muss auch mit jedem Arsch klarkommen!

 
Wega
Beiträge: 999
Registriert am: 29.08.2008


RE: Arbeitsplätze

#56 von Smithie23 , 04.06.2014 17:11

Es ist wirklich ein Jammern. Wohlhabende Menschen wollen wohlhabend bleiben und das Geld vermehren. Was macht es schon, wenn manche Dinge ein wenig mehr kosten, obwohl der gewiefte Gutverdiener vielleicht gute Zinseinnahmen (z.Z. schlechtes Beispiel) hat oder vielleicht noch Dividenden aus Aktien ? Es ist ein Jammern auf hohem Niveau, dass der Reichtum nichtmehr ständig steigt. Wir hatten ja schon das Thema "fetter BMW, der vorm Lidl parkt"

Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010


RE: Arbeitsplätze

#57 von Gogelmosch , 04.06.2014 17:25

Zitat von altberlin im Beitrag #32
Smithie, das sind 1400 bis 1500 Euro brutto, also etwas über 1000 Euro netto. Das reicht nicht hinten, nicht vorn.

Manch einer wäre froh, wenn er das haben würde. Ich denke hier an die Hartz-Geschädigten
besonders, oder an die, die ein Studium und einen atraktiven Beruf hatten und die heute mit
etwas mehr als 750.- auskommen müssen. Oder an Rentner, die 40Jahre gewackelt haben und heute
mit nicht mal 500.- auskommen müssen. Ein 80-jähriger Busfahrer, der international fährt, muß
noch arbeiten, damit er über die Runden kommt oder ein Pilot mit fast 70, der noch fliegen
muß, um sich seinen bescheidenen Luxus noch leisten zu können. Derer Beispiele gibt es noch
und nöcher. Hauptsache die Großen pumpen sich die Taschen voll!
Zitat von Wega im Beitrag #55

Wenn man das so lies, könnte man zu dem Schluß kommen - Laßt alles beim alten, es ändert sich doch nichts!

Es wird sich in naher Zukunft auch nichts ändern! Was die fernere Zukunft bringt, wird sich noch zeigen. Aber viel Hoffnung hab ich nicht.


Wer sagt: „Hier herrscht Freiheit“, der lügt, denn Freiheit herrscht nicht!

Gogelmosch  
Gogelmosch
Beiträge: 860
Registriert am: 08.10.2012


RE: Arbeitsplätze

#58 von altberlin ( gelöscht ) , 04.06.2014 17:49

Klar, manche wären froh....
Deshalb muß man es nicht gutheißen. Es reicht zum Überleben, aber für mehr nicht. Jedenfalls nicht bei einem Alleinverdiener
bzw. Single, der alle Kosten wie Miete und Nebenkosten allein zu tragen hat.
Bei Zweien mit jeweils 800 Euro (= 1600 €) sieht das schon ganz anders aus.


vorwärts immer, rückwärts nimmer
E.H.

altberlin

RE: Arbeitsplätze

#59 von delta , 04.06.2014 17:52

Nein...es soll nicht alles beim alten bleiben, aber es ist schon pervers wenn wie die Marktweiber gestritten wird um ein paar Cent und die Regierenden sich mal so nebenbei mal 1000 Euro Lohn und Diätenerhöhung gönnen
auf kosten derer die für einen Hungerlohn Arbeiten gehen und davon wieder mehr Steuern als die Lohnerhöhung tatsächlich bringt außer die, die sich eine Steuerfreie Diät auferlegen. Da reden wir noch nicht mal von
Sitzungsgelder und sonstige Vergütungen......


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.616
Registriert am: 11.09.2009

zuletzt bearbeitet 04.06.2014 | Top

RE: Arbeitsplätze

#60 von Smithie23 , 04.06.2014 18:16

Das ist sicher richtig, delta. Da muss man aber wieder hinterfragen ... WER wählt die herrschende Klasse ?!!

Außerdem vergiss du als Rentner nicht Folgendes (auch wenn ich auf die Schnelle keine Zahlen habe). Der Mindestlohn - so gering die Auswirkungen für den Einzelnen auch sein mögen - spülen jeden Monat einige Millionen mehr in deine Rentenkasse.

Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010


   

...schöne Kindheit...
Europrobleme?


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln