Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 65 Antworten
und wurde 3.474 mal aufgerufen
 Alle anderen Themen aus Gesellschaft, Wirtschaft, Politik...
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
queeny Offline



Beiträge: 3.348

23.06.2014 18:45
#31 RE: Der Pflegenotstand Zitat · antworten

@altberlin:

@Administration: ES FEHLT "DER DICKE DAUMEN NACH OBEN" BEI DEN SMILIES!


Wenn Ihr Eure Augen nicht braucht um zu sehen, werdet Ihr Sie brauchen um zu weinen.

Jean-Paul Sartre

joesachse Offline

Admin


Beiträge: 5.563

23.06.2014 20:41
#32 RE: Der Pflegenotstand Zitat · antworten

@altberlin: Es sind halt auch jüngere schon nicht mehr so geistig fit wie Du

Smithie: Mit der Lebenserwartung hast du sicherlich Recht, die Politiker haben damals in ihrem Politikerdeutsch vom demografischen Faktor als Grund für die Einführung der Versicherung gesprochen.

Schlawine: Da hast Du vollkommen Recht, es ist heutzutage schwierig für die Alten, ihre Ansprüche durchzusetzen. Es ist aus meiner Sicht interessant, dass die Alten keine Lobby haben, obwohl sie immer mehr werden. Vielleicht sollte ich eine Parteigründung vorbereiten für eine Partei, die die Alten vertritt. Mindesteintrittsalter 60 Jahre. Und dann ganz populistisch die Interessen der Alten vertreten, dies dürfte doch ein großes Wählerpotential haben.


Jede Geschichte hat vier Seiten. Deine Seite, Ihre Seite, die Wahrheit und das, was wirklich passiert ist.(Bruce Sterling)

Hansrudi Offline



Beiträge: 2.711

23.06.2014 20:47
#33 RE: Der Pflegenotstand Zitat · antworten

Eine Alten-Partei ? Gab es die nicht schon einmal , die grauen Panther ?

Leider sind aber die zukünftigen alten schon heute diejenigen , die nichts verändern wollen , obwohl sie noch gelernt haben , wie es geht !

Smithie23 Offline



Beiträge: 5.577

23.06.2014 22:25
#34 RE: Der Pflegenotstand Zitat · antworten

JoeSachse, ich weiss ich mach mich gleich richtig unbeliebt, aber die Interessen der Alten durchsetzen, könnte schädlich werden für die nachfolgenden Generationen ... leider haben einige Städte schon an Aktivitäten und Attraktionen verloren, weil einige wenige "Ältere" sich über den Lärm beschwerten. Das heisst, eine große Masse muss wegen einer kleinen Minderheit einstecken. Bestes Beispiel: Sputnik Spring Break (früher Turntable Days) findet auf der Halbinsel Pouch (Bitterfeld) statt ... früher mal in Halle ... aber haben sich ein paar Ältere beschwert - zack weg. Und dann wird sich beschwert, dass die Jugend wegzieht und die Städte - besonders im Osten - immermehr vergreisen. Die Älteren - vor allem die biestigen - vergraulen zum Teil die Jugend, weil sie ihre Ruhe haben wollen, aber trotzdem im Zentrum wohnen wollen aus Bequemlichkeit.

joesachse Offline

Admin


Beiträge: 5.563

23.06.2014 23:05
#35 RE: Der Pflegenotstand Zitat · antworten

Du Kannst ja als Opposition eine Partei der Jugend gründen.


Jede Geschichte hat vier Seiten. Deine Seite, Ihre Seite, die Wahrheit und das, was wirklich passiert ist.(Bruce Sterling)

queeny Offline



Beiträge: 3.348

23.06.2014 23:21
#36 RE: Der Pflegenotstand Zitat · antworten

Wat'n Glück, Smithie, dass die Jahre wie im Fluge vergehen und der Tag absehbar, dass Du auch Deine Ruhe willst, ein paar Jahre später kommt der Pflegedienst zweimal am Tage zum Wechseln Deiner Windeln und Dich aus der Schnabeltasse trinken zu lassen. Noch etwas später bist Du dann im Pflegeheim, schmierst die Wände mit Deinem Kot voll, noch etwas später liegst Du nur noch im Bett, da weißt Du nicht mehr was Lärm ist, liegst da in den Windeln und dem großen Dekubitus am Hintern. Besuch kriegste nicht. Wer soll auch kommen, denn hast ja nicht für Nachwuchs gesorgt. So kommen wegen des bis dahin akuten Pflegenotstandes auch nur einmal am Tage die Pflegekräfte. Zu essen gibt es nur noch Flüssignahrung aus dem Plastebeutel, der am Gestell hängt.
Du verreckst wie ein Lama in der Atacama. Ein Kreis hat sich geschlossen.


Wenn Ihr Eure Augen nicht braucht um zu sehen, werdet Ihr Sie brauchen um zu weinen.

Jean-Paul Sartre

Wega Online




Beiträge: 998

24.06.2014 08:11
#37 RE: Der Pflegenotstand Zitat · antworten

Zitat von Smithie23 im Beitrag #34
aber die Interessen der Alten durchsetzen, könnte schädlich werden für die nachfolgenden Generationen ...
Das Musst du mal näher erklären!
Haben die "Alten" keinen Anspruch auf die Durchsetzung ihrer Interessen? Immer bedenken, das es die Alten waren, die es der Jugend ermöglichten sich in der Gesellschaft zu integrieren.
Außerdem, ohne die Alten gäbe es die Jungen nicht!

Zitat
leider haben einige Städte schon an Aktivitäten und Attraktionen verloren, weil einige wenige "Ältere" sich über den Lärm beschwerten. Das heisst, eine große Masse muss wegen einer kleinen Minderheit einstecken.



Lärm und Lärm ist Zweierlei! Ich habe Gegenüber meines Wohnhauses ein Wohnheim des Studentensozialwerkes. Da sich die zukünftige geistige Elite dieses Landes nicht zu benehmen weiß, insbesondere in den Nachtstunden, ist die Polizei ständiger Gast um wenigstens für ein paar Stunden die Nachtruhe zu gewährleisten.
Übrigens, nicht die Jugend ist die "Mehrheit" sondern die Alten sind in diesem Land in der Mehrheit und irgendwann gehörst auch du dazu!


Zitat
Und dann wird sich beschwert, dass die Jugend wegzieht und die Städte - besonders im Osten - immermehr vergreisen.


Ich denke, "Just for Fun" ist nicht der Grund für den Weggang der Jugend aus ihrer Heimatgegend und das weißt auch du!

Zitat
Die Älteren - vor allem die biestigen - vergraulen zum Teil die Jugend, weil sie ihre Ruhe haben wollen, aber trotzdem im Zentrum wohnen wollen aus Bequemlichkeit.



Ist ja eine Frecheit von den Alten, das die am Ende ihres Lebens aus Bequemlichkeit nicht nochmal umziehen wollen! Könnten ja gleich gegenüber vom Friedhof Quartier beziehen, verringert diie Transportkosten.

Ehrlich,@Smithie23, ich bin entsetzt!


__________________________________________________
Man sollte sich das Gemüt eines Stuhles zu legen, der muss auch mit jedem Arsch klarkommen!

Smithie23 Offline



Beiträge: 5.577

24.06.2014 08:39
#38 RE: Der Pflegenotstand Zitat · antworten

Ich wusste, dass ich bei denen, die etwas älter sind als ich anecken werde. Ihr seht es nur aus der Sicht "Die Älteren haben euch all das ermöglicht usw." Ich sehe aber auch die kleinen Feinheiten und da muss ich leider sagen, dass es manchmal sehr unverhältnismäßig ist. Kann man nicht auch mal zu den Älteren sagen "Hey, da müsst ihr jetzt mal durch!" ?

@Wega, klar geht die Jugend wegen den Jobs, aber viele Dinge, die manche ostdeutsche Städte als Alleinstellungsmerkmal haben oder hatten, gehen verloren, was schade ist. Wer aber in der Innenstadt an viel frequentierten Bereichen wohnt, der muss zwangsläufig auch mal mit Lärm oder hohem Menschenaufkommen rechnen - nicht 24h am Tag, aber man muss damit rechnen. So wie die Leute, die nahe an Flüsse ziehen damit rechnen müssen, dass bei Hochwasser ihr Keller zuerst volläuft.

Zitat

Lärm und Lärm ist Zweierlei! Ich habe Gegenüber meines Wohnhauses ein Wohnheim des Studentensozialwerkes. Da sich die zukünftige geistige Elite dieses Landes nicht zu benehmen weiß, insbesondere in den Nachtstunden, ist die Polizei ständiger Gast um wenigstens für ein paar Stunden die Nachtruhe zu gewährleisten.
Übrigens, nicht die Jugend ist die "Mehrheit" sondern die Alten sind in diesem Land in der Mehrheit und irgendwann gehörst auch du dazu!



Das sehe ich genau so. Die zukünftige "Elite" weiss sich wirklich nicht zu benehmen und scheint zum Teil die Einstellung zu haben "ohne Arbeit durchs Leben kommen" - die zukünftigen Manager und VWLer und BWLer haben teilweise noch NIE in ihrem Leben gearbeitet. Gestern war so ein Exemplar vor mir in einer bekannten FastFood Kette (nicht McD) und war schon mit der eigenen Bestllung überfordert - bzw. mit den Fragen der Mitarbeiterin, was den alles mit drauf soll.

Aber ich habe ein Problem damit, die Älteren auf ein Podest zu stellen. Und wenn sich Ältere über Kinderlärm und Kindergärten aufregen, dann weiss ich echt nichtmehr was ich davon halten soll. Sollen etwa auch Spielplätze abgerissen werden, damit die Älteren ihre Ruhe haben ? Ich finde, die eine oder andere bittere Pille muss die ältere Generation schon schlucken !


queeny Offline



Beiträge: 3.348

24.06.2014 08:58
#39 RE: Der Pflegenotstand Zitat · antworten

Du siehst zu viel fern, Smithie oder liest gar diese dreckige Presse wie BILD. Genau so lesen sich einige Deiner Beiträge. Du stilisierst Einzelfälle und beziehst sie auf die Masse der Älteren.


Wenn Ihr Eure Augen nicht braucht um zu sehen, werdet Ihr Sie brauchen um zu weinen.

Jean-Paul Sartre

delta Offline



Beiträge: 7.616

24.06.2014 09:35
#40 RE: Der Pflegenotstand Zitat · antworten

Zitat von joesachse im Beitrag #21
Nachdem Delta sich auf sehr abstrakter Ebene ausgekotzt hat, ohne was Konkretes zum Thema zu schreiben, möchte ich hier einfach mal ein paar Anmerkungen zum Thema Pflegeversicherung machen.










Von dir hab ich auch nichts anderes erwartet als diesen Kommentar....deine Ausführungen sind auch nur die halbe Wahrheit und genau das ist das Problem.....
Kein gesunder Menschenverstand wird gewisse Dinge die du hier aufführst abstreiten, aber ich empfehle dir mal das Buch von

Dina Michels
Weiße Kittel/ Dunkle Geschäfte

Das ganze Konstrukt der Pflegeversicherung gehört auf den Prüfsand. Merke dir eins werter Joesachse ...wo viel Geld im Spiel ist sind auch viele Gauner unterwegs.
Büßen und Zahlen müssen die Steuerzahler und der Patient das ganze.
Und noch eins ....die Theorie ist immer schöner als die Praxis dies gilt auch in der Pflege. Im Verwandten und bekannten-bereich hab ich genügend Information
und auch meine Mutter und Schwiegermutter waren auf Hilfe angewiesen...also erzähl mir nicht, was Sache ist.....


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

Wega Online




Beiträge: 998

24.06.2014 09:39
#41 RE: Der Pflegenotstand Zitat · antworten

Zitat von Smithie23 im Beitrag #38


Aber ich habe ein Problem damit, die Älteren auf ein Podest zu stellen. Und wenn sich Ältere über Kinderlärm und Kindergärten aufregen, dann weiss ich echt nichtmehr was ich davon halten soll. Sollen etwa auch Spielplätze abgerissen werden, damit die Älteren ihre Ruhe haben ? Ich finde, die eine oder andere bittere Pille muss die ältere Generation schon schlucken !




Ich glaube, du hast mich nicht verstanden! Die große Mehrheit der älteren Generation erwartet mit Sicherheit nicht, auf ein Podest gestellt zu werden. Wenn ich von mir ausgehe erwarte ich nur ein klein wenig Respekt.

Übrigens, ich schrieb ja vom Gegenüberliegenden Studentenwohnheim. Auf der Rückseite unserer Wohnanlage befindet sich ein großer Kindergarten. Dieser verfügt über eine Freianlage in der Größe eines Fußballfeldes. Bei entsprechendem Wetter von Früh bis zum Abend herrscht dort das schönste Treiben und natürlich Radau. Ich würde, auch als Schichtarbeiter der ich nun mal bin, niemals auf die Idee kommen mich über derartigen "Lärm" zu beschweren.


__________________________________________________
Man sollte sich das Gemüt eines Stuhles zu legen, der muss auch mit jedem Arsch klarkommen!

andersdenker Offline



Beiträge: 841

24.06.2014 17:35
#42 RE: Der Pflegenotstand Zitat · antworten

Zitat von delta im Beitrag #40
Zitat von joesachse im Beitrag #21
Nachdem Delta ......................... ........
möchte ich hier einfach mal ein paar Anmerkungen zum Thema Pflegeversicherung machen.









...deine Ausführungen sind auch nur die halbe Wahrheit und genau das ist das Problem.....
.....



Genau dieses dem Zitat-Ausschnitt nachfolgende Verhalten macht ernsthafte Diskussionen mit Dir schwer ...

Bring doch einfach die andere Hälfte der Wahrheit - von mir aus auch aus Deiner Sicht ...

so long

joesachse Offline

Admin


Beiträge: 5.563

24.06.2014 18:54
#43 RE: Der Pflegenotstand Zitat · antworten

Zitat von delta im Beitrag #40
deine Ausführungen sind auch nur die halbe Wahrheit und genau das ist das Problem.....

Wie andersdenker schon geschrieben hat: Schreib doch einfach mal genau, was Du mit der anderen Hälfte der Wahrheit meinst!!
Zitat von delta im Beitrag #40
Das ganze Konstrukt der Pflegeversicherung gehört auf den Prüfsand.

Genau das habe ich ja auch schon deutlich geschrieben: Aufhebung der Beitragbenmessungsgrenze, Soziale Komponenten, all das muss da noch mit berücksichtigt werden. Wenn Du noch mehr konkrete Punkte hast, immer her damit, genau über solche Dinge wollen wir ja hier diskutieren.
Zitat von delta im Beitrag #40
Im Verwandten und bekannten-bereich hab ich genügend Information
und auch meine Mutter und Schwiegermutter waren auf Hilfe angewiesen...also erzähl mir nicht, was Sache ist.....

Und ich kenne seit mehr als 20 Jahren die Altenpflege aus der Sicht derer, die dort mit Hingabe, Leidenschaft, Spaß und manchmal auch mit Frust ihren Job machen. Ich kann Schlawine und Kirschli gut verstehen. Und ich kenne auch die Sorgen und Nöte der Verantwortlichen in solchen Heimen, die Probleme mit Behörden, Bewohnern, Angehörigen, Mitarbeitern, aber auch der unerschöpfliche Wille zur Menschlichkeit und das Bekenntnis zur Menschenwürde der Bewohner (und der Mitarbeiter).
Also erzähl Du mir nicht, was Sache ist


Jede Geschichte hat vier Seiten. Deine Seite, Ihre Seite, die Wahrheit und das, was wirklich passiert ist.(Bruce Sterling)

delta Offline



Beiträge: 7.616

24.06.2014 18:55
#44 RE: Der Pflegenotstand Zitat · antworten

Hab ich doch gemacht...Ihr braucht unter anderem nur das Buch lesen....hab ich doch auch gemacht.
Auch bin ich leider schon zu oft beim Arzt gewesen und im Krankenhaus gelegen und das waren nicht
immer Sonnenseiten für den Patienten. Habe den fusch bei Kind und Frau mehrfach erlebt und vieles
mehr. Ändert das etwas an der Meinung von Joesachse zur Problematik in Bezug auf kosten und Murks
in der Sache. Wenn es nach meinen Hausarzt gegangen wäre, wäre ich heute ein anerkannter Zuckerkranke.
Natürlich hat das nicht direkt etwas mit dem Pflegenotstand zu tun, aber es ist ein teil davon.
ich habe nie irgendwo die Leistung von Pflegepersonal in frage gestellt, sondern Prangere an das vieles
falsch läuft was nicht von Pflegepersonal ausgeht.....

Hier noch ein Buch....
Titel: Heillose Zustände
Warum die Medizin die Menschen krank macht und das Land arm macht.
von Werner Bartens
Verlag : Ddroemer


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

joesachse Offline

Admin


Beiträge: 5.563

24.06.2014 19:14
#45 RE: Der Pflegenotstand Zitat · antworten

Zitat von delta im Beitrag #44
Hab ich doch gemacht...Ihr braucht unter anderem nur das Buch lesen.


Schon in der Schule gab es die Aufgabe, den Inhalt oder die wichtigsten Gedanken eines Buches kurz darzulegen. Vielleicht übst Du dich auch mal darin, denn Du kannst nicht erwarten, dass bei der Unzahl von Büchern, die Du hier so in den Raum wirfst die Mitglieder hier diese Bücher lesen. Wenn Du den Inhalt dieser Bücher verstanden hast, dann sollte es Dir leicht fallen, hier diesen Inhalt in die Diskussion mit einzubringen.
Zitat von delta im Beitrag #44
Auch bin ich leider schon zu oft beim Arzt gewesen und im Krankenhaus

Das Thema Gesundheitswesen und Krankenversicherung hat nur bedingt was mit der dem Pflegenotstand bei der Altenpflege zu tun. Auch in den Krankenhäusern gibt es einen Pflegenotstand, dieser hat aber andere Ursachen und liegt meiner Meinung nach zum großen Teil in der Finanzierung des Gesundheitsweisens begründet. Bei beiden gleich ist die völlig zu geringe Entlohnung der Pflegekräfte. Wahrscheinlich geht es auch in den von Dir zitierten Büchern und die Probleme der Medizin und und unseres Gesundheitswesens, aber das hat nur wenig mit der Altenpflege zu tun.
Es ist aus meiner Sicht nicht sinnvoll, immer alles in einen Topf zu werfen und nur auf ganz abstrakter Ebene darüber zu diskutieren, so wie Du das immer tust. Ich habe konkrete Fragen gestellt, und konkrete Antworten würden die Diskussion weiter bringen.


Jede Geschichte hat vier Seiten. Deine Seite, Ihre Seite, die Wahrheit und das, was wirklich passiert ist.(Bruce Sterling)

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Photovoltaik »»
 Sprung  

Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln