Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


s'Caroline vunn Sarreguemines

#1 von Reichling , 16.07.2014 10:43

Ich hoffe, es ist erlaubt, mal auf ein Youtube-Video zu verlinken.

Marcel Adam, ein Sänger aus meiner Heimat singt über eine Caroline aus Saargemünd (französisch Sarreguemines, gesprochen Saargemin), einer Zigeunerin und Kartenleserin (im Dialekt "Kaadeblätsch"), die den Krieg und das KZ überlebt hat.

Er singt also über ein Stück unserer gemeinsamen deutschen Vergangenheit, mit der er sich allerdings nicht identifizieren muss, da er als Lothringer mit dieser Vergangenheit nichts zu tun hat. Er singt das Lied in seinem Dialekt, der fast genau auch dem meinen entspricht. Dank Heinz Becker sollte das meiste davon auch in Sachsen, Thüringen und Brandenburg verstanden werden.

http://youtu.be/Sglj96WBLA0

Reichling  
Reichling
Beiträge: 23
Registriert am: 16.07.2014


RE: s'Caroline vunn Sarreguemines

#2 von Hansrudi , 16.07.2014 10:46

Wir Ossis hatten schon Probleme, einen saarländischen Dachdecker zu verstehen !

Hansrudi  
Hansrudi
Beiträge: 4.656
Registriert am: 04.08.2008


RE: s'Caroline vunn Sarreguemines

#3 von Reichling , 16.07.2014 11:11

Ihr konntet ja seine Reden später im ND in perfektem Hochdeutsch nachlesen.

Es hat mich immer amüsiert, wenn Journalisten aus dem Westen früher geschrieben haben, der Staatsratsvorsitzende würde leicht sächseln. Die hatten keine Ahnung. Man hörte ihm bis zuletzt seinen Herkunftsort, Wiwwelskerje (Wiebelskirchen, jetzt Neunkirchen) an.

Reichling  
Reichling
Beiträge: 23
Registriert am: 16.07.2014


RE: s'Caroline vunn Sarreguemines

#4 von queeny , 16.07.2014 11:33

Honecker sächselte. Mag sein, dass da Urlaute mit dabei waren, die unser einer nicht deuten kann, denn wer war schon mal in dieser abgelegenen Ecke Deutschlands. Mein Vater war Rheinländer, der 1954 nach Sachsen übersiedelte, jedoch niemals diesen Dialekt annahm im Gegensatz zu uns Kindern. Den niederrheinischen Dialekt jedoch verlor er nie ganz. Auch meine Mutter sprach nie sächsisch, sondern ganz akkurates Hochdeutsch. Dennoch hörte man bis zu ihrem Tode, dass sie nicht aus Deutschland stammte.

In Luxemburg wird auch eigenartig gesprochen. Wer genau hin hört, der kann vieles verstehen.


Wenn Ihr Eure Augen nicht braucht um zu sehen, werdet Ihr Sie brauchen um zu weinen.

Jean-Paul Sartre

 
queeny
Beiträge: 4.247
Registriert am: 21.02.2008


RE: s'Caroline vunn Sarreguemines

#5 von delta , 16.07.2014 14:46

Zitat von Hansrudi im Beitrag #2
Wir Ossis hatten schon Probleme, einen saarländischen Dachdecker zu verstehen !


was Wahrscheinlich nicht an der Sprache lag.....


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.629
Registriert am: 11.09.2009


RE: s'Caroline vunn Sarreguemines

#6 von Buhli , 16.07.2014 18:41

Delta, stell Deine Wissenslücke mal nicht zu sehr in den Vordergrund.


Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006


   

Alles rund um den Arbeitsplatz
Schon gewusst?


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln