Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: 6.300 Salafisten in Deutschland

#31 von joesachse , 08.11.2014 00:16

Unikum und Daneel, ich stimme Euch zu, dass dies dümmlich und peinlich ist und menschenverachtend. Diese Art der Frage ist aber sicherlich kein Grund für eine Anzeige, die Frage hat doch nichts mit Volksverhetzung oder Aufruf zur Gewalt zu tun, sondern es ist einfach das Niveau, auf dem sich dieser User hier seit Jahren bewegt.
Ich bin froh, dass es Forenmitglieder gibt, die doch etwas dagegen schreiben, während die große Mehrheit, die sich bei jeder Aufzählung von Verbrechen in der DDR durch reporter maßlos entrüsteten jetzt hier einfach schweigen oder ihre Späßle machen.

@Alle
Merkt ihr was? Merkt Ihr, wie Intoleranz und Menschenverachtung in der Gesellschaft vorhanden ist und wie Unwissenheit und Dummheit um sich greift?
Das Forum hier ist da nur ein Spiegelbild unserer Gesellschaft. Und man kann das Ganze auch nicht auf Personen beziehen. Merken wir nicht alle auch manchmal, dass wir Dinge denken und sagen, bei denen uns in einem Moment der Besinnung klar wird, was für ein Sumpf sich da auf einmal für einen kurzen Moment in unserem Hirn breit gemacht hat?

Und bevor hier weiter pauschaliert wird: Der Salafismus ist eine ultrakonservative Strömung im Islam, viele Terroristen sind Salafisten. Aber es gibt auch Salafisten, die nichts mit dem Terror zu tun haben und nur ihre konservative Religion leben. Erinnert Euch einfach an die Pauschalaussagen zur DDR, gegen die ihr hier mit Vehemenz eingetreten seid. Und dann fragt Euch, was Ihr tatsächlich über den Islam wisst.

Und in den nächsten Tagen verschiebe ich dann dieses Thema hier in den Müll, es kann gerne ein neues Thema zu sachlicher Diskussion aufgemacht werden.

Gute Nacht zusammen


Jede Geschichte hat vier Seiten. Deine Seite, Ihre Seite, die Wahrheit und das, was wirklich passiert ist.(Bruce Sterling)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 5.580
Registriert am: 16.07.2006


RE: 6.300 Salafisten in Deutschland

#32 von delta , 08.11.2014 07:42

Richtig angemerkt und trotzdem sollte man diese Thema nicht verharmlosen in dem man immer den Anhang dazu setzt
Zitat:
Aber es gibt auch Salafisten, die nichts mit dem Terror zu tun haben und nur ihre konservative Religion leben.

Das weiß jeder halbwegs gebildeter deutsche, eher klinkt dieser Anhang für mich immer wieder wie eine Entschuldigung
die massenhaft anwesende Salafisten hier in Deutschland und dort wo ihre Angestammte Heimat ist. Sie sind Zahlreicher
als der sogenannte braune Mopp in Deutschland und das gibt mir sehr zu denken.....Was hat unsere Regierung wirklich vor....


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.616
Registriert am: 11.09.2009

zuletzt bearbeitet 08.11.2014 | Top

RE: 6.300 Salafisten in Deutschland

#33 von Buhli , 08.11.2014 12:20

Das diese Frage ironisch gemeint sein könnte, ist wohl abwegig? Braucht Ihr etwa auch schon einen Keller, in den Ihr zum lachen absteigen müsst?
Queeny, Deals vor Gericht, sind mittlerweile Normalität. Vielleicht gab es das in der DDR nur nicht, weil es ein sog. Unrechtsstaat war?


Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006


RE: 6.300 Salafisten in Deutschland

#34 von queeny , 08.11.2014 13:23

Das mag ja sein, Buhli. Da ich keine Gerichtsverhandlungen besuche, kann ich da nicht unbedingt mitreden. Nach meiner Auffassung sund solche Deals Unrecht. Mit dem DDR-Staat und ihrer Gerichtsbarkeit hat das nichts zu tun. Die DDR gibt's nun mal nicht mehr.

Und Unrecht geschieht in jedem Staat der Erde - ausnahmslos.


Die Sehnsucht reist weit durch's Universum bis in die Unendlichkeit.

queeny  
queeny
Beiträge: 3.349
Registriert am: 21.02.2008


RE: 6.300 Salafisten in Deutschland

#35 von Hansrudi , 08.11.2014 13:56

Was ist denn eigentlich Recht oder Unrecht ?

Hansrudi  
Hansrudi
Beiträge: 2.749
Registriert am: 04.08.2008


RE: 6.300 Salafisten in Deutschland

#36 von altberlin ( gelöscht ) , 08.11.2014 14:42

Zitat von joesachse im Beitrag #31


Und bevor hier weiter pauschaliert wird: Der Salafismus ist eine ultrakonservative Strömung im Islam, viele Terroristen sind Salafisten. Aber es gibt auch Salafisten, die nichts mit dem Terror zu tun haben und nur ihre konservative Religion leben.

Spätestens hier kannst du deine rosarote Brille ins Schubfach legen und dich ausgiebig kundig machen, bei deinem gern zitierten Wikipedia.

Zitat
Die Mehrzahl der salafistischen Einrichtungen in Deutschland ist nach Einschätzung des Bundesamtes für Verfassungsschutz dem politischen Salafismus zuzuordnen. Dieser stütze sich auf intensive Propagandatätigkeit. Demgegenüber glaubten Anhänger des jihadistischen Salafismus, ihre Ziele durch Gewaltanwendung realisieren zu können. Es gäbe bundesweit etwa 100 bis 150 vom Verfassungsschutz als „Gefährder“ bezeichnete Menschen, die tatsächlich zu Attentätern werden könnten.


Zitat
Im Rahmen der Innenministerkonferenz im Juni 2011 warnten die deutschen Innenminister vor den Gefahren des zeitgenössischen, neofundamentalistischen Salafismus. Zum Abschluss des Treffens meinte der hessische Staatsminister des Inneren und Vorsitzende der Innenministerkonferenz, Boris Rhein, der Salafismus sei der „Nährboden für islamistischen Terrorismus.“ Nach Kenntnissen des Verfassungsschutzes „sind fast alle hier (in Deutschland) bisher identifizierten terroristischen Netzwerkstrukturen und Einzelpersonen salafistisch geprägt bzw. haben sich in salafistischen Milieus entwickelt“. So waren alle Terroristen des 11. September 2001 Salafisten, darunter auch die drei Selbstmordattentäter der Hamburger Zelle. Auch die Mitglieder der Sauerland-Gruppe und deutsche Dschihadisten wie Eric Breininger sind dem fundmentalistisch-salafistischen Umfeld zuzuordnen. Im März 2013 wurden in Leverkusen, Bonn und Essen vier mutmaßliche Salafisten verhaftet, die einen Mordanschlag auf den Vorsitzenden der Bürgerbewegung pro Köln Markus Beisicht vorbereitet hatten. Dass der Salafismus die Durchgangsstation zum Terrorismus sei, sagte Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen im Juni 2013.


http://de.wikipedia.org/wiki/Salafismus_in_Deutschland
Wir können das gern weiter verharmlosen, die Folgen des bisherigen stillschweigdenen Duldens ist bereits zu spüren.

Das Mittel zur Selbsthilfe in Form von Morden an diesen Personen nach dem GG verboten sind, ist jedem bekannt, aber wissen die Salafisten das auch bzw.
richten sie sich danach, wenn Anschläge geplant und durchgeführt werden?

Zitat
Erinnert Euch einfach an die Pauschalaussagen zur DDR, gegen die ihr hier mit Vehemenz eingetreten seid. Und dann fragt Euch, was Ihr tatsächlich über den Islam wisst.


Was weißt du denn so alles ? Sicher nichts, deiner Meinung nach.
Manchmal habe ich hier schon das Gefühl gehabt, daß einige DDR-Geborene noch viel weniger Ahnung von der DDR haben als wie hier über den Salafismus, nicht über den Islam, "gefachsimpelt" wird.
Aber bitte, Joe, du kannst uns sicher erleuchten.

Zitat
Und in den nächsten Tagen verschiebe ich dann dieses Thema hier in den Müll, es kann gerne ein neues Thema zu sachlicher Diskussion aufgemacht werden.


Das sieht dir ähnlich, unbequeme Themen negieren bzw. sperren.
Ist schon bemerkenswert, wie du DEIN Forum steuerst. Wochenlange Hetze des Kalten Krieges wurde immer wieder als Bereicheung gepriesen, eine Handvoll
Beiträge gegen Salafisten wandern in den Müll, weil ------->

Zitat
ein neues Thema zu sachlicher Diskussion


aufgemacht werden soll.

Zitat
Gute Nacht zusammen


Der Meinung bin ich allerdings auch.


vorwärts immer, rückwärts nimmer
E.H.

altberlin

RE: 6.300 Salafisten in Deutschland

#37 von Buhli , 08.11.2014 21:23

Queeny, wenn Du jedem Staat Unrechtshandlungen unterstellst, kann es also auch richtige Unrechtsstaaren genauso wenig wie Rechtsstaaten geben. Zumindest sollte sich das niemand für sich in Anspruch nehmen. Du hast ja auch recht, wenn Du meinst, dass es nichts mit der DDR Gerichtsbarkeit zu tun hat. Selbst eingefleischten Rechtsexperten, die beide Seiten aus eigenem Erleben kennen, haben Deals erst nach 1990 kennen gelernt. Also wirklich ohne die DDR.


Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006


RE: 6.300 Salafisten in Deutschland

#38 von queeny , 08.11.2014 23:37

Haarscharf erkannt, Buhli. Kein einziger Staat auf unserer schönen Erde kann für sich beanspruchen, ein Rechststaat zu sein. Ich definiere Rechtsstaat so, wie ich Recht empfinde, und zwar das Recht für alle gleich, wie auch die Pflichten. Beides bezogen auf den Staat, die gesamte Wirtschaft und den Einzelnen.


Die Sehnsucht reist weit durch's Universum bis in die Unendlichkeit.

queeny  
queeny
Beiträge: 3.349
Registriert am: 21.02.2008


RE: 6.300 Salafisten in Deutschland

#39 von delta , 09.11.2014 07:02

Das haben einige hier noch nicht auf die Reihe gebracht.
Bravo queeny das trifft den Nagel auf den Kopf.
Bevor man das Unrecht andere Anprangert sollte man erst mal
vor der eigenen Haustüre das unrecht sehen... das ist dem
Staat/Volksvertreter in diesen Land völlig entgangen.
Wie aber kann der einzelne für die Masse unrecht vermeiden,
wenn die Masse zu faul ist, darüber nach zu denken.


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.616
Registriert am: 11.09.2009


RE: 6.300 Salafisten in Deutschland

#40 von winnetou , 09.11.2014 11:16

Endloses Genörgel, es gäbe doch eigentlich nirgends einen Rechtstaat, hilft nicht weiter, und versucht wohl auch, die Unterschiede zu verschleiern.

Es ist schon ein Unterschied, ob ich in einem der rechtsstaatlich organisierten Länder Westeuropas wohne, wo die Grundrechte über überparteiliche Gerichte geschützt werden und ich in freien und geheimen Wahlen das Führungspersonal des Landes mitbestimme, oder ob ich in einem der zahlreichen Clan-Diktaturen von der Sorte Weißrussland, Nordkorea, Iran oder Cuba mein Leben einrichten muss.


winnetou  
winnetou
Neuling
Beiträge: 6
Registriert am: 09.11.2014

zuletzt bearbeitet 09.11.2014 | Top

RE: 6.300 Salafisten in Deutschland

#41 von queeny , 09.11.2014 13:11

Hau doch wieder ins Deutschlandforum ab, Vielnickmann.


Die Sehnsucht reist weit durch's Universum bis in die Unendlichkeit.

queeny  
queeny
Beiträge: 3.349
Registriert am: 21.02.2008


RE: 6.300 Salafisten in Deutschland

#42 von Unikum , 09.11.2014 14:32

Geh nicht zu dicht ran Queeny, du hast vielleicht im "Der Troll" Posting folgenden Satz gelesen:

„Wenn sich jetzt jemand aufregt, dann ist das mein Ejakulat.“


 
Unikum
Beiträge: 146
Registriert am: 28.10.2013


RE: 6.300 Salafisten in Deutschland

#43 von queeny , 09.11.2014 14:50

Bin gefeit gegen jede Form des Ejakulats von dieser Vogelscheuche.


Die Sehnsucht reist weit durch's Universum bis in die Unendlichkeit.

queeny  
queeny
Beiträge: 3.349
Registriert am: 21.02.2008


   

Narrenfreiheit für Extremisten in Deutschland?
Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Gysi


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln