Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: Die große Toröffnung

#46 von altberlin ( gelöscht ) , 21.11.2014 11:07

Zitat von delta im Beitrag #44
[quote=queeny|p9889506]
Übrigens: ich kann mich noch erinnern, wie Pakete für die Brüder und Schwestern mit Lebensmittel und Kleidung und wenn möglich auch Westgeld gesammelt wurden, auch Zucker und Mehl war gefragt.



Delta, werd nicht albern, Zucker und Mehl wurde sicher nicht "nachgefragt", die bucklige Verwandtschaft bildete
sich ein, daß im Osten der Kitt aus den Fenstern als Nahrung dienen mußte.
Schokolade, Kaffee, Strumpfhosen ok, war im Osten schon etwas hochpreisig, aber im Gegenzug gab es genug Beispiele,
wo sich der Westbesuch bei der Verwandtschaft "drüben" richtig sattgefressen hat, weil dem Besuch richtig aufgetischt
wurde.

Aber lassen wir das, wer es nicht erlebt hat und Infos nur aus der Zeitung hat, wird nie ein reales Bild
(ups,welch ein Zufall) bekommen.
.


vorwärts immer, rückwärts nimmer
E.H.

altberlin

RE: Die große Toröffnung

#47 von queeny , 21.11.2014 11:07

Es gab Zeiten des Mangels, Delta, aber Mehl und Zucker gab es immer ausreichend. Wir kriegten auch Pakete aus dem Westen mit Mehl, Zucker, Trockenerbsen, Trockenbohnen, Waschpulver, Seife, Kakao, Kaffee und Schokolade.

Es gab Bettelbriefe, die in den Westen geschrieben wurden. Habe bei meinen Großeltern welche gefunden, dass mir fast schlecht wurde beim Lesen dieser Scheinheiligkeiten.

Die Westmedien verbreiteten gezielt Informationen und Fehlinformationen. Wenn ich nur an diese Mengen Seife denke, die geschickt wurden. Es gab Mangel an gut riechenden Waschmitteln, aber an Seife mangelte es nie.

Der Osten verscherbelte für die DM alles was ging und weit unter Preis. Kann mich erinnern, dass es bei Kaisers Mehl von A&P gab, dass 19 Pfennige pro kg kostete.

Vergleichen mit der Produktion von Obst und Gemüse im heutigen Israel kann man das nicht.


Die Sehnsucht reist weit durch's Universum bis in die Unendlichkeit.

queeny  
queeny
Beiträge: 3.349
Registriert am: 21.02.2008


RE: Die große Toröffnung

#48 von altberlin ( gelöscht ) , 21.11.2014 11:12

Delta weiß auch nicht, das aus der DDR ein Großteil der Fleischlieferungen kamen, weshalb im Osten keine Schnitzel,
Schinken oder Rouladen blieben, gleichzeitig aber die Fleischtheken im Westen überquollen,
Gemüse wurde geliefert, Obst ebenfalls.

Westberlin wurde zum großen Teil mit Ware aus der DDR beliefert, nur unter anderer Kennzeichnung.
.


vorwärts immer, rückwärts nimmer
E.H.

altberlin

RE: Die große Toröffnung

#49 von Hansrudi , 21.11.2014 11:16

Aber nur , weil die Westberliner nicht mit Ostmark zahlen konnten ....

Hansrudi  
Hansrudi
Beiträge: 2.736
Registriert am: 04.08.2008


RE: Die große Toröffnung

#50 von Weinböhlaer , 21.11.2014 11:39

Nehmen wir mal die Firma BRAUN......100% AKA Elektrik Berlin


Sparen heißt hungern für die Erben....

 
Weinböhlaer
Beiträge: 2.086
Registriert am: 17.11.2009

zuletzt bearbeitet 21.11.2014 | Top

RE: Die große Toröffnung

#51 von Weinböhlaer , 21.11.2014 12:12

Alle Kühlschränke und Gefriertruhen von Privileg kamen von der Fa. Foron, ebenso die Spülmaschinen


Sparen heißt hungern für die Erben....

 
Weinböhlaer
Beiträge: 2.086
Registriert am: 17.11.2009

zuletzt bearbeitet 21.11.2014 | Top

RE: Die große Toröffnung

#52 von Hansrudi , 21.11.2014 12:16

Ich glaube wir sind schneller mit der Aufzählung fertig , wenn wir das benennen , was nicht in den Westen ging . Selbst der Trabbi wurde expotiert ....

Hansrudi  
Hansrudi
Beiträge: 2.736
Registriert am: 04.08.2008


RE: Die große Toröffnung

#53 von Smithie23 , 21.11.2014 14:06

... und er fährt HEUTE noch. gar nicht schlecht für 30 Jahre alte Autos

Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010


RE: Die große Toröffnung

#54 von Gogelmosch , 21.11.2014 16:07

...oder das feuerfeste, nur mit Spezialtinte beschreibbares Papier
oder Werkzeug aus Schmalkalden, welches immer noch im Umlauf ist.


Wer sagt: „Hier herrscht Freiheit“, der lügt, denn Freiheit herrscht nicht!

Gogelmosch  
Gogelmosch
Beiträge: 860
Registriert am: 08.10.2012


RE: Die große Toröffnung

#55 von Buhli , 21.11.2014 16:58

Smithie, nicht das er nach 30 Jahren, es gibt noch wesentlich ältere, fährt, ist das bemerkenswerte. .Es ist die Menge an Fahrzeugen, die noch zugelassen sind. Gibt es die auch beim Käfer? Die E-Loks aus Hennigsdorf, jetzt 143, bilden das Rückgrat der DB. Das war eine der ersten Tauschaktionen nach dem 3.10.90. Die maroden Westloks in den Osten und die moderne aus dem maroden Osten, in den Westen. Sprich mal mit den Lokführern. Egal wo Du gelernte DDR - LOKFÜHRER triffst, die bestätigen das alle.
Das Mehl usw. in die DDR geschickt wurde, ist Wirklichkeit und den Westmedien zu verdanken. Dadurch ist eine Unmenge an falschen Infos im Westen gelandet, dass die Kirchenverbände zu Solidaritätsaktionen aufriefen, die dann jede Menge "undankbarer DDR-BÜRGER" zur Folge hatten. Wie ich schon schrieb. Auch in der BRD wurde das Volk "Dumm wie Brot" gehalten. Kommt der Satz hier jemandem bekannt vor? Gut, dass heute immer noch versucht wird das Volk dumm zu halten, haben nur Leute begriffen, die nicht nur lesen, sondern auch das nicht geschriebene verstehen.
Daneel, Du hast schon recht, wenn Du konkurrenzfähige Produkte suchst, muss schon etwas länger gesucht werden. Ich weiß zwar im Moment auch nicht wo das etwas ausführlicher steht, aber fündig wirst Du, wenn Du Dir Westfirmen suchst, die sich DDR - FIRMEN als "Partner" gesucht haben. Nur wenige haben den DDR - FIRMEN wirklich wieder auf die Beine geholfen.Der Rest ist in Westfirmen integriert, und im Osten geschlossen worden. Ich hab schon mal von der Papier Fabrik geschrieben, die in unmittelbarer Nachbarschaft meiner Eltern, stand. Ein ehemaliger Klassenkamerad, der da gearbeitet hat, hat uns dann beim letzten Klassentreffen, über die Details informiert. "Gut informierte Kreise" bezeichnen das ja als Einzelfälle.


Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006


RE: Die große Toröffnung

#56 von delta , 21.11.2014 17:11

Ist ja gut Freunde...ich wollte euch ja nicht auf die Füße treten, aber erzählt mir nicht immer das der Wessi dafür schuld war, weil er immer nur billig,billig wollte
und die DDR gezwungen war für uns billigst zu produzieren.....schlicht und einfach das stimmt so nicht....Angebot und nachfrage bestimmen den Preis und mal ehrlich,
wem hätte die DDR auch für diesen Angeblich billigen Preis das in Osteuropa verkaufen können. Die harte DM war gefragt und kein Rubel oder sonstige Blech-Währung.
Den Reibach wie sie hier in Bayern sagen haben die großen Versand-Händler Otto, Neckermann und co. gemacht....und der Kunde konnte wählen von wem er die Ware haben wollte.
Natürlich war die Ware gut das hat ja auch niemand bestritten, nur wussten die meisten nicht wo sie herkam...also lassen wir die Hackerei wir wurden alle als Bürger
beschießen von den Politikern und Wirtschaftsgrößen......
und der Trabi mag noch heute fahren, das tun Westdeutsche alte Autos auch, wenn sie dann gepflegt werden....


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.616
Registriert am: 11.09.2009

zuletzt bearbeitet 21.11.2014 | Top

RE: Die große Toröffnung

#57 von joesachse , 21.11.2014 18:07

Der VW Käfer führt mit weitem Abstand die Liste der in D zugelassenem Oldtimer, gefolgt von Mercedes W123, Opel Kadett, Mercedes /8, Mercedes SLR 107, auf Platz 6 liegt dann der Trabant.

Quelle: http://de.statista.com/statistik/daten/s...nd-nach-marken/

Ich habe nie einen besessen, aber die hohe Qualität des Trabis ist bestimmt nicht der Grund für die Oldiebesitzer.


Jede Geschichte hat vier Seiten. Deine Seite, Ihre Seite, die Wahrheit und das, was wirklich passiert ist.(Bruce Sterling)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 5.578
Registriert am: 16.07.2006


RE: Die große Toröffnung

#58 von delta , 21.11.2014 18:13

Ich denke es liegt an seiner einfachen Technik weil die fast ein jeder selber richten kann.
Der Kostenfaktor ist auch gering...in schlechten Zeiten ist das bestimmt keine schlechte Wahl....


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.616
Registriert am: 11.09.2009


RE: Die große Toröffnung

#59 von Smithie23 , 21.11.2014 18:15

Der Trabbi ist eher Spaß - und Kultobjekt bzw. eine Leidenschaft, so wie auch Oldtimer eine Leidenschaft sind. So wie der Wartburg auch. Bei diesen Oldtimertreffen sind regelmäßig Fahrzeuge auch Skoda - dort anzutreffen.

Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010


RE: Die große Toröffnung

#60 von altberlin ( gelöscht ) , 21.11.2014 19:10

Joe, daß du keinen Trabant besessen hast, ist echt ein Versäumnis.
Bist du wenigstens mal mit gefahren ?
Ich gönne mir vielleicht noch einmal einen Trabbi als Mietwagen für ein paar Stunden, gibt noch ein paar Anbieter.
Man sitzt so schön dicht über der Straße und spürt sie auch...


vorwärts immer, rückwärts nimmer
E.H.

altberlin
zuletzt bearbeitet 21.11.2014 19:12 | Top

   

Wer steht noch auf Pittiplatsch?


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln