Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: Der Wolf- Raubtier oder Schoßhund

#16 von queeny , 05.07.2015 18:22

Die Tiere betreiben natürliche Auslese, Joe. Sie haben das Recht, auf dieser Erde zu leben, ihren Pfaden zu folgen, die tief in ihrer ererbten Erinnerung vorhanden ist. Das schlimmste aller Tiere ist der Mensch. Zu vielen Millionen mordet er Tiere, damit die Fleischtheken in den entwickelten Ländern ständig prall gefüllt sind. Den Menschen schert die arme ausgebeutete Tierkreatur nicht.Der Mensch ist maßlos in seiner Gier.


Die Sehnsucht reist weit durch's Universum bis in die Unendlichkeit.

queeny  
queeny
Beiträge: 3.349
Registriert am: 21.02.2008


RE: Der Wolf- Raubtier oder Schoßhund

#17 von joesachse , 05.07.2015 20:01

@Queeny
Viele der Tiere, die der Mensch verspeist, sind genau aus diesem Grunde geboren worden und hätten ohne den Menschen gar nicht existiert.
Möchtest Du lieber künstlichen Fleisch, aus der Retorte?
Oder ziehst Du es vor, die Gefühle der Pflanzen zu verletzen und diese bei lebendigem Leibe zu verspeisen, nicht ohne die vorher mit einem Messer verursachten Schnittverletzungen noch mit Pfeffer und Salz zu bestreuen, damit die Pflanzen auch richtige Schmerzen empfinden.

Deine Verteufelung des Menschen ist aus meiner persönlichen Sicht absolut absurd. Der Mensch ist genau so ein Teil der Natur und der natürlichen Auslese unterworfen.
Und er kämpft wie alles in der Natur ums Überleben. Wenn es die Teile der Natur zerstört, die seine Lebensgrundlage sind, dann schafft er sich damit selbst ab.

Übrigens schmeckt ein Walsteak durchaus ganz hervorragend, wenn es richtig zubereitet wurde. Es erinnert so ein bisschen an Hirschkeule...


Alle Lebewesen außer den Menschen wissen, dass der Hauptzweck des Lebens darin besteht, es zu genießen.
(Samuel Butler)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 5.578
Registriert am: 16.07.2006


RE: Der Wolf- Raubtier oder Schoßhund

#18 von queeny , 05.07.2015 22:31

Denk doch was Du willst, Joe. Niemals werde ich meine Meinung ändern. Kannst Du Dir nicht vorstellen, was Tiere auf dem Weg zum Schlachthaus für Angst empfinden und wie panisch diese Angst sein muss, die sie erst beim brutalen reinprügeln in den Schlachthof empfinden. Sie wissen genau, dass Mord sie erwartet.

Pflanzen können nicht einfach mit Tieren verglichen werden.

Ich kann nicht glauben, dass Du hier sogar Walfleisch anpreist. Wale, die im Familienverband leben wie der Mensch, die sich untereinander verständigen, die längst ausgestorben wären, hätte es nicht Tierschützer gegeben.


Die Sehnsucht reist weit durch's Universum bis in die Unendlichkeit.

queeny  
queeny
Beiträge: 3.349
Registriert am: 21.02.2008


RE: Der Wolf- Raubtier oder Schoßhund

#19 von joesachse , 05.07.2015 22:51

Zitat von queeny im Beitrag #18
Kannst Du Dir nicht vorstellen, was Tiere auf dem Weg zum Schlachthaus für Angst empfinden und wie panisch diese Angst sein muss, die sie erst beim brutalen reinprügeln in den Schlachthof empfinden. Sie wissen genau, dass Mord sie erwartet.


Das sind Deine ganz persönlichen Vorstellungen, wie weit diese mit denen der Tiere übereinstimmen, ist doch sehr zweifelhaft.

Zitat von queeny im Beitrag #18
Pflanzen können nicht einfach mit Tieren verglichen werden.


Und warum nicht? Sind Pflanzen etwa minderwertiges Leben und dürfen wir deshalb ihre Gefühle einfach so verletzten? Oder nur deshalb, weil die die Empfindungen der Pflanzen nicht wahrnehmen?

In dem Moment, in dem die Tiere vermenschlicht werden, entfernt sich die Diskussion von einer sachlichen Basis.

Übrigens schmeckt das Fleisch von Tieren, die auf dem Weg zum Schlachter keinem Stress ausgesetzt waren deutlich besser. In diesem Fleisch fehlen die Stresshormone und die Muskeln sind nicht verspannt, was Du dann beim Genuss eines Steaks deutlich schmeckst. Ich kaufe deshalb eher weniger Fleisch und geben dann für gutes Fleisch vom Hohenloher Weiderind oder von Schwäbisch-Hällischen Landschwein gerne etwas mehr aus, der Genuss ist es mir Wert (Gleichzeitig unterstütze ich damit die Bauern, die "glückliche" Rinder und Schweine halten, allerdings ist das für mich nicht das Hauptargument.)


Alle Lebewesen außer den Menschen wissen, dass der Hauptzweck des Lebens darin besteht, es zu genießen.
(Samuel Butler)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 5.578
Registriert am: 16.07.2006


RE: Der Wolf- Raubtier oder Schoßhund

#20 von Hansrudi , 06.07.2015 05:48

Geht es uns nicht ähnlich mit der Angst ? Wir habenb nicht Angst vorm Zahnarzt , sondern vor dessen Rechnung ! Und geschlachtet werden wir nicht in jungen Jahren , weil wir bis 67/ 70 arbeiten sollen !
Wenn die Computer und Roboter mal die welt übernehmen , brauchen sie die Menschen als verursachenden Kostenfaktor nicht mehr ! Dann könnten die Tiere wieder eine Chance haben ....

Hansrudi  
Hansrudi
Beiträge: 2.736
Registriert am: 04.08.2008


RE: Der Wolf- Raubtier oder Schoßhund

#21 von queeny , 06.07.2015 10:13

Für mich ist das Thema beendet. Fresst nur die Fleischberge.

Smilies107.gif - Bild entfernt (keine Rechte)


Die Sehnsucht reist weit durch's Universum bis in die Unendlichkeit.

queeny  
queeny
Beiträge: 3.349
Registriert am: 21.02.2008


RE: Der Wolf- Raubtier oder Schoßhund

#22 von Hansrudi , 06.07.2015 11:13

Mensch Queeny , deine Katz frißt auch nicht nur Gemüse , sonst wäre sie bestimmt so abgehauen ...

Hansrudi  
Hansrudi
Beiträge: 2.736
Registriert am: 04.08.2008


RE: Der Wolf- Raubtier oder Schoßhund

#23 von queeny , 06.07.2015 14:08

Das ist etwas anderes. Smilies158.gif - Bild entfernt (keine Rechte)


Die Sehnsucht reist weit durch's Universum bis in die Unendlichkeit.

queeny  
queeny
Beiträge: 3.349
Registriert am: 21.02.2008


RE: Der Wolf- Raubtier oder Schoßhund

#24 von joesachse , 06.07.2015 18:28

Heute früh im Radio die Meldung gehört, dass man auch im Ländle einen Wolf überfahren hat.
Jetzt klärt man, ob dies ein schweizer oder französischer Immigrant war...


Alle Lebewesen außer den Menschen wissen, dass der Hauptzweck des Lebens darin besteht, es zu genießen.
(Samuel Butler)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 5.578
Registriert am: 16.07.2006


RE: Der Wolf- Raubtier oder Schoßhund

#25 von RZ1004 , 08.07.2015 16:19

Wie war das mit der Thementreue doch nochmal ?
@Techniker Ich sehe die Vermehrung des Wolfes ebenfalls kritisch. Kann natürlich mangels Gewohnheit sein. Andere Wildtiere sind eben schon immer dagewesen. In den frühen 80ern hatte ich die Junge Welt per Abo da und da stand so um 1983 eine kurze Notiz drin -> Wolf in Ostpolen gesichtet, kam aus Weißrussland. Der Wolf ist also in der Lage sich schnell zu verbreiten, die Tiere legen bekanntermaßen lange Wege zurück. Ob man den Wolf nur Wolf sein lassen, ihn ständig beobachten oder gar jagen sollte kann ich mangels Fachkenntnis nicht sagen. Sicher ist aber eines: Der Wolf wird vom Menschen viel zu sehr gefördert. Leider ist es in Deutschland häufig so, das Tier steht vor dem Menschen. M.E. sollte man ein waches Auge auf den Wolf haben, ihn aber sonst zufrieden lassen und als Wildtier respektieren. Bei Gefahr dann aber keine Scheu - dann knall bumm und Wolf fällt um ... Was gar nicht geht ist jedweder Tourismus und Kommerz. Aber da sind wir tatsächlich am Punkt der Sache. Der Mensch nutzt den Wolf für seine Zwecke und bringt damit wiederum andere Menschen in Gefahr.


RZ1004  
RZ1004
Beiträge: 146
Registriert am: 26.09.2014


RE: Der Wolf- Raubtier oder Schoßhund

#26 von Hansrudi , 08.07.2015 20:50

Die Wölfe sind jedenfalls die Einwanderer , die mir am wenigsten Kopfzerbrechen machen ....

Hansrudi  
Hansrudi
Beiträge: 2.736
Registriert am: 04.08.2008


RE: Der Wolf- Raubtier oder Schoßhund

#27 von Elbflorenz , 27.12.2016 15:26

In Brandenburg sind die Wölfe auch ein heißes Eisen. Dort wurde nicht zum ersten mal ein Wolf enthauptet. Auf die Täter ist eine Belohnung von 1.000 Euro ausgesetzt worden. Mehr dazu gibt es hier.


Elbflorenz  
Elbflorenz
Beiträge: 25
Registriert am: 27.12.2016

zuletzt bearbeitet 27.12.2016 | Top

   

Spenden
Die PKW-Maut in Deutschland


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln