Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 334 mal aufgerufen
 kleiner Plausch, Small Talk und einfach so
Peter67 Offline

Neuling


Beiträge: 13

28.10.2016 13:00
Student Unterhalt? Zitat · antworten

Grüßt euch,

hätte mal eine Frage die aktuell die ganze Familie beschäftigt.
Unser Neffe ist aktuell in einer eher ungünstigen Lage.
Er war mit seiner Freundin mehrer Jahre zusammen und daraus ist auch ein Kind hervorgekommen.
Nunja, wie man sich vorstellen kann, ist das Liebesglück in den jungen Jahr nicht immer das beständigste und so kam es, wie es kommen musste und
nach der Schwangerschaft kam leider die Trennung.
Beide sind Studenten.
Jetzt ist die Frage, wie schaut es aus mit dem Unterhalt. Beide verdienen nichts und eigentlich müsste ja mein Neffe zum Unterhalt verpflichtet sein.
Wenn man mal googled findet man auch Unterhaltsrechner ( https://rechtsberater.de/unterhaltsrechner/ )und dort kann man jediglich das Nettoeinkommen eingeben.
Neben Bafög arbeitet er nebenbei auf 450€-Basis.
Hat jemand gleiche Erfahrungen machen müssen und kann mir da mit Tipps weiterhelfen?
An wen können sich die jungen Eltern wenden?
Bafögamt?

Vielen Dank
Peter

Hansrudi Offline



Beiträge: 2.712

28.10.2016 13:19
#2 RE: Student Unterhalt? Zitat · antworten

Ganz ehrlich ??

Wenn beide nichts haben und nichts verdienen und sich nicht gegenseitig die Zukunft verbauen wollen , dann sollten sie das Kind zur Adoption freigeben .

Und da sie nicht verheiratet sind hat die Mutter erst einmal alle Rechte auf ihrer Seite ! Somit bist du als Mann immed der gearsch.... !
Du hast nur noch eine Chance dir auf hartz ein Leben einzurichten , denn es werden eh immer alle Unterhaltsforderungen nachgefordert , sobald Geld in die Kasse kommt . Denn auch der Unterhaltsvorschuß muß zurückgezahlt werden ! Der UV endet aber nach sechs Jahren bzw. nach denn vollenden des 12. Lebensjahres des Kindes . Da sbedeutet , zum sechsten Geburtstag ist Schluß mit Unterhaltsvorschuß und dann geht , mit Jugendamt , der Klageweg übers Familiengericht los )
Es sei denn , die Mutter verzichtet auf den Klageweg . Dazu müßte sie aber selber verdienen und das Kind nur mit ihren Lohn und Kindergeld großziehen .

( Ich habs mit zweien durch , die Mutter kommte auch nicht zahlen und ich streite mich nicht wegen nutzlosen Geld rum ! )

Peter67 Offline

Neuling


Beiträge: 13

28.10.2016 14:45
#3 RE: Student Unterhalt? Zitat · antworten

ohje danke für deine Ratschläge, wobei eine Adoption ein sehr großer Schritt ist.
Also klingt danach, als müsste man das am besten unter einvernehmen beider Seiten angehen.

Hansrudi Offline



Beiträge: 2.712

31.10.2016 13:24
#4 RE: Student Unterhalt? Zitat · antworten

So eine Schwangerschaft betrifft ja nicht nur die zwei werdenden Eltern , sondern auch deren Eltern bzw. deren erspartes .
Und eine einvernehmliche Einigung / Lösung , wer hat daran als einziger ein Interesse ? Der Zahlmeister , der Kindsvater .
Sobald Geld im Spiel ist ( und wenn es die Anwaltskosten sind ) sind die Interessen des Kindes , nur noch Mittel zum Zweck .

Für die Kindsmutter bedeutet nämlich eine einvernehmliche Lösung , nur Einbuße und Verzicht , auf Dinge die ihr und dem Kind rechtlich zustehen , zumal sie als Mutter automatisch das Aufenthaltsbestimmungsrecht besitzt .

Schaut euch nur die Düsseldorfer Tabelle an , wie die Unterhaltssätze steigen , mit dem Lebensalter .
Manch ein Elternteil wäre froh , wenn sein Lohn einmal so steigen würde !
Der Unterhaltsvorschußsatz ,ist aber immer unter dem untersten Tabellen-Unterhaltssatz .

 Sprung  

Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln