Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


Wie hoch darf eine Mietbürgschaft sein?

#1 von PfadFinder64 , 23.09.2017 15:07

Grüßt euch. Wie sieht es bei Mietbürgschaften aus? In der Regel werden ja drei Monatsmieten fällig,
aber kann die auch höher oder niedriger sein? Ein Kollege von mir wurde nämlich aufgefordert mehr zu
zahlen und jetzt ist er sich unsicher ob das überhaupt rechtens ist.


Der frühe Vogel fängt vielleicht den Wurm,
aber die zweite Maus kriegt den Käse!

 
PfadFinder64
Beiträge: 36
Registriert am: 16.06.2016


RE: Wie hoch darf eine Mietbürgschaft sein?

#2 von Hansrudi , 23.09.2017 16:54

Wiebitte , was ist eine Mietbürgschaft ?? Ich kenne nur die Mietkaution in Höhe von drei kalt Monatsmieten . Allerdings ist der knappe Wohnungsmarkt auch immer eine Sache von Angebot und Nachfrage und nach Oben alles offen .

Hansrudi  
Hansrudi
Beiträge: 2.736
Registriert am: 04.08.2008


RE: Wie hoch darf eine Mietbürgschaft sein?

#3 von Smithie23 , 23.09.2017 21:04

Bei einer Mietbürgschaft bürgt eine Bank für dich, an die du dann - abhängig von der Höhe der Bürgschaft eine monatl. oder meist jährliche Gebühr entrichtest. Dadurch bleibt deine Liquidität geschont. Einige Vermieter hätten das gerne auf diesem Weg - aber das Mietkautionssparbuch bleibt i.d.R. das gebräuchliche Mittel.


Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010

zuletzt bearbeitet 23.09.2017 | Top

RE: Wie hoch darf eine Mietbürgschaft sein?

#4 von Kajinga , 27.09.2017 16:51

Ich bin kein Experte und kann auch nicht genau sagen ob das rechtens ist oder nicht.
Soweit ich informiert bin verhält sich die Mietbürgschaft ähnlich wie die Mietkaution.
In der Regel sollten also drei Monatsmieten als Sicherheit hinterlegt werden.

Anscheinend kann es aber auch in einzelnen Fällen vorkommen, dass von der Regel abgewichen
werden kann, siehe auch http://www.mietbuergschaft24.de/mietbuer...ieten-begrenzt/

Habe probiert das System zu durchblicken, hab es aber ehrlich gesagt noch immer nicht ganz
verstanden. Auf freiwilliger Basis ist es wohl kein Problem, aber dass man gezwungen werden kann,
das leuchtet mir noch immer nicht wirklich ein.

Hat dein Freund vielleicht eine Rechtsschutzversicherung und einen Anwalt den er ansprechen kann?
Dann wäre er wahrscheinlich viel sicherer, als wenn wir einfach nur unsere Meinungen hier abgeben.
Hoffe es klärt sich schnell auf.

 
Kajinga
Beiträge: 84
Registriert am: 09.06.2016


RE: Wie hoch darf eine Mietbürgschaft sein?

#5 von Smithie23 , 27.09.2017 17:38

Da in bestimmten Städten der Wohnungsmarkt sehr angespannt ist, können da Vermieter in aller Gutsherrenmanier schalten und walten, weil es immer genügend Bewerber gibt. Zumindest habe ich die Erfahrung gemacht, dass man sich hier im Osten selten so komplett "nackig" machen muss, wie im Westen. Das mag von Stadt zu Stadt und Wohnungsmiete unterschiedlich sein, aber Einkommensnachweis bzw. Arbeitsvertrag hat i.d.R. ausgereicht.

Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010


RE: Wie hoch darf eine Mietbürgschaft sein?

#6 von Locke , 30.10.2017 09:23

Oh, mittlerweiele muss man sich auch im Osten mächtig nackig machen und ja ers gibt zwar Gesetze aber die meisten Vermieter, insbesondere die Privaten interessiert das nicht im geringsten. Klar, solange es genügend Interessenten für ne Wohung gibt können die sichs ausscuehn und sicher kann man "klage".... bringt am Ende aber nix außer Kosten und vertane Zeit.

Locke  
Locke
Neuling
Beiträge: 6
Registriert am: 18.10.2017


   

Und jährlich grüßt das Murmeltier
Legal ein Pfefferspray haben???


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln