Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 2.828 mal aufgerufen
 kleiner Plausch, Small Talk und einfach so
Gogelmosch Offline



Beiträge: 849

12.02.2018 07:20
Faschingszeit in der DDR Zitat · antworten

Glück auf!
Könnt ihr euch noch erinnern an die verordnete Faschingszeit in
der DDR, als jeder in den Geschäften und teilweise bei den
Behörden eine bunte "Spitztüte" und ne rote Nase trug und gelangweilt
"Hellau" sagten? Als Kinder in selbstgebastelten Kostümen durch die
Straßen in kleinen Gruppen zogen und Süßigkeiten erbettelten, da
Umzüge so gut wie nicht stattfanden? Als in manchen Betrieben der
Betriebsdirektor sich mit einem angeklebten Bart herabließ und eine
"zündende" Rede zur Mittagspause hielt?
Welche Erfahrungen und Erlebnisse hattet ihr damals?


Wir sind nur zu Gast auf diesem Planeten!

kalteschnauze Offline



Beiträge: 688

16.03.2018 07:56
#2 RE: Faschingszeit in der DDR Zitat · antworten

nö, wann gabs denn sowas?


Andreas & Anke Offline




Beiträge: 139

16.03.2018 09:56
#3 RE: Faschingszeit in der DDR Zitat · antworten

Das kennen wir auch nicht !

Ilrak Offline



Beiträge: 2.222

04.04.2018 12:52
#4 RE: Faschingszeit in der DDR Zitat · antworten

Es gab in Leipzig einige Faschings/Karnevalsclubs.
Z.B in Grünau und in der Akademie der Wissenschaften.


Die Meinung ist frei.
Doch zur Sicherheit hab ich 'ne Wumme.

( Freygang, "Der bewaffnete Blues" )

Weinböhlaer Offline




Beiträge: 2.067

05.04.2018 16:20
#5 RE: Faschingszeit in der DDR Zitat · antworten

Also ich fand die Veranstaltungen zur Faschingszeit in der DDR gar nicht so schlecht.
Solche doofen , sogenannten Prunksitzungen, wie jetzt gab es nicht.
Jetzt sitzen sich die mit dem gut gefüllten Geldbeutel, gegen über, lachen und blödeln sich an.
Im stillen versuchen sie dabei zu kungeln bzw. überlegen wie sie den Gegenüber nach Fasching
über den Tisch ziehen können.
Für den Otto-Normalverdiener sind diese Sitzungen ja auch nicht gedacht.
Ich fand die Tanzveranstaltungen zu Fasching und zu Silvester damals viel entspannter und menschlich angenehmer.

Wir waren zum letzten Silvester zu einer Veranstaltung im Deutschen Weintor, wunderbare Lage an der südlichen Weinstraße,
alles sehr schön gerichtet, das Essen gut, der Wein auch.......aber Stimmung wollte nicht aufkommen.
Die Band (Live) gab sich alle Mühe......egal die Leute saßen und spielten mit den Handys. Wenn mal getanzt wurde,
dann waren es vier-fünf Paare.
Ist etwas OT, aber ähnlich ist es zu Fasching.


Sparen heißt hungern für die Erben....

«« Fratzenbuch
 Sprung  

Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln