Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


Mitarbeiter der Automobilbranche werden bald überflüssig?

#1 von Peanut , 22.05.2018 14:26

Hallo zusammen,

ich bin etwas aufgewühlt, ich habe die Doku über Elektroautos mit dem Golf gesehen:
https://www.youtube.com/watch?v=XQelhFzK3Po

Bald ist es soweit: Elektro Autos. Der richtige Skandal daran ist ja eigentlich der und ich fasse zusammen:

> Der Golf kostet 50% mehr
> statt 30.000 > 45.000€ und fährt nur sehr kurze Strecken
> Automobilindustrie hat den Einstieg verschlafen
> Elektroautos müssen klein und fashionable sein, statt praktikabel
> Produktion ist aber billiger, bei gleicher Karosse

Elektroautos gehört angeblich die Zukunft. "Elektromobilität, das ist die Chance, unabhängig vom Öl zu werden", so Bundeskanzlerin Angela Merkel.
Es geht um viel: Um Arbeitsplätze und um die Zukunft der Automobilbranche in Deutschland.

Sehr interessant und ich bin schon gespannt, was ihr sagt! Wohin mit unserer Branche? Deutschland war immer sehr klug und nun? Das gefährdet den Ruf UND zerstört Arbeitsplätze.

 
Peanut
Beiträge: 88
Registriert am: 24.06.2016


RE: Mitarbeiter der Automobilbranche werden bald überflüssig?

#2 von Alster , 23.05.2018 10:54

Ich stelle jetzt mal eine These auf: Es könnte doch sein, daß die Automobilhersteller längst fertige Pläne für kompatible E-Autos in ihren Schubladen haben. Also preiswert und mit Akkus bestückt, die eine sehr große Reichweite haben.
Das einzige Problem könnte sein, daß sie von der Erdöl-Lobby ordentlich geschmiert werden, die Produktion dieser Autos so lange wie möglich hinauszuzögern. Schließlich wollen sie ja ihren "Saft" noch eine geraume Zeit an den Mann bringen.
Könnte doch sein, oder?


"Alle Köche sind beschissen, die sich nicht zu helfen wissen!"

Vincent Klink, dt. Sternekoch

Alster  
Alster
Neuling
Beiträge: 10
Registriert am: 14.05.2018

zuletzt bearbeitet 23.05.2018 | Top

RE: Mitarbeiter der Automobilbranche werden bald überflüssig?

#3 von Sjöberg , 23.05.2018 11:11

Ich finde das Thema Elektroauto auch ziemlich interessant und an für sich klingt das immer so super. Aber dann hört man eben, dass die Elektroautos teuer und nicht praktisch sind.
Ich muss sagen, ich finde das gar nicht so einen enormen Skandal (oder bin ich zu naiv keine Verschwörung zu vermuten?). Dass der e-Golf dann mehr kostet, das wird schon seine Gründe haben, oder nicht? Ärgerlich ist es, aber naja, ändern kann man da wohl nichts. Höchstens warten, dass es später günstiger wird.
Und naja mit "hübsch statt praktisch" muss man ein bisschen leben. Es ist eben ein Elektroauto. Das kann nicht 1:1 die gleichen Standards erfüllen.
Die Modelle werden ja auch immer besser und können längere Strecken mit weniger Verbrauch fahren. Das hab ich hier https://www.homeandsmart.de/elektroauto-...reis-reichweite gelesen.

Mal sehen wie sich das entwickelt.

 
Sjöberg
Beiträge: 78
Registriert am: 09.06.2016


RE: Mitarbeiter der Automobilbranche werden bald überflüssig?

#4 von Ilrak , 23.05.2018 16:58

Es gibt schon einige interessante Angebote an E-Autos.
Man darf sich nur nicht so sehr auf die deutschen Hersteller konzentrieren.


Die Meinung ist frei.
Doch zur Sicherheit hab ich 'ne Wumme.

( Freygang, "Der bewaffnete Blues" )

Ilrak  
Ilrak
Beiträge: 2.278
Registriert am: 28.10.2009


RE: Mitarbeiter der Automobilbranche werden bald überflüssig?

#5 von joesachse , 24.05.2018 00:01

Der Elektromotor ist sicherlich der Antrieb der Zukunft. Das Problem der Akkus muss noch gelöst werden, aber auf diesem Gebiet wird momentan so viel Forschung betrieben, dass ich da zuversichtlich bin.
So ein Elektro-Auto benötigt viel weniger Bauteile als ein moderner Verbrennungsmotor, also werden auch weniger Arbeitskräfte zur Herstellung benötigt.
Da stehen aus meiner Sicht schon massive Veränderungen bevor.

Und eine Lösung des Akkuproblems wird auch den Energiemarkt revolutionieren, wenn die Erzeugung und der Verbrauch elektrischer Energie nicht mehr in direkten Zusammenhang stehen, weil man einfach und preisgünstig speichern kann.


Alle Lebewesen außer den Menschen wissen, dass der Hauptzweck des Lebens darin besteht, es zu genießen.
(Samuel Butler)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 5.593
Registriert am: 16.07.2006


RE: Mitarbeiter der Automobilbranche werden bald überflüssig?

#6 von Hansrudi , 28.05.2018 18:10

Es muß bezahlbar und alltags- und familientauglich sein ! Also ein Pampersbomber vorm Baumarkt ! Und wenn das Telefon bimmelt , dann muß er auch mal fix 500 km am Stück fahren ohne Stop und Pinkelpause und lange Vorbereitung . Das ganze auch vollbeladen mit sämtlichen Saisonverbrauchern , sprich Beleuchtung , Klima bzw. Heizungen , Radio samt Navimonitor usw. mit Vmax auf der Autobahn . Soweit ist die Technik noch nicht ! Selbst für selbstfahrende Autos , als große Verkehrsmasse , sind unsere vorhanden Datennetze noch viel zu kümmerlich , bzw. noch in den Kinderschuhen !

Hansrudi  
Hansrudi
Beiträge: 2.843
Registriert am: 04.08.2008


RE: Mitarbeiter der Automobilbranche werden bald überflüssig?

#7 von joesachse , 28.05.2018 22:01

Ein selbstfahrendes Auto sollte ohne Datennetz auskommen, vielleicht vom GPS-Empfang abgesehen. Und für die E-Autos sind die Akkus der Knackpunkt, ich bin da jedenfalls Optimist (aber ich kann auch noch warten, bis die mal fertig sind). Mein Kumpel fährt einen Hybrid, da er 4 mal in der Woche die 50 km nach Stuttgart fährt und dort dann sein Auto anstöpselt kommt er mit seeehr wenig Benzin aus.


Alle Lebewesen außer den Menschen wissen, dass der Hauptzweck des Lebens darin besteht, es zu genießen.
(Samuel Butler)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 5.593
Registriert am: 16.07.2006


RE: Mitarbeiter der Automobilbranche werden bald überflüssig?

#8 von Daneel , 29.05.2018 16:46

Hyundai?


Keine Beweise = kein Gott

 
Daneel
Beiträge: 1.436
Registriert am: 02.10.2007


RE: Mitarbeiter der Automobilbranche werden bald überflüssig?

#9 von joesachse , 29.05.2018 21:55

Ja


Alle Lebewesen außer den Menschen wissen, dass der Hauptzweck des Lebens darin besteht, es zu genießen.
(Samuel Butler)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 5.593
Registriert am: 16.07.2006


RE: Mitarbeiter der Automobilbranche werden bald überflüssig?

#10 von Hansrudi , 30.05.2018 07:58

Mach mal an die 50 eine Null dran ,und das dann viermal die Woche unter Termin- und Zeitdruck der neuen, flexiblen Arbeitswelt !

Hansrudi  
Hansrudi
Beiträge: 2.843
Registriert am: 04.08.2008


RE: Mitarbeiter der Automobilbranche werden bald überflüssig?

#11 von joesachse , 30.05.2018 20:12

Aber dass dann wenigsten voll elektrisch, oder?


Alle Lebewesen außer den Menschen wissen, dass der Hauptzweck des Lebens darin besteht, es zu genießen.
(Samuel Butler)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 5.593
Registriert am: 16.07.2006


RE: Mitarbeiter der Automobilbranche werden bald überflüssig?

#12 von Ilrak , 30.05.2018 21:10

Auch bei uns auf dem Betriebshof gibt es Ladesäulen, da im Bestand ein Zoe ist
( der für meine Bedürfnisse eigentlich auch reichen würde ) . Ein Kollege reist aus dem Speckgürtel Düsseldorfs mit einem 2er BMW Plugin an, für ihn ist dann hin und zurück gratis.
Ich finde auch den Mister Bishi Outlander PHEV gut, dahinter steckt ein völlig anderes Konzept als bei den Premiumherstellern.
Ist aber eben " nur " ein Hybrid.
In den Niederlanden verkauft der sich allerdings wie geschnitten Brot, vor allem, weil es einer der wenigen EVs ist, die mit Hängerkupplung lieferbar sind 😎.
Unser nächster, so in drei , vier Jahren fällig, wird wohl auch in diese Richtung gehen.
Im Moment aber pflegen wir ganz selbstbewusst die geballte politische Unkorrektheit :
SUV, Allrad, Automatik und natürlich Diesel.
Das sparsamste Auto, was wir nach dem Trabbi hatten.
Und nie wieder werde ich mich in so eine flache Pseudosportschüssel setzen.
Das tut ja schon beim Einsteigen weh.
Und elektrisch fahre ich ja seit fast dreissig Jahren.
Und es ist richtig, dass der elektrische Antrieb Arbeitsplätze kosten wird. Für mich als Nutzer ist ein verschleissfreier Drehstrommotor allerdings genial.


Die Meinung ist frei.
Doch zur Sicherheit hab ich 'ne Wumme.

( Freygang, "Der bewaffnete Blues" )

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 50825d1497723373-bilderthread-kalender-2018-p1000285.jpg 
Ilrak  
Ilrak
Beiträge: 2.278
Registriert am: 28.10.2009

zuletzt bearbeitet 30.05.2018 | Top

RE: Mitarbeiter der Automobilbranche werden bald überflüssig?

#13 von Ilrak , 31.05.2018 21:23

Wobei ich nicht mal genau weiss, ob die wirklich Drehstrommotoren haben.
Im Tesla-Shop in Frankfurt sehen die Verkaufsassistentinnen mit ihren Tablets zwar hübsch aus, aber Ahnung haben sie davon nicht.


Die Meinung ist frei.
Doch zur Sicherheit hab ich 'ne Wumme.

( Freygang, "Der bewaffnete Blues" )

Ilrak  
Ilrak
Beiträge: 2.278
Registriert am: 28.10.2009


RE: Mitarbeiter der Automobilbranche werden bald überflüssig?

#14 von Hansrudi , 31.05.2018 21:25

Und wenn es dann viele solcher Steckdosen auf dem Firmengelände der Arbeitgeber geben wird , dann kann man diese auch dem Nutzer / Mitarbeiter als geldwerten Vorteil / Lohnbestandteil in Rechnung stellen !

Hansrudi  
Hansrudi
Beiträge: 2.843
Registriert am: 04.08.2008


RE: Mitarbeiter der Automobilbranche werden bald überflüssig?

#15 von Ilrak , 01.06.2018 21:28

Das kommt später.
Im Moment ist es erst mal hip.


Die Meinung ist frei.
Doch zur Sicherheit hab ich 'ne Wumme.

( Freygang, "Der bewaffnete Blues" )

Ilrak  
Ilrak
Beiträge: 2.278
Registriert am: 28.10.2009


   

Mit Presslufthammer & Maurerkelle
WIR SONNENKINDER


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln