Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: Rückkehrer in die alte Heimat

#76 von Andreas , 03.11.2019 22:28

Entschuldige bitte den Rechtschreibfehler .


Andreas  
Andreas
Beiträge: 621
Registriert am: 14.10.2018


RE: Rückkehrer in die alte Heimat

#77 von Weinböhlaer , 03.11.2019 22:30

Zitat von peppe im Beitrag #73
........kenne da paar Beispiele wo Kohle da war und die das Geld in "Backsteingold"umgesetzt haben und somit eine gute Rente haben durch die Mieteinnahmen!!!! Kenne kein Ossi persönlich der dies hat :((((((((((((


Nun peppe, dazu brauchen wir doch aber die Wessis nicht.
Ich hatte 2004 etwas Geld übrig und hatte mir Google-Aktien gekauft, das Stück für 85,00 $.
Heute heißt die Aktie Alphabet Inc Class A , schau mal was daraus geworden ist......besser als Betongold.


Sparen heißt hungern für die Erben....

 
Weinböhlaer
Beiträge: 2.185
Registriert am: 17.11.2009


RE: Rückkehrer in die alte Heimat

#78 von peppe , 03.11.2019 22:48

Ahoi Kapitän .........ja dich wieder zu lesen hier ist echt cool. Und wie immer machst du mich vor Neid grün wenn du von Törn schreibst mmmmmmmmhhhhhhhhhhhh lach***
Ich habe kaum noch möglichkeiten dafür, der in Kiel das Schiff hatte ist nicht mehr :(( Inkl mein ganzes privates Umfeld hat damit nichts am Hut echt shit........Weisst was heuer mich an lol
Thema zurück zu kommen; Du bist gut aufgehoben in der Pfalz ist ein sehr angehmer Menschenschlag......du kannst dich dort wie zuhause fühlen echt! War ja auch schon öfter dort ...Sie haben was mit uns OSSI gemeinsam efektiv!
Gerade was die Vereine angeht das miteinander .....wüsste nicht wo im westen das sonst so wäre (vorallem ganz ohne Neid und Machtgehabe)
Ciao Kapt`n lass mich wissen wenn du ein Bootsjunge*** brauchst :)))



Name: Peppe

peppe  
peppe
Beiträge: 3.132
Registriert am: 05.03.2009


RE: Rückkehrer in die alte Heimat

#79 von peppe , 03.11.2019 22:51

Achso wegen Aktien ist für mich immer zu heiss gewesen........habe einfach immer zuviel Angst dies zu verlieren gehabt..........habe auch schon privat jemand erlebt der dabei fast zerbrochen wäre, lange her!!!



Name: Peppe

peppe  
peppe
Beiträge: 3.132
Registriert am: 05.03.2009


RE: Rückkehrer in die alte Heimat

#80 von Weinböhlaer , 03.11.2019 23:03

Naja peppe, für Aktien sollte man nur das Geld nehmen was man in den nächsten Jahren nicht braucht.
Vor allem nicht die kaufen die gerade angepriesen werden.
2004 stürzte Google in der New-Ökonomie Krise ab. Da ich mich schon seit langen mit dem Internet und
Suchmaschinen beschäftigte dachte ich mir........diese Aktie kann nur wieder steigen, natürlich so....das hatte
ich auch nicht geahnt.


Sparen heißt hungern für die Erben....

 
Weinböhlaer
Beiträge: 2.185
Registriert am: 17.11.2009


RE: Rückkehrer in die alte Heimat

#81 von peppe , 03.11.2019 23:09

Schwein gehabt Jürgen ...wie du schon oft hattest!!! Wenn ich das nächste mal in der Südpfalz bin maile ich dich an, wäre noch spannend! Du alter Fuchs arbeitest nicht mehr sonst oder. würde mich echt nicht wundern:))))ausser schiff log?
Immer am Ball bleiben und vorallem Neugierig sein hält ein am Leben, stimmts?¨:)



Name: Peppe

peppe  
peppe
Beiträge: 3.132
Registriert am: 05.03.2009


RE: Rückkehrer in die alte Heimat

#82 von Weinböhlaer , 03.11.2019 23:10

Ja peppe zum Törn, es wird mein letzter großer Törn gewesen sein den ich in Verantwortung gemacht habe,
mit nun 78 werde ich etwas kürzer treten.
Das mit meiner Hilfe überführte Boot liegt jetzt in Roses/ Kat. etwa 15 km von dem Campingplatz entfernt
auf dem wir im Jahr etwa 8 Wochen verbringen.........ich darf es mit Absprache nutzen.


Sparen heißt hungern für die Erben....

 
Weinböhlaer
Beiträge: 2.185
Registriert am: 17.11.2009


RE: Rückkehrer in die alte Heimat

#83 von peppe , 03.11.2019 23:12

Gerade gesehen wir beide sind jetzt hier 10 Jahre angemeldet puhhhhhhhhhh Wie die Zeit vergeht Jürgen mhhh



Name: Peppe

peppe  
peppe
Beiträge: 3.132
Registriert am: 05.03.2009


RE: Rückkehrer in die alte Heimat

#84 von Weinböhlaer , 03.11.2019 23:17

Ja ich war einige Zeit weg aus diesem Forum, es war hier nicht mehr auszuhalten.
Ist aber schön mal etwas von alten Foristen zu hören, bin auch ab und zu mal zu einem Besentreffen.
Ist ganz nett zu sehen das die Meisten die Kurve bekommen haben.


Sparen heißt hungern für die Erben....

 
Weinböhlaer
Beiträge: 2.185
Registriert am: 17.11.2009


RE: Rückkehrer in die alte Heimat

#85 von peppe , 03.11.2019 23:39

Jürgen lass uns frischen Wind reinbringen hier wie früher :)))))))))Wir haben ja bald den 9.11 allen Grund das Forum wieder frisch zu machen, oder???????



Name: Peppe

peppe  
peppe
Beiträge: 3.132
Registriert am: 05.03.2009


RE: Rückkehrer in die alte Heimat

#86 von Hansrudi , 04.11.2019 06:52

Was heißt denn `die Kurve bekommen ` , was bedeutet Wohlstand ? ( Das Navi und Blutdruckkontrollgerät an der Gehhilfe, auf dem Weg zur Tafel , bedienen können und dabei nicht vom Fußweg abzukommen ? )
Geht es und heute wirklich besser als zu DDR - Zeiten ? Brauche ich den sogenannten Wohlstand , bin ich dadurch zufriedener und glücklicher ? Haben sich die Menschen weiter entwickelt , sind sie besser , intelligenter geworden um mit dem technischen Tempo und Leistungsdruck , den permanenten Veränderungen überhaupt Schritt halten zu können ? Und nutzen uns diese ganzen Veränderungen überhaupt ?

Hansrudi  
Hansrudi
Beiträge: 3.182
Registriert am: 04.08.2008


RE: Rückkehrer in die alte Heimat

#87 von Weinböhlaer , 04.11.2019 12:03

Naja Hansrudi, diese Antwort habe ich von dir so ähnlich erwartet. Es sind aber nicht alle so verbittert wie du.
Ich persönlich vermisse die DDR nicht. Sicher paar Dinge wären es wert gewesen sie zu übernehmen, so z.B.
das 10 Klassen Schulsystem.
Mit Kurve bekommen meine ich, sie haben diesen Neuanfang gut geschafft und sind im System so angekommen.
Sicher sind die meisten nicht mit der Entwicklung, vor allem der letzten 15 Jahre, einverstanden.
Aber wer vernünftig mit der neuen Situation nach 1990 umgegangen ist, sich nicht auf andere verlassen hat der
konnte es schaffen.
Natürlich wer in der DDR schon zwei linke Hände hatte ist meist auf der Strecke geblieben, ist hier aber genau so.
Was ist denn deine Definition von Wohlstand ?
Für mich ist es schon wichtig im Alter schuldenfrei zu sein, vernünftig zu wohnen und nicht rechnen zu müssen.
Um dahin zu kommen musste man aber etwas tun, manchmal auch etwas mehr.
Ich kann mich noch gut erinnern wie du über das Mehrarbeiten diskutiert hast, das du strikt dagegen warst.
Gut es ist deine Einstellung, meine war eine andere und sie war richtig.
Wir haben heute eine gute Rente und auch etwas Eingemachtes. Uns wachsen die Bäume deshalb auch nicht
in den Himmel, aber wir sind nicht unzufrieden.
Unzufrieden sind wir damit wie die Regierung mit unseren Steuergeldern für unerwünschte Gäste um sich wirft
und unser Schwimmbäder und die ganze Infrastruktur verrottet.
Unzufrieden sind wir damit wie unsere Medien versuchen uns genauso zu verarschen wie das in der DDR war.
Unzufrieden sind wir damit das jeder der diese Dinge beim Namen nennt als Nazi bezeichnet wird.


Sparen heißt hungern für die Erben....

 
Weinböhlaer
Beiträge: 2.185
Registriert am: 17.11.2009

zuletzt bearbeitet 04.11.2019 | Top

RE: Rückkehrer in die alte Heimat

#88 von queeny , 04.11.2019 16:08

Seit nun fast 30 Jahren werden die Zuschauer der ÖFFENTLICH RECHTLICHEN SENDER beglückt mit immer den gleichen Reportagen über die Wende. Es nervt. Dennoch sah ich mir letzte Nacht noch mal die Großdemo zu FREIHEIT 89 DDR-Fernsehen vom 4. November 1989 an.

Was dort auf der Bühne und bei den Massen an Hoffnung war! Das dachte ich schon 1989.

Nach nun fast dreißig Jahren frage ich mich, wo die Euphorie geblieben ist.

Diese Begeisterung ist weg. Die dort sprachen wollten die DDR gar nicht weghaben, auch nicht die Zuschauer. Sie wollten eine neue, gerechtere DDR, wollten die alten Zöpfe abgeschnitten haben.

Die damalige Begeistung wurde gekillt. Nicht durch Helmut Kohl, sondern durch Politiker, die nach Kohl kamen. Solche wie Merkel, auf der Großkundgebung nicht zu sehen, aber etwas später am RUNDEN TISCH oberschlau schleimend.

Man denke nur an all das Unrecht, dass u. a. durch die Treuhand verursacht wurde. Die extra dafür geschaffenen Gesetzlichkeiten machten vieles möglich, was für manchen DDR-Bürger eine Zumutung war.

Verkommenes Haus mit Grundstück gekauft, das Haus modernisiert, nicht einfach das Baumaterial zu besorgen, Grundstück in Ordung gebracht; dann kommt der alte Besitzer aus dem Westen und verlangt SEIN EIGENTUM zurück und bekommt es auch. Ich hätte da alles rausgenommen und so baufällig hinterlassen, wie das Haus am Anfang war.

Dass die Mauer weg ist, soll auch so bleiben. Nur sollen die vielen weggefallenen Werke und Arbeitsplätze auch wegbleiben?

Danke, CDU/CSU/SPD/GRÜNE.

Wo bleibt die Erkenntnis für das einfache Volk zu schaffen, Merkel?


Die Sehnsucht reist weit durch's Universum bis in die Unendlichkeit.

 
queeny
Beiträge: 3.695
Registriert am: 21.02.2008

zuletzt bearbeitet 04.11.2019 | Top

RE: Rückkehrer in die alte Heimat

#89 von peppe , 04.11.2019 17:10

Guten Abend

Vowerg ein TV Tipp; 19.25 ZDF "Wiso" geht um die Chemnitzer Textima Bude muss spannend sein!

Jürgen seine Zeilen kann ich nur unterschreiben; Auch wenn ich nicht gerade gern in die Schule ging :)))Aber die Ferien hatten es in sich,war immer die ganzen 8Wochen onTour das gibt es heute auch nicht mehr das sich dies eine Familie leisten kann für Ihre Kids. Weiss noch den Preis damals von der Handwerkskammmer für mein Ferienlager;40 Mark Später habe ich gearbeitet dort sogar als Lagerleiter lach********war echt ne cool Zeit

Ich weiss nicht was aus mir geworden wäre, wenn ich noch dort wäre mhhh. Was mir sorichtig auf die Nerven ging damals war die Neidhammelei. Dies habe ich nie hier erlebt! In den ersten Jahren habe ich nur gearbeitet sogar an meine Freitage. Wenn man grosse Wünsche hat muss man klotzen sonst wird nx

Ich war ja am Anfang allein hier. es gab kein Leidfaden für Flüchtlinge inkl finanz unterstützung für mich :))))))Richtig gesehen war ich auch ein Flüchtling :))))))) Achja habe sogar die 100 mark nie abgeholt lol

Ich habe ja viel mit multikulti Menschen hier zutun . Die sind alle ok wenn Sie Arbeiten. Über den Rest wollen wir mal nicht reden :(((Ich habe auch schon oft Hilfe bekommen gerade von denen---man muss aufpassen mit den Vorurteilen.

Eins steht für mich auch fest; Wenn Frau Merkel nicht mehr ist müssen wir uns alle warm anziehen :((((



Name: Peppe

peppe  
peppe
Beiträge: 3.132
Registriert am: 05.03.2009


RE: Rückkehrer in die alte Heimat

#90 von Andreas , 04.11.2019 19:38

Es geht also um die Geschichte einer Chemnitzer Traditionsfirma .
Eine von vielen ……….


Andreas  
Andreas
Beiträge: 621
Registriert am: 14.10.2018


   

Gedanken zum 30igsten Geburstag morgen
Interflug


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln