Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


Welterbetag

#1 von Andreas , 02.06.2024 19:15

Heute ist Welterbetag . Bei mir hat sich aber niemand gemeldet und morgen werde ich statt eines Erbes einen Bußgeldbescheid wegen zu schnellem Fahren erhalten .


Andreas  
Andreas
Beiträge: 2.870
Registriert am: 14.10.2018


RE: Welterbetag

#2 von Andreas , 03.06.2024 18:41

Naja , 30 € bei 26 km/h in einer 20er Zone .


Andreas  
Andreas
Beiträge: 2.870
Registriert am: 14.10.2018


RE: Welterbetag

#3 von Ilrak , 04.06.2024 12:57

Mein Vater hatte die Idee, " mit warmen Händen" zu vererben.
Prinzipiell eine gute Idee, nur: jetzt haben wir eine Kiste Bargeld im Haus, und werden wie Schwertverbrecher behandelt


Die Meinung ist frei.
Doch zur Sicherheit hab ich 'ne Wumme.

( Freygang, "Der bewaffnete Blues" )

Ilrak  
Ilrak
Beiträge: 3.091
Registriert am: 28.10.2009


RE: Welterbetag

#4 von Andreas , 04.06.2024 16:42

Mit warmen Händen vererben ist zwar gut , aber die Recherchen können bis 10 Jahre zurück gehen .
So mancher hat Kisten voller 500er Scheine gestapelt und wird das Schwarzgeld nicht los .


Andreas  
Andreas
Beiträge: 2.870
Registriert am: 14.10.2018


RE: Welterbetag

#5 von Ritter , 05.06.2024 16:01

Versteh ich nicht wenn mir meine Oma jetzt spontan 10000 euro in bar schenken würde würde doch niemand dahinterkommen was solls denn da für Recherchen geben oder ist das gar nicht mehr möglich so viel Bargeld abzuheben? Dann ist wirklich die Warme Hand empfehlenswert Küche kaufen,Auto finanzieren oder sonst was.Schon krass wenn man in Deutschland mittlerweile nicht mal mehr über sein eigenes Geld bestimmen kann


Ritter  
Ritter
Beiträge: 69
Registriert am: 12.09.2021


RE: Welterbetag

#6 von Andreas , 05.06.2024 17:47

Als meine Schwiegermutter noch lebte , ging es um sehr stark gestiegene Gebühren für das Pflegeheim . Da sie an die Grenze ihrer Möglichkeiten geriet , fragte sie bei einem Amt nach . Die recherchierten 10 Jahre zurück und stellten fest , daß sie vor neun Jahren ihr Haus zu billig verkauft hat , das müsse man erst klären.......Ähnlich ging es anderen Bewohnern des Pflegeheimes . Da mußten Enkel Gelder zurück zahlen , die schon vor einigen Jahren geflossen sind .
Du hast Recht , der Deutsche kann nur sehr begrenzt über sein Geld verfügen .


Andreas  
Andreas
Beiträge: 2.870
Registriert am: 14.10.2018


RE: Welterbetag

#7 von Ritter , 06.06.2024 12:12

Stimmt ich wollte mal ne Privatüberweisung von 500€ an ne Person welche kein paypal hatte über die gute alte Kontoüberweisung machen,das Ding kam immer wieder zurück,angeblich nicht lesbar.Bin fast ausgerastet und musste das dann über nen Bekannten laufen lassen welcher Onlinebanking nutzt.Später hab ich mal recherchiert und rausbekommen das man nur ein begrenztes Limit hat was man am Tag überweisen kann.(gilt nicht für Paypal oder Online Banking)..fand ich schon Krass denn es ist mein Geld und ich möchte schon bestimmen wie und was ich damit mache.


Ritter  
Ritter
Beiträge: 69
Registriert am: 12.09.2021


RE: Welterbetag

#8 von michaka13 , 13.06.2024 18:51

@Ritter, natürlich kannst Du so viel überweisen wie Du auf dem Konto hast. Mal in die AGB Deiner Bank schauen.
Ich nutze seit einer gefühlten Ewigkeit nur das online-Banking, bzw. eine Banking-App. Trotzdem kann ich täglich nur 2.000 € überweisen, pro Woche 6.000 € insgesamt glaube ich. Möchte ich mehr überweisen, kann ich einfach in der App das Limit hochsetzen. Egal bis zu welcher Summe, Hauptsache es ist drauf.
Letztes Jahr im August haben wir ein neues Auto gekauft. Kostenpunkt etwas über 40.000 €. Also hab ich mein Limit für einen Tag auf 45.000 € hoch gesetzt, Überweisung ans Autohaus gemacht und gut wars. Nutzt Du das klassische Bankinstitut analog, genügt ein Anruf oder man sucht das persönliche Gespräch.

Viele Grüße,

Micha

michaka13  
michaka13
Moderator
Beiträge: 4.241
Registriert am: 08.08.2009


RE: Welterbetag

#9 von Andreas , 15.06.2024 19:38

Das stimmt . Aber es gibt Situationen , da darfst du das nicht machen . Ich brachte das Beispiel , daß Schwiegermutter beim Amt um Hilfe gebeten hat , weil die Rente und das Ersparte nicht für die Heimkosten reichten . Dann mußt du das Geld rücküberweisen . Das geht bis 10 Jahre rückwärts . Oder die Hilfe wird nicht genehmigt . Die AGB der Bank spielen hier keine Rolle .


Andreas  
Andreas
Beiträge: 2.870
Registriert am: 14.10.2018

zuletzt bearbeitet 15.06.2024 19:39 | Top

   

Normandie


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln