Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 46 Antworten
und wurde 5.003 mal aufgerufen
 Ost-Art - ein Lebensstil
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
ineslisa01
Beiträge:

26.03.2006 19:15
#16 RE: Freunde Zitat · antworten

Hallo,

ich habe gerade Eure Beiträge gelesen, zum Thema Freunde. Ich sehe das genauso, wie die anderen in dieser Rubrik. In unserer Nachbarschaft zäunt sich auch jeder ein, dann kommt noch der Neid ins Spiel, wie das immer so ist. Aber ehrlich, ich habe noch nie solche Menschen kennengelernt, wie die von nebenan. Ich habe mich immer gefragt, ob es an uns liegt. Ob wir anders ticken, leben, Werte oder Einstellungen haben?! Gerade muss ich lesen, dass es anderen genauso geht. Keinen Kontakt zu seinen alten Freunden aus der Heimat. Mir geht es genauso. Denn jeder lebt sein Leben. Das Leben im Osten und nun mal anders als im Westen. Mir ist hier bei uns extram aufgefallen, das jeder vor seiner Tür kehrt. Da kannst Du tod umfallen, keinen interessiertst. Traurig. Wir haben auch keine Freunde, weder ich noch mein Mann. Schade. Es grüßt auch keiner, ganz im Gegenteil die zerreisen sich das M...., wenn man daneben geht. Das wollen Erwachsene Menschen sein.Ich möchte auch manchmal alles hinschmeißen, aber erst einmal bin ich ein Kämpfer Typ und zweitens gibt es im Osten keine Arbeit und somit keine Zukunft für unser Kind. Also muss ich irgendwie durch, ich habe aber noch einen Mann und eine Tochter - somit ist man nicht ganz allein. Gruß Ines


Renate Offline



Beiträge: 1.566

26.03.2006 20:14
#17 RE: Freunde Zitat · antworten

Hallo Ines,

das ist ja erschreckend, was Du da schreibst. Ich kann mir denken, dass Du am liebsten zurück möchtest, aber da hat Eure Tochter echt keine Zukunft. Ich sehe es an den Kindern meiner Freundin. Aussicht auf Lehrstelle ist gleich 0! Und wenn, was ist anschließend? Hier sieht es auch nicht mehr sehr rosig aus, aber immerhin noch besser als im Osten.

Ich finde es aber auch von den alten Freunden ziemlich mies, dass sich keiner mehr meldet. Da habe ich andere Erfahrungen gemacht. Mit meinen Freundinnen habe ich noch einen regen Kontakt. Auf Grund der großen Entfernung sehen wir uns zwar selten, aber telefonieren regelmäßig.

Sag mal, was habt Ihr denn für Nachbarn? Das ist ja furchtbar. Da haben wir es ja super getroffen. In unserem Haus (9 Wohnungen) halten alle zusammen. Und in unserer Straße wohnen auch alles liebe, nette Nachbarn. Da wird immer geschwatzt, wenn man sich trifft. Wir feiern auch zusammen jedes Jahr ein großes Straßenfest. Ist immer ganz toll. Und wenn man Hilfe braucht, weiß ich genau, man könnte bei jedem Nachbarn klingeln.

Schade, dass Du soweit weg wohnst. Ramona und ich treffen uns am kommenden Wochenende. Und Kerstin stößt auch noch zu unserer "Weibergruppe". Und ich denke, es werden noch mehr.

Na, vielleicht findest Du hier jemanden aus Deiner Gegend. Wäre doch toll und ich wünsche es Dir ganz sehr.

Aber wenn Du mal die Nase voll hast, kannst Du mich auch privat anmailen. Manchmal hilft es schon, sich mal alles von der Seele zu reden (bzw. schreiben).

Viele Grüße
Renate


Zicke Offline



Beiträge: 115

26.03.2006 20:45
#18 RE: Freunde Zitat · antworten

Ich habe bis vor 4 Jahren noch in Rhede Kreis Borken gewohnt.(das liegt in der Nähe von Wesel) In diesem Ort habe ich die gleichen Erfahrungen gemacht.Jeder schaute nur auf sich.Mit den Leuten kam man nur schwer ins Gespräch.Man wurde von oben bis unten gemustert. Ich lebte dort nur knapp ein Jahr, weil ich beruflich in diese Gegend versetzt wurde.Ich war froh ,das ich durch meinen Freund schnell nach Münster ziehen konnte.In dieser Gegend hatte ich auch keinen Ossi kennen gelernt.In Rhede habe ich mich richtig einsam gefühlt.Da ist auch nichts los in der Gegend.Leute in dieser Umgebung kennen zulernen, ist echt schwierig.
Gruss Zicke


ReinerZufall
Beiträge:

27.03.2006 10:42
#19 RE: Freunde Zitat · antworten
Hallo zusammen,
wir,also meine damalige Freundin und jetzt Ehefrau sind seit über 15 Jahren hier im "Ländle" wohnhaft und unser Resüme in Sachen Freunde und Bekannte ist sehr bescheiden.Die Mentalität hier ist eine völlig andere.Das Verhalten der meisten Menschen hier ist sehr geprägt von Distanzwahrung,Misstrauen und Klassifizierung der Mitmenschen.Nach dem Motto:Bringt mir die Bekanntschaft mit dem oder der was?Der soziale Status spielt eine sehr grosse Rolle bei der Auswahl des Bekanntenkreises.Freundschaften erwarten wir ja gar nicht mehr.Sondern vielleicht "nur" gute Bekanntschaften.Selbst das scheint hier nicht möglich.
Nach der Geburt unserer Tochter dachten wir, jetzt wird alles besser, Kindergarten andere Muttis usw., aber leider war dem nicht so.Echt frustrierend.
Aber vielleicht hat hier jemand Lust mit uns Kontakt aufzunehmen.Wir wohnen in Ulm und freuen uns über jede Nachricht.
Bis bald Reiner Z.

Angel40 Offline



Beiträge: 716

27.03.2006 12:52
#20 RE: Freunde Zitat · antworten

Hallo Ines,

wo wohnst Du denn und woher kommst Du? Es wird immer solche und solche Menschen geben. Wir sind anders aufgewachsen. Bei uns zählt der Mensch und die damit verbundene Freundschaft. Hier lebt jeder sein eigenes Leben und das ist das, was wir nur schwer akzeptieren können.


Angel40 Offline



Beiträge: 716

27.03.2006 13:01
#21 RE: Freunde Zitat · antworten

Hallo Rainer,

eigentlich lernt man die meisten Menschen durch Kinder kennen. Ich weiß z.B. durch meine Nichte, dass sie in einer Krabbelgruppe sind und dort auch viele Mütter. Dort hat sie Freundschaften aufgebaut. Sie wohnt in Remseck (Ludwigsburg). Wie alt ist denn Dein Kind? Wenn Ulm nicht soweit weg wäre, hätte man sich schön mal treffen können. Aber wir wohnen in der nähe von Backnang /Stuttgart und das ist schon ein Stück. Mn kann aber trotzdem gerne im Kotakt bleiben. Bin mit meinem Mann vor 4 1/2 Jahren von Guben /Land Brandenburg hier rüber gegangen. Wie alle wegen Arbeit. Wir haben uns so schon ganz gut eingelebt, nur die Freunde fehlen. Leute kenne ich hier auch reichlich, aber zwischen nur kennen und befreundet sein ist schon ein riesen großer Unterschied.
Also meldet euch ruhig mal. Würde mich freuen.

Liebe Grüße Kerstin und Frank


ReinerZufall
Beiträge:

27.03.2006 22:34
#22 RE: Freunde Zitat · antworten

Hallo Kerstin,
danke für die aufmunternden Worte.Ich will ja nicht jammern und wir haben es auch nicht aufgegeben noch freundliche offene Mitmenschen zu finden doch wenn ich die lange Zeit bedenke die wir schon hier sind und die vergeblichen Versuche etwas zu ändern,wird mir doch etwas bange.
Ja ja in der Krabbelgruppe,ausgerechnet in der Gruppe meiner Frau ging in Sachen Annäherung oder gar Freundschaften gar nichts.
Unsere Tochter ist bald 6 und kommt heuer in die Schule.
Unsere Besuche in unserer alten Heimat werden auch immer seltener etwa 1-2 mal im Jahr.Dort wird mir immer sehr bewusst was wir eigentlich ver-
missen.Nicht unbedingt "die Freundschaft" oder "das Zusammengehörigkeitsgefühl" sondern der normale vernünftige offene Umgang miteinander.
Manchmal zweifle ich schon an meinem psychischen Befinden aber wenn ich lese von meiner Sorte gibts hier noch mehr kann ich ja nicht völlig abgedreht sein.

Viele Grüsse nach Backnang
Reiner Z.


Angel40 Offline



Beiträge: 716

28.03.2006 10:42
#23 RE: Freunde Zitat · antworten

Hallo Rainer,

lass den Kopf nicht hängen.Es gibt hier auch nette Leute. Ich kenne wirklich einige, nur sind sie halt anders aufgewachsen als wir.
Mein Mann und ich fahren auch nicht mehr sooft rüber. Das liegt aber an der weiten Entfernung (680km).Wenn wir mal da sind, ist es auch für ein paar Tage schön und dann möchte ich auch wieder nach Hause. Meine Freunde von drüben sind auch alle hier drüben verstreut und die die da sind kenne ich kaum noch. Aber Fakt ist, dass die herzlichkeit und wärme noch nicht ganz dort verloren gegangen ist und das ist wichtig.Seit wann seit ihr hier?

Liebe Grüße Kerstin


Sächsische Schwalben Offline

Neuling

Beiträge: 12

09.04.2006 11:38
#24 RE: Freunde Zitat · antworten

Hallo alle miteinander,
auch ich möchte meinen Senf zum Thema Freunde dazugeben.
Ich leiste erst seit August 2005 Aufbauhilfe West, mein Mann schon seit 2001, d.h. meine langjährigen Erfahrungen mit Wessis sind eher kurzfristiger Natur. Also wie schon gesagt, arbeitet mein Mann bereits seit 5 Jahren in Hessen und hat in dieser Zeit keinerlei Kontakte aufgebaut. Er kannte noch nichteinmal seine Nachbarn in Mainz. Seit Oktober wohnen wir beide in einem Ortsteil von Bad Schwalbach mit ca. 700 Einwohnern. Ich kenne in der Zwischenzeit etwa 10% der Leute, mit denen ich mich auch unterhalte, aber okay keine Freundschaften pflege, außer mit einem unserer Nachbarn. Das größte Problem, was viele von euch haben, ist, dass ihr wartet, dass etwas geschieht oder jemand euch anspricht. Das aber wird nicht passieren, also müsst ihr aktiv werden. Das das funktioniert beweisen ja auch andere Beiträge in dieser Rubrik. Einfacher ist es natürlich, wenn man, wie Rentae oder auch wir einen Hund hat und mit dem vor die Tür muss. Ist er dazu noch niedlich oder bsonders hübsch, hat Herrchen oder Frauchen es tatsächlich leichter auch mal angesprochen zu werden, weil das Hundchen ja so süß ist.... Gut und da muss man schon ein ziemlicher Ignorant sein, wenn man nicht zumindest kurzzeitig ins Gespräch kommt. Und komischerweise trifft man diese leute auf der selben Strecke wieder und erinnert sich, man lächelt sich an und findet ein paar nette Worte. und nachdem man weiß wie das Hundchen des gegenübers heisst, erfährt man dann auch den Namen des herrchens oder Frauchens und so weiter. Ähnlich funktioniert das auch wenn man Kinder hat.
Okay, okay jetzt kann man sich nicht gleich einen Hund oder ein Kind zulegen, sehe ich ein. Aber es gibt noch andere Möglichkeiten. Viele haben ein Hobby. Gibts vielleicht in Eurer Umgebung Vereine? Nein? Schade! Noch eine Möglichkeit. Ihr treibt keinen Sport, mögt keine Vereine, lest lieber Bücher, hört CD´S. Hier in Hessen veranstaltet jede Klitzsche (Ortschaft) mindestens 1 Mal im Quartal einen Flohmarkt. und immer ist jemand dabei der Bücher, CD`s, Videos, DVD´S usw. anbietet. Also geht hin, stöbert ne Runde und kommt mit den Verkäufern ins Gespräch. Die haben nämlich das selbe Intersese wie ihr. Also fragt doch mal, warum sie gerade dieses Buch,... gelesen haben, verkaufen usw. Was sie daran interessant fanden. Und wisst ihr, was das Komischste daran ist? Die antworten sogar und meist finden sie es überaus interssant, dass jemand Intersse an ihrem Plunder findet und erzählen euch noch andere Sachen. Und schon habt ihr jemanden kennengelernt. Klingt ziemlich banal, ich weiß. Die Sachen hat auch einen Haken. Habt ihr gewußt, oder?! Ja einen ziemlich großen.Der Haken an der Sache ist, Ihr müßt 1. rausgehen und 2. Ihr müsst die Leute ansprechen !!!! Nur so funktioniert`s. Ich hab auch nicht wirklich Bock in der Frauensingegruppe des Ortes mit zu trällern, aber für Fussball,Feuerwehr und Kirche kann ich mich noch weniger begeistern. Ich möchte bei uns im Ort bekannt sein und nicht immer als "die Neuen aus dem Osten" abgetan werden. Ich bin auch bei jeder örtlichen Feierlichkeit dabei, egal wie doof die ist und werde bei der nächsten mit bei der Organisation helfen. Aber es funktioniert, denn die, die ihr dann bereits kennt, kennen wieder Leute, die ihr noch nicht kennt und so weiter. Es funktioniert wirklich. Ihr müsst euch nur trauen. Und vielleicht entwickelt sich aus so einer Bekanntschaft irgendwann auch mal eine Freundschaft. Ich wünsche es euch jedenfalls.
Ich hoffe, Ihr seid nicht sauer über meine klugen Sprüche, bei mir funktioniert es so. Und da mein mann eher ein sehr stiller in sich geklehrter mensch ist und nicht rausgeht, hat er auch in 5 Jahren niemanden kennenglernt. Was für mich recht gut war, vielleicht hätte er ja was besseres gefunden als mich.
Jetzt wünsche ich allen, die bis hierher durchgehalten haben eine gute Zeit und viel Erfolg.
Eure Dagmar von den Sächsischen Schwalben


Jessi Offline



Beiträge: 22

25.04.2006 08:38
#25 RE: Freunde Zitat · antworten

Hallo ihr,

also ich wohne in Winnenden und ich muß sagen, ich komme mit den Leuten recht gut zurecht. Das liegt aber vielleicht auch daran, dass mein Freund ein echter Schwabe ist und seine Freunde mich sehr herzlich aufgenommen haben. Allein ist es hier nicht möglich einen Freundeskreis aufzubauen. Wie auch?? Jeder lebt vor sich hin, sie haben ihre Freunde, aber neue Leute lassen wir nicht in unseren Freundeskreis. Schade eigentlich....

Aber an so manchen Einstellung kann man eben nichts ändern. Aber ehrlich gesagt, viele von den Leuten will ich auch gar nicht kennenlernen.

Ich habe die Erfahrung gemacht, egal wo man hingeht, man lernt nur Ossis kennen - ich zumindest. Die finden sich einfach, oder besser gesagt, die riechen sich.

Aber vielleicht kriegen wir mal ein Treffen hin, denn es ist ja keine Entfernung zwischen unseren Wohnorten. Würde mich freuen...

Gruß Jessi


Mona Offline




Beiträge: 139

25.04.2006 15:31
#26 RE: Freunde Zitat · antworten

@ Dagmar / Sächsische Schwalben

Oh je, Dein "Rezept", um mehr Anschluss zu finden, klingt nach ungemein harter Arbeit...

Bei diesem Thema sollte man wirklich niemals vergessen, dass alle Menschen verschieden sind und jeder eine ganz andere Art hat, mit Menschen umzugehen. Du schreibst ja selbst, dass Dein Mann ganz anders ist als Du.

Viele können einfach nicht auf andere Leute zugehen, viele wissen nicht genau wie, manche haben kaum die Zeit dazu und manche treffen auch ganz einfach immer die falschen Leute!

Ich bin vielleicht von Natur aus ein bisschen schüchtern, aber ich habe es sogar geschafft, in Schottland auf der Insel Skye Freunde zu finden, da ich mich für die dort gesprochene gälische Sprache interessiere, und habe dort jetzt sehr nette Kontakte die ich im Urlaub und per Brief pflege, was mir hier in unserer neuen "Heimat" noch nicht gelungen ist.

Ich unterhalte mich nett und freundlich mit unseren Nachbarn, und weiß schon ziemlich viel über sie, aber wenn ich meinerseits zum x-ten Male gefragt werde, von wo ich eigentlich stamme, weiß ich auch nicht, ob da wirklich Interesse besteht. So geht es mit vielen Leuten. Es interessiert sie einfach nicht, woher man kommt, was man für ein Mensch ist. Man denkt es entwickelt sich ein Gespräch und dann sind es nur Höflichkeitsfragen und dem "Bin ich froh, wenn das zu Ende ist"-Unterton.

Und ehrlich gesagt, um in einen Singeverein einzutreten, obwohl man dazu gar keine Lust hat, nur um sich bekannt und beliebt zu machen, dazu wäre mir meine Zeit zu schade. Es muss doch auch Spass machen, und wenn man nun keines von diesen Hobbies hat...

Es ist wirklich schwierig. Bei uns persönlich ist es vielleicht noch eine ganz andere Situation, da wir nie wissen, wie lange wir an einem Ort bleiben, aber wir wissen genau, dass wir nie ewig dort bleiben.
Mein Mann wird durchschnittlich alle 2 – 4 Jahre versetzt und ich habe mit ihm auch schon bei Fulda in Hessen gewohnt. Die Gegend ist nach einem halben Jahr fast aus meinem Gedächtnis verschwunden, man baut einfach keine Beziehung auf. Hier ist das genauso, wir wissen, dass wir nicht für immer bleiben. Ich habe meine Familie und Freunde in der Heimat, und sehe nicht ein, das aufzugeben, um mir mit einer riesen Mühe etwas neues aufzubauen. Ist vielleicht auch ein bisschen Gnatz dabei...

Solche Dinge wie mit einem Kollegen meines Mannes, der im Gegenzug in den Osten versetzt werden sollte und abgelehnt hat mit den Worten "meine Familie will nicht im Osten leben", führen bei mir zu dem einen Gedanken "Die wollen doch auch alle nicht, warum sollte ich auf Knien hinter jedem hinterher rutschen?"

Vielleicht bin ich noch zu jung und habe zu viel Stolz, um bei allem und jedem mitzumachen, nur um bekannt zu werden, aber es liegt nicht immer nur an den Bemühungen, warum es mit den Freundschaften nicht so klappt. Dieses "man muss nur auf die Menschen zugehen, dann fallen mir alle um den Hals" kann ich ehrlich gesagt nicht mehr hören. Aber ich find’s wirklich klasse, wenn das wenigstens bei manchen Leuten zu funktionieren scheint.

Wollte damit nur zum Ausdruck bringen, dass manche gar nicht wollen, dass auf sie zugegangen wird.

Viele liebe Grüße

Mona

Weil die Erde eine Kugel ist, was man leicht beweisen kann, kommt jeder, der straff nach Westen marschiert, im Osten wieder an. (City, "Weil die Erde eine Kugel ist")


liese Offline

Neuling

Beiträge: 16

26.04.2006 20:26
#27 RE: Freunde Zitat · antworten

Ja genau, das muß ich auch sagen.Hier mit die Wessis Kontakt zu finden ist sehr ,sehr schwierig.Irgendwie geben die einen immer das Gefühl,als seien sie was besseres.Ich lebe schon so lange hier, habe immer noch keinen Freundeskreis aufgebaut.
gruß liese


Jessi Offline



Beiträge: 22

28.04.2006 10:11
#28 RE: Freunde Zitat · antworten

Hallo Liese,

irgendwie habe ich das Gefühl es geht uns allen gleich.
In jedem Beitrag ließt man den gleichen Part ...ist ist schwierig Anschluß zu finden...

Der Anschluß ist schnell gemacht, aber dann Freunde zu finden, mit denen man auch wirklich was unternehmen kann, das ist das Problem....

Ich bin nur um Anschluß zu finden, um überhaupt ein paar Leute kennenzulernen in einen Bowlingclub eingetreten. Die Leute waren echt nett. Aber ich hielt es nicht für sinnvoll mich mit 22 Jahren über Koch- und Backrezepte zu unterhalten. Also wartete ich noch ab und siehe da, es kamen neue Mitglieder..... woher kamen sie???? Natürlich aus dem Osten. Und da hat es dann gleich beim ersten Treffen funktioniert, der Kontakt besteht heute noch sehr eng. Aber die Wessis haben es damals einfach nicht verstanden wie sowas funktioniert?? Wie man sich gleich so anfreunden kann. Natürlich hat die Chemie gleich von Anfang an gestimmt.

Aber was ich überhaupt nicht verstehe: Die meisten jungen Männer (20-30) tendieren immer mehr zu einer Frau die aus Ostdeutschland kommt. Die Aussagen höre ich immer wieder: Die Frauen sind so unkompliziert und keine Mächden die sich nicht mal die Finger schmutzig machen können.

Stimmt das wirklich?? Ich für meinen Teil kann es nur bestätigen, bei dem was ich an westdeutschen Frauen kenne. Wie geht es euch??


Schmusekatze Offline




Beiträge: 287

28.04.2006 13:03
#29 RE: Freunde Zitat · antworten

Mein Mann ist auch ein echter Wessi. Er hat lange versucht, die richtige Frau zu finden, vor allen hier im Westen. Aber die meisten einheimischen "Weiber" wie er sagt, sind nur auf das Geld aus. "Geld muß sein, Gefühle brauchen nicht unbedingt sein" so meinte er. Darum war es sehr schwer für ihn, eine Frau zu finden, denn er hat keine Reichtümer. Aber bei mir ist er voll aufgeblüht. Er hätte nie gewußt, daß Ossifrauen so toll sein können. Wir haben kein Geld, aber wir lieben uns sehr und er würde mir jeden Wunsch von den Augen ablesen und erfüllen, wenn er es könnte.
Also was ist eigentlich anders an uns Ossis als an Wessis? Sind wir genügsamer als die anderen? Zählen bei uns andere Werte als bei den Wessis?


liese Offline

Neuling

Beiträge: 16

30.04.2006 20:58
#30 RE: Freunde Zitat · antworten

hallo Jessi

Du sprichst mir aus der Seele, auch wenn du noch ganz jung bist.Ich bin ständig am suchen und überlegen wo ich was wie machen könnte, nur um Kontakt zu finden.
Du hast es so schön beschrieben, als duin deinem Bowlingclub dann auf Ossis gestoßen bist hat es funktioniert.
Das mit der Chemie stimmt haargenau. Das merkt man doch so schon. Wenn man hier,sei es in einem Laden oder sonstwo, auf einenOssi stößt, da stimmt gleich die Chemie, da hat man gleich das Gefühl als ob man sich schon ewig kennt.Ich persönlich fühle mich da immer richtig wohl mit so Landsleuten zu reden.
deshalb bin ich auch hier im Ossi-Forum, ich gebe die Hoffnungnicht auf, hier in der Nähe mal jemand u finden.
Ganz liebe Grüße an alle, die sich hier einfinden.
Gruß liese


Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Breakdance »»
 Sprung  

Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln