Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: Schulspeisung

#91 von kirschli ( gelöscht ) , 03.09.2008 20:06

Zitat von Weilheimer
Zitat von Asterix
Habe an unsere Schulspeisung keine gute Erinnerung,schmeckte wirklich wie Abwaschwasser

Hääh, was hast du denn für 55 Ostpfennige erwartet, ein Menü wie im Palasthotel in Berlin? Gut es gab nur selten mal frisches Obst und Gemüse. Das war ja immer knapp. Ansonsten konnte ich mich über die Kochkünste der Schulköche nicht beklagen. Man war versorgt und die Eltern konnten ihrer Arbeit nachgehen. Das Essen gab es immer an der Ausgabe, was du dir immer geholt hast, gab es im Spülraum.
Heute zahlst du 3 Euro für so ein Menu, das kommt dann aus so einer Industrieküche, schmeckt auch nicht viel besser und wenn du das große Los gezogen hast, hast du auf einmal Salmonellen und viele andere neben dir, weil durch diese Massenverköstigung auch mal was schief laufen kann, wenn nur ein Lieferant Sch... geliefert hat.
Die Kinder von Hartz 4 Empfängern können sich im reichen Deutschland ein Schulessen nicht leisten, weil eben das Essen für so ein Kind eben nur mit 2,50 Euro für den ganzen Tag berechnet ist. Das ist eine Schande.
http://www.kinderarmut-durch-hartz4.de/29-2008062949.html

ich muß weilheimer recht geben ,wenn ich dran denke was wir in den großküchen alles hergezaubert haben zum teil aus wenigen sachen und die leute haben gemeckert, heute wären viele froh wenn sie für ihre kinder ein mittagessen bezahlen könnten, zu meinen schulzeiten und wärend meiner kinderzeit brauchte kein kind hungern


" wie dus machts ist egal-falsch ists alle mal"

kirschli

RE: Schulspeisung

#92 von egon , 04.09.2008 08:54

der schei..... konnte doch keiner fressen...

egon  
egon
Beiträge: 55
Registriert am: 23.08.2008


RE: Schulspeisung

#93 von Wega , 04.09.2008 09:39

Zitat von egon
der schei..... konnte doch keiner fressen...


Manch einer wäre in der heutigen Zeit froh, wenn er diesen Schai§§ zu fressen hätte. Zumal zu dem Preis!

Wenn ich mich recht entsinne bezahlte man Anfang der 60er Jahre 25 Pfennige für ein Mittagessen.

Mir hat zwar auch nicht alles geschmeckt, aber Geschmack ist halt verschieden.

 
Wega
Beiträge: 999
Registriert am: 29.08.2008


RE: Schulspeisung

#94 von Hansrudi , 04.09.2008 13:17

Und wie es in der Schule aussah wenn es Apfelsinen als Nachspeise gab ! Überall lagen dann die kleinen Schalenkügelchen rum,die man so schön mit den tschechischen Metalldruckbleistiften herstellen und verschießen konnte .
Und da ich ja noch so einen Bleitift besitze habe ich diesen unsinnigen Spaß auch meinen Kindern gezeigt . Die waren begeistert !
Doch heute sind nicht mehr die Apfelsinen das Problem ! Nein ,die Stifte ,gibt es in Deutschland nicht mehr ....
So ändern sich die Zeiten !

Hansrudi  
Hansrudi
Beiträge: 2.736
Registriert am: 04.08.2008


RE: Schulspeisung

#95 von queeny , 04.09.2008 13:27

Orangen in der Schulspeisung? Zu meiner Schulzeit gabs allerhöchstens mal diese grünlichen aus Cuba. Iiiiiiiiiigitt.
Zum Saftmachen waren die aber i. O., aber sonst kaum essbar. An unserer Schule gab es eine eigene Küche. Dort wurde
jeden Tag frisch gekocht. Das Essen war sehr gut. Die LPGs gaben gerne für die Schulküche ihre Erzeugnisse, wie beispiels-
weise Fleisch und Kartoffeln.

Rebekka


The Pen is Mightier Than the Sword !

queeny  
queeny
Beiträge: 3.349
Registriert am: 21.02.2008


RE: Schulspeisung

#96 von Weilheimer , 04.09.2008 13:59

Zitat von egon
der schei..... konnte doch keiner fressen...





 
Weilheimer
Moderator
Beiträge: 3.583
Registriert am: 23.03.2008


RE: Schulspeisung

#97 von Masseur , 04.09.2008 18:16

Zumindest konnte man aus dem Orangen - Stroh, bei ein wenig Geschick Platzdeckchen klöppeln.
Gruß


Lieber von Christo verpackt, als vom Leben gezeichnet

Masseur  
Masseur
Beiträge: 1.152
Registriert am: 25.05.2008


RE: Schulspeisung

#98 von Sachsenstolz , 27.10.2008 23:44

Ich war mit der Schulspeisung immer zufrieden. Sowohl ich, als auch meine Große bezahlten pro Woche 2,75 M. Das Essen hat ned schlecht geschmeckt, war immer frisch gekocht und wenn einem etwas ned geschmeckt hat, konnte man mindestens das Kompott essen. Überhaupt fand ich meine Schulzeit weniger stressig und man hatte einen geregelteren Tagesablauf als heute. Mittagpause war immer um die gleiche Zeit. Es wurde nur nach Schulklassen gestaffelt.

Wenn eine Regierung, die behauptet, wir gehören zu den Gewinnern der Globalisierung, derartige Armut zulässt, dass Eltern das Essengeld für die Schule ned aufbringen können und für die entsprechenden Schüler auch keine Möglichkeit zur Essenteilnahme schafft, braucht sie sich ned zu wundern, wenn viele lieber keine Kinder haben wollen.

Sachsenstolz  
Sachsenstolz
Beiträge: 240
Registriert am: 04.09.2008


RE: Schulspeisung

#99 von obelix , 28.10.2008 00:08

Auch wenn es einige erstaunen wird der Obelix hat nix zu mekkern. Ich hab die Schulspeisung gemocht (wegen den Damen die es ausgegeben haben) ich bekam was mir geschmeckt hat und konnte auch nein sagen wenn ich nicht alles wollte was auf den Teller sollte!Eine Frage der zwischenmenschlichen Kontakte(@ Weili das kann ich auch gut) und es hat ja zum heutigen KAMPFGEWICHT von guten 100 (+-?) geführt.

obelix  
obelix
Beiträge: 243
Registriert am: 09.04.2008


   

Hallervorden wollte Ulbricht erschießen
meister nadelöhr


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln