Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: Können wir das Klima beeinflussen???

#256 von joesachse , 05.04.2010 19:44

Zitat von DeutschLehrer
Nachdem ich nun auch eine für mich plausible Theorie des Klimageschehens von Henrik Svensmark gelesen habe, möchte ich Joesachse zustimmen, dass die menschgemachte Klimaerwärmung sehr zweifelhaft ist. Das sollte uns aber nicht davon abhalten, mit Energie sparsam umzugehen. Es kann zumindest nicht schaden!


Hallo DL, da komme ich gut erholt aus dem Urlaub zurück und stelle jetzt sogar fest, dass wir einer Meinung sind, wenn wir auch vielleicht aus unterschiedlichen Gründen Energie sparen wollen. Die Woche geht ja gut los
Gruß
JoeSachse


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 5.573
Registriert am: 16.07.2006


RE: Können wir das Klima beeinflussen???

#257 von kirschli ( gelöscht ) , 05.04.2010 20:31

Ich habe gestern eine Sendung über unser Universum gesehen, da kam man zu dem Schluss das die Schwarzen Löcher das zu Ende gehen, unseres Universums zeigen!! Aber zu gleich bieten sie angeblich auch die Möglichkeit für den Menschen in ein neues zu starten um dort weiter zu existieren nah ich werde das nicht mehr erleben. Also gehe ich davon aus das die Klimaveränderungen auch mit diesen Veränderungen zusammen hängen. Nicht alles ist vom Menschen Haus gemacht!!!




"Gib jedem Tag die Chance,
der schönste deines Lebens zu werden"
Mark Twain
http://www.youtube.com/watch?v=bD6d-4HxPQU

kirschli

RE: Können wir das Klima beeinflussen???

#258 von joesachse , 06.04.2010 22:12

Da hat doch während meines Urlaubs, in dem ich zwei Wochen offline war, tatsächlich die Kritik an Klimahysterie und deren Ausnutzung in der Politik Deutschlands führende Online-Medien erreicht. Auf Spiegel Online beschreibt ein langer, aber für mich spannender, unterhaltsamer, leicht verständlicher, allerdings mehrseitiger Beitrag den heutigen Stand der Klimadiskussion und das Dilemma der Klimahysteriker. Könnte man fast einen neuen Wissenschaftsthriller daraus machen:

http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,686437,00.html

Viel Spaß beim lesen, jede der Seiten ist es Wert.

Gruß
JoeSachse


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 5.573
Registriert am: 16.07.2006


RE: Können wir das Klima beeinflussen???

#259 von Kehrwoche , 06.04.2010 23:30

Ein interessanter Artikel, der Fragen aufwirft, aber nicht klärt. Denn das sich die Wissenschaft darüber uneins ist, wie hoch der menschliche Einfluß am Klimawandel ist, wissen wir bereits.
Die zentrale Frage, wie wir mit dem Klimawandel umgehen sollen, bleibt also bestehen.
Unser Verhalten mittels Preisen lenken, wäre eine Möglichkeit.
Ich denke da an erhöhte Spritpreise ...


Der Übergang vom Affen zum Menschen sind wir.
Konrad Lorenz

Kehrwoche  
Kehrwoche
Moderator
Beiträge: 3.507
Registriert am: 23.03.2008


RE: Können wir das Klima beeinflussen???

#260 von Ilrak , 07.04.2010 07:44

Man darf bei der ganzen Diskussion ims Klima nicht vergessen , daß
sparsamer Umgang mit Ressourcen aller Art noch aus einem anderen Grund wichtig ist :
Die meisten davon sind nicht unendlich vorhanden .
Daß Energiesparen auch noch den CO2-Ausstoß minimiert , der eventuell
irgendwo Schäden verursachen könnte , ist eher eine Nebenwirkung .


Ilrak  
Ilrak
Beiträge: 2.229
Registriert am: 28.10.2009

zuletzt bearbeitet 07.04.2010 | Top

RE: Können wir das Klima beeinflussen???

#261 von joesachse , 07.04.2010 20:25

Zitat von Kehrwoche
Ein interessanter Artikel, der Fragen aufwirft, aber nicht klärt. Denn das sich die Wissenschaft darüber uneins ist, wie hoch der menschliche Einfluß am Klimawandel ist, wissen wir bereits.



In dem Artikel gehts es meiner Meinung nach weniger um die Uneinigkeit der Wissenschaft als vielmehr um die Vielfalt der Methoden, Informationen als wahr durchzusetzen: Manipulationen, Lügen, krimineller Datenklau, Manipulation der Medien, Verleumdungen u.v.a.m. Eine Entwicklung, die sich bei Themen wie Ernährung oder Gesundheit genau so darstellt.

Zitat von Kehrwoche
Die zentrale Frage, wie wir mit dem Klimawandel umgehen sollen, bleibt also bestehen.
Unser Verhalten mittels Preisen lenken, wäre eine Möglichkeit.
Ich denke da an erhöhte Spritpreise ...


Die aus meiner Sich einfachste Möglichkeit, die den Menschen über tausende von Jahren das Überleben ermöglicht hat, ist es, sich den geänderten Bedingungen anzupassen und damit zu Leben.

Gruß
JoeSachse


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 5.573
Registriert am: 16.07.2006


RE: Können wir das Klima beeinflussen???

#262 von Kehrwoche , 07.04.2010 21:04

Zitat von joesachse
In dem Artikel gehts es meiner Meinung nach weniger um die Uneinigkeit der Wissenschaft als vielmehr um die Vielfalt der Methoden, Informationen als wahr durchzusetzen: Manipulationen, Lügen, krimineller Datenklau, Manipulation der Medien, Verleumdungen u.v.a.m.

Das meinte ich mit "Artikel, der Fragen aufwirft".

Zitat von joesachse
Die aus meiner Sich einfachste Möglichkeit, die den Menschen über tausende von Jahren das Überleben ermöglicht hat, ist es, sich den geänderten Bedingungen anzupassen und damit zu Leben.

Der Mensch hat sich noch nie kampflos seinem Schicksal ergeben. Wenn das alles so einfach wäre, bräuchten wir auch nicht für den Frieden zu demonstrieren. Unter geänderten Bedingungen würden wir sicher auch nach einem Atomkrieg irgendwie weiterleben können.


Der Übergang vom Affen zum Menschen sind wir.
Konrad Lorenz

Kehrwoche  
Kehrwoche
Moderator
Beiträge: 3.507
Registriert am: 23.03.2008


RE: Können wir das Klima beeinflussen???

#263 von joesachse , 07.04.2010 21:48

Zitat von Kehrwoche
Der Mensch hat sich noch nie kampflos seinem Schicksal ergeben. Wenn das alles so einfach wäre, bräuchten wir auch nicht für den Frieden zu demonstrieren. Unter geänderten Bedingungen würden wir sicher auch nach einem Atomkrieg irgendwie weiterleben können.


Ich meine auch nicht, dass die Anpassung in irgendeiner Art einfach ist. Anpassung heisst auch immer Kampf im Umgang mit den Veränderungen. Aber statt so vermessen zu sein und zu glauben, das Klima wesentlich beeinflussen zu können, sollten wir unsere Energie, unser Wissen, Zeit und Geld investieren, um mit den Veränderungen leben zu können.
Nur mal ein paar Gedanken dazu:
Wir sollten Geld investieren, um die schlimmen Tropenkrankheiten wie Malaria zu bekämpfen und auszurotten, damit diese nicht länger ein Geisel der Menschheit sind und nicht zu uns zurückkehren.
Wenn es uns gelingt, dass Prinzip der Photosynthese zu verstehen, zu verstehen, wie aus CO2, Wasser und Licht (oder anderer Energie) langkettige organische Kohlenwasserstoffverbindungen erzeugt werden und daraus nutzbare Technologien zu entwickeln, dann werden Erdöl und Erdgas unendlich billig, weil die keiner mehr braucht.
Wenn wir Möglichkeiten gefunden haben, elektrische Energie mit extrem hoher Energiedichte zu speichern (oder mit wenig Aufwand mit hoher Leistung zu erzeugen), dann wird kein Fahrzeug mehr Benzin oder Diesel benötigen und unsere Enkel werden die Luft verpestenden Gefährte der Jahrtausendwende lächelnd betrachten und amüsiert auf unsere Angst vor dem zu Ende gehen der Erdölressourcen zurückblicken, so, wie wir heute über die besorgten Utopisten des 18 Jh. lächeln, die große Vorratshallen für Paraffin anlegen wollten, damit auch ihre Kinder und Enkel nachts nicht im Dunkeln sitzen müssen, wenn durch die Zunahme der Menschheit die Kerzen knapp werden.
Und wenn wir es schaffen, irgendwann mal die Energieerzeugung der Sonne nachzuvollziehen und eine gesteuerte und beherrschbare Kernfusion zur Energiegewinnung zu nutzen. Dann kann die Sahara fruchtbar gemacht werden und vieles andere wird möglich sein.
Dazu müssen wir natürlich die menschliche Forschung in erster Linie als Chance und Notwendigkeit für das Leben in der Zukunft sehen und nicht als angstvolles, Menschen vernichtendes Monster. Sicherlich müssen Risiken beachtet und abgewogen werden, aber die Angst vor den Ergebnissen menschlicher Forschung, die naturgemäß immer folgenschwerer werden, halte ich für nicht angebracht.

Gruß
JoeSachse


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 5.573
Registriert am: 16.07.2006


RE: Können wir das Klima beeinflussen???

#264 von DeutschLehrer , 07.04.2010 22:03

Ich denke mal, der Erwärmung zu trotzen ist das Eine und relativ leicht.
Aber

Zitat
Wenn wir Möglichkeiten gefunden haben, elektrische Energie mit extrem hoher Energiedichte zu speichern (oder mit wenig Aufwand mit hoher Leistung zu erzeugen), dann wird kein Fahrzeug mehr Benzin oder Diesel benötigen


hier zeichnen sich noch nicht mal theoretisch Möglichkeiten ab.

Gruß DL


Das Leben ist ein Jammertal, aber Jeder muss da durch.

DeutschLehrer  
DeutschLehrer
Beiträge: 1.386
Registriert am: 16.12.2008


RE: Können wir das Klima beeinflussen???

#265 von joesachse , 07.04.2010 22:37

Zitat von DeutschLehrer

hier zeichnen sich noch nicht mal theoretisch Möglichkeiten ab.
Gruß DL



Es wird praktisch schon an Energiespeichern geforscht, die Gigawattstunden speichern können.
Hier mal ein ausführlicher, aber leicht verständlicher Link zu einer guten Übersicht zu den Forschungen und Entwicklungen:
http://www.buch-der-synergie.de/c_neu_ht...batterien_1.htm

Unten auf Weiter klicken, dann wird es noch mal spannend.

Deinen Satz von oben hätten vor 40 Jahren viele Menschen über heute alltägliche Technologien gemacht.
Ich war zum Beispiel im Urlaub 2 Wochen lang auf einsamen Wanderwegen auf einer Insel im Atlantik unterwegs und hatte ein 100 g schweres Kästchen dabei, über das ich für meine Kinder ständig erreichbar gewesen wäre und über dass ich fast jederzeit (von wenigen Schluchten abgesehen) hätte Hilferufe absetzen können. Und ich musste dem Kästchen dafür während dieser Zeit keinerlei Energie zuführen.
Und ich hatte ein anderes Kästchen dabei, mit dem ich fast 600 Fotos machte, ohne einmal Energie zuführen zu müssen.
Lies und/oder lass Deiner Fantasie mehr freien Lauf...

Viele Grüße
JoeSachse


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 5.573
Registriert am: 16.07.2006


RE: Können wir das Klima beeinflussen???

#266 von Minimal , 07.04.2010 23:42

Durch die Meldungen der letzten Monate verunsichert, muß ich zugeben, daß das Thema der menschengemachten Klimaerwärmung dasjenige ist, das mich am ratlosesten zurückläßt. Vor einem Jahr herrscht fast ein Konsens, daß der Mensch der Verursacher der Klimaentwicklung sei. Seit einiger Zeit nun mußte man immer häufiger von falschen IPCC Berichten lesen und auch davon, daß vieles übertrieben sei. Pannen? Verschwörungen? Lobbyismus? Auf jeden Fall sollte man das Zitat von Sethe nie vergessen: "Pressefreiheit ist die Freiheit von 200 reichen Leuten, ihre Meinung zu verbreiten".


Verloren in: Musik (Minimal Wave, 80s Wave & EBM), Literatur (von Kafka bis Houellebecq), Filme (Coen Brothers, Lynch & Co), Computerspiele

 
Minimal
Beiträge: 643
Registriert am: 08.05.2009

zuletzt bearbeitet 07.04.2010 | Top

RE: Können wir das Klima beeinflussen???

#267 von DeutschLehrer , 08.04.2010 09:45

@joesachse,
der Link sagt auf 10 Seiten, was ich mit einem Satz ausgedrückt habe, noch nicht mal theoretisch ein Ansatz vorhanden.

Gruß DL


Das Leben ist ein Jammertal, aber Jeder muss da durch.

DeutschLehrer  
DeutschLehrer
Beiträge: 1.386
Registriert am: 16.12.2008


RE: Können wir das Klima beeinflussen???

#268 von Kehrwoche , 08.04.2010 13:05

Zitat von joesachse
...die Angst vor den Ergebnissen menschlicher Forschung,..., halte ich für nicht angebracht.

Naja, sollte die Wissenschaft eines Tages beweisen, daß es doch nicht so ist wie du glaubst, und sollte es dann zu spät sein, weil wir zulange gezögert haben, anstatt uns einzuschränken und jetzt schon zu handeln, denkst Du vielleicht anders.
Sage mal einem Kettenraucher, daß er ein Raucherbein bekommt, wenn er weiter so quarzt. Was meinst Du, hört er auf? Wenn die Diagnose gestellt wird, ist es oft schon zu spät.

Zitat von joesachse
Aber statt so vermessen zu sein und zu glauben, das Klima wesentlich beeinflussen zu können, sollten wir unsere Energie, unser Wissen, Zeit und Geld investieren, um mit den Veränderungen leben zu können.

Ich gebe Dir recht, sollten wir das Klima nicht verändern können, bräuchten wir auch daran nicht zu denken klimatische Veränderungen rückgängig machen zu wollen, dann wäre es letztlich auch vermessen. Dummerweise nur ist sich die Wissenschaft in dieser Frage sogar ausgesprochen einig darüber, daß wir doch das Klima beeinflussen können. Es würde nämlich der im letzten Beitrag von mir erwähnte Atomkrieg nachweislich das Weltklima beeinflussen.

Einige Auswirkungen hierbei wären:
-Zerstörung der Ozonschutzschicht in der Stratosphäre
-langandauernde Dunkelheit, Nuklearnacht
-Temperaturabnahmen auf ca. -20 °C, Nuklearwinter


"Selbst der kleinste denkbare Atomkrieg, bei dem nur rd. 100 Mt TNT (das sind weniger als 1 % der gegenwärtigen Atomwaffenarsenale) auf Städte und Industrieanlagen zum Einsatz kämen, würde zur Klimakatastrophe führen. Für den atomaren Holocaust reichen ein bis zwei Atom-U-Boote der modernen Ohio-Klasse aus."
Ich behaupte, was uns locker in einem Krieg gelänge, schaffen wir auch spielend durch unvernünftiges Leben über unsere Verhältnisse und durch die unaufhörliche Zerstörung unserer Umwelt. Es dauert nur länger.


Der Übergang vom Affen zum Menschen sind wir.
Konrad Lorenz

Kehrwoche  
Kehrwoche
Moderator
Beiträge: 3.507
Registriert am: 23.03.2008


RE: Können wir das Klima beeinflussen???

#269 von joesachse , 08.04.2010 21:29

Zitat von DeutschLehrer
@joesachse,
der Link sagt auf 10 Seiten, was ich mit einem Satz ausgedrückt habe, noch nicht mal theoretisch ein Ansatz vorhanden.

Gruß DL


Ich weiss ja nicht, was du gelesen hast, ich habe nicht nur von Theorien, sondern von Praxis gelesen. Falls dich die vielen Buchstaben verwirrt haben, hier noch mal zwei Zitate:
1993 beginnt die Firma ChemTEK auf Initiative des Badenwerks und der Stadtwerke Karlsruhe mit der Entwicklung einer neuartigen Zink/Luft-Batterie. Deren Prinzip war schon Thomas Edison bekannt, der bereits damals damit experimentiert hatte. 1997 wird das Ergebnis in Karlsruhe vorgestellt: Die sog. ZOXY-Batterie (Abkürzung für Zink-Oxygen) ist bei gleichem Energiegehalt um 80 % leichter als herkömmliche Bleiakkus, sie hat eine Energiedichte von 150 Wh/kg.
Ein Kleinbus-Testfahrzeug erreicht in den USA einen Reichweiterekord von 760 km – und dies bei Außentemperaturen unter dem Gefrierpunkt.


Am Israelischen Technion-Institut in Haifa wird dagegen das sechswertige Eisen der Ferrat-Salze, das gemeinhin als instabil verworfen wurde, zur Entwicklung einer neuen Batterie genutzt. Dabei hat die Verbindung dieser besonderen Eisenform (‚Super-Iron’) mit Kalium oder Barium das Speichervermögen um etwa 50 % auf 475 Wh/kg bzw. 419 Wh/kg angehoben.

Das sind praktische Ergebnisse, die schon weit über das Stadium "theoretischer Ansatz" hinaus sind. Die letzte zitierte Technologie erlaubt immerhin schon mal die 15fache Speicherdichte im Vergleich zu herkömmlichen Batterien. Wenn du willst, kann ich dir auch noch ein paar Links auf wissenschaftliche Arbeiten heraussuchen.

Gruß
JoeSachse


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 5.573
Registriert am: 16.07.2006


RE: Können wir das Klima beeinflussen???

#270 von DeutschLehrer , 08.04.2010 21:38

Nur, wirklich ineressant wird es erst bei 10 kWh / kg - höhere Energiedichten als Benzin usw.
Die kleinen Wirkungsgradverbesserungen der Alt-Technologien bringen uns nicht wirklich weiter.
Und fast alles in dem Link war vor 40 Jahren schon mehr oder weniger bekannt.

Gruß DL


Das Leben ist ein Jammertal, aber Jeder muss da durch.

DeutschLehrer  
DeutschLehrer
Beiträge: 1.386
Registriert am: 16.12.2008


   

Allgemeine Themen ums Internet
Stratosphärensprung


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln