Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: Können wir das Klima beeinflussen???

#361 von delta , 19.01.2011 08:43

In Punkto einfluss zum Enrgieverbrauch haben wir Verbraucher kaum gelegenheit und somit ist deine Frage
oder besser gesagt antwort zum Wasserverbrauch genau so beantwortet.
Als es in den 70-80 Jahre hieß, das Ttrink-Wasser wird knapp, fingen die Deutschen an zu sparen beim Wasser
verbrauch... die folge die Wasser kosten stiegen seit dem kontonoierlich bis heute.
Man wird auch nicht müssig, ständig nach Kostensteigerungen zu suchen um den Verbraucher weiter abzuzocken.
Sparen heißt nichts anderes bei Handelstreibenden Wachstumsstillstand und folglich mühevolle Arbeit für das
Tägliche Brot.
Man ist nur auf den schnellen Schnitt ausgerichtet und nicht der Arbeit willen.


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.616
Registriert am: 11.09.2009


RE: Können wir das Klima beeinflussen???

#362 von altberlin ( gelöscht ) , 19.01.2011 08:54

Sicher können wir bei den natürlichen Ressourcen sparen, aber dank dann erfolgender Preisanpassungen, ein schönes Wort, bleibt uns bestenfalls moralischer Gewinn.



.


Sinnlos ist ein Leben ohne Sinn für Unsinn
(unbekannt)

altberlin

RE: Können wir das Klima beeinflussen???

#363 von delta , 24.05.2012 15:55

Hier mal ein Beitrag der wieder mal aufzeigt wie wir für die Dummheit der Politiker zahlen oder besser gesagt Abgezockt werden.


http://www.welt.de/dieweltbewegen/articl...-die-Sonne.html


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.616
Registriert am: 11.09.2009


RE: Können wir das Klima beeinflussen???

#364 von joesachse , 24.05.2012 19:08

Für die Interessierten hier ein halbstündiges Gespräch mit Vahrenholt Ende März auf SWR1-Leute:
http://mp3-download.swr.de/swr1/bw/leute...tiker.6444m.mp3

Wieso sprichst Du von der Dummheit der Politiker????
Das ist doch alles Berechnung. Die Menschen müssen Angst haben, nur wer Angst hat, ist beherrschbar. Und diese Angst müssen die Politiker in das Bewusstsein der Menschen bringen.
Der Ost-West-Konflikt als ausgezeichneter Angstmacher existiert so nicht mehr. Also braucht man andere Dinge wie Klimawandel u.a.

Das ist doch meine Meinung nach keine Dummheit von Politikern, sondern eiskalte Berechnung zynischer Machtpolitiker.


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 5.578
Registriert am: 16.07.2006


RE: Können wir das Klima beeinflussen???

#365 von delta , 24.05.2012 19:53

Joesachse
welch Sinneswandel muss ich bei Dir feststellen......Politiker und Eiskalte Machtmenschen....


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.616
Registriert am: 11.09.2009

zuletzt bearbeitet 24.05.2012 | Top

RE: Können wir das Klima beeinflussen???

#366 von joesachse , 24.05.2012 20:23

@delta: Im Gegensatz zu Dir bin ich der Meinung, dass es "die Politiker" als eine einheitliche Menschengruppe nicht gibt. Es gibt bei den Politikern (wie bei allen anderen Menschen auch) alle Charaktere und vielfältige Eigenschaften. Und ich habe vor allem auf der Ebene der regionalen Politik durchaus Politiker erlebt, die ehrlich für Lösungen von Problemen kämpften, die sich um Sachfragen bemühten.
Das Problem am Job des Politikers ist, dass dieser Job ab einer bestimmten Ebene eng mit dem Kampf um politische Macht verbunden ist. Aber dies gehört eigentlich in so ein Politikerthema.

Beim Klimawandel lese ich schon seit Jahren auch Veröffentlichungen von Wissenschaftlern, deren Erkenntnisse weit von der "politisch korrekten" Meinung abweichen.

Also kein Sinneswandel meinerseits. Ich bin nach wie vor der Meinung, dass jeder Satz, den Du über "Die Poliker" schreibst, falsch ist, weil es "Die Politiker" als einheitliche Gruppe so nicht gibt. Allerdings war bisher ja jede Bitte an Dich um Konkretisierung deiner Aussagen vergebens, das habe ich schon aufgegeben.


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 5.578
Registriert am: 16.07.2006


RE: Können wir das Klima beeinflussen???

#367 von delta , 26.05.2012 07:34

Wir können gerne einen Thread über Politiker eröffnen......und dann sehen was raus kommt.

Zum Thema: auch ich lese viel darüber und ich stelle meinerseits fest,sobald viel Geld im Spiel ist und hier ist viel Geld im Spiel, kommt auch die Macht damit ins Spiel
und somit wird die Geschichte langsam aber sicher unglaubwürdig. Für mich ist es einfach pervers, wenn für den kleinen Mann die die Energie immer teuer wird und andere
nicht nur Energie im grossen Stil verschleudern, sondern auch noch unermesslich dran verdienen. Alleine der Wiederspruch in diesen Bereich lässt doch nur den Schluss zu
das wir belogen und betrogen werden nach strich und faden.
Im Gegensatz zu Dir hinterfrage ich eben auch dreimal eine Sache um die Wortverdrehungen der Politik und Wirtschaft zu durchschauen. Ich jedenfalls stimme nicht mit der
Faust unter dem Tisch ab, wie es eben in der Politik gerne gegenüber der Wirtschaft getan wird.


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.616
Registriert am: 11.09.2009


RE: Können wir das Klima beeinflussen???

#368 von joesachse , 26.05.2012 09:22

Zitat von delta
Wir können gerne einen Thread über Politiker eröffnen......und dann sehen was raus kommt.


Da Du noch nicht so lange im Forum bist und auch die Suchfunktion nicht kennst, hier nur einmal 3 von über 30 Themen, in denen es um Politiker geht:

Politiker der alten BRD und heute, in wie weit sind sie vergleichbar?
Deutschland und deine Politiker. Wo sind die extrem guten geblieben?
Politikwandel !?!

Wenn Du neue Aspekte hast, darfst Du natürlich auch neue Themen eröffnen.

Zitat von delta
Im Gegensatz zu Dir hinterfrage ich eben auch dreimal eine Sache um die Wortverdrehungen der Politik und Wirtschaft zu durchschauen.


Leider hältst Du diese Gedanken bisher sehr erfolgreich vor allen verborgen. Wenn ich alle Deine Beiträge zu Politik und Wirtschaft hier zusammenfasse, kommt folgendes heraus:
Alle Politiker: Böse, Lügner, Betrüger
Alle Unternehmer: Böse, Lügner, Betrüger
Die Wirtschaft: Böse, Lügner, Betrüger
Alle Ausländer: Böse: Lügner, Betrüger, Verbrecher
Die meisten Ossiforumsmitglieder: Dumm

Dass Du für diese Erkenntnis eine Sache dreimal hinterfragen musst, finde ich merkwürdig, aber vielleicht versuchst Du mal, eine Sache fünfmal zu hinterfragen.

Und nun wieder zum eigentlichen Thema:

Zitat von delta
Für mich ist es einfach pervers, wenn für den kleinen Mann die die Energie immer teuer wird und andere
nicht nur Energie im grossen Stil verschleudern, sondern auch noch unermesslich dran verdienen.



Dass für den kleinen Mann Energie immer teurer wird, sehen wir alle. Aber könntest Du mal konkrete Beispiele bringen, dass jemand, der in großem Stile Energie verschleudert, unermesslich an dieser Energieverschwendung verdient??? Die einzigen, die gut verdienen, sind die Enererzeuger, aber von Energieverschwendern ist mir das nicht bekannt.


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 5.578
Registriert am: 16.07.2006


RE: Können wir das Klima beeinflussen???

#369 von Schlawine , 26.05.2012 09:30

Zitat von joesachse

Leider hältst Du diese Gedanken bisher sehr erfolgreich vor allen verborgen. Wenn ich alle Deine Beiträge zu Politik und Wirtschaft hier zusammenfasse, kommt folgendes heraus:
Alle Politiker: Böse, Lügner, Betrüger
Alle Unternehmer: Böse, Lügner, Betrüger
Die Wirtschaft: Böse, Lügner, Betrüger
Alle Ausländer: Böse: Lügner, Betrüger, Verbrecher
Die meisten Ossiforumsmitglieder: Dumm


-----------------------------------------

Ja, genauso kommt es bei mir auch an.


Schlawine
--------------------------

„Nichts spornt mich mehr an als die drei Worte: Das geht nicht. Wenn ich das höre, tue ich alles, um das Unmögliche möglich zu machen.“
Harald Zindler, dt. Umweltaktivist, 1981 Mitbegründer Greenpeace Deutschland

 
Schlawine
Beiträge: 2.396
Registriert am: 26.03.2008


RE: Können wir das Klima beeinflussen???

#370 von delta , 26.05.2012 17:03

Ich ersetze das Wort " Alle " mal durch " sehr viele " umsonst haben wir nicht das
Problem der Wirtschaftskrise. Weil sehr viele nicht den Hals voll kriegen.
Muss ich jetzt alle Namen hier aufführen oder reicht es das ich hier ein paar
Bücher zur Auswahl anbiete. Ach richtig das war ja dir und einige andere zu
mühsam dort zu lesen.
Hier eine von vielen Empfehlung wenn du willst...

das Wort Dumm habe ich so nie geschrieben, wie du es hier versuchst anzubringen.
da du natürlich hier einige Befürworter für deine Behauptung findest ist mir klar.

Die Wahrheit hinter der Krise

von Th. Wieczorek
Verlag Knaur


Hier wird mit Daten und Zahlen aufgeführt wie uns die Banker und Politiker und vor allem die Groß-wirtschaft in den Ruin treibt.
da es sich beileibe nicht um Einzeltäter handelt, sondern schon das ganze System durchseucht ist, kann man getrost von "Alle "
mit wenigen Ausnahmen sprechen. Zu viele verschliessen die Augen vor der Realität, das es so ist. Selbst in den Höchsten Ämtern
des Landes " Siehe die Wulff Affäre " wurde die Selbstbereicherung zelebriert.
Nun hören wir auf, weil es nicht zum Thema gehört. Schliesslich will ich Dir keinen Grund liefern......

Zur Forumsfrage selber....Ja und nein....ein beispiel zu beiden.....

Ja...durch das Abholzen von riesigen Wäldern beeinflussen wir schon die Umwelt

nein...den wenn es so wäre, würde/müsste die Politik ganz anders handeln, das aber tut sie nicht.
Der Flugverkehr wird immer mehr, die Autos bekommen immer mehr PS, Jetzt kann man als Privat Mensch schon zum Mond fliegen, wenn man
die Kohle dafür hat. Die Energie kommt aus der Erde und ist für mich reine Verschwendung. Wenn es so dramatisch ist wie man uns glauben
machen will, würde man anders handeln müssen. Das gewisse Dinge endlich sind, ist klar, aber das verhalten dazu ist noch lange nicht klar.
Weder von Politiker, Wirtschaftsbossen oder sonstige selbsternannte Weltverbesserer.


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.616
Registriert am: 11.09.2009

zuletzt bearbeitet 26.05.2012 | Top

RE: Können wir das Klima beeinflussen???

#371 von joesachse , 27.05.2012 12:38

Zitat von delta

Zur Forumsfrage selber....Ja und nein....ein beispiel zu beiden.....

Ja...durch das Abholzen von riesigen Wäldern beeinflussen wir schon die Umwelt

nein...den wenn es so wäre, würde/müsste die Politik ganz anders handeln, das aber tut sie nicht.



Diese Ansicht halte ich für bedenklich:
Du nimmst das Verhalten der Politiker (über die Du ja immer so schimpfst) als einen Indikator, ob ein Sachverhalt richtig und wichtig ist.
Und das halte ich für falsch. Auf dieser Ebene sind die Sachfragen oft nur Mittel zum Erhalt oder Erkämpfen der politischen Macht.
Wichtige Sachfragen, die dazu nicht geeignet sind, werden von den Politikern nicht angegangen.


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 5.578
Registriert am: 16.07.2006


RE: Können wir das Klima beeinflussen???

#372 von delta , 27.05.2012 15:39

Schön das du das mal zugibst.
Nun wäre die Frage zu klären, warum brauchen wir diese Figueren und lassen Ihnen das bloss erzählen was ihnen von nutzen ist.
das Problem ist doch, das selbst Fachleute nicht mehr Glaubhaft sind, weil sie sich kaufen lassen von Industrie und Politik.
Auch du weist, das dies stimmt. Bedenklich finde ich, das du immer versuchst gewisse Leute in Schutz zu nehmen, wenn du
selbst auch noch zu gibst wie oben Zitat: Auf dieser Ebene sind die Sachfragen oft nur Mittel zum Erhalt oder Erkämpfen der politischen Macht.

Ab wann soll der einfache Bürger wissen ob es jetzt um Machterhalt oder tatsächlich um die Probleme der Gesellschaft geht.
Muss ich jetzt eine Akademische Ausbildung haben, um den Politiker zu verstehen.
Joesachse das ist für mich ein bisschen dünn das Argument oder mit deinen Worten gesagt... ich halte das für bedenklich..........

Hier eine Buchempfehlung

Lexikon der der Öko Irrtümer

von D. maxeiner
und M. Miersch

Eichborn Verlag


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.616
Registriert am: 11.09.2009

zuletzt bearbeitet 27.05.2012 | Top

RE: Können wir das Klima beeinflussen???

#373 von joesachse , 27.05.2012 18:25

Du hast das Problem gut auf den Punkt gebracht: Die Menschen haben keine andere Möglichkeit, als den Politikern in gewissen Umfang zu vertrauen.
Und die Medien haben da natürlich auch Kontrollfunktionen. Auf jeden Fall ist aber immer eine kritische Auseinandersetzung gefragt.
Dieses Thema sollten wir vielleicht in einem der angegebenen Politikthemen weiter diskutieren.

Maxeiner und Miersch lese ich schon seit Jahren, besonders der Blog Die Achse des Guten bringt immer wieder spannende Beiträge. Das interessante dort ist, dass es Beiträge gibt, die mit meiner Meinung übereinstimmen, aber auch welche, denen ich heftig widersprechen möchte, und manche wie beispielsweise Hendryk M. Broder schaffen dies sogar in einem Beitrag.

Maxeiner und Miersch sind gute und scharfsinnige Analysten, deswegen regen sie zum intensiven Nachdenken an.

Bei meinem letzten Streifzug habe ich einen spannenden Beitrag von Ralf Schuler gefunden, auf den ich hier direkt verlinken will. Ich stimme mit seinen Einschätzungen zum Euro nicht überein, aber ein Satz in diesem Artikel beschreibt unser Verhalten sehr treffend, auf den Punkt gebracht:

http://ralfschuler.wordpress.com/

Wir Deutsche halten es für ein Naturgesetz, dass man aus gewonnener Einsicht, unbedingt auch die naheliegende, logische Konsequenz ziehen müsse. Deshalb haben wir in unserer Geschichte auch schon mehrfach aus falschen Einsichten konsequent verheerend falsche Schlüsse gezogen und führen in harmloseren Fällen das völlig sinnlose Dosenpfand ein oder versuchen unsere Volkswirtschaft ruinös für einen Klimawandel herunterzudimmen, den wir noch längst nicht verstanden haben. Andere Europäer sehen das viel entspannter.

Wir haben einen Aktionismus in unserem Land, der gefährlich ist:
Wir steigen als einziges Land in der Welt so schnell aus der Kernenergie aus.
Wir schreiben per Gesetz den Einsatz vorn Biokraftstoffen vor und vernichten dabei Lebensmittel mit einer katastrophalen ökologischen Bilanz.
Wir verpflichten die Menschen, den Müll zu trennen, eine Tätigkeit, die jede Müllsortieranlage billiger, genauer und effektiver macht und die dazu führt, dass bei dieser Trennung Unmengen von Energie verschwendet werden: Verschiedene Müllbehälter, die Fahrten zum Recyklinghof, komplexe Strukturen der Müllabfuhr....

Alle diese Dinge schränken die Menschen Schritt für Schritt in ihren Freiheiten ein, statt Kommunismus haben wir jetzt die Ökologie oder genauer, den Okologismus als eine neue Weltanschauung, die neue Diktaturen hervorbringen wird.


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 5.578
Registriert am: 16.07.2006


RE: Können wir das Klima beeinflussen???

#374 von delta , 27.05.2012 19:40

Na das ist doch mal eine Aussage womit man was anfangen kann....
wie ich ja schon an andere stelle bemerkte sind reden und handeln zwei paar Stiefel.
Nur schon das Thema Auto ist so gespalten das es nicht zum aushalten ist. auf der einen Seiten
immer mehr PS und auf der anderen Seite das Gesund beten zu Kleinwagen....einfach nur hirnrissig.
Der Umwelt sind solche Wiedersprüche nicht dienlich.


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.616
Registriert am: 11.09.2009


RE: Können wir das Klima beeinflussen???

#375 von joesachse , 28.09.2013 19:27

Das IPCC hat seinen 5 Klimareport veröffentlicht, eine gute Zusammenfassung wichtiger Punkte gibt es hier:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur...3-a-924791.html

Natürlich stürzt sich die Presse darauf und interpretiert da wieder Horrorszenarien hinein, das hat schon einen hohen Unterhaltungswert.
Es fallen einige Punkte auf, die nach der Veröffentlichung des übersetzten Originalreports noch mal zu verifizieren sind, aber die mir jetzt schon bemerkenswert erscheinen:
1. Extremwerte wurden korrigiert, Studien, die irgendwelche Extreme als Ergebnis ihrer Betrachtungen hatten, wurden nicht so hoch gewichtet wie in der Vergangenheit.
2. Die Formulierungen sind vorsichtiger geworden, es wird meist nur der Konjunktiv verwendet, Unterschiede zwischen Prognosen und Modellen sind in den Formulierungen zu finden.
3. Es gibt keine kurzfristigen Aussagen (damit meine ich die nächsten 20 Jahre) mehr, die Leute des IPCC haben offensichtlich daraus gelernt, dass der Stillstand in der Erwärmung in den letzten 15 Jahren in keinen Modellen und Prognosen wirklich vorhergesagt oder erklärbar wurde. Die Zeiträume der Aussagen sind jetzt so, dass diese erst von den nächsten Generationen überhaupt überprüft werden können.

Die Fragestellung dieses Themas ist für mich immer noch die entscheidende Fragestellung, und auch darauf hat das IPCC wieder keine konkrete, sondern nur höchst spekulative (und aus meiner Sicht unwissenschaftliche) Antworten.
Für das praktische Handeln ergibt sich damit folgende Fragestellung: Sollen wir uns darauf stürzen, den Klimawandel beeinflussen zu wollen und dafür viele hundert Milliarden ausgeben oder sollen wir nicht lieber Lösungen finden, wie die Menschen unter den möglichen Klimaänderungen trotzdem ohne größere Probleme überleben können?

Es lohnt sich, darüber nachzudenken.


Jede Geschichte hat vier Seiten. Deine Seite, Ihre Seite, die Wahrheit und das, was wirklich passiert ist.(Bruce Sterling)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 5.578
Registriert am: 16.07.2006


   

Interessante Links und Infos aus Naturwissenschaft und Technik


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln