Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 24 Antworten
und wurde 1.305 mal aufgerufen
 Missverständnisse, Aufklärung von Vorurteilen von Ossis und Wessis
Seiten 1 | 2
Muschelschubserin Offline



Beiträge: 33

29.03.2007 21:34
Kleine Wiedervereinigung auf der Ostsee 1989 Zitat · antworten

Moin!

Wie man unschwer erkennen kann, bin ich neu in dieses Forum reingeschneit.
Ich selber bin nicht mal aus Ostdeutschland, was für Euch hoffendlich kein Drama ist. Die Hälfte meines Lebens habe ich allerdings direkt an der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze in Lübeck verbracht und regelmässig einige Familienmitglieder im Osten besuchen dürfen.
Warum ich nun in diesem Forum gelandet bin, möchte ich gerne erklären bzw. ich muss da etwas loswerden was irgendwie keinen anderen in meinem Bekanntenkreis sonderlich zu interessieren scheint.
Auch auf die Gefahr hin, mich gleich bei meinem ersten Beitrag hier total zum Deppen zu machen, lege ich mal "frei Schnauze" los:

Es war wohl im Sommer 1986, ich war damals 13 Jahre alt und mit meinen Eltern ein Sommerfest in Lübeck besucht habe, da gab es u.a. auch ein Gewinnspiel bei dem man kleine Kärtchen an Luftballons geheftet hat und wobei die weiteste Rückmeldung vom jeweiligen Flug mit einem Preis prämiert werden sollte. Na ja, den Preis habe ich nicht gewonnen, allerdings meine erste Brieffreundschaft(noch heute eines meiner Steckenpferde).

Ich habe auch schon recht bald Post erhalten und zwar aus einem kleinen Ort bei Grevesmühlen. Ehrlich gesagt, habe ich damals erst ein ziemlich langes Gesicht gemacht. Böööh! Post aus der DDR. Weiss der Geier, von woher ich mit Post gerechnet habe.
Na ja, jedenfalls ergab sich daraus eine echt tollen Briefwechsel mit Jens, der damals 15 Jahre alt war und den Ballon samt Karte aus einem Baum in Vaters Garten gefischt hat.

Und so gingen die Briefe hin und her. Eigentlich auch nichts super besonderes, eben was junge Läuse sich so zu erzählen haben. Manche Briefe kamen auch irgendwie nie an und so schlief der Kontakt für ein paar Monate auch wieder ein, bevor es wieder irgendwie weiter ging. Was uns gemein war, war die die Liebe zum Meer. Und die Ostsee ja quasi vor der Haustür lag, auch immer was zu erzählen.

In Lübeck gab es für uns Schüler jeden Sommer einen Ferienpass, wo es zig Freizeitaktivitäten und Vergünstigungen gab.
Ich habe (zusammen mit meiner besten Freundin) von anderen Mitschülern die Coupons für die Tagesfahrten nach Schweden mit der TT-Line Fähre (inkl. Captainsbuffet *lecker*) abgeluchst. Diese "Seacruise-Parties" waren übrigens bis in die 90er seeeehr beliebt bei mir. Dem Jens habe ich stets Postkarten von den Fähren (Peter Pan, Nils Holgersson, Nils Dacke, Gedser, Finnjet usw.) geschickt, weil er ganz verrückt nach Schiffen (und deren Technik) war.

Ja, und dann kam irgendwann das Jahr 1989 und die Grenzöffnung und wir haben uns zum ersten Mal persönlich kennengelernt.
Schon ein wenig seltsam, man hat sich noch nie persönlich gesehen aber trotzdem schon so viel voneinander weiss.
Da war ich 16 Jahre alt, Jens 18 und - es klingt zwar verrückt aber das erste, was wir gemeinsam angeschaut haben, war nicht die Lübecker Innenstadt mit den vielen Geschäften, sondern er wollte sooo gerne eines dieser Schiffe auf den vielen Postkarten sehen.
Meine Mutter hat uns an diesem Morgen (zwar ein wenig kopfschüttelnd) in die entgegengesetzte Richtung nach Travemünde gefahren.
Auch für mich ist heute noch die Anfahrt zum hellerleuchteten Skandinavienkai der Inbegriff des Fernwehs und Beginn vieler schöner Urlaubsreisen gen Schweden und Dänemark.

Eigentlich wollten wir uns nur ein bisschen im Terminal herumtreiben, Postkarten kaufen und einen kleinen Snack zu uns nehmen, da hat mich irgendwie der Teufel geritten und habe einfach zwei Tagestickets (inkl. Captainsbuffet) gekauft. Um 10:00 ist dann allerdings Abfahrt, das heisst sofort! "Hast Du Deinen Ausweis dabei? - Dann müssen wir hier lang"....Na ja, meine Mutter war solche Aktionen ja von mir schon gewohnt und fuhr mit Jens Eltern gen Lübeck zurück.....und schon befanden wir uns auf der langen, gläsernen Gangway entlang zum Eingang der am Skandinavienkai liegenden Peter Pan. Damals noch so ein riesiges Hochhaus von Schiff.

Ehrlich gesagt, hatte ich in diesem Moment selber einen kleinen Anflug von Panik, weil ich dachte, das Jens anfängt zu hyperventilieren. Was für mich schon immer ein herrlicher Augenblick war, war für ihn "einfach nur der Wahnsinn!" - "Was wir fahren damit?" - "Jetzt?" (was ich allerdings schon zwei, dreimal gesagt habe aber irgendwie wohl nicht komplett ankam).

Na ja, das Fazit war, das es die allerbeste Idee war, die mir einfallen konnte. Fernab der Euphorie und Hysterie hatten wir unsere eigene kleine, grosse Welt an Bord. Sofort erst einmal raus aufs Deck *winke winke* und langsam Travemünde entlang der Küste (der anderen Seite) "Tschüss sagen" - bis wir endlich solange unterwegs waren, wo wir rund um uns bis zum Horizont nur noch die Ostsee sahen. Ich denke mal, dass das wohl der Inbegriff der Freiheit war.

Ohne Gedrängel und Geschubse wurde dann nach einiger Fahrtzeit auch der Duty Free Shop geöffnet, was auch für mich stets ein absolutes Highlight war, weil man dort auch die nicht in Lübeck erhältlichen skandinavischen Minzbonbons (FazerMints), holländischen Lakritze und zum Teil englischen Wein Gummi Leckerreien kaufen konnte.
Ich weiss auch noch ganz genau, das man in eines der Bordkinos "Who`s That Girl" mit Madonna sehen konnte (gratis!).
Tischtennisspielen mit ein paar verrückten jungen Schweden war auch noch ziemlich witzig und leider hatten wir natürlich keine Badesachen für den Bordpool dabei (na ja, der ja eher eine grosse Badewanne war).

Das Buffet (schon mit meiner Freundin immer ein Heidenspass) hat sich auch als eine super Idee erwiesen.
Abends dann noch einen kleinen Abstecher in der Borddisco, wo wir schliesslich, fröhlich am Tresen schwatzend an unseren bunten Softdrinkcocktails nuckelten. Schliesslich haben wir uns beide draussen auf Deck achtern gesetzt und bis in den späten Abend gequatscht und herumgealbert bis wir spätabends wieder zurück in Travemünde waren. Ich glaube, das dieser Tag nicht nur für mich einer der denkwürdigsten und aufregendsten Tage in meinem Leben war.

Ich hätte hier daraus eine seitenlange Erzählung machen können aber habe mich auf Rücksicht auf die Leserlinge hier bewusst kurz gehalten. Keine Ahnung, ob auch nur einer hier in etwa nachvollziehen kann, was da in uns vorging.

Just in diesem Moment erlebe ich den total Backflash, höre dazu auch noch 80er Jahre Mucke aus meinem CD Player.
Ich glaub...ich glaub....ich brauche eine Kleenexbox.

Vorgestern habe ich um drei Ecken zufällig erfahren, das der Jens bei einem Autounfall tödlich verunglückt ist.

Es ist irgendwie so traurig (und jetzt gesehen auch so unglaublich), das diese Freundschaft irgendwie im Sande verlaufen konnte.
Was ist bloss passiert? Warum haben wir uns irgendwie aus den Augen verloren? Wir haben uns danach nie wieder gesehen.

Schade, das wir nicht hartnäckiger waren diese Freundschaft aufrecht zu erhalten.




Muschelschubserin Offline



Beiträge: 33

08.06.2007 17:29
#2 RE: Kleine Wiedervereinigung auf der Ostsee 1989 Zitat · antworten
Woah! Null Beiträge auf meinen Beitrag sieht einfach zu traurig aus.
Wenn wenigstens mal jemand schreiben würde "lasst uns doch diesen sentimentalen Quatsch vergessen..." *hehe*

Ja, in der Tat liest sich das ganze wie Seife aber schliesslich waren wir ja Teenies und in der Tat
denke ich schon an bestimmte Dinge und Ereignisse in meiner Vergangenheit nach - ganz egal worum es sich nun
handelt.

Falls es wem interessiert, habe ich bei meinem letzten Besuch im Osten (ist für mich schon Lübeck in SH ),
einen kleinen aber äusserst netten Besuch bei Jens Eltern (und Geschwister) abgestattet, die sich übrigens sehr darüber gefreut haben! Sogar die vielen Briefe und Postkarten, die ich geschrieben habe wurden aufbewahrt und durfte sie mit nach Hause nehmen.

Rückblickend denke ich, dass das alles schon ein ganz grosses Ding war.
Als Teeny war man (ein Glück) nicht von Vorurteilen und politischen Blabla versaut und man hat die *räusper* seltsamen Eigenarten des jeweils anderen eher mit einer sehr humorigen Neugier aufgefasst.

Also, wenn man hier heute noch im Forum all diese gruseligen Erfahrungen und Beispiele liest, die heute im gesamten Deutschland kursieren, fragt man sich schon dann und wann, wo all diese Begeisterung geblieben ist.
Mal ganz ehrlich, von einer Wiedervereinigung kann wohl keine Rede sein. Ich hätte mir schon gewünscht, wenn man das eine oder andere positve Ding aus dem Osten auch auf den Westen übertragen hätte. Was genau kann ich nun auch nicht benennen aber ich nahm an, das sich nun auch mal bei uns im Westen vielleicht etwas erneuern würde.
Hehe....solche Gedanken hat man als 15/16 jährige.
Aber irgendwie ging das wohl irgendwann, irgendwo unter und letztendlich puzzelt jeder so für sich rum, als würde sich das alles schon irgendwie zurechtlaufen.

So! Das war mein Wort zum Samstag! Jetzt ist`s auch gut!
Renate Offline



Beiträge: 1.566

09.06.2007 08:29
#3 RE: Kleine Wiedervereinigung auf der Ostsee 1989 Zitat · antworten

Das ist keineswegs böse gemeint, wenn da keiner geantwortet hat.
Sicher ging es einigen wie mir, ich hatte einige Male angesetzt, aber irgendwie wusste ich nicht, was ich schreiben soll.
Deine Geschichte ist toll und auch traurig. Ich finde auch nicht, dass es sentimentaler Quatsch ist.

Jedenfalls finde ich es toll, was Du damals gemacht hast. Du hast ihm sicher seinen größeten Wunsch erfüllt.
Und als Teenie geht man da sicher noch unverkrampft daran. Schön, dass Du den Kontakt zu seinen Eltern noch hälst.
Man kann sich nur wünschen, dass es viel mehr von Deiner Sorte Mensch in den alten Bundesländern gibt.
Wobei ich mich persönlich nicht beschweren kann.
Die Begeisterung ist einfach im täglichen Leben den Bach runter gegangen! Leider und Schade!

Liebe Grüße


Renate

Muschelschubserin Offline



Beiträge: 33

09.06.2007 10:35
#4 RE: Kleine Wiedervereinigung auf der Ostsee 1989 Zitat · antworten

Hallo Renate und an alle Leserlinge natürlich auch!

Juchu! Eine Diskussion...nee aber mal ehrlich - ich persönlich habe durch unsere Freundschaft
auch wirklich eine Menge(!) gelernt, mitgenommen und u.a. hat diese Freundschaft mich tatsächlich
auch so geprägt, hinter Fassaden und Vorurteilen zu blicken, auf dem ersten Blick aus dem vermeintlich(!)
nur Schlechteren etwas positives zu sehen und sogar zu übernehmen.
Dazu könnte ich auch noch so einiges schreiben - nach den Gegenbesuchen im Osten aber das geht wohl zu weit.

Last but not least wollte ich einfach mal ein positive Statement abgeben zu diesen vielen
wirklich ätzenden Streitereien, Beleidigungen und schwarz/weiss Denken, die noch heute durch
Deutschland geistern! *leider*



ossipower Offline



Beiträge: 269

09.06.2007 19:18
#5 RE: Kleine Wiedervereinigung auf der Ostsee 1989 Zitat · antworten

oh dann herlich willkommen .schöner beitrag zum lesen und schön wenn es so was gibt . die meisten lesen hier und schreiben dann aber eher wenig da zu .

Muschelschubserin Offline



Beiträge: 33

03.10.2009 14:21
#6 RE: Kleine Wiedervereinigung auf der Ostsee 1989 Zitat · antworten

Himmel, ich bin so schrecklich pathetisch und wahrscheinlich hält mich der Rest der Welt dafür für total durchgeknallt. Egal, aber stets um die Zeit des Jahres muß ich immer an Dich denken und was wir gemeinsam erleben durften.
Leider blieb uns nur noch so wenig Zeit. Viel zu wenig um sie in die Gegenwart mit rüber zu nehmen. Ich vermisse Dich immer noch, trage aber all diese wunderschönen, einzigartigen und unwiederbringlichen Erinnerungen stets in meinem Herzen.

Da es hier die einzigste Ort ist, wo ich von uns erzählt habe, möchte ich einen kurzen Gruß hinterlassen.
Ich werde Dich nie vergessen!!!



Weilheimer Offline

Moderator


Beiträge: 3.583

03.10.2009 14:52
#7 RE: Kleine Wiedervereinigung auf der Ostsee 1989 Zitat · antworten

Sowas nennt man in Foren "Störung der Totenruhe".



Björn Offline




Beiträge: 6.704

03.10.2009 14:58
#8 RE: Kleine Wiedervereinigung auf der Ostsee 1989 Zitat · antworten

Weili, du bist so gemein
Aber jeder, der durch einen Unfall oder Krankheit (s)einen Freund bzw. Freundin verloren hat, kann dies auch verstehen! Man vergißt den ANDEREN auch nach Jahren und Jahrzehnten nicht, selbst wenn man inzwischen in einer glücklichen Beziehung lebt!
"Muschelschubserin", ich verstehe dich voll und ganz!!! Ich habe vor 10 Jahren auch meine Freundin durch einen unverschuldeten Unfall mit einem betrunkenen Autofahrer (nachmittags schon ) verloren, während ich gerade in Stockholm kurz vor der Fährüberfahrt nach Helsinki war.


BJ

Weilheimer Offline

Moderator


Beiträge: 3.583

03.10.2009 16:05
#9 RE: Kleine Wiedervereinigung auf der Ostsee 1989 Zitat · antworten

Mensch Björn, ich meinte das nur rein forentechnisch, wenn man einen alten Thread nach x-Jahren wiederbelebt, dann ist das "Störung der Totenruhe". Besser ist man beginnt einen neuen und verlinkt auf den "alten". Meine Bemerkung bezog sich nicht auf den Inhalt. Sorry, wenn da was falsch angekommen ist.


Minimal Offline




Beiträge: 643

03.10.2009 18:11
#10 RE: Kleine Wiedervereinigung auf der Ostsee 1989 Zitat · antworten

Eine schöne Geschichte, Muschelschubserin. Hab dem Jens im Geiste gerade mal zugeprostet :-)


Muschelschubserin Offline



Beiträge: 33

05.10.2009 18:21
#11 RE: Kleine Wiedervereinigung auf der Ostsee 1989 Zitat · antworten

Hallo! Hm, ich weiß auch nicht warum ich diesen Thread immer wieder aufwärme. Ich brauche auch nicht mal unbedingt grossartige Reaktionen oder sonstige Aufmerksamkeit.
Glaube ich mußte es einfach mal an irgendeiner Stelle loswerden. Hm, vielleicht liegt es daran, dass das Ereignis (generell diese Zeit) mir noch so gut in Erinnerung ist.
Wenn es wie bei uns im kleinen so gut auch im grossen funktioniert hätte dann sähe es heute in unserem Lande bestimmt anders, besser aus.
Obwohl wir wirklich ein total krasses, gegensätzliches Pärchen waren.

Ausserdem habe ich nicht wirklich jemanden, dem das Thema generell überhaupt noch gross interessiert.
Ich glaube, hier in der hintersten Ecke Niedersachsens, hat man von all dem eher weniger mitbekommen und so ist es auch den Leuten dementsprechend gleichgültig.
Hier in diesem Forum scheint man sich ja mehr damit auseinander zu setzen. Ach, ich weiss auch nicht. Vielleicht krame ich auch zu gerne in Erinnerungen.

Trotzdem möchte ich mich recht -lich für Eure Postings bedanken. Bei Weilheimers zitierten "Totenruhe" musste ich zwar wirklich erstmal schlucken aber ich habe erstmal eine Nacht drüber geschlafen.
Bin mir jetzt auch ziemlich sicher Du hast es nicht wirklich böse gemeint.
Ist schon ok, schliesslich habe ich mich ja mit meiner Geschichte selber in die Öffentlichkeit gestellt.

Vielen Dank auf für das "Prost" und das Du Björn, von Deiner Freundin erzählt hast. Ich weiss das sehr zu schätzen.
Nun, vielleicht hat ja Weilheimer wirklich recht und ich sollte diesen Thread wirklich mal vergessen....na, mal sehen ob es mir gelingt.

LG


Weilheimer Offline

Moderator


Beiträge: 3.583

05.10.2009 18:49
#12 RE: Kleine Wiedervereinigung auf der Ostsee 1989 Zitat · antworten

Zitat von Muschelschubserin

Nun, vielleicht hat ja Weilheimer wirklich recht und ich sollte diesen Thread wirklich mal vergessen....na, mal sehen ob es mir gelingt.



In Foren wird es als unschön angesehen, wenn alte Threads wieder aufgenommen werden. Du musst diesen Thread nicht "vergessen". Du schreibst einfach ein neues Thema und setzt einen Link auf auf diesen Thread, damit die Leser wissen worum es ging und das ist dann schön. Das mit der "Störung der Totenruhe" ist ein Redewendung in Foren, wenn es um das "Aufwärmen" alter Themen geht. Es war rein forentechnisch gemeint und stand nicht in Bezug auf den Inhalt deines alten Beitrages. Nochmal sorry, wenn da was falsches herübergekommen ist.



Muschelschubserin Offline



Beiträge: 33

05.10.2009 19:34
#13 RE: Kleine Wiedervereinigung auf der Ostsee 1989 Zitat · antworten

@Weilheimer
Ist schon ok. Es ist bei mir angekommen und werde gerne so verfahren wenn das hier so usus ist .

Muschelschubserin

Weilheimer Offline

Moderator


Beiträge: 3.583

05.10.2009 19:36
#14 RE: Kleine Wiedervereinigung auf der Ostsee 1989 Zitat · antworten

Zitat von Muschelschubserin
Es ist bei mir angekommen und werde gerne so verfahren wenn das hier so usus ist .



Nicht nur hier, auch in anderen Foren ist das so üblich, ungeschriebene "Rulez"



Ossilinchen Offline



Beiträge: 554

06.10.2009 07:21
#15 RE: Kleine Wiedervereinigung auf der Ostsee 1989 Zitat · antworten

Zitat von Weilheimer
Nicht nur hier, auch in anderen Foren ist das so üblich, ungeschriebene "Rulez"


Da muss ich dir aber vehement widersprechen. Außerdem ist das ganz schön pietätlos von dir, so auf einen solchen Beitrag zu reagieren.
Da gibt es einen Spruch: "Wenn man nichts Nettes zu sagen hat, einfach mal die Klappe halten".

Ich bin in -zig Foren angemeldet und in keinem dieser Foren ist es verpöhnt alte Beiträge wieder aufleben zu lassen.
Nur in Foren, wo Beiträge und Useranzahl mehr zählen, als der Mensch, der sich hinter einem Nick verbirgt.

Ansonsten ist es Gang und Gebe, Threads zu sperren und zu Archivieren in denen nicht mehr geschrieben werden soll.

@Muschelschubserin, schreib dir dein Leid von der Seele, nur so wirst du das verarbeiten können.
Wenn man keinen hat, mit dem man über solche Sachen reden kann, dann bleibt meist nur das Schreiben.


Seiten 1 | 2
 Sprung  

Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln