Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


Kommunikation im Berufsleben gestört!

#1 von Nane , 02.05.2007 22:51

Hallo zusammen,

habe beim Stöbern im Netz folgenden Beitrag gefunden. Der ist zwar schon ein bißchen älter, aber ich finde ihn trotzdem interessant.

Ich erkenne da doch einige Wahrheiten. Bin im ö. D. beschäftigt und bis zum heutigen Tag hat sich jedes Klischee bestätigt - hoher Krankenstand, sehr entspannte Arbeitseinstellung ... . Mich nervt das total! Ich kann mich auf fast niemanden meiner Kollegen blind verlassen. Jeder ist sich selbst der Nächste und sieht nur seinen persönlichen Vorteil. Trotzdem macht mir mein Job Spass und ich leiste weiter meine "Aufbauhilfe West" .

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Junge Karriere: Ossis und Wessis verstehen sich nicht - Kommunikation im Berufsleben gestört

13 Jahre nach der Wiedervereinigung gibt es immer noch deutliche Unterschiede im Kommunikationsverhalten zwischen Ost- und Westdeutschen, die im Berufsleben für zum Teil große Schwierigkeiten sorgen: Der Umgang mit Konflikten, unterschiedliche Führungsmodelle, die Länge der Sprechpausen oder verschiedene Regeln beim Händeschütteln sorgen am Arbeitsplatz häufig für Missverständnisse. Das berichtet das Job- und Wirtschaftsmagazin Junge Karriere in seiner aktuellen Ausgabe.

Hauptgrund für das gegenseitige Unverständnis: „Ost- und Westdeutsche haben einfach völlig unterschiedliche Arten zu kommunizieren“, sagt Olaf Georg Klein, Ost-Berliner Coach und Fachbuchautor in Junge Karriere. „Auch nach 13 Jahren Wiedervereinigung leben wir immer noch in grundverschiedenen Kulturen.“ Besonders im Berufsleben sind die Folgen der Missverständnisse gravierend, wenn etwa Geschäftsabschlüsse scheitern oder Teams schlecht zusammenarbeiten.

Nachholbedarf bei der deutsch-deutschen Annäherung haben vor allem die Westdeutschen: Während nur drei Prozent aller Ostler noch nie im Westen waren, kennen 24 Prozent aller Wessis das Land zwischen Rügen und Plauen nur vom Hörensagen.

Die grössten deutsch-deutschen Missverständnisse


Wie Wessis kommunizieren - Wie Ossis kommunizieren

Wessis geben sich nur beim ersten Kennenlernen oder in förmlichen Situationen die Hand.
Ossis geben sich jeden Tag beim ersten Treffen die Hand.

Wessis halten etwa eine Armlänge Abstand vom Gesprächspartner; spontane Berührungen unter Kollegen sind unerwünscht.
Ossis gehen eher auf Tuchfühlung; spontane Berührungen sind eine freundliche Geste der Übereinstimmung.

Wessis reden beim Smalltalk zunächst über Leichtes und Nichtigkeiten wie Wetter oder Verkehr.
Ossis reden beim Smalltalk zunächst über Mängel und Missstände.

Wessi Sprechpausen sind kurz. Der andere muss von sich aus ins Gespräch einsteigen.
Ossi Sprechpausen sind lang. Wer zuerst spricht, holt sein Gegenüber mit Fragen ins Gespräch.

Wessi Im Job herrscht die Sachebene vor. Persönliches wird weitgehend herausgehalten.
Ossi Im Job vermischen sich Sachebene und Persönliches.

Wessis lassen Konflikte gezielt eskalieren, nehmen aber die Auseinandersetzung anschließend nicht übel.
Ossis vermeiden den offenen Konflikt und suchen schnell wieder nach Übereinstimmungen.

Wessi Schweigen bedeutet „Ja“. Wer nicht widerspricht, ist einverstanden.
Ossi Schweigen bedeutet „Nein“. Wer nicht ausdrücklich zustimmt, ist nicht einverstanden.

Wessi Führungskräfte geben das Ziel vor, den Weg dorthin müssen die Mitarbeiter selbst finden.
Ossi Führungskräfte geben auch einzelne Arbeitsschritte vor.


(Quelle: Junge Karriere, 29.09.03)

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________



Urteile von einem Menschen
lieber von seinen Handlungen
als nach seinen Worten,
denn viele handeln schlecht
und reden vortrefflich.

 
Nane
Beiträge: 63
Registriert am: 16.04.2007


RE: Kommunikation im Berufsleben gestört!

#2 von mathias , 02.05.2007 23:28

hmm..eigentlich kann ich viel davon bestätigen Oo

nur:

In Antwort auf:

Wessi Führungskräfte geben das Ziel vor, den Weg dorthin müssen die Mitarbeiter selbst finden.
Ossi Führungskräfte geben auch einzelne Arbeitsschritte vor.


dort sehe ich es ehr andersherum

und das:
In Antwort auf:

Ossi Sprechpausen sind lang. Wer zuerst spricht, holt sein Gegenüber mit Fragen ins Gespräch.


Halte ich eigentlich schon aus respekt (den anderen erstmal ausreden zulassen, um dann zu antworten ) für normal Oo


Spürst du es in dir? Wie uns das Leben erfüllt mit Glück? Wir alle sind hier zu leben unser Geschick. Sing ein Lied! Vergiss die Sorgen, wenn ein Tag zu Ende ist! Komm vertrau auf morgen, weil das Leben es uns verspricht!

Es war einmal..das Leben

mathias  
mathias
Beiträge: 366
Registriert am: 12.03.2007


RE: Kommunikation im Berufsleben gestört!

#3 von Buhli , 03.05.2007 21:32

Sprecht mal nicht gleich von "Führungskräften". Nur weil sie das Ziel vorgeben. Wenn die Führungfähigkeiten erlernt hätten, würden die auch führen können und nicht nur "vorgeben".


Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006


RE: Kommunikation im Berufsleben gestört!

#4 von Renate , 04.05.2007 19:30

In Antwort auf:
Führungskräfte geben das Ziel vor, den Weg dorthin müssen die Mitarbeiter selbst finden


Was soll daran schlecht sein? Ich könnte mir nicht vorstellen, jeden Arbeitsschritt von meiner (oder unserer) Chefin "vorgekaut" zu bekommen.
Da käme ich mir fehl am Platz vor.


Renate

Renate  
Renate
Beiträge: 1.566
Registriert am: 04.03.2006


RE: Kommunikation im Berufsleben gestört!

#5 von Buhli , 04.05.2007 22:11

Renate, Du übertreibst ja gleich wieder. Richtige Führungskräfte haben auch ein Fingerspitzengefühl dafür, wie weit Vorkauen angebracht ist. Und genau die vermisse ich hier. Ausnahmen gibt es bestimmt. Sind mir nur noch nicht begegnet. Ob ich meinen Cheferwartungen auch selbst gerecht werden konnte, weiß ich nicht. Mußt Du meinen Exangestellten fragen. In seine eigene Tasche zu wirtschaften, brauchte ich ihm nicht vorkauen. Da war er richtig auf Draht. Beim "Rest" brauchte es etwas mehr Zeit. Es gibt "Fachkräfte", die kommen ohne das Vorkauen gar nicht zurecht, und dann gibt es welche, die begreifen schnell. Du gehörst wohl zu den letztgenannten? Blöde Frage. Bist ja een gelernter DDR-Bürger. Das sind meine Beobachtungen während meiner Standaufenthalte in der Umgebung von S.


Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006


   

Der Wolf und Rotkäppchen in der Stadt


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln