Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 16 Antworten
und wurde 750 mal aufgerufen
 kleiner Plausch, Small Talk und einfach so
Seiten 1 | 2
Smithie23 Offline



Beiträge: 5.577

10.12.2013 14:30
#1 RE:Weihnachtsshopping Zitat · antworten

Ich frage mich immer, ob der Großteil der Leute, die die Einkaufszentren vor Weihnachten am Wochenende frequentieren, auch was kaufen oder nur "mal gucken" und es dann online kaufen ? Online kaufen ist ja an sich nicht schlecht, weil nehme man die Leute, die sonst Online kaufen und stecke sie in die Einkaufszentren, dann ist ja gar kein Durchkommen mehr und der Kollaps - sowohl bei Parkplätzen, als auch in den Gängen wäre vorprogrammiert.

altberlin
Beiträge:

10.12.2013 14:57
#2 RE:Weihnachtsshopping Zitat · antworten

Komisch, früher ging das ohne "online" auch, noch vor 20 Jahren, nix war überfüllt, niemand lief nackig rum und es fehlte an nichts.
Meine Erfahrung ist, erstmal in die Stadt, als Familienevent, und dann schauen wir mal.
Nach dem Motto : Sehen und gesehen werden.Mit Kind und Kegel, Köter und alles, was mit kann.
Auch eine Form "sinnvoller" Freizeitbeschaftigung, ich weiß bis heute nicht, wie ich ohne dem Jahrzehnte überleben konnte
und trotzdem nichts vermisse .

Stuttgart ist regelmäßig verstopft am Samstag, wenn keiner was kaufen will, warum stehen die Leute dann sogar noch am Parkhaus an ?


vorwärts immer, rückwärts nimmer
E.H.

Smithie23 Offline



Beiträge: 5.577

10.12.2013 15:18
#3 RE:Weihnachtsshopping Zitat · antworten

Liegt daran, dass der Konsum hektischer geworden ist. Wir haben ja nicht mehr Bevölkerung, als früher, sondern vielmehr Stress und Hektik. Aber beobachten kann ich das auch: Familien, total stressig mit 2 Hunden und den Kindern, die alle in eine andere Richtung wollen. Rumbrüllen vor allen Leuten und die Drohung, es gibt nix Süßes vom Weihnachtsmarkt, lässt mich jedesmal fremdschämen. Ich schlendere in Ruhe durch die Gänge, bin alleine und nehme mir die Zeit. Nur schade, die Mitarbeiter im Handel sich quasi davon anstecken lassen und quasi zu der selben Hektik gezwungen werden.


Buhli Offline



Beiträge: 7.558

10.12.2013 17:57
#4 RE:Weihnachtsshopping Zitat · antworten

altberlin, geh mal 25 Jahre zurück. Ich weiß gar nicht wie wir schöne Weihnachtszeit ohne die bunte Glitzerwelt, die wir nun haben, schön bekommen haben.


Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

altberlin
Beiträge:

10.12.2013 18:07
#5 RE:Weihnachtsshopping Zitat · antworten

Buhli, ich kann 30 Jahre zurückgehen. Die Glitzerwelt geht mir am Arxxx vorbei, ich will das oder jenes einkaufen, ohne viel Umschweife, und wieder ab
nach Hause. Dieses Rumgesuche und alles Angrapschen finde ich unmöglich.
Übrigens, die vorweihnachtliche Glitzerwelt war selbst im tristen kommunistischen Ostberlin um Welten besser als ich es im Ländle vorgefunden
habe. Hingen dort nicht ein paar beleuchtete Sterne u.ä. über der Straße, an der Schaufenstergestaltung war es kaum wahrnehmbar. Die erste
Vorweihnachtszeit in Stuttgart war ein Kulturschock.
Gibts dort keine Dekorateure ?


vorwärts immer, rückwärts nimmer
E.H.

delta Offline



Beiträge: 7.616

10.12.2013 18:11
#6 RE:Weihnachtsshopping Zitat · antworten

Geh mal die Hauptgeschäftsstraße von München lang.....du findest keinen Münchner mehr dort...ich wette mit euch das dort mehr Afrika vorhanden ist als Bayern.


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

altberlin
Beiträge:

10.12.2013 09:13
#7 RE: Zukunft des Kapitalismus? Zitat · antworten

Tosender Beifall für Unternehmen, die als "Startup" nach oben katapultiert werden dank Subventionen. Jeder kleine Handwerker wäre froh,
auch nur einen Bruchteil davon zur Entwicklung seines Betriebes zu bekommen.
Diese ganze Internet-Versand-Marotten sollten nicht auch noch gefördert werden, sondern vielmehr die normale Einkaufsmentalität der Menschen.
Die Ausrede, keine Zeit zum Shopping, zählt bei mir nicht. Jeder hat Zeit, nur nicht jeden Tag. Man muß nicht jede Woche in die Stadt zum Groß-
einkauf, einmal monatlich genügt. Auch gibt es Geld nicht unbegrenzt.
Mal etwas bestellen ist ok, es gibt Dinge, die sind anders schlecht erhältlich, aber immer und alles online kaufen ? Nein !
Der Mensch muß nicht nochmehr Bequemlichkeit entwickeln. Bewegung ist gesund.
Und zu Zalando :
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/ar...chung-1.1798727
Was natürlich vom Unternehmen abgewiegelt wird:
http://www.gruenderszene.de/allgemein/za...-lager-logistik

Also alles bestens ??
.


vorwärts immer, rückwärts nimmer
E.H.

joesachse Offline

Admin


Beiträge: 5.534

10.12.2013 19:19
#8 RE: Weihnachtsshopping Zitat · antworten

Da die Zukunft des Kapitalismus nur bedingt vom Weihnachtsshopping abhängt, habe ich dazu mal ein Thema eröffnet und die Beiträge dazu reinkopiert.
@altberlin Für Dich ist normales Einkaufsverhalten, sich mit dem Auto mühsam nach einem freien Parkplatz umzusehen, sich durch überfüllte Kaufhäuser und Einkaufsstraßen zu schieben oder geschoben zu werden, schreiende Kinder und Eltern um einen herum, zu wenig Verkäufer, manchmal inkompetent und unfreundlich, geringe Auswahl und dann die Pakete zum Parkplatz oder nach Hause schleppen.
Für mich ist normales Einkaufsverhalten inzwischen aber genau so, im Kerzenschein bei einem Glas Glühwein gemeinsam mit meiner Frau durch die Internet-Shops zu streifen, Artikelbeschreibungen und Bewertungen zu lesen, Preise zu vergleichen, mal in einem Forum oder per Chat bei Freunden und Verwandten dazu nachzufragen, die Online-Wunschzettel meiner Kinder anzusehen und dann gemütlich per Mausklick zu bestellen. Und wenn das Zeug dann kommt und nicht passt/nicht gefällt, dann wieder in den Karton und ab zur Post. Dies macht mir inzwischen wesentlich mehr Spaß als dieser Shoppingterror in Kaufhäusern zur Weihnachtszeit. In "normalen" Zeiten gehe ich durchaus auch in den Einzelhandel, lasse mich dort beraten und kaufe dann dort, aber zu Weihnachten ist mir das wirklich zu stressig.


Jede Geschichte hat vier Seiten. Deine Seite, Ihre Seite, die Wahrheit und das, was wirklich passiert ist.(Bruce Sterling)

altberlin
Beiträge:

10.12.2013 21:03
#9 RE: Weihnachtsshopping Zitat · antworten

@joesachse, du irrst. Für mich / uns ist Weihnachtsshopping schon seit Jahrzehnten out. Was wir brauchen, kaufen wir, wenn es gebraucht wird.
Die wenigen Dinge fürs Fest bekommt man das ganze Jahr über, vielleicht keine Christbaumkugeln.
Die Geschenkekultur haben wir damals abgeschafft, einfach aus dem einfachen Grunde, weil es Quatsch ist.
In der Vorweihnachtszeit besteht seit über 30 Jahren nur die Tradition, ein paar Weihnachtsmärkte aufzusuchen, aber nie am Wochenende.
Und wenn es sich doch ergab, nicht alle sind übervoll.
Und noch ein ganz wichtiger Punkt. Es gibt (fast) überall in größeren Städten einen wunderbaren ÖPNV, der ist nicht überfüllt, weil ja alle vor
den Parkhäusern in der City anstehen. Und wenns doch mal eng wird, 5 oder 6 Stationen stehe ich dann gern mal, bin aber schnell raus aus
der Stadt am Auto. Oder fuhr dann komplett mit Bus und Bahn bis nach Hause. Damals in Deutschland.
Übrigens geht Gleiches auch hier, der Bus nach Split fährt im 20 - 30 Min-Abstand bis ins Zentrum, keine Parkplatzprobleme.
Ich habe auch nicht den Drang, gerade vor Weihnachten Waren erstehen zu müssen, die zum Lesen unfangreicher Testberichte zuvor verpflichten.
Dinge wie PC und Co, Fotozeugs, Hobby (Modellbahn) kaufe ich nie vor Weihnachten, sondern spätestens bis Oktober und dann wieder im neuen Jahr.
Wobei ich gerade bei diesen Dingen Infos aus dem Netz hole, aber beim "Fachhändler um die Ecke" bestelle, falls nicht vorrätig.
Und das auch, wenn der eine dreiviertel Stunde entfernt ist. Und Kleidung gibt es bei Bedarf, nicht nach dem Kalender, und schon gar nicht nach
den Feiertagen.
Ich hatte die ganze Woche Bewegung durch den Job, trotzdem war/en ich/wir oft abends oder am WE in dieser Form unterwegs. Ich/wir liebe/n diese
Couch-Potato-Mentalität nicht.


vorwärts immer, rückwärts nimmer
E.H.

joesachse Offline

Admin


Beiträge: 5.534

10.12.2013 21:31
#10 RE: Weihnachtsshopping Zitat · antworten

@altberlin Wir haben da eben einfach unterschiedliche Lebensweisen. Ich wohne auf dem Lande, nix ÖPNV, zumindest nicht zum Shoppen, denn bis zur nächsten S-Bahn sind es drei Kilometer, Busse fahren nur gelegentlich, am Wochenende eher selten.
Mit meiner Frau halte ich es genau so wie Du, wenn wir für uns etwas benötigen, dann kaufen wir es (sofern genug auf dem Konto dafür ist), und mit meinen Eltern und Geschwistern haben wir schon lange vereinbart, dass wir uns nichts mehr zu Weihnachten schenken.
Aber der Heiligabend war bisher der Tag im Jahr, an dem meine Kinder (jetzt 23,26 und 29 Jahre alt) bei uns waren und wir immer einen schönen Abend mit viel Spaß und Spiel und eben auch den Geschenken hatten. Diese Familientreffen kannte ich schon als Kind, es gab da Traditionen, wann man sich bei welchem Familienmitglied traf, davon übrig geblieben ist Weihnachten als ein Fest der Familie.
Und wenn der Sohn sich schon lange eine neue Digicam oder ein spannendes Buch oder ein tolles Brettspiel gewünscht hat, dann war das Weihnachtsfest ein guter Zeitpunkt dafür.
In diesem Jahr werden das erste Mal nicht mehr alle Kinder am Heiligabend bei uns sein, ich denke, das mit den Weihnachtsgeschenken wird sich dann in nicht allzu ferner Zukunft genau so erledigt haben.
Meine Frau und ich sind die ganze Woche unterwegs, reden mit vielen Leuten und haben den einen oder anderen Trubel. Da ist einfach am Wochenende entweder Bewegung in der Natur oder Relaxen bei PC und Fernsehen oder beides angesagt.
Und trotzdem waren wir in diesem Jahr schon auf 5 Weihnachtsmärkten, allerdings gelegentlich auch, um dies mit einem Spaziergang an der frischen Luft zu verbinden.


Jede Geschichte hat vier Seiten. Deine Seite, Ihre Seite, die Wahrheit und das, was wirklich passiert ist.(Bruce Sterling)

altberlin
Beiträge:

10.12.2013 21:40
#11 RE: Weihnachtsshopping Zitat · antworten

Dann sind die Lebensweisen nicht allzuweit entfernt. In Filderstadt auf dem Land hatte ich auch nur den Bus, bis Stuttgart City über eine Stunde mit
umsteigen. (Filderstadt 5 Dörfer vereint)
Oder bis zur S-Bahn 4 km mit dem Auto, dann 1/2 Std. Bahnfahrt.
Der Rest ähnelt sich doch sehr. Ich gestehe, auch schon im www bestellt zu haben, aber nur ganz selten, und dann Waren, die der Einzelhandel
nicht so einfach besorgen kann.


vorwärts immer, rückwärts nimmer
E.H.

Smithie23 Offline



Beiträge: 5.577

11.12.2013 00:11
#12 RE: Weihnachtsshopping Zitat · antworten

Ich werde Weihnachtsgeschenke zum Großteil im Laden kaufen. Weihnachten wird bei uns ganz nüchtern angegangen - wir unterhalten uns, was wir haben wollen oder deuten es ungefähr an. Ich verbinde das Shoppen - wobei länger als ein Stunde werd ich nicht brauchen, mit dem Besuch des Halleschen Weihnachtsmarktes.

WalterS Offline

Neuling


Beiträge: 11

12.12.2013 14:26
#13 RE: Weihnachtsshopping Zitat · antworten

Zitat von joesachse im Beitrag #8
Da die Zukunft des Kapitalismus nur bedingt vom Weihnachtsshopping abhängt, habe ich dazu mal ein Thema eröffnet und die Beiträge dazu reinkopiert.
@altberlin Für Dich ist normales Einkaufsverhalten, sich mit dem Auto mühsam nach einem freien Parkplatz umzusehen, sich durch überfüllte Kaufhäuser und Einkaufsstraßen zu schieben oder geschoben zu werden, schreiende Kinder und Eltern um einen herum, zu wenig Verkäufer, manchmal inkompetent und unfreundlich, geringe Auswahl und dann die Pakete zum Parkplatz oder nach Hause schleppen.
Für mich ist normales Einkaufsverhalten inzwischen aber genau so, im Kerzenschein bei einem Glas Glühwein gemeinsam mit meiner Frau durch die Internet-Shops zu streifen, Artikelbeschreibungen und Bewertungen zu lesen, Preise zu vergleichen, mal in einem Forum oder per Chat bei Freunden und Verwandten dazu nachzufragen, die Online-Wunschzettel meiner Kinder anzusehen und dann gemütlich per Mausklick zu bestellen. Und wenn das Zeug dann kommt und nicht passt/nicht gefällt, dann wieder in den Karton und ab zur Post. Dies macht mir inzwischen wesentlich mehr Spaß als dieser Shoppingterror in Kaufhäusern zur Weihnachtszeit. In "normalen" Zeiten gehe ich durchaus auch in den Einzelhandel, lasse mich dort beraten und kaufe dann dort, aber zu Weihnachten ist mir das wirklich zu stressig.


Danke für die schöne Beschreibung, SO stelle ich mir meinen Familienleben vor. Ich bin zwar noch ohne Partner, aber Online kaufe ich auch wesentlich lieber, als im Einzelhandel, sofern es möglich ist. Mich hat es nie gestört, mich zwischen Menschenmassen zu quetschen, aber wenn man die Alternative Zuhause am Computer hat, warum nicht? Zum einen spart man sich die Schlepperei, die Benzinkosten, die Zeit fürs anstehen. Des Weiteren muss ich nicht fragen, ob es diesen oder jenen Artikel noch im Sortiment gibt, weil mir alles übersichtlich aufgelistet wird, meistens gibt es Online sogar noch mehr Artikel, schließlich ist ja Platz für Alles. Zum anderen besteht ja auch die Möglichkeit, wie oben bereits beschrieben wurde, alles bequem zurück zu schicken, ohne wieder in den Laden rennen zu müssen. Natürlich geht es auch anders und früher war ja alles besser, aber auf die Möglichkeit des Online Shopping möchte ich trotzdem nicht mehr verzichten.

delta Offline



Beiträge: 7.616

12.12.2013 17:09
#14 RE: Weihnachtsshopping Zitat · antworten

Wenn der Händler allerdings auch nur im Netz seine Ware sucht und mir mit Aufschlag weiterverkauft
kann ich dort auch selber kaufen. Ansonsten kaufe ich meine Dinge alle hier vor Ort, wir leben zwar
im Dorf, aber nicht in der Pampas...die nächsten Städte sind nun doch nicht so weit um dort mit dem
Auto hinzufahren.


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

Ottelf1936 Offline

Neuling

Beiträge: 9

19.12.2013 13:30
#15 RE: Weihnachtsshopping Zitat · antworten

Meine Weihnachtseinkäufe sind alle schon durch der Baum steht auch schon fertig da also bei mir kann es los gehen. Ich habe einen Teil vom Geld zu unseren Geschäften geschafft und einen anderen Teil habe ich im Internet ausgegeben. Und dabei eine Seite gefunden da habe ich echt nicht schlecht gestaunt. Man kann jetzt sogar Sterne verschenken und ich rede nicht welche aus Stroh oder Papier. Nein ich rede von echten Sternen am Himmel. Und zwar bezahlt man was und kann denen dann einen Namen geben. Wer es nicht glaubt, kann mal auf die Seite schauen da kann man seinen Stern kaufen. Was es nicht alles im Internet gibt. Habt ihr auch schon mal solche Sachen gefunden?

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln