Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: Die Ukraine im Fokus der NATO

#106 von Botschafter , 03.04.2015 11:46

Litauens Verfassungsschutz: Jeder dritte russische Diplomat ist ein Spion

Litauischer Verfassungsschutzbericht: Jeder dritte russische Diplomat ist ein Spion

Bin gespannt, was der Verfassungsschutz von der Spionagetätigkeit der Präsidentin hält... Dalia Grybauskaitė arbeitete bekanntlich fürs KGB...



http://dfiles.eu/files/3anytl2hz

Botschafter  
Botschafter
Neuling
Beiträge: 1
Registriert am: 03.04.2015


RE: Die Ukraine im Fokus der NATO

#107 von altberlin ( gelöscht ) , 03.04.2015 13:02

Und was hat das jetzt mit der Ukraine zu tun ?


vorwärts immer, rückwärts nimmer
E.H.

altberlin
zuletzt bearbeitet 03.04.2015 13:08 | Top

RE: Die Ukraine im Fokus der NATO

#108 von queeny , 03.04.2015 19:39

Nix, aber der Nick lässt mich an ...... denken. Zielgerichtet hier hin und schon gehts wieder gegen Russen. Heute erst angemeldet oder wieder mal angemeldet. Aber ich kann ja sooooooooooo schief liegen.


Die Sehnsucht reist weit durch's Universum bis in die Unendlichkeit.

 
queeny
Beiträge: 3.477
Registriert am: 21.02.2008

zuletzt bearbeitet 03.04.2015 | Top

RE: Die Ukraine im Fokus der NATO

#109 von altberlin ( gelöscht ) , 04.04.2015 10:32

Soooo schief liegst du nicht, denke ich.


vorwärts immer, rückwärts nimmer
E.H.

altberlin

RE: Die Ukraine im Fokus der NATO

#110 von Buhli , 06.04.2015 11:41

Henry, ich als Verschwörungstheoreti ker behaupte ja, dass der Kalte Krieg erst beendet ist, wenn der große Bär geschlachtet ist. Dafür sind aber sicher nicht die KGB Leute verantwortlich. Deren Job ist es, das zu vermeiden. Die Enge in die Russland und die Ukraine mittlerweile getrieben wurden, lässt die beiden wahrscheinlich näher zusammen rücken, als es dem Westen lieb ist.


Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006


RE: Die Ukraine im Fokus der NATO

#111 von henry77 , 06.04.2015 12:18

Hallo Buhli, lies mal die Erklärung des Freidenker-Verbandes zum 70. Jahrestag der Befreiung, (siehe auch mein Blog), es geht darum, Deutschland und Europa aus den Fängen der USA zu lösen, denn deutsche und europäische Interessen auf ökonomioschem Gebiet wiegen schwerer als man es sich denken kann. Gruß henry


cleo-schreiber.blogspot.com

 
henry77
Beiträge: 130
Registriert am: 17.01.2013


RE: Die Ukraine im Fokus der NATO

#112 von altberlin ( gelöscht ) , 06.04.2015 13:26

Das denke ich man auch, henry. Ein großer Wirtschafts- und Handelsraum vom Atlantik bis nach Asien ist zehnmal
mehr wert als die Handelsbeziehungen mit den USA.
Deshalb stehe ich persönlich auch diesem TIPP sehr skeptisch gegenüber. Europäische Hochtechnologie und Qualität
kann dann zwar zollfrei in die USA kommen, zum Wohle des Kapitals, im Gegenzug kann Amerika seinen Müll in der
EU unkontrolliert vertreiben.
Ob und wem das dann Arbeitsplätze und Wohlstand bringt, ich weiß es nicht. Langfristig den Europäern ?

Ich befürworte da eher eine vernünftige Zusammenarbeit mit Rußland und allen Staaten, die einst zum russischen
Machtbereich gehörten. Hier sind noch riesige Entwicklungspotentiale vorhanden, in die eine Ukraine vorzüglich
einbezogen werden kann.


vorwärts immer, rückwärts nimmer
E.H.

altberlin

RE: Die Ukraine im Fokus der NATO

#113 von Smithie23 , 06.04.2015 13:38

Zitat von altberlin im Beitrag #112
... im Gegenzug kann Amerika seinen Müll in der
EU unkontrolliert vertreiben ...



Solange es genug Konsumenten gibt, wird das so sein.

Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010


RE: Die Ukraine im Fokus der NATO

#114 von altberlin ( gelöscht ) , 06.04.2015 14:37

Hirnlose Käufer gibt es genug.
.


vorwärts immer, rückwärts nimmer
E.H.

altberlin

RE: Die Ukraine im Fokus der NATO

#115 von Buhli , 06.04.2015 17:47

Handelsbeziehungen zwischen den SU-Ländern und der EU sind was richtig gutes. Entspricht nur nicht den amerikanischen Interessen. Also muss Unruhe in der EU geschaffen werden. Einigkeit scheint im Moment noch weit weg zu sein. "Die Ängste vor Russland " die so manche Länder haben, sprechen doch recht deutlich von fehlender Einigkeit.


Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006


RE: Die Ukraine im Fokus der NATO

#116 von delta , 08.04.2015 09:01

Nun...die Griechen habe keine Angst...dafür die EU......


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.616
Registriert am: 11.09.2009

zuletzt bearbeitet 08.04.2015 | Top

RE: Die Ukraine im Fokus der NATO

#117 von glatzel , 09.04.2015 10:07

Hallo Botschafter,

interessante Mail über die russischen Spione in den baltischen Staaten. Aber doch eigentlich nicht überraschend?
Habe die Tage, ich glaube im Auslandsjournal war es, gesehen, wie sich die Leute in den Balten-Republiken in Feierabendbrigaden gegen einen Angriff von Putins grünen Männchen vorbereiten. Denn eine richtige Armee haben ja alle drei baltischen Staaten nicht, nur so eine Art Polizeitruppe.
Ob die USA /Nato wirklich eingreift, wenn Putins grüne Männchen kommen?
Jedenfalls sind die USA und England als Unterzeichner des Budapester Memorandums auch nicht mit Fallschirmjägern auf der Krim gelandet.


glatzel  
glatzel
Beiträge: 40
Registriert am: 09.04.2015

zuletzt bearbeitet 09.04.2015 | Top

RE: Die Ukraine im Fokus der NATO

#118 von delta , 09.04.2015 16:05

Da lachen doch die Hühner oder Russen...der Westen klappert nur mit den Gebiß und ist froh wenn der Russe nicht sein Gebiß zeigt.....

Merke...der Russe hat nichts zu verlieren, aber der Westen viel.....der Russe kann nur gewinnen.


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.616
Registriert am: 11.09.2009


RE: Die Ukraine im Fokus der NATO

#119 von Wega , 09.04.2015 16:11

Zitat von delta im Beitrag #118


Merke...der Russe hat nichts zu verlieren, aber der Westen viel.....der Russe kann nur gewinnen.

Du kommst zu spät, der Russe hat schon gewonnen!


__________________________________________________
"Demokratie ist die Diktatur der Dummen"
Friedrich von Schiller (1759 – 1805)

 
Wega
Beiträge: 1.027
Registriert am: 29.08.2008


RE: Die Ukraine im Fokus der NATO

#120 von neokonservativer , 09.04.2015 17:49

Zitat von glatzel im Beitrag #117
Hallo Botschafter,


"...............Denn eine richtige Armee haben ja alle drei baltischen Staaten nicht, nur so eine Art Polizeitruppe................"



Ja und bisher jeweils so ca. 150 Mann von der NATO. Eine gewaltige Streitmacht hatte sich da an den Grenzen Russlands formiert um dem russischen Bären seinen Honigtopf streitig zu machen.
Ich habe Verwandschaft in Polen ,die schütteln über die deutsche Querfront nur den Kopf.

 
neokonservativer
Beiträge: 59
Registriert am: 09.09.2014


   

Fidel Castro


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln